Studio One 5.4.1 - Seltsame VST Plug-In Verzögerung für Audio Dateien


Moxnox
Moxnox
Registriert
20.04.17
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Punkte
14
Hallo!

Ich teste gerade Studio One 5.4.1 unter Windows 10 in Verbindung mit einer RME HDSPe AIO Soundkarte. (64 Samples Buffer)

Als erste Spur habe einen Referenztrack als Audio WAV Datei geladen.

Als zweites habe ich FXPansion Geist geladen, womit ich grundsätzlich Beats produziere.

Wenn ich alle VST-Plugins in meinem Projekt ausschalte, zeigt Studio One eine Verzögerung von 1.5ms an. Wenn ich alle VST-PlugIns einschalte eine Verzögerung von 66.6ms. (siehe Dateien im Anhang).

Mein Problem: Der Referenztrack und meine Beats sind nicht mehr synchron, wenn die Verzögerung so groß ist. Erst wenn ich den Inspektor der Audio-Datei öffne und dort eine Verzögerung von -66.6ms eingebe, sind Geist und die Audio-Datei wieder synchron.

Meine Frage: Müsste eine DAW diese Verzögerung nicht automatisch kompensieren? Kann man irgendwo in Studio One einen Haken setzen, das dies automatisch geschieht?

Ich wundere mich echt total über dieses Verhalten. :confused: Die PlugIn Verzögerung ändert sich doch ständig, je nach dem, welche Plugins ich ein-/ausschalte. Ich will doch nicht jedes mal die Verzögerung für X Audio Dateien anpassen müssen?

Vielen Dank für Eure Anworten!
 

Anhänge

  • 2022-01-16 13_58_33-Einstellungen.png
    2022-01-16 13_58_33-Einstellungen.png
    5,2 KB · Aufrufe: 77
  • 2022-01-16 14_04_46-Studio One - TRACK 01_V_01_DRUMS_ONLY_.png
    2022-01-16 14_04_46-Studio One - TRACK 01_V_01_DRUMS_ONLY_.png
    9,7 KB · Aufrufe: 50
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
466
Punkte
2.376
Check mal ob die Plugin Delay Compensation wirklich an ist. Du findest das, wenn du oben links auf den Schraubenschlüssel gehst, das ist zwischden Symbolen zum Einblenden des Inspektors und Automationen anzeigen. Dann kommt ein Menü wo man das Ein- und Ausschalten kann. Vielleicht ist das man aus Versehen passiert. Ansonsten würde ich erstmal testen ob das Problem mit der aktuellen Version auch besteht. Danach dann, ob das Problem auch mit anderen Plugins besteht.
Wenn es sich auf ein spezifisches Plugin einschränken lässt musst du den Hersteller kontaktieren. Ist das ein allgemeines Problem in der aktuellsten S1 Version und du hast die PDC angeschaltet, dann würde ich den Support kontaktieren.
 
Moxnox
Moxnox
Registriert
20.04.17
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Punkte
14
Danke für Deine Antwort. Im angehängten Screenshot sieht man, das die Verzögerung nicht deaktivert ist.

"Plug-in-Latenz nicht berücksichtigen" ist nicht angehakt. Wenn ich es anhake, dann wird unten 0 ms angezeigt.

Das Plug-In, welches "den Fehler" verursacht, ist FabFilter Pro-L auf dem Drum Bus, wo alle Beats zusammen fliessen.

Das die Verzögerung durch das Plug-In so groß ist, halte ich für kein Problem, wenn die DAW das kompensieren würde....

Ohne den Pro-L funktioniert es tadellos.

....hmmmm.... :confused:

Scheinbar bin ich nicht der einzige mit dem Problem:

 

Anhänge

  • 2022-01-16 19_21_02-.png
    2022-01-16 19_21_02-.png
    20 KB · Aufrufe: 53
  • 2022-01-16 19_26_13-Leistungsanzeige.png
    2022-01-16 19_26_13-Leistungsanzeige.png
    40,3 KB · Aufrufe: 60
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
466
Punkte
2.376
Ist wohl wirklich ein S1 Problem:

Das Problem was dort beschrieben wird ist aber gelöst. Es handelte sich wie in dem Thread beschrieben um ein Problem was in Kombination mit Sidechaining aufgetreten ist. War wirklich extrem ärgerlich. Ich weiß nicht ob das in der von dir genutzten 5.4.1 aber nicht auch schon weg war, daher nochmals die Frage ob du schon auf eine aktuellere Version geupdated hast und natürlich ob der Pro-L auch auf der aktuellsten Version ist. Das werden auch die ersten Dinge sein, die dich der Support fragen wird wenn du hier nicht weiterkommst :) Ich hab die Plugin Delay Compensation in der aktuellen Version nochmal getestet und sie funktioniert bei mir und auch der Fab Pro-L2 wird kompensiert.

Es sei denn der Pro-L hat wirklich ein Problem mit dem melden der Plugin Delay Zeit an die DAW. Der Pro-L2 hat eine sehr hohe Latenz, das ist einfach so. Das kannst du aber testen indem du ihn gegen ein Plugin mit ähnlich hoher Latenz tauschst, grundsätzlich haben Plugins mit einer Linear Phase Funktion von Haus aus eine höhere Latenz. In dem von dir verlinkten Thread hat der TE immer nur gegen Plugins mit keiner oder Minimallatenz getestet und festgestellt, dass damit dann kein Problem besteht. Das war so semi gut durchdacht weil ein Problem mit Latenz natürlich nicht mehr wahrnehmbar ist wenn man die Latenz reduziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moxnox
Moxnox
Registriert
20.04.17
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Punkte
14
Ich will Studio One nicht schlecht machen oder so. Ich finde den Workflow fantastisch. Aber das Problem scheint ernster zu sein. Es exisitiert ein sehr großer Thread im Presonus Forum. Es scheint so, als ob die Version 5.0.1 davon überhaupt nicht betroffen war. Höhere Versionen haben diesen Bug und die Leute sind echt sauer und stinkig:


Ich für meinen Teil kann nur sagen, das ich S1 nicht weiter nutzen werde. Wenn die PlugIn Kompensation nicht immer 100%tig funktioniert - gute Nacht. Sowas hatte ich nicht einmal in Cubase 5 und das ist eine uralte Software.

Das ist echt so schade, denn ich finde S1 ansonsten echt geil.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.873
Punkte Reaktionen
1.149
Punkte
5.377
Hä? Da steht doch eindeutig in dem von dir verlinkten Artikel, dass das Sidechain-Latenz-Problem mit dem Update auf 5.2.1 behoben wurde. Außerdem gibt es nun bereits die Version 5.5.0, aktualisiere mal und berichte dann erneut, wenn du Bugs finden solltest.

Unbenannt.PNG
 
Moxnox
Moxnox
Registriert
20.04.17
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Punkte
14
Ich habe kein "Sidechain" Problem. Der L-Pro sitzt bei mir als Insert ganz einfach auf einem Mixbus, ohne Sidechaining. Der L-Pro empfängt keine weiteren Signale, er behandelt nur einen einzigen Kanal. Die PDC funktioniert trotzdem nicht. Ich werde mal auf 5.5 updaten.

In dem oben verlinkten Thread ist auch nicht nur von Sidechaining die Rede. Die PDC scheint oder schien ein grundsätzliches Problem zu haben.

Ich habe mir aus Spass an der Freud eine Testversion von Cubase Elements installiert. Dort habe ich das Projekt nachgestellt:

1. Ein Audio Track 125 BPM
2. Ein Instrument, das per Midi 4/4 Basskicks raushaut
3. Das Instrument aus 2. gedoppelt und ein Pro-L als Insert eingefügt

Ergebnis: Alle drei Spuren bleiben von Anfang bis Ende in Sync. Eine manuelle Korrektur oder ähnlicher SchnickSchnack unnötig.

Es liegt also DEFINITIV an S1.

