Information ausblenden

studioraum neu einrichten + grundriss

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von electrisizer, 29.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    werde durch die umstellung aufs mischpult den studioraum neu einrichten.

    hab noch keine messungen, aber mal einen grundriss mit den wichtigsten einrichtungsgegenständen erstellt.

    gibts tipps die man da vorab schonmal beachten sollte?

    (boden = holzdielen, recht hohe decken => hall, den ich bislang mit thatervorhängen ewas kompensiert habe)
     

    Anhänge:

    electrisizer, 29.11.12
    #1
  2. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    ui, schwerer raum. tendenziell haette ich mich wohl richtung fenster orientiert. das problem wird da die tiefe nische und die aussermittige position sein.
    in der jetzigen position wird sie das aber wohl uch sein.
    meiner erfahrungen machen solche vermeintlich kleinen unsymmetrien teilweise probleme mit der phantommitte, die dann frequenzabhaengig wandert. massive absorber vor einem fenster ist auch nicht immer gewollt.
    wichtig ist schon vor jedem absorberbau die kompromissmaessig beste position im raum zu finden. das legt dir schonmal die wichtigsten grundpfeiler.
    hast du noch gar nix gemacht am raum?
     
    Akai31, 29.11.12
    #2
    electrisizer bedankt sich.
  3. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Schliesse mich da mal Akai an... Hui, schwerer Raum.
    A und O wäre eigentlich erstmal eine symmetrische Aufstellung. Aber bei dem Grundriss ist das ja schon nicht wirklich möglich. Ich würde auch erstmal am ehesten am Fenster anfangen mit Messen. Ich denke mal, einen anderen Raum gibt es nicht, den du nutzen könntest oder?
     
    schoeni, 29.11.12
    #3
    electrisizer bedankt sich.
  4. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    hm hab mir schon gedacht, dass es schwierig wird... hab auch nur diesen raum zur realisation :(

    hätte die fenster lösung auch favorisiert, allerdings lassen sich dann selbige durch den hohen aufbau der studiogeräte/monitore nicht mehr öffnen. insbesondere wenn ich mit absorbern arbeiten möchte. (fenster beginnen bei einer höhe von 1,10m bis zur decke, altbau....)

    bislang hatte ich mein zeugs links von der stelle wo auf der zeichnung der schrank steht... wahrscheinlich noch ungünstiger, da der L monitor schon stark richtung ecke plaziert war. insofern war die phantommitte ohnehin ziemlich am ar***


    letztlich werde ich keine superlösung hinbekommen und wg. mietwohnung kann ich baulich auch quasi nix ändern. da die sache aber auf zeit ist suche ich ne einigermaßen akzeptable zwischenlösung...

    sprich mit möglichst wenig aufwand etwas verbessern. z.b. sollte ich poröse absorber an der wand des studioaufbaus platzieren oder wird der raum dadurch noch kleiner und ungünstiger?
     
    electrisizer, 30.11.12
    #4
  5. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Je nach Größe des optimalen Stereodreiecks kommst du dem Fenster viielicht gar nicht groß in die Quere (mir sieht es ähnlich aus, die LS stehen jeweils am äußeren Rand der Fenster, die zur Hälfte mit Absorbern belegt sind. Das ergibt einen brauchbaren Kompromiss zwischen artefakten und der Möglichkeit von Licht und Lüftung. Stereobasis etwas mehr als 2m).
    Du könntest bspw. auch mit großen rollbaren Absorbern arbeiten...

    Die optimale Basis kannst du durch Messungen rausfinden. Also optimale LS-Position (wenig tieffrequente Kammfilter und stabile Phantommitte) und optimale Abhörposition (ausgeglichenes Modenverhalten, wenig tieffrequente Kammfilter).

    Wenn man so vorgeht, wird man allerdings häufig feststellen, daß absolutes Nahfeld keinen brauchbaren Kompromiss darstellt. Allerdings bekommt man stärkere Reflexionen (stärkeres Diffusfeld) mE leichter in den Griff als einen unausgewogenen Bassbereich.
    Den würde ich bei der grundlegenden Aufstellung immer prioritär betrachten.

    Alle weiteren Massnahmen müssen natürlich auch immer mit Messungen (und Kontrollhören) verifiziert werden.

    Aber im Endeffekt wird es (zumindest ohne tiefergreifenden Verständnis/Vorstellung unterschiedlicher raumkonzepte) immmer auf massive Bassabsorbtion und eine Dämmung der starken frühen reflektionen hinauslaufen. Das grundsätzliche Vorgehen ist ja hier in hunderten Beispielen beschrieben.

