Information ausblenden

Roland Juno-G, Yamaha MO 06 oder Korg TR61 ?????

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Daddel, 12.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Daddel

    Daddel Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.08
    Punkte:
    10
    10
    Hallo zusammen,

    ich spiele in einer Rock-Pop-Band und möchte mir, parallel zu meinem Trinity, einen neuen Synthie zulegen. Ich benötige Flächen-Lead-Orgel-und Natursounds wie Piano bzw. Digi Piano, die sich auf der Bühne hören lassen können. Ich möchte nicht viel mit Sounds experementieren und möchte von einem leicht bedienbaren Synthie fertige Sounds abrufen und abspeichern können. Dabei möchte ich im Preissegment von max. 1200.- bleiben. Mir sind die 3 Geräte vor die Augen (leider noch nicht vor die Ohren) gekommen. Kann mir jemand eines dieser Geräte empfehlen, oder vielleicht ein anderes?

    Brauche Eure HILFE!

    Gruß,
    Andre
     
  2. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Juno G und MO6 sind recht beliebt und als Preset-Schleudern wohl ganz brauchbar. Aber ich würde dir die Fusion 6HD empfehlen, und da es die kaum noch gibt alternativ die 8HD. Damit bist Du immernoch bei unter 1000€ und verfügst über einen der flexibelsten Synths. Erst recht in der Preislage. Allerdings braucht das Ding etwas Nach- (HollowSun-Sounds nachladen) bzw. Handarbeit (selber schrauben).
    Es lebe die Modulationsmatrix! :D
     
  3. mausi33

    mausi33

    Registriert seit:
    18.03.08
    Punkte:
    357
    357
    schau dir auch die Verarbeitungsqualität an, nach dem Motto "wie plastikmäßig wirkt der Synth?". Heutzutage hat man immer mehr das Gefühl, beim Musikhändler sieht es aus wie beim Import-Export Laden. Die Qualität geht steil den Bach runter. Manche nennen das "Globalisierung".

    Mausi.
     
  4. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Rein verarbeitungstechnisch hab ich an meiner 8HD nix groß zu mäkeln.
    <ul><li>Gehäuse ist aus Metall (kein Aluminium), daher auch die 25kg Lebendgewicht. Real wirkt das Gerät viel schöner als auf den Fotos im Netz. Komisch, oder?<li>Die Plastik um das Display und die Knöpfe wirken zugegebenermaßen nicht so sehr edel, ist aber stabil und scheint einiges auszuhalten<li>Die Taster sind etwas weicher als bei anderen Keyboards, dafür schön beleuchtet (außer die Soft-Buttons ums Display herum), so dass man sie auch auf dunklen Bühnen gut sieht.<li>An das Data-Wheel muss man sich gewöhnen, allerdings gibts auch den Trick per Locate-Taster + Taste auf der Klaviatur Werte einzugeben, damit ist man auch sehr schnell und braucht das Wheel nicht so oft.[/list]
     
  5. hallomyfriendz

    hallomyfriendz

    Registriert seit:
    20.02.04
    Punkte:
    1.085
    1085
    also würd mir wenn ich den platz auch nen fusion zulegen!!!
    hab aber nen fantom x und der ist schon sehr geil!!!man muß sich aber reinarbeiten!!!!
     
  6. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    "Flächen-Lead-Orgel-und Natursounds wie Piano bzw. Digi Piano, die sich auf der Bühne hören lassen können"

    würde ich zum nord stage tendieren - leider teurer. nord electro, aber mehr orgel als klavier wegen der waterfall tastatur.

    mo6 wäre der nächste kandidat.

    für mich persönlich - da mit samples anderweitig versorgt - wäre von allen genannten die fusion am interessantesten, das ist ein spannender synthesizer. da wiederum wären mir 88 tasten zu viel.

    lG f
     
  7. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.213
    3213
    Kauf Dir nen gebrauchten Roland Fantom X 6, weil die jetzt, wo der Fantom G raus ist, überall günstig zu haben sind. Sampler, MIDI- und Audio-Sequenzer, mit 4 Expansion-Boards erweiterbar. Super Sounds, gute Tastatur, auch mit 76er und 88er (Hammermechanik-)Tastatur erhältlich.

    Den würdest Du für den Preis kriegen, lohnt sich.

    Da kannste nix falsch machen.....
     
  8. Daddel

    Daddel Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.08
    Punkte:
    10
    10
    Hi Ihr Beiden! Naja um ganz ehrlich zu sein: "Für mich zählen die inneren Werte :))". Ganz im Gegenteil. Ich habe nichts gegen Plastik, da der MO6 nur Knapp 6 kg wiegt. Ganz im Gegensatz zu meinen jetzigen Keys. Mir ist es wichtig, dass ein Synthie einfach zu Handhaben ist und gute Sounds "onboard" hat.
     
  9. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    "gebrauchten Roland Fantom X 6"

    + srx 12 board = sehr amtliche e-pianos (rhodes, clav...)
     
  10. hallomyfriendz

    hallomyfriendz

    Registriert seit:
    20.02.04
    Punkte:
    1.085
    1085
    NEUER JUNO!!!! hab s grad frisch vom gearjunkies!!


    Roland announced several new products at the London International Music Show. Amongst others they unveiled the new GW-8 Workstation and the revival of an oldie, the Juno in a stage version.

    The GW-8 is the next generation of Roland's unique GW-series workstations with intelligent backing-track functionality. With its fresh, contemporary sound-set and expressive musical styles from pop to rock, plus authentic ethnic styles and a multi-format USB Memory Player feature, the GW-8 will bring a world of music to your fingertips. It's especially well suited for "one-man-band" performance.

    Features:
    * Contemporary music workstation with high-quality 128-voice sound engine derived from Roland's renowned sound-module lineup
    * Wide variety of contemporary sounds and intelligent backing styles, plus additional banks of ethnic sounds and styles from around the world
    * USB Memory Player feature allows direct playback of MP3, WAV, AIFF, and SMF files from USB key; Centre Cancel feature for audio files enables karaoke-style sing-along
    * Newly designed graphical display, plus Style Select button, Analogue Modify knob, and D-BEAM
    * Style Converter and Playlist Editor software included
    * Onboard 16-track sequencer for saving your interactive performances


    Designed from the ground up for live performers, JUNO-STAGE is a new breed of synthesizer that every gigging keyboardist will love. Decked out with an extra-large display, USB backing-track functionality, a Click output for drummers, dedicated performance knobs, hands-free patch select, instant master MIDI control functionality, and much more, JUNO-STAGE sets a new standard for powerful onstage performance at a friendly price.

    Features:
    * High-quality, versatile sound set, including 88-key stereo multi-sampled piano plus dual SRX expansion bay
    * Newly developed 76-note keyboard with first-class touch and response
    * Live-performance features such as an extra-large LCD, dedicated Reverb and Master EQ knobs, Click Output for drummers, and hands-free patch-select footswitches
    * USB port enables accompaniment-track playback (MP3, WAV, AIFF, SMF) directly from USB key
    * Phantom powered mic input plus reverb, great for playing and singing along
    * MIDI Controller mode transforms JUNO-STAGE into a MIDI master keyboard with a single touch

    These new products will be available later this year (august and september). Pricing is yet to determined.
     

    Anhänge:

  11. Daddel

    Daddel Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.08
    Punkte:
    10
    10
    Ist der hier überhaupt schon zu bekommen?
     
  12. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Siehe auch: http://www.roland.com/products/en/JUNO-STAGE/index.html
    Klingt insgesamt schon interessant.
    Allerdings habe ich meine Fusion schon seit über nem Jahr (seit März 2007). So lange hätte ich nicht warten können ;)
    Und dann fehlen mir ein paar Sachen am Juno Stage, an die ich mich schon so sehr gewöhnt hab...z.B. Aftertouch, extra Switch-Pedal-Anschluss, FM+VA... Dafür gibts andere Nettigkeiten, wie z.B. optionales Pedal zum Umschalten der Patches/Performances, Mic-Input mit Phantomspannung und natürlich den D-Beam... Die ganzen HollowSun-Sounds (mit Melltron, Emulator II, PPG usw.) würde ich wohl auch schmerzlich vermissen.
     
  13. ninamuckel

    ninamuckel

    Registriert seit:
    27.03.04
    Punkte:
    427
    427
    Ich habe mich für den MO6 entschieden.

