Röhren einmessen - wer kann in Ruhrgebiet/MS?

  • Ersteller ToddRundgren
  • Erstellt am

T
ToddRundgren
Registriert
31.07.13
Beiträge
272
Reaktionen
17
Punkte
361
Hallo, ich hätte gern in meinen Jet-12 von Ampeg 2 x EL84 und 2 x 12AX7A eingemessen. Wer kann das im Umkreis Recklinghausen? Am liebsten Samstag.

VG, Todd
 
D
derchris
Registriert
01.03.04
Beiträge
1.811
Reaktionen
81
Punkte
2.067
Beim Jet-12 ist das Bias (zumindest bei den Schaltplaenen von 12a, 12b und 12d von 1996, die ich gefunden habe) ueber den Kathodenwiderstand geregelt, d.h. man kann/muss es nicht einstellen. Das ist bei EL84-Schaltungen auch die Regel, ich gehe nicht davon aus, dass sich dies geaendert hat.
Es muessen also nur die Roehren getauscht werden. Die (Endstufen-) Roehren sollten natuerlich gematcht sein.

Vorstufenroehren kann man sowieso so gut wie immer einfach austauschen.


gruss, Chris
 
T
ToddRundgren
Registriert
31.07.13
Beiträge
272
Reaktionen
17
Punkte
361
Danke Chris, das würde doch aber heissen, dass man ggf. die Widerstände wechseln muss, wenn man es richtig machen will, oder? VG, Todd
 
D
derchris
Registriert
01.03.04
Beiträge
1.811
Reaktionen
81
Punkte
2.067
Im Prinzip schon, aber das macht niemand.
Es ist auch deutlich robuster als ein Bias ueber die Gittervorspannung, was man sonst hat. Sobald mehr Ruhestrom fliesst, wird die Spannung ueber dem Kathoden-Widerstand groesser was den Strom reduziert.
Die Schwankung zwischen verschiedenen Roehren ist dadurch deutlich geringer.

gruss, Chris
 
T
ToddRundgren
Registriert
31.07.13
Beiträge
272
Reaktionen
17
Punkte
361
Nochmals danke, dass erhellt!

Habe 2 Paar "matched" TAD military Röhren reingesteckt. An den Röhren scheinen 300 Volt zu sein, Ruhestrom ca. 32 V. Klingt jedenfalls wirklich sehr gut.

Weisst du, ob ein Fender Champ von 1974 ebenfalls ohne Biasregler daherkommt? Gibt es Erfahrungen, mit welchem Röhrenhersteller/Typ dieser sich gut verträgt?

Danke & Gruß,
Todd
 

Anhänge

  • jetii.jpg
    jetii.jpg
    314,3 KB · Aufrufe: 127
D
derchris
Registriert
01.03.04
Beiträge
1.811
Reaktionen
81
Punkte
2.067
Weisst du, ob ein Fender Champ von 1974 ebenfalls ohne Biasregler daherkommt?
Tut er (wie im Grunde alle Amps mit nur einer Endsufenroehre).
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Am besten funktionieren/klingen alte Fender Amps (vor 1980) meist mit RCA NOS Röhren, habe ich bei Tweeds (12ay), Princeton, Vibrolux, Twin getauscht. Selbst ein Kumpel, der sehr skeptisch war, wollte die 12ax7 RCA Röhre nicht wieder hergeben und hat sich eine bestellt, klingen crunchiger, schönere Mitten, weniger harsch. Diese Röhren bekommt man fast nur noch aus USA im neuwertigen Zustand für ziemlich viel Kohle (60 Euro). Ne Röhre die so ungefähr klingt ist ne http://www.tubeampdoctor.com/de/sho...en_SELECTED/ECC803_S_TAD_Premium_Selected_951

Die sind aber sehr empfindlich, meine war nach nem halben Jahr durch, ne gute NOS RCA kann ein Jahrzehnt halten.

Ich spreche hier von der ersten Position, also ganz links im Amp (wenn man ihn dreht und die Rückseite betrachtet), bei 2 Kanal Fenders (Vibrolux, Twin) allerdings die 2. Röhre von links (wenn man den rechten Kanal nutzt, das machen die meisten Leute).

