Styropor + Eierkartons?

  • Ersteller Grummelrocker
  • Erstellt am

Grummelrocker
Grummelrocker
Moderator
Ex-Rockstar
Teammitglied
Registriert
02.01.03
Beiträge
9.048
Punkte Reaktionen
2.885
Punkte
18.650
Hallo zusammen,
wir planen demnächst erstmal eine Wand im Proberaum mit Eierkartons zu dämmen. Nicht als Schallschutz nach außen, sondern einfach für die Akustik.

Bringt es was, wenn wir darunter zusätzlich Styroporplatten (2-3 cm dick) anbringen?

Danke,
Ingo
 
N
NULL
Guest
Moin,

wir haben damals Teppiche an die Wände geklebt, hat der Akustik sehr gut getan.
Mein damaliger Gitarrenlehrer (mit 20 Jahren Musikerfahrung) meinte, daß Eierkartons zuviel schlucken und die Akustik mit Teppichen (Auslegware, allerdings dann rundum) deutlich besser wäre. Ich denke, ich kann ihm vertrauen...

Für Styros müsste dann ja ähnliches gelten, aber wenn schon die Eierpappen alle Akustik killen...

Wie gesagt, keine eigene Erfahrung mit Eierpappen, aber gute Erfahrung mit Teppich...

Hoffe das hilft,
Björn
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi

also Eierkartons gehören zum Bereich Märchen....ziemlicher Unsinn..selbst für die Akustik bringen die nicht wirklich viel. Sinnvoller ist es, Noppenschaumstoff zu nehmen (www.schaumstoff.com) und damit nicht alle Wände vollzukleben!! Erstmwal zwei gegenüberliegende und dann mal checken wie´s klingt.. zu höhenarm ist auch nicht optimal!
Problematisch ist´s eher, wenn man den Raum bezüglich hoher Frequenzen "tot" hat, aber durch stehende Wellen tieffrequentes "Wummern" auftritt.....da helfen dann leider nur sog. "Bass Traps" ..bassfallen..das bedeutet Arbeit (wenn man´s selber macht) oder viel Geld .....
 
mgruening
mgruening
Ex-Rockstar
Registriert
31.10.02
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
1
Ort
Essen
Punkte
810
also Eierkartons sind für den keinen geldbeutel durchaus ausreichend, wenn man die zeit aufbringen will, zu testen, wo sie am bestem im rauk klingen

wen man einen großen raum hat und diesem von einigen störenden reflektionen ärmer machen will, kann man sehrwohl es erstmal mit eierkartons versuchen.

wir hatte damals einen raum (70qm und 4m hoch) und haben dort in 2 gegenüberliegenden ecken jeweils eine fläche von ca 10 - 12 qm angeklebt und haben ein super ergebnis damit erzielt
 
N
NULL
Guest
Hallo,
wir bauen zur Zeit vier Proberäume in einem Keller aus. Könnt ihr mir verraten, wie wir diese schalltechnisch am besten von einander abschirmen können? Problem: Äußerst kleiner Geldbeutel...
Danke!
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
mgruening schrieb:
also Eierkartons sind für den keinen geldbeutel durchaus ausreichend, wenn man die zeit aufbringen will, zu testen, wo sie am bestem im rauk klingen

wen man einen großen raum hat und diesem von einigen störenden reflektionen ärmer machen will, kann man sehrwohl es erstmal mit eierkartons versuchen.

wir hatte damals einen raum (70qm und 4m hoch) und haben dort in 2 gegenüberliegenden ecken jeweils eine fläche von ca 10 - 12 qm angeklebt und haben ein super ergebnis damit erzielt

als Diffusoren sind sie einigermaßen brauchbar, aber Eierkartons absorbieren keine Höhen oder hohen Mitten, was wiederum oft gewünscht ist um den Nachhall eines Raumes zu verändern! Ich würde mal bei www.schaumstoff.com schauen. Dort gibt es relativ preiswerten Noppenschaumstoff. Davon ein paar Bahnen aufgehangen bringen deutlich mehr als diese "Märchen"-Eierkartons........es ist echt witzig wie sich solche Ammenmärchen halten...
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
sorry aber mit äußerst kleinem Geldbeutel kommst Du leide rnicht sehr weit!
Normalerweise müsstest Du in jedem Raum vor die die Wand die zwischen den Räumen liegt eine Rigipswand ziehen. Aber selbst dann wirdt Du denn Tiefbassbereich nicht aufhalten können!
 
Stimpf
Stimpf
Registriert
05.05.02
Beiträge
227
Punkte Reaktionen
0
Punkte
233
Sind das in dem Keller schon vier räume, oder ist das ein großer raum, den ihr unterteilen wollt? Ist ein Estrich drin?
 
ptr22
ptr22
Registriert
28.08.02
Beiträge
1.993
Punkte Reaktionen
0
Punkte
2.169
Hy,

zu Eierkartons wurde ja schon ein wenig was gesagt, aber aus eigener Erfahrung kann ich noch hinzufügen, daß Styropor eigentlich so gut wie gar nichts zur Lautstärkedämmung beiträgt, höchstens Trittschallstyropor unterm Boden.
Also eher die Teppich oder Schaumstoffvariante!

Grüße, P.
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben