Information ausblenden

Stromverbrauch von Aktiv-Lautsprechern [Umfrage]

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von MartyK, 02.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.769
    5769
    Hallo,

    ich möchte mal einen neuen Thread ankurbeln und den Stromverbrauch von Aktiv-Lautsprechern in Erfahrung bringen.

    Strom sparen ist gerade heute ein aktuelles Thema - nicht nur aus ökonomischen, sondern auch aus ökologischen Gründen. Meiner Ansicht nach kann jeder Hersteller ein Produkt auf den Markt bringen, das möglichst wenig Strom verbraucht - es macht nur nicht jeder. Deshalb sollten Politiker, finde ich, Herstellern einen Anreiz geben, um energieeffiziente Produkte zu produzieren.

    Wenn ich mich mal auf LCD-Fernseher beziehe, so verbraucht z. B. ein Loewe Connect 37 Full HD+ lt. Geizhals.at/de 95 Watt, während ein von den Werten her vergleichbarer Grundig Fine Arts 37 LXW 94-9650 FHD fast das Doppelte (171 Watt) verbrät.

    Ich denke, dass es auch bei Aktivmonitoren so gravierende Unterschiede gibt und rufe deshalb interessehalber diejenigen unter euch auf, mit einem guten Energiemessgerät (also nix von Lidl, Aldi oder Tchibo, sondern am besten eins von Voltcraft, z. B. Energy Check 3000) den Stromverbrauch einer Box im Idle- und Last-Zustand (Messung nach 4 Minuten) zu messen - Volumenregler der Box ist auf 12 Uhr-Stellung.

    Ich hoffe auf große Resonanz und trage die Werte meiner Box (Fame 1050AM) noch nach, sobald mein Energiemessgerät eingetroffen ist - nach folgendem Schema:

    Modell:
    Stromverbrauch (Idle):
    Stromverbrauch (Last):

    Grüße

    Marty
     
    MartyK, 02.08.08
    #1
  2. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    find ich keine schlechte idee, obwohl bei monitoren ja oft damit geprotzt wird, dass die endstufen übermäßig dimensioniert werden, um einen möglichst linearen frequenzgang zu ermöglichen.

    btw: jetzt könntest du dein zitat umwandeln in

    AUCH WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT MUSS SEINE STROMRECHNUNG BEZAHLEN!

    (zitat aus meiner ex(schluchz)band panta rhei)
     
    chrizzle, 02.08.08
    #2
  3. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.769
    5769
    Ich habe schon öfters gelesen, dass es mit dem linearen Frequenzgang häufig übertrieben wird. Ist es denn wirklich so, dass eine Endstufe möglichst groß sein muss, um einen möglichst linearen Frequenzgang zu ermöglichen?

    Naja, die Stromrechnung muss wohl jeder zahlen, klar. Aber gerade heute sollte man sein Augenmerk nicht nur auf Qualität und Optik eines Produkts legen, sondern auch auf den Stromverbrauch. Das scheint mir zu sehr in den Hintergrund zu geraten.
     
    MartyK, 02.08.08
    #3
  4. ptr22

    ptr22

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Ich werde auch meine nächsten Lautsprecher irgendwie nach anderen Kritierien kaufen. Bei aller Umweltliebe, wenn ich mische sind sie eben an, egal ob leise oder laut und brauchen was sie dann brauchen, und ein ordentlicher Amp zieht nunmal etwas. Wenn ich abends fertig bin werden sie dann richtig ausgeschaltet, nix standby... Da gibt es andere Geräte und Dinge wo man mehr auf die Umwelt achten kann und sollte - meiner Meinung.
     
    ptr22, 02.08.08
    #4
  5. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    es mit dem linearen frequenzgang zu übertreiben, ist glaub ich schwer. denn der ist nunmal ein ideales ziel (den raum mal nicht miteinberechnend)

    mein gefährliches halbwissen zum thema endstufen sagt mal, dass, je weiter eine endstufe zum limit getrieben wird, desto stärker kristallisieren sich frequenzen heraus, die mehr/weniger verstärkt werden.

    --das konnte jetzt völliger blödsinn sein--

    es wäre natürlich interessant zu wissen, wie sich eine starke endstufe im vergleich zu einer kleinen bei gleicher abhörlautstärke verhält.

    lg
    c
     
    chrizzle, 02.08.08
    #5
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.227
    26227
    "Volumenregler der Box ist auf 12 Uhr-Stellung."

    Klingt wenig sinnvoll, da die Verstärkung nicht einheitlich geregelt ist.
     
    Signalschwarz, 02.08.08
    #6
  7. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.769
    5769
    @digital_dominion:
    Eigene Vorschläge sind natürlich erwünscht.
     
