Shure SM7B Alternative

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von pearlEX, 03.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pearlEX

    pearlEX Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    15
    15
    Guten Abend,
    Bei der Suche nach einem passenden Mic ist es mal wieder spät geworden. :/

    Es soll ein neues Gesangsmikrofon her. Ich habe mich eigentlich ziemlich in das Shure SM7B verliebt. Ich mag den warmen, recht natürlichen klang des Mikrofons. Leider steht in meinem Homestudio lediglich ein M-Audio Fast Track Pro, das den großen Gainhunger des SM7Bs nicht annähernd stillen kann.
    Gibt es eine Alternative in der Welt der großen Membranen? :) Wie gesagt, ich mag es gerne warm und relativ natürlich bzw. neutral. Das NT2A z.B. macht mir einen viel zu harschen Eindruck und ist eher nicht mein Fall. Grundsätzlich angenehm finde ich z.B. das Sennheiser MK4. Es ist aber nicht so sehr der Funke übergesprungen wie beim Shure.

    Bitte trampelt nicht zu sehr auf meinem Interface rum. Ich mag es sehr :)
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost Veteran

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    22.512
    22512
  3. RefinedRough

    RefinedRough Well-Known Member

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    32.922
    32922
    Wie wärs mit einem GUTEN Preamp? Dann wird dir das SM7B gleich noch einiges besser gefallen.
     
  4. pearlEX

    pearlEX Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    15
    15
    Das beyerdynamic ist bestimmt ebenfalls ein gutes Mikrofon, die angegebene Empfindlichkeit deckt sich aber nahezu mit der des Shure SM7B. Wahrscheinlich hätte ich da das gleiche Problem!?

    Ein guter Preamp würde mir bestimmt Spaß machen. Sitzt aber gerade finanziell nicht wirklich drin. Als Student ist da weitesgehend Ebbe angesagt. Ist es nicht auch so, dass sich ein guter Preamp nicht so problemlos mit meinem Interface in Reihe schalten lässt?
    Wobei ich eigentlich angenommen hatte, dass es sich ja lediglich um eine externe Soundkarte handelt. Der Preamp sendet dann ein Line-Signal. Ich schalte also den Eingang meines Interface auf Line und hau mir da ne Klinke rein?
     
  5. RefinedRough

    RefinedRough Well-Known Member

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    32.922
    32922
    Jup.


    Naja, noch irgend ein günstiger Speichelknebel wird dich wohl auch nicht befriedigen. Da würde ich echt lieber auf nen Preamp sparen.
     
  6. pearlEX

    pearlEX Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    15
    15
    Hast du da eventuell einen Vorschlag?

    Ansonsten meine ich hier mal gelesen zu haben, dass der Großteil des Geldes ins Mikrofon fließen sollte. Dementsprechend würde sich ja z.B. ein anständiges Großmembranmikrofon auch nicht unbedingt schlecht machen. Ein TLM 102 wäre evtl nicht verkehrt. Ein Speichelknebel ist das dann ja eher nicht :)

    Ich hab derzeit noch ein AT3035. Ist 7-8 Jahre alt und heißt jetzt glaube ich 2035. Ich bin mit dem Klang des Mikrofons aber nur bedingt zufrieden. Ich nehme es gerne für Akustikgitarren und hohe sanfte Stimmen. Bei dunkleren und druckvollen Stimmen klingt es mir zu dünn und irgendwie gequält und gedrungen. Da verbietet sich im Prinzip jeglicher Kompressoreinsatz von vornherein.

    Traumhaft wäre tatsächlich ein Shure SM7B an einem starken Preamp. Deshalb nochmal die Frage. Was kommt da in Frage und wie lange muss ein armer Student dafür sparen? :)
     
  7. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    9.580
    9580
    bei ebay findest du doch bestimmt einen m-audio DMP3, studio projects VTB1 oder RME quadmic. sowas sollte ausreichen, es muss kein grace sein. soo niedrig ist der output auch wieder nicht.
     
  8. BasisM

    BasisM

    Registriert seit:
    20.04.09
    Punkte:
    7.370
    7370
    Dann stell doch die Heizung an :))

    Sorry, aber ich konnte es mir gerade nicht verkneifen....
     
  9. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    4.934
    4934
    Beim SM7B wurde der Output sowieso erhöht, ich hab' noch ein SM7A, und für DAS brauchste Gain... unvorstellbar. :)
    +60dB sollten es mindestens sein, optimalerweise mehr.
    Findet man nicht oft, und v.a. nicht oft GUT (also rauscharm und transparent).

    Der ART Tube Pac hat +70dB, aber ist mit Alibi-Röhre, wird also vermutlich nicht rauschfrei sein.

    Der JoeMeek ThreeQ hat keine Röhre und +60dB Verstärkung.

    Den ART wirst du nicht so weit aufdrehen müssen, und der JoeMeek wird weiter aufgerissen weniger rauschen.

    Das wären so die billigsten, die ich für diese Anwendung vorschlagen würde.

    Ich hab's so gemacht, ich hab mir ein TC Konnekt 8 (Interface) gekauft, das hat gleich Preamps mit +60dB oder +70dB (weiß ich grad nimmer) Verstärkung drin, die klingen auch gut aufgedreht noch klar genug für meine Zwecke.
     
  10. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    beyerdynamic mt88, hat deutlich mehr gain und einen weiten frequenzgang - neben gesang kann man damit fast alles andere auch abnehmen, sogar bassdrum.
     
  11. pearlEX

    pearlEX Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    15
    15
    Ich werde ab jetzt jedes Mal schreiben "Ich bevorzuge ein Mikrofon mit warmem Klang", damit ich nicht nochmal so einen unfassbaren Lachanfall ertragen muss.
     
  12. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
  13. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    "warm" ist der stein des anstosses, nicht die anderen wörter im satz...
     
  14. pearlEX

    pearlEX Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    15
    15
    Ich habe es so verstanden, dass er den Satz "Ich mag es gerne warm" als Anlass genommen hat, mir die Aufheizung meines Raumes zu empfehlen. Das Attribut bezieht sich hier also auf das Subjekt, ich hätte es wohl auf das Objekt beziehen müssen. Aber das spielt hier eigtl auch keine große Rolle. Ansonsten ist es ja durchaus gängig von warmem Klang zu sprechen. Ich kann aber demnächst auch gerne in Frequenzbereichen sprechen :)

    Zu DaVogi: Mir gefällt der Klang ja eben nur sehr begrenzt. Bei Akustigitarren und hohen Stimmen finde ich das Mikro in Ordnung, ansonsten klingt es wie gesagt eher dünn und gedrungen. Jetzt soll ein Gesangsmikro als Alternative her.
    Was die Vorverstärker angeht, glaube ich tendiere ich eher dazu einen Transistor zu kaufen. In dem Preisbereich haben mir Röhreneffekte oft nicht zugesagt.
    Der Triton Fethead klingt interessant. Ist das ne saubere Lösung?
     
  15. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    lustig, im ersten post hast du noch gesagt du hast dich in den klang des sm7 als gesangsmikro verliebt.... :/

    dünn und gedrungen klingt ein sm7 übrigens nie an nem guten preamp... eher ausgeglichen mit neutralen höhen und bassbereich. was es halt nicht kann ist ein ganz intimer, airy balladensound, aber ansonsten ein super allrounder am gesang.

    der vtb1 ist ein reiner solid-state-preamp wenn du den SS/T-Regler ganz nach links drehst. ich halte auch nichts von röhrenpreamps in dieser preisklasse.

    @ fethead: hab nur gutes davon gehört... teebaum hat da erfahrungen damit, wundert mich eh dass er nicht als erstes darauf hingewiesen hat.
     
  16. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    ja, kann ich sehr empfehlen, benutze ich gerne am sm7b und an bänchenmiks.

    check doch das mt88 mal, ich mag es des öftern besser als das sm7b, wirkt vielmals lebendiger - ist aber eine hyperniere, hat also viel nahbesprechungseffekt, man sollte mit dem abstand etwas aufpassen.
     
  17. pearlEX

    pearlEX Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    15
    15
    Jetzt versteh ich was du meinst. Das SM7 hab ich noch gar nicht gekauft. Eben aus dem Grund, dass meine Hardware dafür nicht reicht :D Blödes Missverständnis, sorry. Ich hab das SM7 sowohl im Internet als auch im Laden Probeghört und war sehr begeistert. Dass es zudem als "Geheimtipp" für Profistudios gilt hat mich überzeugt.
    Das "dünn und gedrungen" war auf mein AT3035 bezogen und aus den von dir oben genannten Gründen (ausgeglichen und neutral) sollte es das SM7 als Alternative geben. Ich glaub jetzt ham wirs :)

    Danke für die Tipps. Ich schau mich mal sowohl nach einem der genannten Preamps als auch dem fethead um.

    Edit: @teebaum Das beyerdynamic werde ich mir auf jeden Fall auch anschauen.
     
  18. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    wenn du das sm7b ansich magst, nimm einen fethead dazu und du wirst happy sein.


    ich habe einen filmsoundtrack gemischt, da hat mein kumpel, der in erster linie drummer, komponist und texter ist (und nun wirklich nicht der geborene tontechniker), fast alles mit einem sm7b & dem fethead in einem akustisch nicht gerade gut hergerichteten raum aufgenommen. ich hatte keine probleme beim mix.

    was aber auch mit dem fethead heikel ist sind sehr leise signale, da kann das rauschen dann schon bedeutend werden - ist aber kein fehler vom fethead, hättest du selbst an einem massenburg preamp.
     
  19. pearlEX

    pearlEX Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    15
    15
    Alles klar. Nur nochmal als kurze letzte Frage. Das beyerdynamic sieht ebenfalls sehr interessant aus. Ich finde es allerdings nur als m88tg. Ich hoffe das meinst du. Es scheint ein wenig vielseitiger zu sein. Ich bin nicht unbedingt darauf angewiesen, aber Schaden kann Vielseitigkeit ja nicht. Dort reicht weniger Gain? Ich glaube mein Interface beitet gerade mal 40db. Soll ich den fethead dann gleich mit einplanen? :)

    Danke nochmal für die vielen netten Antworten.
     
  20. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    ja, das meine ich.
    ein fethead kann auch hier nicht schaden, es hat aber mehr gain als das sm7b
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.