Information ausblenden

stereomixdown geht immer in die hose!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von weeman, 26.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. weeman

    weeman Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    80
    80
    hallo,
    haben letztens unser neues demo aufgenommen (über cubase,schlagzeug,gitarren,bass....).

    mein problem ist nun folgendes: wenn ich wie im script beschrieben vorgehe,kommt nach dem umwandeln nur müll heraus. ich bin mit dem sound echt zufrieden wenn ich es in cubase abspiele. wenn ich aber umwandle in wma, ist der song danach wie die allerschäbigste mp3-qualität die man sich vorstellen kann-ihr wisst schon,die gitarren klingen glasig,verzerrt,einfach nur scheiße,das schlagzeug ist nur noch dumpf.

    wie gehe ich denn nun richtig vor????

    ich habe ja nur die möglichkeiten des exports ala "OMF" (was zum teufel ist das überhaupt???), "Audio mixdown", und "ausgewählte spuren...".zudem soll man die exportierte stereospur zum mastern nochmal in ein neues projekt importieren,aber ist nun damit die vorher exportierte wma-datei gemeint oder wie??? und was ist dieses ominöse dc-offset???

    wie stelle ich es nun richtig an??? laut aussage vieler dürfte die umwandlung ja eigentlich nichtmal hörbar sein.

    ist meine erste aufnahme gewesen und kann mit cubase mittlerweile nach meiner einschätzung gut umgehen aber jetzt stehe ich halt wieder dumm dar.
     
  2. ---13---

    ---13---

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    424
    424
    beim exportieren in ein "komprimierendes" Format kann man (zumindest bei Samplitude und ich denke auch überall) die Qualität einstellen. Versuche da mal etwas höher zu gehen, z.B. bei mp3 kann man ja mit 128kb/s und aufwärts/abwärts komprimieren... Da mal ne höhere Qualität auswählen sollte das Problem schon beheben....
     
  3. oonightshiftoo

    oonightshiftoo

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    619
    619
    wieso exportierst du es nicht als wav-datei wenn du es später noch mastern willst??

    falls du deine eportierten dateien im mediaplayer abspielst, achte darauf, dass der eq im mediaplayer auf "aus" ist!
     
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wie schon gesagt wurde.

    in wav oder aif exportieren - wenn du direkt auf cd-format willst, dann in 44,1khz/16bit(dithern nicht vergessen wenn in 24bit recordet) oder eben ein jenem format wie du aufgenommen hast.

    OMF bedeutet open media format und dient als schnittstelle zwischen verschiedenen programmen (ganze projekte, nicht audiofiles).

    komprimierte formate zum schluss fürs internet... unter 128kb/s mp3 würd ich nicht gehen.

    lg
    flo
     
  5. weeman

    weeman Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    80
    80
    als wav exportiert läuft auch alles wie geschmiert,der player spielt diese reibungslos ab.wenn ich aber die wav in wma umwandle,ist immer noch dieser klirreffekt da.liegt es vielleicht am uh22 ????oder sollte ich es einfach mal mit nem anderen programm versuchen? ist es möglich bereits die wav in 16bit umzuwandlen oder komm ich ums dithern nicht herum? weil das erscheint mir als einzige fehlerquelle...
     
  6. oonightshiftoo

    oonightshiftoo

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    619
    619
    also ich blicke bei dir ehrlich gesagt nicht ganz durch...

    du hast die datei in 24bit wav exportiert oder? aber was hast du denn jetzt mit deinem wma??

    wieso arbeitest du nicht einfach mal mit der 24bit datei weiter (mastern)?
     
  7. ---13---

    ---13---

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    424
    424
    genau, erst ganz zum schluss, wenn du einen master in 16 bit/44,1KHz hast, dann kannst du für INternet und mp3 Player das ganze mal als mp3 oder wma runterrechnen. Aber dann musst du dir wie gesagt bei den entsprechenden Formateinstellungen eine entsprechend hohe Auflösung auswählen. Die Standartkomprimierung ist meist so stark, dass man eine deutliche verschlechterung der Audiqualität feststellen kann. Versuch es mal. Wenn sich das exportieren Fenster öffnent auf die Formateinstellung und da eine geringere Komprimierung, sprich höhere Aufösung wählen. Ab 192kb/s ist die Qualität sehr gut.

    schönen Gruß
     
  8. valderas

    valderas

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    647
    647
    Hi,

    also ich verstehe Dein Problem auch nicht ganz ?

    Wenn Du Deinen Mix fertig hast, dann machst Du einen Stereo-Mixdown auf eine 16/44,1 .wav Datei.

    Dann kannst Du die "Stereodatei" Mastern und hast dann einen fertigen CD-Titel.

    Jetzt kannst Du die Datei "hinexportieren" wo Du willst und rumprobieren wie Du willst und Dir dass beste Ergebnis raussuchen, wichtig dabei: Mit dem fertigen CD-Titel passiert nix mehr!


    Grüße
     
  9. weeman

    weeman Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    80
    80
    also mein prob war:

    wollte schonmal ausprobieren (weil der gesang noch nicht eingespielt ist (haha) ) wie das mit dem umwandeln des fertig gemixten materials abläuft.

    sprich von 32bit aufnahme auf 16bit,cd-quali oder mp3 oder wie auch immer umzuwandeln.

    hab vorher immer 32bit exportiert um halt die stereospur dann noch zu mastern und dann versucht mit uh22 zu dithern.

    dabei kam aber wie scho gesagt immer wieder müll heraus,sprich ein ekliges klirren war auf der aufnahme zu hören und die qualität war halt wie die einer grausamen niedrigen mp3 ...

    hab jetzt mal wieder als wav exportiert,diesmal aber direkt in 16bit.diese klang 1A. dann hab ich eben mal diese wav "gemastert" (bin ja eigentlich noch garnet fertig mit dem material,ist wie gesagt nur ein test damit am ende,wenn gesang fertig ist auch alles schnell über die bühne gehen kann...) und zur mp3 (in höchster qualität) und in wma umgewandelt.

    komischerweise hat diesmal alles funktioniert. (hab ja gestern schonmal in ne 16/44,1khz wav umgewandelt und nach dem umwandeln dieser kam ja trotzdem das klirren)

    über die high-end stereoanlage meines vaters konnte ich keine unterschiede zwischen den drei takes wahrnehmen.

    somit lasse ich das dithern per uh22 wohl aussen vor.ich frage mich nur warum dies immer als unabdingbar gilt....
     
  10. weeman

    weeman Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    80
    80
    achso,und danke für die tipps!

    hab jetzt noch eine kurze frage,möchte keinen neuen thread öffnen:

    das schlagzeug läuft zur gemeinsamen lautstärkeregelung über nen gruppenkanal.aber dieser hebt die panorama einstellungen der jeweiligen schlagzeugspuren auf.ich verstehe nicht ganz warum das so ist (sind die jeweiligen kanäle der gruppenspur zugewiesen steht da ja nurnoch "no panner" in jedem kanal...)?

    kann ich das irgendwie ändern??
     
  11. valderas

    valderas

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    647
    647
    Ist die Gruppenspur auch eine Stereospur ?
     
  12. weeman

    weeman Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.05
    Punkte:
    80
    80
    scheiße,du hast mich schon wieder :roll: man ey manchmal ist man auch echt zu blöd.trotzdem danke.....
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.