Information ausblenden

Raumoptimierung Studio Dachstock mit Dachschrägen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von EW89, 28.09.21.

  1. EW89

    EW89 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.11.14
    Punkte:
    94
    94
    Hallo Zusammen

    Leider musste ich mein altes Studio räumen und habe nun eine neue Herausforderung: Studio im Dachstock mit zwei Dachschrägen :cool:
    Raumakustik habe ich schon ein bisschen Erfahrung jedoch hatte ich noch nie Dachschrägen im Raum...

    Bis jetzt habe ich die Ecken unten jeweils mit Steinwolle-Paketen gefüllt, aber noch keine REW-Messung durchgeführt.

    Nun hoffe ich auf eure kompetenten Tipps bezüglich:
    • Positionierung der Monitore (38% vom Raum bei Dachschräge, Lange oder Kurze Wand verwenden, Abstände zu dem Wänden, etc..)
    • akustische Optimierungen vom Raum (diverse Absorber/Steinwolle-Pakete vorhanden)
    • sonstige Anregungen

    PS: anbei ein paar Fotos und die Masse vom Raum (bitte das Durcheinander auf den Fotos Ausblenden;))

    Danke jetzt schon für eure Hilfe! :)

    Gruss
    EW89

    2021-09-28_Studio_oben.JPG 2021-09-28_Studio_seite.JPG 001.jpg 002.jpg 003.jpg 004.jpg 005.jpg 006.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.21
    EW89, 28.09.21
    #1
  2. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    6.104
    6104
  3. EW89

    EW89 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.11.14
    Punkte:
    94
    94
    Danke für die Links. Ich habe die Beiträge gelesen und werde wahrscheinlich mal eine REW-Messung durchführen. Leider habe ich die ganze Steinwolle-Pakete schon drin. Spielt das eine Rolle? Und muss eine Erstmessung ohne Akustische Massnahmen vorhanden sein?

    Gruss
     
    EW89, 29.09.21
    #3
  4. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    6.104
    6104
    Du solltest dich mit dem Gedanken anfreunden extrem viel rum zu messen.

    Jeder Raumakustiker muss messen um Probleme zu indentifizieren, Maßnahmen dagegen planen zu können und zu überprüfen ob die Maßnahmen zu dem gewünschten Ergebnis geführt haben.

    Raumakustik ohne Messen ist wie wenn du ohne Säge in den Wald zum Bäume fällen gehst.

    Woher willst du denn wissen was du bewirkt hast wenn du nicht jedes mal misst wenn du was tust.

    Glaubst du ernsthaft das funktioniert da jetzt einfach ein bisschen was da hin zu stellen, ja und schau da ist ja noch ein Internetartikel der sagt da könnte ich auch noch was hinstellen, da ist ja bei mir auch noch Platz, da stell ich doch dann auch noch was hin...

    Das ist doch Unsinn.

    - Problem feststellen = Messung machen und Problem raus lesen
    - Maßnahme dagegen planen = Ausprägung des Problems auf der Messung ablesen und entsprechend darauf reagieren
    - Maßnahme ausführen = z.B. Absorber bauen der gegen das Problem hilft und den da hin stellen wo er auch was gegen das Problem macht
    - Maßnahme überprüfen = Messen ob du das Problem erfolgreich angegangen bist.

    Wie soll es denn sonst funktionieren. Ich mach irgendwas und dann messe ich ganz zum Schluss und dann ist das bestimmt geil - ja genau... :)

    Ich finde es vorteilhaft für alles einen Iststand zu haben. Was war bevor ich die Maßnahme gemacht habe. Weil ich ja sonst nicht weiß was meine Maßnahme bewirkt hat.
     
    coffee boy, 29.09.21
    #4
    EW89 bedankt sich.
  5. EW89

    EW89 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.11.14
    Punkte:
    94
    94
    Dann muss ich wohl zuerst alles wieder aus dem Raum nehmen und messen.

    Wie ist es mit den „38%“ der Abhörposition bei Dachschrägen? Muss da am boden oder auf Ohrhöhe gemessen werden oder gilt da ein anderer Richtwert?

    Wie soll ich am besten vorgehen um die Raummoden in meinem Raum zu finden? der Raummoden-Rechner ist ja nur für Rechteckige Räume.

    Gibt es eine Faustformel/Empfehlung für die Aufstellung von Lautsprecher und Mik. für die erste Mesung?

    Gruss & Danke
     
    EW89, 29.09.21
    #5
  6. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    31.099
    31099
    Wo kommen denn die ominösen 38 % her?
     
    Entone, 29.09.21
    #6
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    6.104
    6104
    Musst du nicht. Ich würde es machen um zu sehen was meine Maßnahme bewirkt hat. Du kannst auch messen und schauen was jetzt aktuell da ist.

    Ich würde es an deiner Stelle machen weil es dir dabei hilft ein Gefühl dafür zu bekommen was es heißt einen Raum zu behandeln.
    Für die ersten Schritte in der DIY Raumakustik ist es total wichtig rum zu probieren.
    Meist hat man das Ende schon im Kopf und plant nur wie man so schnell wie möglich mit der praktischen Ausführung der Maßnahmen fertig ist und was das Material kostet.
    Plant man sich aber auch großzügig Zeit ein um einfach notwenige Experimente zu machen dann kommt man mit Sicherheit insgesamt nicht langsamer voran.

    Wenn du jetzt ausräumst,
    misst,
    raus findest was du an den Stellen die du jetzt behandelt hast für Probleme erwischen kannst,
    den Iststand dieser Probleme in der Messung abliest,
    dann deine Steinwolle wieder hin packst
    nochmal misst,
    dann siehst du was du bewirkt hast
    und ob du richtig mit deiner Vermutung liegst das Problem an dieser Stelle mit diesem Material in dieser Methode/Dicke/Fläche anzugehen.

    Ich werde hier niemandem sagen er muss seinen Raum ausräumen.

    Ich denke einfach das du auf den Erfahrungen die du damit sammelst gut aufbauen kannst für deine weiteren Schritte.
    Die 38% sind totaler Schwachsinn wenn man sie als harte Regel betrachtet. Schieb die Boxen und Mic da hin wo sie das beste Ergebnis zeigen.
    Im unbehandelten Raum ergibt es keinen Sinn die beste Abhörposition zu suchen weil sich die durch JEDE Maßnahme die du ergreifst im Raum wieder ändert.
    Leg vor der Behandlung fest vor welcher Wand du dich aufbauen willst.
    Zwischen 30 und bisschen über 40 Prozent funktioniert es oft ganz gut, aber es gibt auch Räume wo es in der Mitte vom Raum am besten passt - was laut sämtlichen Ratgebern ein NoGo ist.

    Messen und schauen wie weit es wirklich abweicht. Abgleichen. Und so wie ich in dem Link beschrieben habe halt auch Sinustöne von den auf den Messungen zu sehenden Moden auflegen und im Raum rum laufen um zu sehen wo was hingehört.
    Box in die vordere untere Ecke links, Mic gegenüber hinten rechts oben und dann spiegelverkehrt.

    Das zeichnet normal die Moden schön ab.

    Ich mach einfach immer mehrere an verschiedenen Orten im Raum bis ich halt alles beisammen hab.
    Manchmal hat man keine so richtigen Ecken wie bei dir und manchmal zeichnen sich die Moden einfach auch nicht so ab wie man will.
    Der im Link beschriebene Modenrechner zeigt dir die Druckbereiche von Moden.
    Wenn du eine Mode nicht sicher zuordnen kannst stell die Box in einen Druckbereich und die Mic in den gegenüber.
    Das sollte diese Mode dann besonders stark ausprägen und dir zeigen was was ist.
     
    coffee boy, 29.09.21
    #7
  8. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.608
    19608
    Das taucht immer wieder auf, als Stelle, bei der sich Raummoden am wenigsten negativ bemerkbar machen.
     
    Graham, 29.09.21
    #8
    Entone bedankt sich.
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    37.803
    37803
    Das klappt aber nur bei Vollmond!
     
    Schlumpfpeter, 29.09.21
    #9
    Entone bedankt sich.
  10. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    19.608
    19608
    Irgendwas wird schon dran sein, am wenigsten ganzzahlige Abstandsverhältnisse oder so.

    Besser als 50% ist es wohl mit Sicherheit. :schulterzuck:

    Ich habe das nicht aufgebracht, eh, nicht das ich gleich wieder Haue kriege hier. o_O
     
    Graham, 29.09.21
    #10
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    37.803
    37803
    Wie gesagt, nur bei Vollmond :D
     
    Schlumpfpeter, 29.09.21
    #11
    Graham bedankt sich.
  12. EW89

    EW89 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.11.14
    Punkte:
    94
    94
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.21
    EW89, 09.10.21
    #12
  13. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    6.613
    6613
    :D Junge du bist so richtig am Arxxxx mit deinen Räumlichkeiten :D
     
    zille1976, 09.10.21
    #13
  14. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    6.104
    6104
    coffee boy, 09.10.21
    #14
  15. EW89

    EW89 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.11.14
    Punkte:
    94
    94
    Scheint mit den Dachschrägen nicht ganz so einfach zu sein :(. Welche Masse meines Raumes sind in den Raummodenrechner (trikustik) einzugeben?

    Danke für alle Tipps und Beiträge

    grus
    IMG_9511.jpg
     
    EW89, 10.10.21
    #15
  16. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    6.104
    6104
    Ist auch ohne Dachschrägen was in das man erst reinkommen muss und das einem nicht zufliegt.
    Ich würd mit den längsten anfangen und dann halt weiter schauen, rum experimentieren, muss jeder in nem Raum wie deinem so machen.

    Beachte was in Post 7 unten steht.
     
    coffee boy, 10.10.21
    #16
  17. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    6.104
    6104
    Ist auch ohne Dachschrägen was in das man erst reinkommen muss und das einem nicht zufliegt.
    Ich würd mit den längsten anfangen und dann halt weiter schauen, rum experimentieren, muss jeder in nem Raum wie deinem so machen.

    Beachte was in Post 7 unten steht.
     
    coffee boy, 10.10.21
    #17