    MartyK, 02.08.08
    #7
  8. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Ich bin sehr skeptisch zu dieser Umfrage, da professionelle User einen Lautsprecher und insbesondere den dazu nötigen Endverstärker (bei Aktivboxen sind beide Komponenten natürlich integriert) ja rein nach klanglichen Aspekten auswählen (müssen) um eine optimale Abhöre zu erreichen.

    Rein elektrotechnisch gesehen verbrauchen Amps (und somit auch Aktivboxen) mit hoher Ausgangsleistung logischerweise grundsätzlich mehr Strom sowohl im Idle-Betrieb als auch bei Vollaussteuerung als Modelle mit geringerer Ausgangsleistung.

    Als Beispiel dazu meine eigene Abhöre:

    Zwei selbstgebaute passive Monitore (3-Wege mit Dynaudio-Chassis) hängen da an zwei selbstgebauten Mono-Endstufenblöcken mit jeweils 150 Watt/RMS an 8 Ohm bei einer DC-Betriebsspannung von satten ~ +/- 65 Volt.
    Diese Endstufen brauchen natürlich per se relativ viel Strom und sind "ökologisch" gesehen eine reine Katastrophe.

    Rein klanglich gesehen sind diese Endstufen aber "vom allerfeinsten", und ich würde niemals auf die Idee kommen, diese echt traumhaft gut klingenden Endstufen gegen irgendwelche Modelle mit weniger Leistungsverbrauch zu tauschen.

    Desweiteren müssen professionelle Studios auch genügend Schalldruck für die Abhöre erzeugen können, und das geht nun mal nicht mit "ECO-Lautsprechern" mit etwa nur 20 Watt Ausgangsleistung.

    Mein Fazit darum:
    Diese Inititiative von Dir ist zwar sicherlich gut gemeint, wird aber m.E. kaum von Erfolg gekrönt werden. User echt guter Abhörmonitoren wird immer der Klang wichtiger als der Stromverbrauch sein.

    P.S.:
    Meine "leistungsdurstigen" Endstufen sind nur natürlich dann eingeschaltet wenn ich sie auch brauche.

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 02.08.08
    #8
  9. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.769
    5769
    @werner_o:
    Nun, ich kenne mich mit Physik nicht so gut aus, aber analog könnte man ja in Hinblick auf LCDs ja auch sagen, dass weniger Energieverbrauch nicht drin ist, wenn eine hohe Leuchtkraft und ein hoher Kontrast erzielt werden sollen.
    Warum soll denn ein hoher Schalldruck nicht mit "ECO-Lautsprechern" möglich sein? Möglicherweise weiß man selbst ja gar nicht, dass das sehr wohl möglich sein kann?

    Grüße

    Marty
     
    MartyK, 02.08.08
    #9
  10. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    die Leistungsreserven haben mit linearem Frequenzgang nichts zu tun, sondern mit verzerrungsfreier Wiedergabe.
     
    -HP-, 02.08.08
    #10
  11. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.227
    26227
    "Warum soll denn ein hoher Schalldruck nicht mit "ECO-Lautsprechern" möglich sein? "

    Weil dafür nunmal die entsprechende Leistungsaufnahme nötig ist.
    Kleine PC-Brüllwürfel = wenig Watt = wenig Druck
    Anständige Boxen = mehr watt = mehr Druck

    Ich bleib bei meinen Monitoren, die Argumente sind oben bei werner_o zu lesen.
    Man könnte auch Frauen vorschlagen, ihre Vibratoren auf Netzbetrieb umzustellen um weniger umweltbelastende Batterien zu verbrauchen, würde keine machen ;)
     
    Signalschwarz, 02.08.08
    #11
  12. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Du solltest mal schauen, was Plasma-TVs als Strom ziehen!
    Da wird einem grün eingestellten User erst recht übel...

    Besonders hoher Schalldruck ist nur in Verbindung mit LS-Chassis möglich, die u.a. besonders starke Magnete haben (und entsprechend teuer sind).
    Bei Basslautsprechern können dabei auch nur große Exemplare (etwa 15'') relativ hohe Pegel bei relativ kleiner Leistung liefern.
    Im Mittel/Hochton-Bereich können zudem nur Hornkonstruktionen da noch mitstinken, und diese sind immer besonders teuer.

    Der "übliche" noch bezahlbare Aktiv-Monitor mit seinen üblicherweise relativ kleinen LS-Chassis kann da sowieso nicht mehr mithalten.

    Also mal ehrlich:
    was soll das hier werden?
    "Übliche" Aktivmonitore haben weder 15'' Membrane noch teure vorgebaute Hornkonstruktionen für MID/HIGH.
    Diese Hornkonstruktionen klingen oft zudem auch schlecht, insbesondere von Billig-Anbietern.

    P.S.:
    Ich kann nur hoffen, daß dieser Thread bald geschlossen wird.
    Der Threadsteller sollte sich erst mal in die zugegebenermaßen schwierige Materie einarbeiten und solange hier nur "auf kleiner Flamme" kochen.