In den anderen Positionen sind diese teuren Röhren Verschwendung, bei vielen neuen Amps sind Unterschiede zwischen Popel und guten NOS Röhre sehr oft weniger ausgeprägt, lohnt oft nicht.
Die RCA Preisunterschiede kommen durch die Messergebnisse (mit Röhrenmessgerät) zustande, starke, ungebrauchte Exemplare bringen erheblich mehr und puschen den Amp stärken, er zerrt dann früher und hat oft bessere Höhen.
ist z.B. zu teuer
http://www.ebay.com/itm/Nos-Perfect...or-Fender-Guitar-Amplifier-Tube-/350938094656

Endstufenröhren verschleißen viel früher, da ist das mit NOS viel zu teuer...wenn der Amp allerdings nur eine Röhre braucht, kann man ja drüber nachdenken....ein gemachtes Endstufen NOS RCA oder Mullard Paar ist kaum aufzutreiben und nicht bezahlbar.

Die TAD Endstufenröhren habe meist etwas mehr Bässe, sind etwas weicher...die neuen Tung Sol haben etwas feinere Mitten, ist aber nicht sooooooooooo viel Unterschied.

Den größten Gefallen machste dir aber wenn du den Speaker zu Blue Bulldog oder Weber 10A125 ohne Doping tauschst, extra Gehäuse oder blah, auf die Ohmzahl achten, die muss zum Verstärker passen, danach kommt das Gehäuse (kein billiges Pressspan Baffleboard), dann die Vorstufen Röhre, dann das Gitte Kabel z.B. Mogami Platinum (nur! bei passiven Pickups), dann die Saitenmarke.
 
T
ToddRundgren
Registriert
31.07.13
Beiträge
272
Reaktionen
17
Punkte
361
Danke für die Info, Wye. Hast du einen link zu den RCA Röhren die in den Champ passen? Es müssten doch demnach 2 Stück sein, oder? (Vor- / End-Stufe). Gruß, Todd
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Probier das lieber erst mal aus, meist haben Gitarrenfreaks/Shops/Chefs welche, erst mal hören, ob das für dich was bringt, das ist teures Zeugs, wenn Du mal in Hannover bist, komm vorbei, das auszuprobieren dauert 2 Minuten, ich habe es in einem Champ noch nicht probiert, mein Kumpel hat einen, da finde ich den Speaker räudig und würde erst mal da ansetzen...
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Endstufe Champ ist doch 6v6, oder?

Die passende 12ax7 habe ich oben schon gepostet, würde da aber nur ca. 60 Euro ausgeben. Habe meine von Tube Museum USA

P.S.

Da es um Informationen aus erster Hand geht (High End Monitor Thread):
Wenn du mal meinen Lieblings Fender Vibrolux hören willst: gehört dem Just Music Chef in Hamburg, musste mal fragen, steht dort manchmal, krass geiler Amp, sind vielleicht die alten Speaker...k.A.
Bester Vox Stratmann Gittebauer in Hannover hat nen super Ding aus der Jennings Ära, orignal Speaker.
Bester Marshall: Manfred Reckmeyer in Bremen (Vox Amp Papst) hat so einen gemoddeten Früh 70er Tremolo Plexi...wenn Du mal in Verlegenheit kommst ist ganz wirtzig das alte Zeugs mal anzuhören und zu spielen....ganz bitter was heute in den Läden steht.
 
T
ToddRundgren
Registriert
31.07.13
Beiträge
272
Reaktionen
17
Punkte
361
Also, der speaker in meinem ist endgeil. Muss mal anhand des Zahlencodes recherchieren, wer den gemacht hat. Eigentlich kann überhaupt alles bleiben, wie es ist, aber einmal werde ich ja neue Röhren brauchen und ich experimentiere gern.

Im Moment weiß ich nicht, ob es eine 6v6 ist. Da muss ich hinten mal das Brett herausschrauben.
 
W
wye
Gesperrter User
Registriert
04.10.12
Beiträge
2.658
Reaktionen
815
Punkte
5.112
Ich denke ja, musste also noch ne 6v6 bestellen, kenne da aber keine NOS Sachen habe hier nur ne ne einzelne, uralte 6l6 von RCA rumfliegen, war in nem gebrauchten Amp, ob die noch geht, keine Ahnung, kann ich mit meinen Amps leider nicht probieren, die brauchen 2 gematchte Endröhren.

Wenn es für dich passt, lass es mit dem Speaker, mein Tipp einfach mal nen anderen ranstöpseln, bringt ne Menge.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
Obsolet
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
12K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
17K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer Pro-1
Antworten
5
Aufrufe
17K
moonbooter
moonbooter
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben