Information ausblenden

Session Music Frankfurt - Gitarre einstellen...

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von BenHalen, 25.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Hi zusammen!

    Hat jemand Erfahrungen mit Session Music/Musik Schmidt in Frankfurt? Der Olli zB.... kann der gut Klampfen einstellen oder ist das nicht so dolle was er so macht?


    Gruß BenHalen!


    Ja meine Ibanez hat er nichtmehr so gaaanz hinbekommen... aber das geht glaube ich auch echt nich so richtig;)
    Diesesmal isses ne andere Gitte... braucht etwas Feintuning^^
     
    BenHalen, 25.06.12
    #1
  2. FreezProductions

    FreezProductions

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    763
    763
    War dort zweimal zum Einstellen (2 Strats) und hatte nichts zu meckern, von daher kann ich das soweit empfehlen.
     
    FreezProductions, 25.06.12
    #2
    BenHalen bedankt sich.
  3. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Haben die strats vorher Probleme gemacht?
    Ich hätte gerne etwas weniger schnarren und bissi tiefere Saitenlage;)
     
    BenHalen, 25.06.12
    #3
  4. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Klar.
    Hauptsache gegen den Wind pissen.
    Du suchst Dir immer die Dinge, die sich zuwiderlaufen, ne?
    ;)
     
    tubeless, 25.06.12
    #4
  5. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Naja aber genau das ist ja die Kunst! Ich kann zu Hause auch selbst ne Einstellung von 3 Cm ohne Schnarren mit jeder Klampfe hinbekommen;)
    Für mehr braucht es eben nen Profi... Meine wie sie jetz da steht wurde auch von nem amateur eingestellt! Nichtmal sooo übel.. aber da geht sicher noch was;)
     
    BenHalen, 25.06.12
    #5
  6. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Das ist keine Kunst.
    Das ist schlicht Handwerk. Verständnis von Gitarrenbau, der schwingungsphysikalischen Umstände, Holzwurmwissen.

    Um das festzustellen und diese Aussage zu treffen, da brauchts nen Profi. Ich hab schon ein paar erlebt, die genauso "Da geht sicher noch was" gequatscht haben und dann, als sie den Preis gehört haben, zu dem da noch was gangbar gemacht hätte werden können, ihr Holzbrett ganz kleinlaut wieder eingepackt haben.....
    Was tun, wenn bei ner Gitte mit eingeleimtem Hals der Hals/Korpuswinkel ab Werk aus welchen Gründen auch immer nicht hunderprozentig ist? Das Ding kannste dann nur verbrennen oder an die Wand hängen und da hängen lassen....... ;)
     
    tubeless, 26.06.12
    #6
  7. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Ob du es nun Kunst oder Profihandwerk nennst spielt doch nun keine Rolle...
    (Kunst is ja streng genommen irgendwie immer auch Physik wenn mans genau nimmt;))
    Es ist etwas, was nicht jeder dahergelaufene Vogel zu Hause kann... deswegen suche ich jemanden der es eben doch kann.. is doch klar!

    Und Hals/Korpuswinkel komplett schlecht abgerichtet halte ich bei ne Klampfe, die 1,5 Jahre alt ist und neu 1650 € kostet (uvp. Sogar 2000) dann doch für weniger realistisch;)... Klar kann das sein... aber das wäre schon etwas seltsam... und wie gesagt: Sie steht ja nichtmal übel.. ich denke eben nur, dass noch was geht!

    Die Vermutung, dass ein Profi da noch mehr rausholen kann, wie ein Amateur (der sie mir ja eingestellt hat) liegt dann garnichtmehr so arg weit weg denke ich;)


    Btw. gibt es eh keine 100%... Jede Gitarre ist anders und doe eine sträubt sich eben etwas mehr als ne Andere... da kann ein guter Mann schon eventuell noch was machen!



    Aus diesem Grunde frage ich hier, ob jemand einen fähigen Mann kennt, bzw. ob die Leute bei session etwas taugen...
     
