Sampling Frage

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von KenWood, 01.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. KenWood

    KenWood Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    347
    347
    Hi Leute!

    Hab mir gerade die neue Vengeance Essential House CD gekauft :D und ich kann nur sagen das Teil ist echt genial! Hat der Manuel echt was gutes gemacht und die 85€ haben sich voll gelohnt. Aber das hat mich auf was gebracht,... normaler Weise arbeite ich mehr mit VST und Midi Files,... aber auf der CD sind echt geniale Sounds drauf die ich gerne besser nutzten würde.

    Und das ist die Frage: Ich möchte die Samples in verschiedenen Tonhöhen abspielen ohne das sie Zwangsmässig gepitcht werden. Oder ich möchte sie länger anspielen.
    Wenn ich im FL Sampler das Release verlängere bricht das Sample trotzdem ab wenn es fertig gespielt ist. Oder einen Ton loopen so das ich ihn ohne Hacker lange spielen kann! Ich hab mir mal eine Demo von der MC-909 angesehen da ist das auch schön gegangen, zumindest hat der Typ so getan als ob das mit links geht ;)

    Was wäre da softwaremässig Empfehlenswert?
    Preis/Leistung? Oder Free?

    LG Bernhard
     
  2. fmo

    fmo Veteran

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    "Was wäre da softwaremässig mpfehlenswert? "

    Um ein Sample richtig amtlich zu loopen ?

    WaveLab.

    Der Loop muß erst als solcher definiert werden und dann in den Dateiheader geschrieben werden. So kann er dann sofort und ohne große Umwege von einem Sampler interpretiert werden.

    Es ist oft sehr umständlich und unkomfortabel, z.B. eine Bassnote mit dem Sampler zu loopen.
    Mit Wavelab loopen und mit dem Sampler nur noch abspielen.

    Noch was : Es ist vollkommen unerheblich,welcher Sampler das ist.
    J_E_D_E_R Sampler erkennt vorhandene Loopmarker automatisch.
     
  3. KenWood

    KenWood Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    347
    347
    thx fmo
    Das mit dem Loopmarkern kenn ich. Hab 1x schon welche im BeatSlicer gesetzt nur hats dann immer gehackt. Das wäre mal ne möglichkeit zu loopen.
    Wie könnte man das am besten machen das der Übergang fliesender verläuft außer Fade in/outs? Beim Faden wirds ja auch immer leiser.

    Und Tonhöhenmässig, was wäre da gut.
    Ich hab zwar schon gesehen das man in Wavelab die Tonhöhe verändern kann, aber ich will was mit dem ich gleich in FL direkt arbeiten kann ohne jeden ton einzelt zu ändern.

    Greetzzz

    P.s.: "amtlich loopen" ist super! :D
     
  4. fmo

    fmo Veteran

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    FL spielt geloopte Samples auch geloopt ab, wenn Du das einstellst.

    Wenn keine Loppmarker vorhanden sind, dann nicht.

    Man benutzt für Instrumentenmultisamples einen CrossfadeLooper.
    Halion und Kontakt haben sowas zwar eingebaut, aber mit Wavelab ist das besser
    hinzubekommen.


    Wie ? Und Tonhöhenmässig, was wäre da gut. ?

    Was soll denn da passieren ?
    MPEX2 / Timefactory oder Melodyne .
    Damit verändert man Tonhöhen oder Formanten oder beides.
    Das sind dort die Platzhirsche. Alle nicht ganz billig.
     
  5. KenWood

    KenWood Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    347
    347
    THX!
    Melodyne möcht ich mir nicht zulegen, zumindest nicht damit ich tonhöhen von kurzen Instrumenten Samples anderen tu, das würd ich zu wenig ausnutzten bei dem was da Teil alles kann.

    werd mich mal in FL ein bisschen spielen :D

    Falls wer noch was anderes weiß >Bin immer offen für neue ideen!

    LG Bernhard
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.