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 02.08.08
    #12
  13. lost

    lost

    Registriert seit:
    29.12.06
    Punkte:
    556
    556
    Ich denke auch, dass es zwar lobenswert wäre, auch in Geräten wie Abhörmonitoren auf den Stromverbrauch zu achten (besonders von seiten der Hersteller), aber im Endeffekt ist es illosorisch, dass das beim Kauf oder der Auswahl eines Bauteils wirklich ein Kriterium darstellt.
     
    lost, 02.08.08
    #13
  14. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.769
    5769
    @werner_o:
    Mir ist schon klar, dass Plasma-Bildschirme richtige Stromfresser sind. Allerdings habe ich bewusst LCD-Fernseher verglichen, um gravierende Unterschiede innerhalb einer Gattung aufzuzeigen.

    Was soll denn diese Abwertung von "grün eingestelltem User"? Wenn es so scheiß egal ist, was die Sachen alle an Energie ziehen, wird es dann wohl auch niemandem ausmachen, in seiner Nähe ein AKW gebaut zu bekommen, hm?

    Was ist denn ein "besonders hoher Schalldruck"? Ist für Homerecording ein Schalldruck wie in der Disco notwendig?

    Ich hoffe, dass überhebliche Typen wie du hier nicht das Sagen haben, ansonsten wäre es ein Armutszeugnis für dieses Blog, wenn ein Thread aufgrund einer egozentrischen Einstellung zensiert wird.


    @lost:
    Warum sollte der Stromverbrauch kein Kriterium darstellen?

    Leute, kommt der Strom bei euch aus der Steckdose? *kopfschüttel*
     
    MartyK, 02.08.08
    #14
  15. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.227
    26227
    Öhm, bei mir kommt der Strom aus der Steckdose... manchmal auch aus meinem Finger, aber nur wenn ich gut geladen bin.
    Und eine Lautstärke von 83dB sollte es schon sein.
     
    Signalschwarz, 02.08.08
    #15
  16. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.769
    5769
    Warum faseln die Politiker dann, ob Atomkraftwerke abgeschaltet werden sollen oder nicht? Sind die blöd...
     
    MartyK, 02.08.08
    #16
  17. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.227
    26227
    Na es hat ja nicht jeder fette, fette Monitore zu Hause stehen ;)
    Aber wenn es demnächst "Rrrumms" macht und die nördliche Hemissphäre weggesprengt wird, hat wohl einer zu viel seine Monitore angemacht.



    "Sind die blöd..."

    Persönliche Meinung: Mal mehr, mal weniger, aber auf jedenfall verlogen.
     
    Signalschwarz, 02.08.08
    #17
  18. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.769
    5769
    Ich würde nicht sagen, dass alle verlogen sind, aber wohl die meisten. Und die wenigen, die es nicht sind, passen sich an und halten ihren Mund, weil sie ansonsten gerügt und dann ausgeschlossen werden.
     
    MartyK, 02.08.08
    #18
  19. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.424
    35424
    Mit Energiesparlampen oder LED-Leuchtmitteln, effizienterem und nicht zu groß dimensioniertem Netzteil im Rechner, Verzicht auf den dicken 5.1 Surrounder für jeden Popelfilm im TV und richtigem Abschalten (nix Standby) der Verbraucher sparst Du pro Tag sicherlich mehr, als der Unterschied zwischen Nearfield A und Nearfield B ausmacht...

    und OT zu den Politikern, sind das die gleichen, die

    1.) sich jeden Meter in der dickstmöglichen Karre chauffieren lassen
    2.) ständig durch die Gegend fliegen
    3.) Kohlekraftwerke für den Klimaschutz bauen wollen
    4.) uns erzählen, daß niedrigere Energiepreise ein falsches Zeichen wäre
    5.) vor jeder Wahl angekrochen kommen, damit wir unser Kreuzerl machen
    6.) um uns danach das Messer in den Rücken zu stoßen ?

    Danke fürs Gespräch.
     
    tomric, 02.08.08
    #19
  20. SiggiO

    SiggiO

    Registriert seit:
    30.05.07
    Punkte:
    330
    330
    Ist sicherlich alles ein Thema, aber bald denk ich werden alle Endstufen Stromsparender sein. Ich denke es ist nur noch eine Frage von Jahren bis die Klasse D Endstufen (PWM - Pulweitenmodulation) sich durchsetzten und die haben so der so nen besseren Wirkungsgrad und bringen dadruch auch besser eLeistung (werden auch kaum warm, die teile sind ziemlich cool). Aber bis dahin ist es glaub ich wie oben gesagt dem Tonetchniker wichtiger nen guten Klang zu haben wie ne Stromsparende Endstufe...

    mfg
     
    SiggiO, 02.08.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.