Information ausblenden

Raumwahl für gute Studioakustik

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von RavenX, 22.04.19.

  1. RavenX

    RavenX Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.19
    Punkte:
    5
    5
    Hallo zusammen,

    ich habe vor mein Hobbystudio ein wenig professioneller anzugehen und möchte viel mehr auf die Raumakustik achten. Habe die Möglichkeit das Thema von Grund auf neu anzugehen und kann erst einmal aus zwei Räumen wählen. Raum 1 oder 2. Im Basic Akustik FAQ steht ja leider nichts zum Thema Raumform ;-)

    Da ich zur Miete wohne, kann ich keine großen baulichen Veränderungen vornehmen.
    Mein Plan ist es DIY Bass Traps zu bauen, ein paar Absorber und evtl. einen Diffusor für den hinteren Raumbereich.

    Als mehr oder weniger Laie hoffe ich, ihr könnt mir ein wenig bei der Endscheidung helfen, was Symmetrie,
    Probleme mit den Ecken, bessere Raumhöhe (1 oder 2), endgültige Aufstellung der Monitore bzw. Abhörposition, Problematik Eingang in der Ecke/Schornstein usw. - Alles was einem so einfällt/auffällt ;-)

    btw Cooles Forum mit super vielen Themengebieten!!!!

    Danke schon mal vorab
     

    Anhänge:

  2. aloisius

    aloisius Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    25.01.12
    Punkte:
    211
    211
    Hallo,

    da deine Frage bisher unbeantwortet geblieben ist, versuche ich es mal.

    Akustisch gesehen sind in beiden Räumen die Seitenverhältnisse nicht optimal ->liegen beide außerhalb der Bold Area. Daher würde ich den größeren Raum (18,2m2) bevorzugen, um mehr Platz für den Akustikausbau zu haben.
    Grundsätzlich stellt sich allerdings die Frage, was dein Anspruch an den Raum ist bzw. was dein Hobbystudio können muss (recording, producing, mixing, etc.).

    Folgende Fragen sollten vorher geklärt werden:
    - sollen Aufnahmen mit Mikrofonen möglich sein?
    - wenn ja, nur Gesang oder auch (lautere) Instrumente? Welche?
    - oder reine elektronische Musik?
    - "Nur" zum Produzieren gedacht oder auch ernsthaftes Mixing?
    - Verwendest du eine Abhöre mit Subwoofer?
    - Welche Einrichtungsgegenstände sind vorhanden (Sofa, Teppich, Vorhänge, etc.) die sich auf die Akustik (bestenfalls positiv) auswirken?
    - Was muss sonst noch alles Platz finden?
    - Welche Oberflächen haben die Wände/ Decke/ Fussbodenbelag
    - Wo liegt deine Budgetobergrenze?

    Beste Grüße
    Aloisius
     
  3. RavenX

    RavenX Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.19
    Punkte:
    5
    5
    Danke schon mal für den Begriff "Bolt Area" - direkt mal bisschen eingelesen.

    Aufnahmen mit Mikrofon sind erst einmal nicht wirklich relevant. E-Instrumente werden direkt angeschlossen.
    In erster Line habe ich vor zu produzieren. Sinnvolles Mixing sollte aber natürlich auch möglich sein.
    kein Subwoofer - Ansonsten im Raum: Sofa, Vorhänge, großes Kallax Regal (was zumindest optisch wie ein Diffusor aussieht), Bodenbelag Fliesen plus kleiner Teppich im Bereich Tisch und ein Sessel. Vielleicht noch ein weiterer Tisch.

    Im größeren Zimmer ist eine Holzdecke verbaut. Im kleinen Beton. Generell sind die Wände gemauert und tapeziert.

    Budget: Preis/Leistung ;-)
    Da ich gerne bastel, werde ich wohl nach und nach immer mehr investieren wollen und können. Habe mir hier natürlich schon viele DIY Projekte durch gelesen.

    Wenn es Raum Nr 1 werden soll, wie wäre dein Vorschlag zur Aufstellung der Abhöre?
    Im ersten Moment wäre mir der Platz vor dem Fenster in den Sinn gekommen. Dicke Vorhänge ans Fenster. Den Eingang würde ich dann mit einer flexiblen Bass Trap zu bauen (genauso die anderen Ecken im Raum), die Rückwand mit dem Kallax diffusen (erst mal - notfalls fliegt das Regal auch raus) - die wichtigen Erstreflektionen mit Absorbern bekämpfen und dann weitersehen?!?!? Ich bin mir sehr unsicher bei dem Thema. Siehe Anhang

    Wie wichtig ist die Symmetrie bei dem Thema? Könnte man die Ausrichtung nicht auf eine gerade Wand sondern auch auf eine Ecke fokussieren oder würde das nur zu mehr Problemen führen? Im Netz gibts einige die das so gemacht haben...