    Die Optinierung ist aber DIY immer ein langatmiges Wechselspiel zwischen Absorberbau/-Platzierung, Messungen und praktischer Überprüfung...
    Jede "Optimierung" zieht nämlich uU einen Rattenschwanz an (auch negativen) Veränderungen an anderer Stelle nachsich. Es geht immer um einen gesunden Kompromiss.
    Ich denke nicht, daß dir jemand im Vorfeld raten kann, was "ausreichend" oder eine "gesunder Kompromiss" ist. Das kannst du nur mit dir alleine ausmachen.
    Also am Besten erstmal messen, entscheiden was du ausprobierst und dann langsam voran arbeiten. Alle nötigen "Baumassnahmen" für einen soliden Raum wirst du auch immer in jeder Mietwohnung vornehmen können (siehe zB die Baustellen von Bender). Wenn man geschickt vorgeht, können jegliche Konstrukte auch in anderen Räumen weiterverwendet werden.

    Der absolut wichtigste Schritt bleibt aber immer (unabhängig vom aufwand) die optimale Position von LS zu Raum zu Abhörposition zu finden.
     
    Akai31, 30.11.12
    #5
    electrisizer bedankt sich.
  6. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    danke akai für die ausführliche antwort!

    ich bau grad erstma meinen neuen tisch zusammen. das mischpult hängt in diesem fall zwischen den beiden tischen... dadurch konnte ich die platten überhaupt ins auto bekommen und die meterbridge vom pult baut später nicht so hoch auf. so muss ich meinen hals nicht nach oben verrenken um auf den moni zu guggen :)
     

    Anhänge:

    • 4.12..jpg
      4.12..jpg
      Dateigröße:
      61,4 KB
      Aufrufe:
      35
    electrisizer, 04.12.12
    #6
  7. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    so der tisch ist fertig!

    monitorposition muss ich noch via REW suchen...
     

    Anhänge:

    electrisizer, 19.12.12
    #7
  8. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Saurus, 19.12.12
    #8
    electrisizer bedankt sich.
  9. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    electrisizer, 19.12.12
    #9
  10. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Was wird's denn für ein Wandler? :)
     
    schoeni, 19.12.12
    #10
  11. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    ich denke mal der antelope orion... kommt angeblich im feb. auf den europ. markt.

    falls der doch nicht taugt würde ich auf ne gebrauchte lynx aurora 16 setzen oder apogee ad/da16x. beide sind mittlerweile einigermaßen günstig gerade in amerika. nach wie vor würde mich auch noch interessieren wie sich der ferrofish zu den teuren wandlern schlägt....
     
    electrisizer, 20.12.12
    #11
  12. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Ich glaub den Orion würde ich mir auch irgendwann ins Studio stellen, wenn die Motu mal den Geist aufgeben sollte :) Echt schicke Kiste, und wenn die mit den anderen Antelopes ansatzweise mithalten kann auch fast ein "No-Brainer", 32 Kanäle in der Qualität bekommt man sosnt nirgends für den Preis (sind immer noch 2500€, deshalb ist "No-Brainer" auch sehr relativ zu sehen)
    Beim Musicstore steht übrigens erwartetes Lieferdatum 10.01.2013 ;)
     
    schoeni, 20.12.12
    #12
    electrisizer bedankt sich.
  13. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    ach cool schon 10.1.!!! da bin ich ja noch in china...

    das mit den 32 kanälen fänd ich schon toll, da man kaum noch mit ner patchbay hantieren müsste. ich bin nach wie vor skeptisch ob das tatsächlich mit USB funzt ;)
     
    electrisizer, 20.12.12
    #13
  14. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    die ersten orions werden angeblich noch vor weihnachten ausgeliefert...

    ansonsten ist seit der letzten preissenkung symphony i/o inzwischen auch in einem relativ interessanten preisbereich gerutscht. 16 I/O kostet 4000 dollar.
     
    DaVogi, 20.12.12
    #14
    electrisizer bedankt sich.
  15. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Ich glaub electrisizer hat keinen Mac, da fällt Apogee raus.
     
    schoeni, 20.12.12
    #15
    electrisizer bedankt sich.
  16. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    aso stimmt auf das vergesse ich immer das die ja mac only sind...
     
    DaVogi, 20.12.12
    #16
    electrisizer bedankt sich.
  17. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Ein guter Bekannter hat den. Und der schlägt sich auch gar nicht so schlecht, als Vergleich hat er aber "nur" RME-Mictasys per Madi.
     
    dryman, 20.12.12
    #17
    electrisizer bedankt sich.
  18. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.151
    4151
    einen vergleich mach ich dann, wenn der orion wider erwarten schlecht sein sollte... selbst 2x der ferrofish + rme karte kostet so viel wie ein orion.

    dazu kommt, dass ich den orion steuerl. absetzen kann insofern lohnt sich ein gebrauchtgerät nicht unbedingt.

    würde mit einem 32 i/o system die fx sachen z.b. als HW insert einbinden und nicht über die pult auxes da dann auf alle fälle genug kanäle vorhanden sind...
    und aus dem pult dann über 8 subgruppen direct outs zurück in den wandler, somit hätte ich submixstems gespeichert und kann bei bedarf einzelne davon neu mixen ohne alles neu auflegen zu müssen. naja schaun wir ma
     
    electrisizer, 20.12.12
    #18
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.