Information ausblenden

Subwoofer Grössenwahl für meinen Raum

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Jean-Marc, 26.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Hallo zusammen

    Mit eurer Hilfe hab ich ja meinen Raum recht gut behandelt (Gute Nachhallzeit, Guter FG), siehe:

    https://recording.de/Community/Foru...tik_und_Dämmung/151509/Post_1658250.html#P_65

    Danke nochmals an dieser Stelle, es macht wirklich sehr viel Freude Musik in diesem Raum zu hören!

    Nun hab ich aber immer noch Probleme beim Abmischen, konkret mit dem Tiefbassbereich. Ich mische eigentlich häufig noch zu viel Bass rein. Vermutlich ist es eher ein psychologisches Problem, da ich während längeren Sessions gerne sehr basslastig Abhöre und auch sehr gerne tiefe Basslines und Kicks verwende. (House, Bassmusic, Dubstep) Ich mische und mastere meine tracks selbst, da ich das als Hobby mache und häufig kein Geld dafür ausgeben möchte, da meine tracks sehr kurzlebig sind und zurzeit auch nicht released werden, aber dennoch im Club gespielt werden.

    Als Monitoring verwende ich die Genelec 1031:

    http://www.genelecusa.com/1031a/specs/

    Gemäss Datenblatt gehen die bis 48 Hz. In meiner Raummessung und mit Testton-Messungen gehen sie aber auch ein wenig tiefer, ich würde sagen so bis ca. 38 Hz. Da ich aber wie gesagt auch Musik mit tiefen Bässen produziere, E-Bass mit 40 Hz zum Beispiel, würde ich mir gerne einen passenden Subwoofer besorgen. Ich erhoffe mir dadurch mehr Bass beim Produzieren, dies könnte mich eventuell davor bewahren, immer zu viel Bass reinzumischen. Ausserdem steh ich halt auf viel Bass und es würde mir auch Spass machen, mehr Bass in meinem Raum zu haben.

    Von Genelec gibt es passende Subwoofer. Die Frage ist, welchen ich nehmen soll. Für die 1031er wird der 7070er empfohlen:

    http://www.genelecusa.com/7070a/specs/

    Der ist aber sehr teuer (2400 Euro). Ich vermute der wird deshalb empfohlen, weil die 1031er auch eher für grössere Räume gedacht sind. Ich habe mir sie damals besorgt, weil sie einen 8" Tieftöner haben und ich wie gesagt sehr basslastige Musik mache. Mein Raum ist aber eher klein, d.h. ca. 35 m3 (4.8 * 3.5 * 2.1 m). Daher hab ich mich gefragt, ob es nicht auch eine Nummern kleiner geht. Das andere Modelle wären der 7060er (1700 Euro), siehe hier:

    http://www.genelecusa.com/7060b/specs/

    Eignetlich höre ich meist bei ca. 83 dBC und leiser ab, zum testen auch mal kurz bei 100 dBC. Ich vermute ein grosser Subwoofer ist nur nötig, wenn man mehr Schalldruck braucht. In meinem kleinen Raum sollte das aber kein Problem sein. Der Vorteil der Genelecs wäre, dass sie auf die anderen Genelecs abgestimmt sind und ausserdem einen Bypass haben.

    Soll ich nun den 7070er oder den 7060er ins Auge fassen?

    Gruss & Dank
    Jean-Marc
     
    Jean-Marc, 26.09.12
    #1
  2. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.839
    5839
    Mir würde der 7050 reichen. Der ist vieeel billiger und bläst ganz schön....:D Hab' mir gerade für einen größeren Raum den M-Audio SBX 10 geordert. Kost' fast nix und reicht dicke.
     
    georgyj, 26.09.12
    #2
    Jean-Marc bedankt sich.
  3. user01

    user01

    Registriert seit:
    07.07.10
    Punkte:
    2.420
    2420
    soso

    [​IMG]
     
    user01, 26.09.12
    #3
  4. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Wie gross ist der Raum, in dem der 7050er steht? Hast du davon eine Messung?

    Gruss
    JM
     
    Jean-Marc, 26.09.12
    #4
  5. gtek

    gtek

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    508
    508
    gtek, 26.09.12
    #5
  6. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    uneingeschränkte Empfehlung für diesen Subwoofer SVS SB12-NSD.
    Wenn es die Finanzen erlauben dann gleich 2 davon!

    LG
     
    rolanded, 26.09.12
    #6
    Jean-Marc bedankt sich.
  7. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Danke Rolanded!

    Aber wie stellt man dann die Trennfrequenz ein?

    Bei den Genelecs gibt es eben eine Frequenzweiche. Mann kann dann die Tops durchschleifen und sie werden dann im FG beschnitten, so dass die Tiefpasswiedergabe über den Sub geht. Ich würde das dann bei 80 Hz machen, um die Stereowiedergabe so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, obwohl ich meine Bässe eigentlich generell bis 300 Hz Mono halte.

    Die Teile sind dann auch noch passiv d.h. ich bräuchte dann auch noch einen AMP dafür. Stell ich mir jetzt nicht so einfach vor..

    Grüsse
    JM
     
    Jean-Marc, 26.09.12
    #7
  8. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    nein, die sind auch aktiv mit intergrierter Frequenzweiche.
     
    Akai31, 26.09.12
    #8
    Jean-Marc bedankt sich.
  9. Jean-Marc

    Jean-Marc Themenersteller

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Ok, dann hab ich mich glaub verkuckt. Sorry!
     
    Jean-Marc, 26.09.12
    #9
  10. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Wie macht sich ein Nubert Sub im Vergleich zum SVS? Wird ja hier auch gerne empfohlen...
     
    human_ray, 26.09.12
    #10
  11. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.839
    5839
    Mein Raum damals hatte die Maße 5,2, x 3,4 x 3,4 (leider). Bassdruck war voll ausreichend. Ich hatte vorher den 1092 Genelec Sub, der war echt mistig (total unpräzise und schwammig) gegen den 7050.
     
    georgyj, 26.09.12
    #11
    Jean-Marc bedankt sich.
  12. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    für mich sind das geschloßene Gehäuse und 400W (800W Spitze) Leistung deutliche Vorteile die für den SVS sprechen. Bei diesem Preis ist sogar ein DSP an Bord ...

    LG
     
    rolanded, 26.09.12
    #12
    human_ray bedankt sich.
  13. swissmusicservice

    swissmusicservice

    Registriert seit:
    09.07.12
    Punkte:
    388
    388
    ich habe unter dem selben Problem gelitten und mir einen Subwoofer selber gebaut. Zuerst habe ich mir in einer Nacht und Nebelaktion ne Bassreflexkiste gebaut. Irgendwie lag alles nötige rum und ich habe gezimmert bis die Kiste lief. ;-) Jetzt ist noch ne geschlossene Variante entstanden die am Freitag gemessen und abgestimmt wird.

    Bestückt ist das ganze mit einem Martin Audio L1530. Und was soll ich sagen, Das Ding ist wirklich geil geworden. Abstimmfrequenz liegt bei 35 Hz und liefert saubere trockene Bässe bis auf 30 Hz. -3dB. Meine Mixe werden definitiv besser und ausgewogener damit weil ich das ganze meine Hörempfinden anpassen kann....

    Aber (!), das ganze muss natürlich eingemessen und abgestimmt werden. Mein Sub läuft jetzt mit 6dB mehr pegel als die Monitore. (Bin halt ein Livetechniker und da wird das oft so gemacht) Die Problematik dabei ist dass das ganze System zeitlich aufeinander abgestimmt werden muss. Durch den höheren Pegel des Subs verschiebt man auch die akustische Trennfrequenz nach oben. Ich selber habe einen PA-Controller mit dem ich alles angleiche. Messen tu ich das ganze mit Systune.

    ich kann so bei der akustischen Trennfrequenz die Phase beider Systeme aufeinander abgleichen was nicht unwesentlich ist für guten klang.

    Subwoofer ja, aber mit einfach aufstellen ist es leider nicht gemacht. dabei ist es Egal ob aktiv oder passiv. mit einem vernünftigen Controller und Mess-Equipment kann man einiges grade biegen was gutem klang zugute kommt. Ansonsten hat man nur schweinereien bei der übernahmefrequenz. Ein Controller hat zudem den Vorteil das man sich verschiedene Presets speichern kann. Aber auch hier muss die Phase für jedes Preset neu angepasst werden. Bei einer linearen Einstellung verschiebt sich auch die Akustische Trennfrequenz wieder nach unten... sprich man sollte die Phase natürlich dann dort angleichen.

    Auch bei aktiven Systemen mit integrierter Weiche/dsp kann man sich nicht auf die interenen Einstellungen verlassen. Es kommt auf die Aufstellung an und dann sollte das ganze abgestimmt werden.
     
    swissmusicservice, 27.09.12
    #13
    Jean-Marc und human_ray bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.