Information ausblenden

querflöte und bass?

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von smehlsson, 27.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. smehlsson

    smehlsson Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.12
    Punkte:
    2.959
    2959
    hallo,

    mal wieder würde ich gerne euere hilfe in anspruch nehmen.
    mir geht es, wie auch in meinem ersten post hier, um die aufbereitung von altem material, das nicht gerade optimal aufgenommen wurde.

    hier wurde ein bass direkt in 'ne alte m-audio soundkarte eingespielt und die querflöte mit einem shure sm58 abgenommen. leider habe ich auf allen spuren ein sehr starkes rauschen, welches ich mit 'nem notch-eq versucht habe ein wenig einzudämmen, was mir aber nicht ganz gelingen will.

    mich würde jetzt interessieren, welche tipps ihr bezüglich mixing / eindämmen des störenden rauschens habt. klar, das ist spielerisch keine meisterleistung, allerdings wollten wir damals einfach nur mal ein bisschen etwas zusammen einspielen und ich würde das stück gerne, wie auch schon in dem fall meines ersten posts hier, als erinnerungsstück in passabler qualität festhalten.

    http://soundcloud.com/smehlectro/mononoke-theme-on-bass-and

    habt ihr sonst noch andere tipps oder bedenken, was das stück angeht?
    würde mich sehr über ein paar meinungen freuen!

    das war nebenbei das erste stück, das ich überhaupt aufgenommen habe, zumindest hab' ich nix älteres gefunden. ;)

    danke schonmal für's reinhören!
     
    smehlsson, 27.08.12
    #1
  2. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.678
    10678
    Ein schönes Stück Musik!

    Das "Rauschen" ist leider direkt im Signal, eher wie eine Verzerrung - schwierig so etwas weg zu kriegen.
     
    Mike3000, 27.08.12
    #2
  3. smehlsson

    smehlsson Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.12
    Punkte:
    2.959
    2959
    dankeschön, leider werd' ich wohl nie in der lage sein, solch ein stück selbst zu schreiben. aber egal, covern macht auch manchmal spaß. ;)

    das mit dem rauschen finde ich wirklich problematisch, erhoffe mir ja immernoch den ein- oder anderen geheimtipp...
     
    smehlsson, 27.08.12
    #3
  4. smehlsson

    smehlsson Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.12
    Punkte:
    2.959
    2959
    findet ihr den track von der lautstärke her ausgeglichen? muss mich erst einmal an meine neuen monitore gewöhnen und bin mir daher nicht sicher. auf anderen systemen klang der song relativ unausgewogen, habt ihr vielleicht ein paar tipps für mich? gerade im bezug auf's mixing?
     
    smehlsson, 28.08.12
    #4
  5. AliceD

    AliceD

    Registriert seit:
    30.12.09
    Punkte:
    359
    359
    Ich finde (analoges) Rauschen im Track sowieso sehr angenehm, aber hier fällt es gar nicht so sehr auf, klingt schon gut...

    Wenn es dich so stört und du bereit bist soviel Geld für eine Software auszugeben; von iZotope gibts so ein vst-plugin. Du nimmst das "Rauschen" des Mikros auf und lädst die Audio Datei in das Programm. Dann wird dieses Rauschen analysiert und aus allen anderen Aufnahmen mit diesem Mikro herausgefiltert. Keine Ahnung ob das 100%ig klappt, aber anscheinend soll es das.

    Aber bei den Preisen für vsts kannst du auch gleich ein neues Mikro kaufen schätze ich...

    lg
    oizy
     
    AliceD, 28.08.12
    #5
  6. smehlsson

    smehlsson Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.12
    Punkte:
    2.959
    2959
    hmm, da haste wohl recht. es geht ja hauptsächlich um die aufarbeitung exakt dieser aufnahme, da wird das dann wohl etwas schwierig, da ich das equipment von damals gar nicht mehr da habe momentan. an sich komme ich nun besser klar mit meinen aufnahmen, daher ist so ein plugin auch nicht mehr nötig. aber klingt interessant, das werd' ich mir rein interessehalber auf jeden fall mal ansehen.

    danke für die tipps!
     
    smehlsson, 28.08.12
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.