Information ausblenden

REW Messung, bitte Vorschläge

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von andiw, 26.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. andiw

    andiw Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.11
    Punkte:
    9
    9
    Hallo,

    ich habe vor kurzem mein Musikzimmer umgestellt und möchte jetzt die Raumakustik optimieren. Vorher waren die Lautsprecher und Absorber asymmetrisch aufgestellt, jetzt habe ich das 'symmetrisiert'.

    In den Fensterecken habe ich deckenhohe Eckabsorber aus Sonorock und links von mir 3 Absorber aus Homatherm flex cl und rechts 2 davon.


    An der Decke habe ich auch noch 2 Absorber für gegen die Erstreflexionen. Soweit alles schon mal deutlich besser als vorher.


    Das Problem ist eine Mode um die 70Hz oder generelles Bassdröhnen. Die wollte ich mit 2 weiteren Eckabsorbern (hinten) in den Griff bekommen. Diesmal evtl. breiter (80cm) damit sie tiefere Frequenzen schlucken.


    Meine Frage: Bekomme ich damit den Bassbereich gut in den Griff? Ist der Raum evtl. dann überdämpft? Soll ich die Traps mit Holz verkleiden, damit höhere Frequenzen reflektiert werden? Wenn ja, wie?
    Habt ihr noch weitere Tips für meine Raumoptimierung?


    Danke fürs Lesen und eure Hinweise!

    Andreas


    https://dl.dropbox.com/u/4381485/REW_Messung.mdat
     

    Anhänge:

    andiw, 26.12.12
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    wie gross/dick sind deine bisherigen absorber? vielleicht sollte man die chunks in den vorderen ecken auch vergrössern.

    die 31/65hz schaut nach axialer längsmode aus. superchunks + hh für die 31 wären hier ne option. bei deiner deckenhöhe würden sich aber auch deckenkanten absorber empfehlen (+ hh) um den bassbereich zu beruhigen und dir platz sparen.

    bin grad am ipad, überdämmung kann ich nur aus den screenshots nicht beurteilen, aber tendenziell solltest du jeden absorber der nicht direkte reflektionen oder flatterechos bekämpfen soll auch verkleiden und nur in bass/mitten arbeiten lassen.

    die vorderen chunks zb

    @ etc: ist der von beiden ls gemeinsam? solltest du getrennt posten. weiters seh ich da einige reflektionen in den ersten 15ms die noch gedämmt gehören.
     
    DaVogi, 26.12.12
    #2
  3. andiw

    andiw Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.11
    Punkte:
    9
    9
    Die bisherigen Eckabsorber sind 60cm breit und 30 tief. Die lass' ich aber so, wie sie sind.

    Superchunks wäre auch mein Plan, mit HH hab' ich mich noch nicht konkret beschäftigt. Deckenkantenabsorber sind leider keine Option, der Stuck ist hundert Jahre alt und die Decke besteht aus Stroh, Lehm und Spucke, da will ich nichts reinbohren.

    Ich denke noch ist der Raum nicht überdämmt, deswegen sind die bestehenden Chunks nicht verkleidet, wäre aber eine Option.

    Die Messung ist nur von der linken Box. Kommen die frühen Reflexionen evtl. vom Tisch? Würde es helfen, die Tischplatte trapezförmig zu sägen?

    Danke schon mal, DaVogi!
     
    andiw, 26.12.12
    #3
  4. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    bzgl der reflektionen hast du sehr nahe (tisch kann gut sein) in den ersten 2ms und dann nach 6ms (2m umweg) und zw. 19-30ms (5-8m ... vermutlich rückwand)
     
    DaVogi, 26.12.12
    #4
  5. andiw

    andiw Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.11
    Punkte:
    9
    9
    OK, die ersten spikes sind unterhalb 1ms, das kann nur der Tisch sein. Tisch kürzer sägen ist machbar, aber bringt's nen deutlichen Unterschied?

    Der nächste spike ist bei 6,5ms und hat -14,5dB Ich denke wenn ich die Deckenabsorber größer mache wird der spike kleiner.

