Information ausblenden

"Reparatur" eines mono-inkompatiblen Mixes?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Tom28, 07.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Tom28

    Tom28 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.08
    Punkte:
    3
    Hallo,

    ich möchte für einen Freund ein paar alte seiner Homerecording-Aufnahmen (10 Jahre alt) remastern und klanglich etwas aufpäppeln.

    Leider hat nur der Stereo-Mix überlebt, es gibt also keine Einzelspuren mehr. Er hat beim damaligen Mix leider nicht auf die Mono-Kompatibilität geachtet, so daß sich viele Sounds regelrecht auslöschen - echt schlimm.

    Hat jemand einen Tip, wie man das Teil evtl. irgendwie so 'reparieren' kann, daß man wenigstens auch aus einem Mono-Brüllwürfel alles hört?

    Ich habe schon folgendes versucht:

    1.) Einfach eine Phase (z.B. Links) drehen, bringt nichts.
    2.) Einen der beiden Tracks um Bruchteile von Sekunden gegenüber dem anderen verzögern

    Der zweite Versuch scheint einigermaßen in die Richtung zu gehen, die ich möchte. Zumindest ist das Signal durchaus monokompatibel. Nachteil allerdings: mit Kopfhörer hört man deutlich diesen Trick. Alles klingt so "stereo-künstlich". Wie gesagt, notfalls würde ich diese Variante nehmen, mich würde aber interessieren, ob schon mal jemand einen ähnlichen Fall und einen anderen "Trick" für das Problem gefunden hat.

    Tom
     
    Tom28, 07.08.08
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Stichwort: MS

    Probier das doch mal.
     
    fmo, 08.08.08
    #2
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.767
    17767
    soundbeispiel (bitte die ungemasterte version)?
     
    leary, 08.08.08
    #3
  4. Burkie

    Burkie Gesperrter User

    Registriert seit:
    14.01.08
    Punkte:
    5.632
    5632
    Ms, wieso sollte das was bringen? M ist doch, so wie's der Fragesteller beschrieben hat, fast leer.
     
    Burkie, 08.08.08
    #4
  5. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    Mit Sicherheit nicht, erst ausprobieren und nicht einfach wild daher schreiben! Bei der Audiobearbeitung kann man keine vernünftigen Aussagen im Vorfeld treffen wenn man a) nicht die Produktion gehört hat und b) nicht ein paar Dinge ausprobiert hat.
    Also ausprobieren und dann das Ergebnis posten.
     
    frankye, 08.08.08
    #5
  6. JeFrea

    JeFrea

    Registriert seit:
    18.02.06
    Punkte:
    377
    377
    Hier wäre das passende Freeware-Tool dazu:M/S Decoder

    Du musst diese Variante wirklich ausprobieren!Ist auch das Einzigste das mir einfällt.
     
    JeFrea, 08.08.08
    #6
  7. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    -HP-, 08.08.08
    #7
  8. Tom28

    Tom28 Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.08
    Punkte:
    3
    Danke schon mal für Tips. Ich denke "M/S" war dann wohl das entscheidende Stichwort, mit dem ich mich etwas beschäftigen sollte.
    Ich werde damit dann mal etwas experimentieren (und die Erfahrungen später posten). Leider sind die genannten Tools - soweit ich das auf die Schnelle gesehen habe - nur für Windows. Aber da ich jetzt weiß, wonach ich suchen muß, werde ich wohl auch etwas passendes für den Mac finden.

    Tom
     
    Tom28, 08.08.08
    #8
  9. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    frankye, 08.08.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.