    BenHalen, 26.06.12
    #7
  8. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.462
    4462
    [​IMG]
    Der Spruch des Tages, eine echt coole Formulierung. Gefällt mir.
     
    Moiterei, 26.06.12
    #8
    BenHalen bedankt sich.
  9. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Wenn dieser Amateur seine Sinne halbwegs beisammen hat, wird der Profi da auch nicht mehr viel heraus holen.
    Das ist kein Hexenwerk, sondern ein ziemlich banales Zusammenwirken von drei Faktoren:
    Halskrümmung, Höhe der Saitenreiter und Auslenkung der Saite beim Schwingen.

    Was über die Einstellerei hinaus oft noch richtig was bringt - und in den Läden selbst oft nur dann gemacht wird, wenn die einen richtigen Techniker angestellt haben - ist ein Abrichten der Bunddrähte und eine Optimierung des Sattels mittels Feilerei.

    Bei meinem Händler gehen Saiteninstrumente zum Abrichten zum Gitarrenbauer...das ist dann allerdings auch nicht mehr so richtig umsonst.
     
    pitsieben, 26.06.12
    #9
  10. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Jepp Gitarrenbauer habe ich auch schon dran gedacht... haben einen in der Gegend der allerdings laut einigen Erfahrungen nicht so dolle sein soll!

    Und doch.. ich habe mich schon mit einigen Leuten, die selbst schon länger an Klampfen herumstellen unterhalten und die meinten auch oft, dass am Einde ein erfahrener Mensch von Fach einfach noch mehr herausholen kann!


    Und mal so nebenbei... wenn das jeder Amateur kann, warum bringt dein Händler sie dann zum Klampfendoc? ;)
    Ist doch klar, dass ein erfahrener Mensch vom Fach da mehr herausholen kann als du und ich! Klar in der Theorie kann ich mir das auch vorstellen... Hals noch etwas nachlassen und unten am Steg ein Stück runterdrehen, dann noch schauen ob am 12en Bund die Octave aitmmt und gegebenenfalls die rider nachdrehen... aber in der Praxis versaue ich damit gewiss mein Instrument;)
     
    BenHalen, 26.06.12
    #10
  11. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Da redete ich vom Abrichten der Bunddrähte. Da wird Material abgenommen und wenn man da Mist baut, muss ggf. neu bundiert werden.
    Das mache ich auch nicht zwischen Tür und Angel.

    Was jeder Amateur kann - oder zumindest können sollte - ist, mit Hilfe von Spannstab und Saitenreiter sein Instrument einstellen.

    Das ist einfach Pillepalle und da holt auch ein Profi nur dann noch "richtig was heraus", wenn vorher so ziemlich gar nichts richtig gemacht wurde. Das kann ich mir bei dir nicht vorstellen.
     
    pitsieben, 26.06.12
    #11
  12. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Dann ist denen der Knopf noch nicht aufgegangen, wie das funktioniert.
    Ohne herumbasteln, schrauben, feilen, tauschen, etc.. am Instrument gibt's gerade einmal 2 Möglichkeiten, sich der optimalen Einstellung zu nähern.

    Selbst durch Zufall sollte man's irgendwann erwischen :D


    Weil ein Unterschied besteht zwischen Zähneputzen und Wurzelbehandlung besteht.


    EDIT: ups, zu spät 8)
     
    kickback, 26.06.12
    #12
  13. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Also jeder der Gitarre spielt kann sie auch einstellen? Das stimmt so einfach nicht;)

    Mir hat mal jemand in nem Laden ne Fendee strat ganz schön verschlimmbessert! Und der hat sicher nicht zum ersten mal ne Klampfe eingestellt...
     
    BenHalen, 26.06.12
    #13
  14. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Du bist aber zäh...:)

    Aber ich bin auch der Ansicht, dass jeder, der Auto fährt, den Reifendruck überprüfen können sollte und ggf. nachfüllen...;)
    Vielleicht auch selbst tanken, einen Schluck Öl nachkippen und Wischwasser im Griff haben.