    Alles nach 20ms ist doch Diffusfeld ...
     
    andiw, 26.12.12
    #5
  6. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    man kann wohl kaum von diffusfeld sprechen wenn reflexionen von der rückwand direkt auf den abhörplatz treffen. soweit ich das sehe hast du ja hinten weder absorber noch diffusoren oder?

    wenn du an der rückwand diffusoren anbringst könntest du die reflektionen der decke auch da drauf leiten. der raum ist ja hoch genug.

    wegen dem tisch müsst man schauen, vielleicht reichts auch schon was absorbierendes hinzulegen... da müsstest du ein foto hochladen damit man mehr sagen kann.

    erfahrungsgemäß erzeugt so ne tischreflektion üble kammfilter im höhenbereich, hallo beissende s.
     
    DaVogi, 26.12.12
    #6
  7. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397
    wenn das dein eigenheim ist dann sollte man mal darüber nachdenken das zu ändern wenn man ernsthaft was an der akustik machen möchte im musikzimmer. den stuck kann man ja auch im wohn und schlafzimmer "bewundern"
    meine meinung:
    vor hundert jahren war das auch nichts besonderes. genauso wie heute die weiße raufasertapete.
    warum so eine stuckdecke heute vergöttert wird is selbst meiner oma ein rätsel ^^

    zur messung:
    also die sagen leider nichts gutes.
    ohne jetzt zu wissen wie die messung ohne deine jetzigen aborber aussahen sehen die aus als wenn rein gar nichts außer ein paar höhenabsorber im raum hängen.

    dein frequenzgang hat 40dB pegelunterschied. kammfilter wohin man nur schaut.
    nachhallzeiten sind bis auch die höhen jenseits der 300ms bis über eine sekunde.

    und viele viele erstreflexionen.

    da ist noch ne menge zu tun.
    die eckabsorber vorn kann man kaum als bassabsorber bezeichnen.
    maximal als etwas tiefer wirkende breitbandabsorber.

    lg
     
    Black_Bender, 27.12.12
    #7
  8. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    ist jetz nicht dein ernst als qualitätsbewusster handwerker, oder!?
    Vielleicht baust du mal eine trockenbauwand mit Raufaser, und machst dann danach eine stuckdecke... alleine schon weil sich die mühe heute keine sau mehr macht isses was besonderes.

    ob man das deswegen dran lassen muß/soll ist natürlich ein anderes thema...
     
    funkyfloh, 27.12.12
    #8
  9. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397
    was hat das mit qualitätbewussten handwerker zu tun?

    wenn mich jemand um ne stuckdecke bittet kann er auch gleich fragen ob ich ihn nen boot baue oder kuchen backe.
    man beauftragt ja auch keinen stuckateur ein studio zu bauen.

    stuckdecken sind mir einfach ein graus. ich hab mit dem zeug hier in berlin ständig zu tun und ich steh mit dem mist auf dem kriegsfuß. alle anderen handwerker haben ja auch kein problem mit dem stuck. mehr als mal ne lampe müssen die ja auch nicht da an die decke anbringen.
    für mich is das einfach die undankbarste decke die man sich nur vorstellen kann.

    an diesem ganzen scheiß kohlplattenzeug hält nix.
    an z.b. ordentliche deckendiffusoren is nicht zu denken. deckenkantenabsorber sind mit ein paar tricks schon möglich ohne den stuck zu zerstören.



    [​IMG]



    ist aber sehr aufwendig und einfach nervig.



    und meine persönliche meinung bzw geschmack ist eben auch der dass ichs häßlich finde.
    für mich etwa in der gleichen schublade wie weiße spitzendeckchen.

    wenns das eigenheim ist und man ernsthaft eine gute akustik in seinem studio aufbauen will sollte man mMn stuck nicht auf die prioritätenliste setzen.
     
    Black_Bender, 27.12.12
    #9
  10. andiw

    andiw Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.11
    Punkte:
    9
    9
    @black_bender Nein, es ist nicht mein Eigenheim.

    Wie gesagt, über konstruktive Vorschläge würde ich mich freuen ...
     
    andiw, 27.12.12
    #10
  11. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397

    ich dachte das hat man rausgelesen.

    1. viel dickere kantenabsorber in allen möglichen kanten. (ein rechteckiger raum hat 12)
    d.h. dass auch die vorderen dicker werden müssen. sie sind einfach zu dünn und schmal um im bass wirken zu könn.

    2. optimale abhörpostition per messungen suchen. hier sielen schon 5cm eine rolle.

    3. sämtliche erstreflexionen an den spiegelpunkten behandeln.

    4. einsatz von helmholtzresonatoren


    steht alles in den stickys und hunderfach in diesem unterforum dokumentiert.

    lg
     
    Black_Bender, 27.12.12
    #11
  12. andiw

    andiw Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.11
    Punkte:
    9
    9
    1. die vorderen Absorber bleiben wie sie sind, hinten kommen wie geschrieben noch dickere rein. Oben geht nicht, in den Kanten Boden/Decke kann was rein.

    2. Ich sitze bei 38%, das ist theoretisch schon mal gar nicht so schlecht. Ich habe noch Möbel und Instrumente in meinem Raum, ich kann mein Zimmer nicht um die ideale Abhörposition herum bauen.

    3. Decke und Seiten sind behandelt, Decke könnte/müsste noch mehr/größer.

    4. HH hab ich wie gesagt noch nicht aufm Schirm.

    Was meinst du, sollte ich die kommenden Eckabsorber mit Holz verkleiden? Lochplatten oder Laminatstreifen?
     
    andiw, 27.12.12
    #12
  13. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397

    wird wahrscheinlich nicht reichen.
    gibt es einen grund warum die vorderen ecken nicht vergrößert werden könne außer dass du keine lust dazu hast die nochmal anzufassen?

    wenn ich ein studio plane und baue sind in der regel etwa so viele paktete dämmung nötig wie der raum quadratmeter hat um ein minimum an absorption im bass zu erreichen damit der rest mit wenigen helmis erledigt ist.






    die richtige position finden macht gut 50% vom ergebnis aus. bzw ist ein notwendiger schritt um überhaupt von der ganzen dämmorgie zu profitieren.
    darauf verzichten bedeutet auf gute abhörakustik verzichten.
    und deine messungen zeigen dass du noch extrem weit davon weg bist.





    die erstreflexionen kommen von weit aus mehr stellen als der decke. check es mit dem etc und der schnurmethode


    klammer dich nicht an die HH's
    die können weniger als die meisten leihen vermuten.
    die ersetzen auf keinen fall punkt 1-3

    meine erfahrungen sagen dass meist sämtliche absorber bis auf die breitbandabsorber gegen erstreflexionen verkleidet werden müssen. tendenziell sind deine höhen jetzt schon stärker gedämmt als der rest. und ziel ist immer eine ausgewogene nachhallzeit. unausgewogene nachhallzeit über der dreifachen schröderfrequenz führt gezwungenermaßen zu einer unausgewogenen abhörakustik.
    was du nimmst ist völlig egal.
    lochplatten funktionieren genauso gut wie laminat.
     
    Black_Bender, 27.12.12
    #13
  14. andiw

    andiw Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.11
    Punkte:
    9
    9
    andiw, 27.12.12
    #14
  15. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    je mehr desto besser ganz genau.

    ich hab auch sowelche, aber mit laminatsreifen verkleidet.

    die dreiecke brauchen nicht so viel platz und du sparst material.
    sind ja gewissermaßen auch vortiele...
     
    funkyfloh, 27.12.12
    #15
  16. andiw

    andiw Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.11
    Punkte:
    9
    9
    So, ich habe die letzten Tage hier was gemacht:

    1. dicke Eckabsorber aus Sonorock, 62 x 50 cm, deckenhoch, hinten links und rechts
    Bass ist viel besser, eine angenehme Ruhe hier. Der Raum ist aber nicht überdämmt.

    2. Absorber über Abhörplatz vergrößert. Besseres Stereobild.

    3. Tisch zum Trapez gesägt. Ortung nochmal verbessert, die Höhen sind anders.

    4. Absorber hinten an die Tür getackert

    Die frühen Reflexionen im ETC sind wohl die Seitenkanten von meinem iMac (der nächste hat dünnere .... ;-)

    Die Messungen im Bassbereich sind mit Vorsicht zu geniessen, vor meinem Haus fahren Autos und Busse vorbei. Dennoch ist bei 60Hz wohl was Modiges.

    Mehr fällt mir erstmal nicht ein. Natürlich könnten noch Basstraps in die Ecken: Decke kann/will ich nicht; Boden/Wand: ein paar mobile BTs wären gut, DIY hab ich noch nicht gesehen und kaufen ist teuer ..... mmhh
     

    Anhänge:

    andiw, 05.01.13
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.