Information ausblenden

Snowflakes... Instrumental mit Sologitten

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Fabfabian, 18.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fabfabian

    Fabfabian Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.10
    Punkte:
    2.812
    2812
  2. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Hmmm, schwierig.
    Gitarre ist gut gespielt, allerdings bleibt der Track ohne ein richtiges Thema, das hängenbleibt.
    So ist das Ganze im Prinzip eher ein isoliertes langes Gittensolo, weniger ein eigenständiger Song.

    Zum Mix: Ich höre zwar gerade nur auf Laptop-Speakern, aber die Becken knallen stellenweise ziemlich heftig rein.

    Grüße
    Cos
     
  3. Fabfabian

    Fabfabian Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.10
    Punkte:
    2.812
    2812
    Hi Cos,

    dank dir...ja, da hast du Recht, das ist wieder mal ein kleines Instrumental, das gerne ein Song wäre :)
    Viele meiner Ideen verharren in dieser Position bis sie eines Tages dann "verwurstet" werden, also einen Text und eine richtige Gesangsmelodie erhalten.
    Becken knallen ordentlich -> werd' ich bei Gelegenheit richten.

    VG
     
  4. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.121
    6121
    In der Tat: die Becken stechen zu sehr hervor. Ansonsten finde ich den Track von der Komposition garnicht übel. Gut, für manche Hörer fehlt ein Thema, ich hab damit keine Probleme. Könnte den Song auch gut während der Arbeit nebenbei hören, auch öfters. Hat schöne Solos.

    Nur die Gitte ab 2:32 fällt vom Pegel her ab, hab das Gefühl, der Gitarrist steht plötzlich samt Anlage im Nebenraum.
     
  5. Fabfabian

    Fabfabian Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.10
    Punkte:
    2.812
    2812
    Danke Harry,
    Ab 2:32 ist der Gitarrist tatsächlich in den Nebenraum gegangen, weil er sich das Gedudel der anderen beiden harmoniesüchtigen Saitengniddler nicht mehr antun wollte. Von dort aus hat er dann nochmal ein paar Drähte gedehnt. :)
    Ja, ich verstehe, was Du meinst, da hab' ich's mit dem Stereo-Imaging + Hall übertrieben.

    Ich hör sowas auch mal gerne zur Arbeit...
    VG
     
  6. profhoell

    profhoell

    Registriert seit:
    16.07.03
    Punkte:
    13.731
    13731
    Hat schon jemand gesagt das die Becken zu laut sind? :D

    Eigentlich ein schöner Song mit gut bis geil gespielten Gits.(Schöne Twinleads , geile Bluesgit.)
    Das Piano ist zu dumpf oder alles andere zu hell , vor allen Dingen ist es zu trocken im Gegensatz zum Rest..das bräuchte m.E. mehr Raum.

    Aber geil find`ich den Ref. ...............mit der richtigen Stimme könnte das richtig gut werden.
    MfG
    Chris
     
  7. Bassy

    Bassy

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    1.576
    1576
    Hab ich schon mal erwähnt, dass ich beinahe alle Songs von dir mag, auch wenn es nur Skizzen sind?

    Auf diese Song-Idee wirst du hoffentlich mal einen Vocalpart schreiben, mit einem fantastischen Refrain und einem noch besseren Solo...naja...oder er bleibt eben so, wie er ist, er gefällt mir auch so.
     
  8. iPaul

    iPaul

    Registriert seit:
    08.09.08
    Punkte:
    829
    829
    Ja, also, ich schließe mich Cos erst mal an, was den Song angeht. Mix möchte ich den Leuten überlassen, die was davon verstehen. Aber die Becken sind sogar mir aufgefallen. Gut so. So hört man sie gut.

    Ich bitte jetzt mal um Nachsicht, wenn ich so schreibe, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Ist nett gemeint und ich denke Du bist auch mehr an Meinungen interessiert als an höflichen Umschreibungen durch die Blume.

    Der Gitarrist hinterläßt bei mir einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits sehr schön, was er macht, andererseits ist er beim Bottleneck einige Male daneben.

    Mit dem 6/8 in dieser Spielweise hast Du Dir nach meiner Meinung selbst ins Bein geschossen. So bei 1:18/1:19 gibts einen tollen Harmoniewechsel, wo die Sache echt emontionale Tiefe bekommen könnte, dann wär man schon mal in Richtung Song. Die folgenden Takte setzen das aber nicht um und bei 1:35 bringst Du einen sehr fidelen Flohwalzer-Part. Da hast Du das bißchen Atmosphäre, das Du eben andeutungsweise aufgebaut hattest, gekillt. Dann kommt ein Passage, da bringt er die Gitarre supergeil zum Singen, daß es eine Freude ist, es zu hören. Kippt in die Obertöne, er kann es... Super. Wobei er bei 1:48 für meine Ohren eine Volksmusik-Skala benutzt.
    Und dann dieses Walzer-Feeling.
    Vielleicht hättest Du mehr Freude mit diesem Track, wenn Du es eine ganze Ecke heavier anlegen würdest. Du versuchst hier zwei grundverschiedene Musikstile unter einen Hut zu bringen, die per se ganz andere Intentionen verfolgen. Kann man machen, aber man sollte sich auch darüber im klaren sein, daß das ordentlich reibt. Dürfte nicht einfach werden, es rund zu machen.

    Bei 2:46 die Passage ist von der Gitarre und von der Harmoniefolge her typisch für die Allman Brothers Band. Wenn Du Lust hast, kannst Du die Dir ja mal anhören. Die klingen etwas anders. Falls Du sie nicht schon kennst, natürlich. Kann ich ja nicht wissen.

    Also, da sind von der Gitarre grob gezählt vier, vielleicht sogar fünf verschiedene Musikstile zu hören. Das ist nicht einfach, das unter einen Hut zu bekommen. Kommt das Grundfeeling des Walzers hinzu, das in meinen Augen als verbindendes Element nicht wirklich taugt. Eher umgekehrt, was Rockiges als Aufbau und dann Volksmusik partiell drüber spielen. Da kriegst Du locker den Southern Rock unter, den Blues, die Hardrock-Läufe, diese Bottleneck-Geschichte, das zweistimmige Zeug. Und Du könntest es von A bis Z in einem Feeling spielen. Ist natürlich die Frage, ob Du das überhaupt willst.


    LG

    iPaul
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.