    Vielleicht hat aber auch nicht jeder wirklich Lust, sich mit seinem Instrument auseinanderzusetzen...kann sein.
     
    pitsieben, 26.06.12
    #14
  15. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Eventuell ist das was du da beschreibts aber auch eher der Saitenwechsel;)
     
    BenHalen, 26.06.12
    #15
  16. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Mal vorweg:
    Gibt das jetzt so ein Thread wie der Boxen-Thread, wo der Gewindegang einer jeden Schraube diskutiert wird?

    Klar doch.
    Zumindest sollte er das. Ist genauso wie das Stimmen, nur halt nicht so oft. Aber gehört meiner Ansicht nach dazu. Wie das Saitenaufziehen auch.

    Ausserdem hat Deine Argumentation ein Loch, wenn es darum geht, dass ein Profi noch was rausholen kann:
    Einerseits argumentierst Du mit einer Gitarre für 1600,- Euro, die - auch Deiner Ansicht nach - makellos ist. Andererseits erzählst Du was von Spielraum, der da noch sei und erzählst von einer Gitarre die so eigentlich gar keinen Spielraum mehr bieten kann, denn sie scheint ja perfekt zu sein.

    Bedeutet das nun, dass Du hier gerade viel Wind um nichts machst? Die Gitarre, um die es geht, braucht keine Einstellung, denn sie ist offensichtlich perfekt. Und eine Gitarre mit Fehlern, bei der noch genügend Spielraum ist, steht nicht zur Diskussion.....

    Ich würde bei einem teuren Instrument auch am ehesten zum Gitarrenbauer gehen. Aber nur, damit ich jemanden hab, bei dem ich mich im Falle beschweren kann, aber sicher nicht zum Halskrümmung oder Sattel einstellen.
     
    tubeless, 26.06.12
    #16
  17. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Genau!

    Da geht's doch schon los: Wenn du mal auf einen schlankeren Satz wechselst, weil dir Bendings etwas komfortabeler von der Hand gehen sollen oder einen fetten Satz montierst, weil du mal Slide spielen willst...bringst du das Ding dann in die Werkstatt?

    Im ersten Falle drückt man die Saite dann am ersten Bund und am Halsansatz herunter und schaut, ob die Saite am c.a. 7. Bd. aufliegt und löst ggf. dem Spannstab und im zweiten Falle schaut man, ob da noch ein Güterzug drunter her passt und man zieht den Selben an.
    Edit: Dann wird gecheckt, ob die Oktavreinheit noch hinhaut.

    Keine Panik...das ist ein Ast mit einer Gewindestange darin...mehr nicht. Normalerweise kannst du mit dem Hals deinen Sänger erschlagen, ohne, dass er Schaden nimmt.

    Damit kann man sorglos herumexperimentieren, wenn man nicht völlig neben der Spur ist.
     
    pitsieben, 26.06.12
    #17
  18. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.756
    27756
    Also tubeless... ob eine Einstellung nicht oberhammer ist oder der Hals in nem komplett falschen Winkel angeleimt ist... ist das gleiche oder was?
    Außerdem ist jede Gitarre anders... Die eine geht eben tiefer ohne Schnarren als die Andere...

    Leute... ich habe doch nun auch schon was länger mit Gitarren zu tun... Es gibt ganz einfach Leute, die bessere Setups hinbekommen als Andere... Fakt!
     
    BenHalen, 26.06.12
    #18
  19. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Dann schau doch einfach, ob einer von denen bei Session hockt und berichte...:)
     
    pitsieben, 26.06.12
    #19
  20. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Ich hab mal ein halbes Jahr, damals noch beim SCHMITT gearbeitet, der OLI hat schon
    Ahnung.
    Weitergehende Änderungen, wie Halswinkel ändern oder abrichten, Sattel feilen.....
    gehören nicht zum einstellen.

    Früher war MATTHIAS SCHINDEHÜTTE noch auf dem Gelände und man konnte mit der
    Klampfe gleich rübergehen.

    Man müsste deinen Wohnort kennen um Empfehlungen auszusprechen.
     
    ralvieh77, 26.06.12
    #20
    BenHalen bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.