Aber: Mein Gott, was ist denn Cubase für ein hässliches Monster geworden. Das ist ja im Prinzip Cubase 5, aber eingefärbt und total unübersichtlich mit zig Fenstern für jede Funktion. Ein echter Dinosaurier. Dagegen ist S1 ja eine Schönheit und kinderleicht zu bedienen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moxnox
Moxnox
Registriert
20.04.17
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Punkte
14
Hallo Leute,

alles, was ich oben geschrieben habe, ist zwar so passiert, war aber trotzdem mein Fehler. Also Alarm zurück. S1 hat kein grundsätzliches PDC Problem bzw. doch, aber es ist sehr speziell:

In meinem Projekt triggere ich Addictive Drums mit FXPansion Geist. So kann ich sozusagen "Live-Drumming" machen, in dem ich Pattern in Geist umschalte. (Macht richtig Laune). Wie auch immer:

Wenn ich FXPansion Geist aus der Kette nehme, in dem ich die Midi Drum Pattern direkt auf die Addictive Drums Spur ziehe, funktioniert die PDC einwandfrei, egal wieviele oder welche PlugIns ich verwende.

Das heißt übersetzt: "Live-Drumming" mit PlugIns als Insert hat ein Problem. Ohne PlugIns funktioniert es.

Ich entschuldige mich aufrichtig bei allen, deren Zeit ich unnötigerweise verschwendet habe. Andererseits bedanke ich mich für's Mitlesen und Feedback geben, denn so bin ich bei der Stange geblieben und konnte mein Problem erkennen und lösen.

Sorry....:oops:
 
pitto
pitto
Registriert
14.12.07
Beiträge
4.450
Punkte Reaktionen
2.052
Ort
Essen
Punkte
11.060
Ich für meinen Teil kann nur sagen, das ich S1 nicht weiter nutzen werde. Wenn die PlugIn Kompensation nicht immer 100%tig funktioniert

hä? Ich bin ein wenig irritiert, liest du die Antworten hier nicht? Es gab in der von dir verwendeten Version dieses Problem mit den Latenzen, das wurde aber behoben, insofern alles wieder gut, sofern du updatest…
 
timo.heil
timo.heil
Registriert
15.02.22
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
1
Punkte
4
Ich kann das PDC Problem beim Senden von MIDI-Daten zwischen Instrumenten in Studio One leider bestätigen. Ich habe es hier kürzlich dokumentiert:


In StudioOne v4 gab es noch einem Workaround, der ist in v5 leider rausgeflogen. Erkläre ich ebenfalls im Video.

Siehe auch diesen Thread hier https://forums.presonus.com/viewtopic.php?f=151&t=27321

Leider behandelt Studio One den MIDI-Ausgang eines Instruments leider genauso wie den Audio-Ausgang. D.h. beim Audio-Ausgang macht die Deplay Compensation durchaus Sinn, um sich an die Latenz der benutzen Audio-Plugins anzugleichen. Wenn man aber im Projekt ein anderes Instrument per MIDI ansteuern will, dürfen die MIDI-Daten natürlich nicht verzögert werden. Wenn man in v4 den Audio-Ausgang des Instruments deaktiviert hatte, wurde keine PDC mehr auf den MIDI-Ausgang angewendet. Geht in v5 leider nicht mehr. Hoffe wirklich dass da bald ein Fix kommt, weil es nervt, bei jeder Änderung das MIDI als Spur aufzunehmen oder zu rendern.
-> Würde mich über Unterstüzung in dem o.g. Thread im Presonus-Forum oder nen Upvote hier freuen: https://answers.presonus.com/70988/bring-possibility-disable-first-output-instrument-studio
 

Ähnliche Themen

robotdance
Antworten
16
Aufrufe
1K
NorthernDecay
NorthernDecay
Can
    • Danke
  • Artikel
Antworten
11
Aufrufe
35K
oove
oove
Can
Antworten
15
Aufrufe
98K
Asmotiv
A
OldWise
Antworten
21
Aufrufe
54K
hopoh
hopoh
OldWise
  • Artikel
2
Antworten
34
Aufrufe
52K
Ilka
I
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben