Information ausblenden

RME PCIe+ext. Preamp oder lieber RME Komplettinterface

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von thecamelot, 06.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. thecamelot

    thecamelot Themenersteller

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    18
    18
    Hallo zusammen!

    Bin schon seit Tagen am Grübeln. Und noch zu keiner vernünftigen Entscheidung gekommen.

    Meine alte Karte mit externen 8Kanal-Breakout ist nicht 64bit fähig (treiberseitig).
    Muss aber auf 64bit, da ich jetzt vermehrt riesige Samplelibs verwende.
    8 Kanäle brauch ich eh nicht mehr, sondern einen zur Einzelaufnahme von Instrumenten, entweder direkt oder über Mikrophone, höchstens zwei Kanäle für Stereoaufnahmen.
    Ich will vorrangig Treiber mit geringste Latenz, daher die Entscheidung für RME.

    Wäre es jetzt besser
    eine RME HDSPe (beste an Latenz, was ich bisher gesehen hab) und einen externen Preamp den ich mir dann selber nach Klang und Ausstattung aussuche
    oder
    sowas wie das RME UFX wo schon Preamp mit Instr-In dabei ist?

    Frage ist auch, wie viel müsste ich für einen Preamp ausgeben, damit dieser besser als die RME Preamps sind?
    Ich nehme eigentlich momentan keinen Gesang oder Stimme auf. Lohnt es sich da dann überhaupt so einen teuren Extra-Preamp zu holen?

    Für mich wäre auch interessant meinen E-Bass mit passiven PUs direkt über den Preamp einzuspielen. Das hießt ich bräuchte einen mit Instr.-In. Momentan läuft das bei mir über den PodHD pro und irgendwie klingt das nicht 100% nach Bass wie ich es mir vorstelle.

    Wenn sich jetzt einige Wundern warum ich das hier gestellt habe, ich glaube hier sind eher die User, die auch nach Möglichkeit schon mehrere teurer Preamps für solche Anwendungsfälle ausgiebig kennen.

    Grüße,
    camelot
     
    thecamelot, 06.06.12
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.365
    29365
    Hallo,


    Was genau, bis auf den Bass, willst du denn aufnehmen?
    Bzw. muss sonst noch etwas in den PC laufen?
     
    m4d3raIn, 06.06.12
    #2
  3. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.209
    16209
    Moin,
    ich selbst nutze die hdsp 9632 noch als pci, falls dein mainboard noch ein pci schlitz hat,
    würde ich hier ebaytechnisch zugreifen (<200,-€)
    Preamp? für deine Zwecke den Focusrite ISA-One Digital z.B.
    geht momentan für 440,- bei t oder ms.
    Für den Bass würd ich den Sansamp Bassdriver Deluxe nehmen, ist programmierbar und
    einschleifbar.
    Es muss nicht immer das teuerste sein :)

    greetz
    g
     
    Glutamatjunkie, 06.06.12
    #3
  4. DaPaul

    DaPaul

    Registriert seit:
    28.04.12
    Punkte:
    239
    239
    Die eingebauten Preamps von RME sind sehr neutral. Wenn du dir den Preamp nach Klangfarbe aussuchen willst, dann brauchst du die internen ja nicht. Dann wäre HDSPe die bessere Lösung. Dann brauchst du aber noch Wandler.

    Instrument-In muss es eigentlich nicht haben, dazu kannst du einfach eine DI-Box nehmen und an beliebigen Mic-Preamp mit XLR anschließen. Somit wärst du bei der Wahl des Preamps noch flexibler und mit dem Vorteil auch noch gleichzeitig an einem Amp anschließen zu können.

    Die die Inst-Ins sind ja nichts anderes als ein Impedanzwandler, was eine DI-Box ja auch ist.
     
    DaPaul, 06.06.12
    #4
  5. thecamelot

    thecamelot Themenersteller

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    18
    18
    Vielen Dank für dei Antworten

    @m4d3raIn:
    Also was rein muss ist:
    - PodHD pro irgendwie digital , dass heißt SPDIF oder AES
    - Masterkeyboard über MIDI
    - ggfs. Bass mit passiven PUs über Instr. bzw. vorher über Impedanzanpassung(DI) dann über Mic-In
    - Acoustik-Gitarre mit Piezo und eingebauten Preamp über Line-In
    - Acoustik-Instrumente, Percussions, FX über Mic dann in Mic-In
    - 2 active Monitore über symmetrische Analog-Outs
    - Studio-Kopfhörer über Klinke
    (die letzten beiden hätt ich fast vergessen :) Aber die müssen ja auch nicht rein, sonder raus)

    @Glutamatjunkie:
    Ja, ich denke den Sansamp werde ich mir für den Bass wohl auch noch mal anschauen müssen.
    Bzgl. Focusrite , ja sowas hätte ich mir dann gedacht als Preamp an die Karte oder so ein ART Voice Channel wenn der wirklich was taugt, darf auch mehr kosten wie zB der SPL Track One MKII. Vielleicht was mit Röhre als leichte Klangfärbung, welche bei Instrumentenaufnahme ja durchaus als angenehmer empfunden wird im Vergleich zu einem rein neutralem Pre.
    Es bleibt dann die Frage, sind diese Preamps besser als die im RME UFX? Sonst lohnt sich das Aufteilen nicht.

    @DaPaul:
    Hab vergessen zu erwähnen, geplant ist die RME HDSPe AIO, welche bereits 192kHz/24bit-Wandler dabei hat und die sollten für meine Zwecke auch gut genug sein.
    Wenn ein Preamp schon Wandler dabei hat kann ich den auch über ein Digtal-In einbinden. Das mit der DI-Box ist auch noch eine Idee um die Palette zu erweitern. Danke
     
    thecamelot, 06.06.12
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.