    Die Sounds sind okay, aber schrauben muß man evtl. noch etwas bei den Synth-Leads und Flächen, die sind halt sehr geschmacksabhängig.

    Auch die Natursounds sind teils noch etwas zu "sauber" und könnten teils noch leicht angedreckt werden. Die Presets sind halt weniger als die bei den großen Kisten, da musste Dich schon etwas reinhängen oder zusätzliche Sounds kaufen.

    Aber für live ist die Kiste super. Sehr feine Tastatur für eine Preislage unter 1000 €, Dislay auch recht gut lesbar, schön leicht und handlich, ausreichend Speicherplätze, enorm viele Wellenformen, Programmierung imo selbsterklärend, macht auf jeden Spass drauf rumzuklimpern und die FX klingen auch größtenteils besser, als VST-Plugins! Klingt gut, funktioniert zuverlässig und sieht gut aus :D!

    Hier mal meine selbstgeschraubten Klänge, solche war'n nich dabei und ich bin noch nicht erfahren. Es geht also, wenn man will:

    (die Sounds sind über die Standard-Soundblaster-Karte aufgenommen und kommen nur aus dem MO6 ohne zusätzliche FX und Mix, original aus dem Gerät klingen sie demnach noch viel besser als auf der Aufnahme!)

    Analog Bläser: http://boomp3.com/m/f3c8ad5df380/analogtrumpet
    Alien-Pad: http://boomp3.com/m/9698498aebe3/alienpad
    SH101-like: http://boomp3.com/m/dd745584b0f9/sharp
    Aus Violine sowas Ähnliches wie ne Stringmachine: http://boomp3.com/m/f5bcb52b31f6/old-stringmachine
    MO(6)vachord: http://boomp3.com/m/3309dac82585/movachord
    "Supersaw"-Pad: http://boomp3.com/m/7cd3ce0bc727/supersawpad
    Blue Robot: http://boomp3.com/m/a66f58ae708a/robot
    Analog LFO: http://boomp3.com/m/14158a65c6f4/analoglfo
    Oberheim LoFi: http://www.boomp3.com/listen/bwem8wf/obsawwetlead
    SID1: http://boomp3.com/listen/f79ovwv/retro
    SID2: http://boomp3.com/listen/bbz5hbj/bluesid
    gepitcher Arp-Sound: http://boomp3.com/listen/dzf6iwz/arppitch
    schräger CS 90-Verwandter: http://boomp3.com/listen/e5x6y8j/cslike
     
  14. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    dann hast du die falschen...


    fürs geld, ok. mein setup mit brainspawn und laptop würde ich im leben nicht tauschen, aber das kostet letzendlich mehr, wenn man alles zusammenzählt.

    kein aftertouch finde ich einen echten nachteil. das hat übrigens sogar ein einfaches edirol pcr500. AT spart dir eine hand.

    d-beam...wers mag.

    lG f
     
  15. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Ich ja auch. Spiele zusätzlich den Bass mit der linken Hand, wie soll ich ohne Aftertouch bei nem Solo modulieren? ;)
     
  16. ninamuckel

    ninamuckel

    Registriert seit:
    27.03.04
    Punkte:
    427
    427
    @fas1piano: War aber nach nem "Synthie" gefragt und nicht nach nem Laptop mit Software, oder? Und für Live ist halt auch Flexibilität gefragt. Und viele Profi-Keyboarder arbeiten schließlich mit den Dingern! Also so ne schlechte Lösung kann's dann wohl nicht sein, oder?

    Das mit dem FX hab ich mal in irgend nem Test gelesen. Ich sehe mich außerstande diesbezüglich ein wirklich objektives Urteil abzugeben. Was Hall angeht schwören ja viele auf Lexicon-Geräte usw. Aber lass uns da mal lieber nicht diskutieren. Da sollen sich die Studio-Freaks streiten; hier is schließlich homerecording ;-)!

    Anstatt Aftertouch nutze ich einen Bodentreter, da hat man mehr Gefühl drin und kann feiner abstufen, als wenn man immer feste auf die Tasten drücken muß! Brauche eigentlich kein Aftertouch, aber wenn's wichtig ist, muß man halt ein anderes Gerät auswählen. So einfach ist das! Von bis gibt es ja fast alles, sogar noch echt analog für diverse Tausis!

    Wenn man garnicht schrauben möchte, wäre auch ein gutes Entertainerkeyboard eine Alternative. Die sind meist etwas teurer, aber die Natur-Sounds klingen dafür sehr gut und einfache Flächen haben die auch. Man muß sehen, ob es für die Musikrichtung passt (für Elektro is wohl nich so toll!). Ich spiele immer noch alles auf nem Yamaha PSR 1100 live, weil's live einfach so superleicht zu bedienen ist und ich mich beim MO6 erst noch umgewöhnen müsste, die Sounds neu programmieren müsste und ich im Moment zu wenig Zeit dazu habe, da ständig neue Gigs sind. Nachteil ist: Es sieht nicht so gut aus :p :D!

    Am wichtigsten ist doch, was für Musik bei der PA ankommt. Welche Technik man wählt ist doch ziemlich unerheblich und wird von uns "Laien" sicher meist viel zu sehr überschätzt. Klar ist, daß Qualität ihren Preis hat, aber hier ging's ja um ca. 1000 € für "komplett Mucke machen können".
     
  17. mausi33

    mausi33

    Registriert seit:
    18.03.08
    Punkte:
    357
    357
    Nina:

    hab schon Leute gesehen, die mit Laptop und Triton aufgetreten sind, um NI B4 zu spielen. Scheint zu gehen. Für Live reichen die meisten Effekte, in der Studioumgebung sind die Anforderungen weitaus größer. Ich selbst arbeite mit einem Motif ES. Vielleicht tut es auch ein gebrauchter Motif in deinem Fall, davon gibt es jede Menge.

    Mausi
     
  18. Daddel

    Daddel Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.08
    Punkte:
    10
    10
    Tja, besten Dank für die bisherigen Statements. Hat denn jemand Erfahrung mit den anderen Beiden? TR61 und Juno-G?
     
  19. ninamuckel

    ninamuckel

    Registriert seit:
    27.03.04
    Punkte:
    427
    427
    Hab Juno-G mehrmals angespielt. Klingt gut, das Editieren der Sounds ist grafisch teils besser aufbereitet als beim MO6. Nur die Tasten gefielen mir nicht so gut. Beim TR61 gefielen mir die Sounds nicht besonders, MO6 klang imo neutraler und nicht so aufdringlich! Aber spiele sie lieber selbst mal an! Man kann ja über Internet bestellen und wenn es einem dann zu Hause nicht gefallen sollte, kann man ja umtauschen.

    Der Nord Electro bzw. Stage wär für mich im Moment auch sehr interessant für die Band. Die Demos klingen gut. Aber der deckt dann soundmäßig wohl nicht so ein breites Spektrum ab. Und dann noch zwei gute Synths für Leads und Pads.....

    So richtig supergeil ist imo keine der drei gefragten Kisten, alle haben ihre Vor- und Nachteile. Aber für den relativ niedrigen Preis bieten alle recht viel! Aber ein High-End-Klang-Gefühl wird bei keinem der drei Geräte aufkommen. Für ambitionierte Studio-Aufnahmen daher vielleicht wirklich nicht besonders interessant.

    Auf dem Roland kannste Audio aufnehmen, den TR61 kannste durch aufrüsten auch samplefähig trimmen, beide haben Aftertouch. MO6 hat das alles nicht, dafür aber schöne Wellenformen und einen druckvollen Sound, der natürlich auch Geschmacksache ist, ist halt mehr ne Livekiste, der Roland quasi schon ein kleines abgespecktes Mini-Studio!
     
  20. Daddel

    Daddel Themenersteller

    Registriert seit:
    11.06.08
    Punkte:
    10
    10
    Hi,

    ne Live Kiste soll es ja auch sein. Aber die Bedienung des Juno soll besser als die der drei Mitstreiter sein. Mein Favorit ist der Juno-G, wobei das Display wohl sehr anfällig sein soll. Wenn dann während des Auftritts das Teil versagt wärs schade.Aber das weiß man ja nie vorher :) Ich werde sie 3 mal antesten.

    Danke Euch allen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.