Information ausblenden

Skyline Diffusor... rechteckige Wells?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Kassette, 23.03.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.923
    12923
    Hi,

    ich hab hier noch einen ziemlichen Haufen Reststücke Konstruktionsholz übrig, was ich ungern verfeuern möchte.
    Eigentlich würde ich das gern für den Bau eines Skyline Diffusors verwenden.
    Dummerweise ist das Holz nicht quadratisch sondern 4x6cm.
    Ist das sinnvoll, sich die Arbeit zu machen oder kommen da eh unklare Ergebnisse raus?
    Hat jemand damit Erfahrungen?

    Danke und LG
     
    Kassette, 23.03.19
    #1
    vazka bedankt sich.
  2. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.487
    13487
    Ganz ehrlich... Erwartung sehr weit runter Schrauben. Hab 4 Stück und denke die sind weniger effektiv als das Basotect für den Raum. Die Diffusoren wirken erst dann, wenn der Raum recht tot ist und man ihn wieder etwas lebendiger haben will. Bei mir habe ich die gemacht damit Aufnahmen im hinteren Teil des Raums lebendiger klingen....

    Ich würde einfach gebraucht ein paar Hofa 2d Diffusoren kaufen. Oft machen die mehr Optik als echten messbaren Nutzen meiner Meinung nach.

    Vielleicht klingt der Raum leicht kontrollierter. That's it.
     
    flipnaut, 23.03.19
    #2
  3. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.923
    12923
    Danke, ist nett gemeint, war aber gar nicht meine Frage.
    Mein Raum ist komplett behandelt teils absorbierend, tells diffundierend - es ging mir konkret nur darum, kein Material zu verschwenden.
    Deswegen würde ich gern die Skyline über die Hörposition packen. Da habe ich bis jetzt nur Absorber, könnte mir aber mittig in der Decke versenkt gut einen Skyline vorstellen.
     
    Kassette, 23.03.19
    #3
    vazka bedankt sich.
  4. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.528
    4528
    Würde sich zumindest optisch sicher gut machen. Und da Du das Material ja sowieso da hast und gerade im Flow bist ... :)
     
    mjmueller, 23.03.19
    #4
    vazka bedankt sich.
  5. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.487
    13487
    Skyline über der Abhöre? Also möchtest du dir Kammfilter erzeugen?

    Diffusor wirkt am besten weiter weg von der Abhöre... 2d würde ich hinten unter die Decke oder an Seitenwänden machen.
     
    flipnaut, 23.03.19
    #5
    Manoloco bedankt sich.
  6. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.923
    12923
    :)

    Ansonsten bitte gern meine Frage beantworten. Zur Erinnerung, quadratischer Well zwingend ja/nein oder geht auch rechteckiges Kantholz- ggf. mit Abstrichen?
    @oati hab ich das bei dir nicht mal gesehen?
    Wo liest du das?
     
    Kassette, 23.03.19
    #6
  7. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.487
    13487
    "Deswegen würde ich gern die Skyline über die Hörposition packen" - mit Skyline meinst Du doch den Diffusor?
     
    flipnaut, 23.03.19
    #7
  8. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.923
    12923
    Ach so meinst du das. Bei mir unterscheiden sich „über der Aböre“ und „über der (Ab)Hörposition“.
    Die Skyline soll wie gesagt in die abgehangene, schräge Decke eingelassen werden und so platziert, dass sie im ETC „unsichtbar“ bleibt.
     
    Kassette, 23.03.19
    #8
  9. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    du kombinierst die Rechtecke mal horizontal, mal vertikal, und dann das Muster aber noch patentieren lassen.
     
    synthpark, 23.03.19
    #9
    der_wahre_Noplan, AndreasH, Schlumpfpeter und 2 andere bedanken sich.
  10. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.487
    13487
    However... Ich würde da überall mit Absorbern arbeiten.
     
    flipnaut, 23.03.19
    #10
  11. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.826
    36826
    Ich kenne Deine Deckenkonstruktion nicht, aber ich würde erst mal überschlagen, was das Ding dann wiegt.
    Du kannst ja eines der üblichen Kalkulationsprogramme nehmen, dann kriegst Du die laufenden Meter raus und kannst das Gewicht abschätzen.
    Wenn ein Skyline senkrecht an der Wand hängt, ist auch die Konstruktion etwas einfacher (üblicherweise Rahmen + Heißkleber)
    Von der Decke runterhängend musst Du ja sicherstellen, dass Dir nicht ein Teil rausrutscht. Also die Teile einzeln (aneinander) sichern (nageln oder schrauben)
     
    clemenserwe, 23.03.19
    #11
    Kassette bedankt sich.
  12. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.688
    3688

    Genau berechnen wird nicht hinhaun da ha halt alle Rechner und Formeln (zumindest die ich kenn) von quadratischen Wells ausgehen.
    6 cm = ungefähr 2850 Hz obere Frequenz und 4300 Hz = 4cm. Grob könnte man vermutlich sagen X Achse dann Diffusion bis 2850 und Y Achse bis 4300 oder umgekehrt je nachdem wie du ihn aufhängst. In der tiefsten Theorie gibt es da aber sicher wieder irgendwelche Effekte wenn X nicht gleich Y bei den Wells ist, aber ich denke das es grob drauf raus laufen wird das die obere Frequenz des Diffusers bei ca 3 - 4 k liegt. Was ja ok ist.

    Der Hinweis mit dem Gewicht ist gut, aber ich denke du kennst deine Deckenkonstruktion und weißt was die tragen / halten kann.

    Wichtig noch zu erwähnen, das diese Berechnungen (gibt ja auch hier im Netz Rechner) nur aufgehen wenn die Hölzer fest aneinander sind, heißt keine Lücken zwischen Wells, scharfe Kanten, quadratisch, geschlossene Fläche. Im Endeffekt müsste man halt gehobeltes Holz hernehmen wenn man es korrekt machen will.

    Du hast ja eh nicht vor den Diffuser direkt hinter dir zu befestigen um damit eine kontrollierte Raumantwort zu erreichen, also Einfluss auf die ISD Gap zu nehmen. Von daher denke ich das dies ziemlich Wurst und ich würde ihn halt grob als Fläche betrachten von der Reflexionen zu erwarten sind, mehr oder weniger Deko.

    2 D Designs werden eh gern in kleinen Räumen eingesetzt oder da wo man eben nicht so viel Diffuses Schallfeld haben will das sie im Vergleich zu 1D Designs den auftreffenden Schall viel mehr attenuieren, heißt viel weniger in den Raum zurück werfen.

    Noch kurz zwecks der Platzierung im "Abhörbereich", weil ich mir gerade nicht vorstellen kann wo der landen soll.
    https://recording.de/threads/rew-messungen-homestudio.223781/page-3#post-2691930
    Ich meine den Punkt bezüglich der tieferen mittleren Frequenzen die noch etwas omnidirektional vom Speaker abgegeben werden.
    Wenn du den Diffuser zu nah an den Speakern platzierst, kann es sein dass du an deiner Abhörposition je nach Größe der Gesamtfläche deines Diffusers noch ein paar Mitte an der Hörposition abbekommst die du nicht haben willst. Ggf. einfach vor Endmontage kurz im ETC checken oder halt auf Nummer sicher gehen und ihn aus der RFZ raus halten, da die Wirkung deines Diffusers insgesamt ja sehr schwer einzuschätzen ist.

    Hoffe das hilft. Schönen Sonntag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.19
    coffee boy, 24.03.19
    #12
    vazka, Kassette und mjmueller bedanken sich.
  13. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.923
    12923
    Ja, verstehe, guter Punkt. Muss ich mich rantasten. Das kann ich tatsächlich nur mit Trial&Error machen. Alles soweit vorbereiten, kompletten Aufbau hin und messen.
    Mein Gedanke für diese Position war v.a. die Reflexionen etwas aufzubrechen, die vom Einfluss der Hörumgebung kommen, Tisch, Kopf, Mensch, Gear usw.
    Klar, die kann man kurzerhand auch einfach weg absorbieren, da ich aber tendenziell schon viel Absorbtion habe...
    Es gibt da ein Konzept (müsste noch mal nachschauen), was gezielt den „self-noice“ bearbeitet.

    Über die Deckenkonstruktion brauch sich niemand Gedanken zu machen (außer mir natürlich :) ), die kenn ja nur ich. Und ich krieg das Ding auch auf den Kopf im schlimmsten Fall :)
    Danke für den Hinweis mit dem Gewicht trotzdem, da kommt schon einiges zusammen. Hab ich aber schon im Blick.

    Danke für den Beitrag. Plus schönen Sonntag of course.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.19
    Kassette, 24.03.19
    #13
    vazka bedankt sich.
  14. AndreasH

    AndreasH Tonmensch

    Registriert seit:
    26.09.18
    Punkte:
    436
    436
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.19
    AndreasH, 24.03.19
    #14
  15. AndreasH

    AndreasH Tonmensch

    Registriert seit:
    26.09.18
    Punkte:
    436
    436
    Die obere Grenzfrequenz wird immer bei 4,3 kHz liegen. Es spielt keine Rolle wie er aufgehängt wird.

    Wenn beide aus einem Schallharten Material bestehen, wird keiner Absorbieren.
     
    AndreasH, 24.03.19
    #15
  16. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.688
    3688
    Wenn es rein um Begrifflichkeiten geht ist das was du sagst vermutlich richtig. Attenuation wäre passender. Habe das im Post korrigiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.19
    coffee boy, 24.03.19
    #16
  17. engineer

    engineer Ton-Guru

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    575
    575
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.