Information ausblenden

Sound Westerngitarre !? Hier anhören

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von DanielManda, 10.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DanielManda

    DanielManda Themenersteller

    Registriert seit:
    12.04.03
    Punkte:
    163
    163
    Hi
    Habe kürzlich zum ersten Mal bemerkt, dass es bei mir viel besser klingt, wenn ich meine Western mit meinem samson C01 Condenser Mikrofon abnehme, statt mit dem eingebauten Tonabnehmer. Ich wusste schon, dass das generell besser ist, aber ich dachte, dass ich es bei diesem Billigmikro gar nicht erst versuchen muss.
    Nun habe ich es trotzdem getan, und hier ist das Ergebnis. Ich finde den Sound eigentlich schon recht gut, finde aber, dass da noch etwas fehlt. Ab 00:26 min habe ich mit einem härteren Pleck gespielt, wie man hört. Vor der Aufnahme habe ich alle Seiten in kochendem Wasser gereinigt. Meint ihr ich sollte mir trotzdem neue Saiten kaufen?

    DOWNLOAD

    Danke im Vorraus

    mfg
    Daniel
     
    DanielManda, 10.03.06
    #1
  2. mathew

    mathew

    Registriert seit:
    31.12.03
    Punkte:
    3.628
    3628
    Hi

    Also schlecht klingt das nicht.

    Es fehlt noch ein wenig Brillianz, ich denke das liegt am Mikrofon (kenne das Samson nicht)

    Wahrscheinlich würdest Du Probleme bekommen den sound so wie er jetzt ist in einem Mix einzubetten. Da fehlt einfach noch diese Ziseln (hoffe Du verstehst :) )

    Hast Du denn schon versucht das Ergebnis mit einem EQ zu verbessern? Ich habe auch das Gefühl, das sich in den oberen Mitten eine unangenehme Resonanzfrequenz tummelt.

    Ich würde das mal mit Hilfe der Sweeping-Technik überprüfen.

    Ansonsten verrate doch mal wie Du das Mikrofon positioniert hast. Das macht eine Menge aus.

    Bewährt hat sich die Position auf Höhe des 12. Bundes so 20 cm vom Hals entfernt.
    Mehr zum Schalloch ausgerichtet = mehr Bässe
    Mehr zum Sattel ausgerichtet = weniger Mulm

    Einfach ausprobieren - auch mal ungewöhnlichere Positionen.


    Gruß Mattes
     
    mathew, 10.03.06
    #2
  3. DanielManda

    DanielManda Themenersteller

    Registriert seit:
    12.04.03
    Punkte:
    163
    163
    Meint ihr ich sollte mir neue Saiten zulegen? Die sind nämlich wirklich extrem laut. Befürchte aber, dass die neuen Saiten dann zu arg scheppern und zu metallisch klingen. Welche Saitenstärke ist denn empfohlen für so eine Ballade?

    mfg
    Daniel
     
    DanielManda, 10.03.06
    #3
  4. Intuite

    Intuite

    Registriert seit:
    19.10.04
    Punkte:
    258
    258
    Neue Saiten = immer. Ein Saiten wechsel ist vor Aufnahmen immer zu empfehlen. Nicht direkt vorher wegen Stimmstabilität...aber grundsäztlich würde ich nie mit alten Saiten aufnehmen. Saitenwechsel ist bei Gitarren auch recht normal (alle 4-8 Wochen) wenn man viel spielt. ICh verstehe nicht genau warum sich das noch nicht bei allen Gitarristen rumgesprochen hat ;-)
     
    Intuite, 10.03.06
    #4
  5. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.679
    10679
    Mir gefaellt der Klang.

    Ich habe auf meiner Westerngitarre 12er Saiten drauf.

    Solte dir der Klang zu laut oder zu hart sein versuch's mal mit nem duennerem Plek. Ich benutze manchmal sogar nur .46er von Dunlop. Das gibt einen schoen weichen Klang!
     
    Mike3000, 10.03.06
    #5
  6. stringsurfer

    stringsurfer

    Registriert seit:
    21.07.03
    Punkte:
    384
    384
    Ich stimme Mathew da zu, mir fehlts auch an der Brillianz und es kommt auf meiner Abhöre auch sehr mittenlastig rüber. N bisschen eqing in dem Bereich oder nen Exciter zum höhenauffrischen wäre vll ne Überlegung wert.

    Neue Saiten könnten wirklich mehr Brillianz bringen, gerade das "metallische Scheppern" wie du es nennst könnte hilfreich sein. Bei Saitenstärken gibts die einzige Faustregel: für Begleitung dicke, für Soli dünne Saiten.....und natürlich das womit deine Patschehändchen am besten zurechtkommen ;)
     
    stringsurfer, 10.03.06
    #6
  7. Jafko

    Jafko

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    178
    178
    Hi,

    Also was den Saitenwechsel anbelangt, kann ich auch nur sagen: JA, tu das.

    Das bringt auf jeden Fall was.

    Und Experimentiere auch mit dem Plek. Mikes Vorschlag mit dem dünnen Pleck finde ich bei deiner Spielweise sehr gut.

    Ausprobieren!

    Experimentiere ruhig auch mit der Haltung des Pleks und dem Anschlagsbereich (mehr am Hals oder mehr am Steg) das bringt alles Unterschiede die man beim Spiel dann auch gezielt einsetzen kann.

    Gruß

    Wolfgang
     
    Jafko, 10.03.06
    #7
  8. SummernightChild

    SummernightChild

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    138
    138
    Was hast Du denn für eine Gitarre ?

    Wenn die einen guten Korpus hat, kann ich mir schon
    vorstellen, dass die abgenommen besser klingt.
    Bei meiner Ibanez AEG 10 hört sich´s mit Pickup
    besser an, als abgenommen, weil der Korpus nicht so viel hergibt.
     
    SummernightChild, 10.03.06
    #8
  9. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.768
    7768
    Eq hilft da schon Download.

    Aber ich würde erstmal neue Saiten aufziehen und dann verschiedene Mikro-Positionen ausprobieren, das wirkt manchmal Wunder.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 10.03.06
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.