    Ich hoffe ich konnte deine Fragen soweit beantworten...

    Grüße
     

    Anhänge:

    • maybe.jpg
      maybe.jpg
      Dateigröße:
      211,7 KB
      Aufrufe:
      23
  4. aloisius

    aloisius Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    25.01.12
    Punkte:
    211
    211
    wirkt sich auf jeden Fall schonmal positiv aus

    kommt darauf an was im Regal gelagert wird. Wenn es z. Bsp. mit Büchern vollgestellt wird, hat es in der Tat eine ähnliche Wirkung eines Diffusors

    Das schont auf jeden Fall den Geldbeutel. Ich habe mir Basstrabs, Breitbandabsorber und Diffusoren selber gebaut und bin glücklich damit.

    Ich würde es wie vor dir vorgeschlagen versuchen. Allerdings muss ein Vorhang vor dem Fenster nicht zwingend notwendig sein - das kommt u.a. auf das Abstrahlverhalten deiner Monitore an.


    Für Thema Mixing ist Symmetrie natürlich ein Hauptthema, um Beispielsweise Panoramapositionen oder Stereobreiten richtig beurteilen zu können. Beim Fokussieren in Ecken gibt es das Problem, dass es zu einer Überbetonung des Bassbereiches kommt - würde ich nicht machen.

    Ja, Erstreflexionen bekämpfen und Basstraps bauen und in die Ecken stellen. Das könnte unter Umständen schon reichen, da die Basstraps ja auch in den höheren Frequenzbereich wirken.
    Dann schauen obs ausreicht und erst dann noch weiterbauen. Zu viel Dämmung klingt nämlich genau so bescheiden.

    sg
    Aloysius
     
  5. RavenX

    RavenX Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.19
    Punkte:
    5
    5
    Ok danke !

    Werde es dann mal so angehen. Freue mich schon darauf endlich anfangen zu können und erste Messungen machen zu können. Leider fehlt mir aktuell die Zeit :(

    Werde mich nach den ersten Messung bestimmt wieder melden und um Rat fragen müssen.;)

    Grüße
     
  6. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.361
    10361
    Würde es so probieren... In den Ecken 50cm x 50 cm dicke Bassabsorber. An der Seite 30cm Breitbandabsorber vom Boden bis zur Decke. Hinter den LS und ums Fenster herum 20cm dicke Bassabsorber. Unter die Decke ein großes Segel mit 4 Platten á 10cm Basotect. Am Raumende geht ja nur in der einen Ecke ein Bassabsorber: Dort dann zumindest die Deckenkante oben in der Tür rund 40x40cm abhängen. Dann mal gucken wie es aussieht in REW und schauen ob es reicht oder noch mehr gemacht werden muss.

    Da der Raum quadratisch ist musst Du halt recht viel machen... versuch ihn durch die Raumakustik leicht rechteckig werden zu lassen ;) Der andere Raum ist zu klein für ne Regie.
     

    Anhänge:

    • Regie.JPG
      Regie.JPG
      Dateigröße:
      45,3 KB
      Aufrufe:
      18
    muffy bedankt sich.
  7. RavenX

    RavenX Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.19
    Punkte:
    5
    5
    Ja so in der Richtung habe ich es auch grob geplant.

    Die Bassabsorber wollte ich nicht quadratisch machen sondern in einem rechtwinkligen Dreieck mit 1x0,7x0,7 und einer daraus resultierenden Tiefe von 0,5 (angaben alle in m - ;-)) in die Ecken anpassen. Die Ecke von der Tür werde ich versuchen auch mit einem Absorber zu zustellen. Mobil mit Rollen vielleicht.

    Ich habe gestern die ersten 4 Packungen Sonorock beim Baumarkt bestellt :) - Lieferzeit 2 Wochen :(
    Sollte für die ersten 2 Bassabsorber reichen
    Wird also noch etwas dauern bis ich anfangen kann und irgendwann mal fertig werde. :D

    Sind die Breitbandabsorber mit den Tiefen wichtig. Geplant hatte ich eher mit 10cm für die Wände und 7cm Basotect für die Decke?
     
  8. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.361
    10361
    Für die Seitenwände würde ich 20cm Caruso isobond nehmen oder 20cm bis 30cm Sonorock. Sonorock ist zwar billiger aber isobond ist angenehmer für die Luft im Raum finde ich.... Sonorock sollte man Luftdicht folieren... Isobond kann man blank nutzen und offen stehen lassen.

    Decken Segel 10cm dickes Basotect ist okay. Oder 10cm isobond wlg 035.

    Bestellen kann man Isobond bei Don Audio.