Qualität Roland Cloud


Detune
Detune
DAW-Offizier
Registriert
25.07.20
Beiträge
195
Punkte Reaktionen
91
Punkte
492
Hi zusammen,

ich habe in den letzten 2 Wochen mal intensiv die Roland Cloud angetestet. Lassen wir die Bugs mal aussen vor.
Wie findet ihr die Sound Qualität ?
Ich bin ehrlich gesagt etwas bestürzt was da für viel Geld angeboten wird. Ich hatte mal einen D-550 und heute noch einen JV 1080 ( relativ unbenutzt im Rack ). Aber ich empfinde den direkten Vergleich als ziemlich schwach. Es fehlt meiner Meinung nach Druck und Präsenz. Klar, kann ich das jetzt durch den EQ schicken aber das Überzeugt mich alles nicht.

Was ist da mit Roland los ? Ich hatte zum Testen auch mal einen SE-02 vor kurzem hier. Total fummelig diese Boutique Serie, die Potis sind ein Alptraum und die Tasten sind jetzt schon alle schief und wackelig verbaut.
Wer kommt auf so einen Schwachsinn, dass man sich mit solchen Miniatur Teilen abrackern muss. Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen, oder Live ? 19 Zoll scheint irgendwie nicht mehr Hip zu sein. Der ganze Kabel Mist auf dem Tisch. Furchtbar.

Der Sound von dem Teil war ganz nett, aber ich wollte man endlich den Analogen Vibe hören - aber Fehlanzeige !

Ich habe dann mal das Zebra HZ Plugin dagegen gehalten. Mein Gott - da geht die Sonne auf !

Wie ist eure Erfahrung mit der Roland Welt ? Ich bin ehrlich gesagt echt enttäuscht, obwohl ich immer ein Roland Fan war.
Ich habe seit 20 Jahren ein Fantom -S als Masterkeyboard und da wackelt nichts.

LG
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
5.744
Punkte Reaktionen
2.642
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
14.453
Ich habe keinen direkten Vergleich zur Hardware (leider), aber ich war sehr angetan von den Sounds in der Cloud. Typisch Roland eben, sind schon ganz meine Soundwelten. Ich bin aber auch damit und mit Korg groß geworden, liegt vielleicht daran.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.762
Punkte Reaktionen
1.941
Punkte
9.618
Roland feiert den 50. Geburtstag.
Die ersten 30 Jahre fand ich super!
Seit dem gefällt mir von Roland nichts mehr (außer das TD)!

Ein Rolandfan
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.589
Punkte Reaktionen
1.367
Punkte
5.745
Die ersten 30 Jahre fand ich super!
Seit dem gefällt mir von Roland nichts mehr (außer das TD)!
Ansichtssache. Ich bin z.B. mit meinem Roland Piano (FP-7F) und Hardware-Arranger (Bk-7m) immer noch sehr zufrieden und schiele auf nichts Neues.
Der virtuelle Sound Canvas ist meine erste Wahl, wenn ich mir mal eine MIDI-Datei anhören möchte.
Nur die Roland Cloud macht mir keinen Spaß - zu teuer das Ganze.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.762
Punkte Reaktionen
1.941
Punkte
9.618
Ansichtssache. Ich bin z.B. mit meinem Roland Piano (FP-7F) und Hardware-Arranger (Bk-7m) immer noch sehr zufrieden und schiele auf nichts Neues.
Der virtuelle Sound Canvas ist meine erste Wahl, wenn ich mir mal eine MIDI-Datei anhören möchte.
Nur die Roland Cloud macht mir keinen Spaß - zu teuer das Ganze.
Diese Sachen sind nicht so in meinem Blickfeld. Pianos und Midi- Keyboards würde ich auch heute von Roland kaufen. Ich meine nur die Synthie- Ecke. Sachen, mit denen Roland groß wurde.
 
Detune
Detune
DAW-Offizier
Registriert
25.07.20
Beiträge
195
Punkte Reaktionen
91
Punkte
492
Ansichtssache. Ich bin z.B. mit meinem Roland Piano (FP-7F) und Hardware-Arranger (Bk-7m) immer noch sehr zufrieden und schiele auf nichts Neues.
Der virtuelle Sound Canvas ist meine erste Wahl, wenn ich mir mal eine MIDI-Datei anhören möchte.
Nur die Roland Cloud macht mir keinen Spaß - zu teuer das Ganze.
Ich denke auch das die Pianos usw super sind. Ich war ja auch immer zufrieden. Aber was die Cloud angeht empfinde ich die Sounds im direkten Vergleich zu Dingen wie z.B. Plugins von U-HE ( Dive, Zebra, usw ) einfach minderwertiger.
Klar, jetzt könnte man sagen, der Jupiter 8 klang damals so. Das kann ich nicht beurteilen, aber im direkten Vergleich zum JV 1080 der hier mit im Rack hängt sind die Sounds aus der Cloud einfach weniger druckvoll. Denen fehlt irgendwie das Leben. Finde ich komisch. Das waren ja alles nur Samples in dem Rompler.

Ich bereue es heute sehr, dass ich meinen D-550, den JD 800 und vor allem den JD 990 verkauft habe.
Die Sounds sind alle in der Cloud, aber es ist irgendwie nicht das gleiche. Dann doch lieber versuchen die alten Teile zu bekommen. Die sind nur richtig teuer.

Aber das Cloud Konzept überzeugt mich nicht. Das ist wie Leasing. Hinterher gehört dir nichts.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.762
Punkte Reaktionen
1.941
Punkte
9.618
@Detune
Wobei es auch eine Kaufoption gibt!
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.589
Punkte Reaktionen
1.367
Punkte
5.745
Wobei es auch eine Kaufoption gibt
Bei diesem Thema bin ich mit Roland im Clinch...
Hatte mir mal vor Jahren mal die Software R-Mix gekauft, habe also auch die Original-CD-ROM.
Die Software lässt sich unter Win10 nicht mehr von der CD installieren, da die CD-ROM über defekte Sektoren kopiergeschützt ist.
R-Mix gibt es auch in der Roland Cloud - von dort hatte ich es irgendwann auch mal installiert, inzwischen haben sie mir es aber wieder gesperrt.
Nach einem kurze Emailverkehr mit dem Support hieß es, für eine unbegrenzte Freischaltung in der Cloud hätte ich es direkt bei Roland online kaufen müssen....

OK, inzwischen habe ich andere, teilweise deutlich bessere Optionen im Vergleich zu R-Mix - geärgert hatte es mich trotzdem.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.762
Punkte Reaktionen
1.941
Punkte
9.618
Bei diesem Thema bin ich mit Roland im Clinch...
Hatte mir mal vor Jahren mal die Software R-Mix gekauft, habe also auch die Original-CD-ROM.
Die Software lässt sich unter Win10 nicht mehr von der CD installieren, da die CD-ROM über defekte Sektoren kopiergeschützt ist.
R-Mix gibt es auch in der Roland Cloud - von dort hatte ich es irgendwann auch mal installiert, inzwischen haben sie mir es aber wieder gesperrt.
Nach einem kurze Emailverkehr mit dem Support hieß es, für eine unbegrenzte Freischaltung in der Cloud hätte ich es direkt bei Roland online kaufen müssen....

OK, inzwischen habe ich andere, teilweise deutlich bessere Optionen im Vergleich zu R-Mix - geärgert hatte es mich trotzdem.
Sowas ist ärgerlich!
Aus diesem Grund gibt es Leute, die sich dann eine Version aus dem Netz ziehen. Das kann ich verstehen.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.872
Punkte Reaktionen
1.149
Punkte
5.376
Wie findet ihr die Sound Qualität ?
Hervorragend, ausgezeichnet. Ich kann auch nicht bestätigen, dass die Synths viel anders als die Hardware klingen, im Gegenteil finde ich sie fast identisch. Am meisten nutze ich den D-50 und den Zenology. Der Nachteil ist lediglich der relativ hohe CPU Verbrauch einiger ihrer Synths und eben die miese Programmierung, die sich in Bugs äußert. Rein klanglich aber 1A.
 
D
devaslight
Berufsjugendlicher
Registriert
14.04.21
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
11
Punkte
61
Also ich habe alles aus der cloud auch in Hardware hier stehen. Und ich muss sagen am nächsten kommt meiner Meinung nach noch der D50 an die Hardware ran. Im direkten Vergleich hinkt er lediglich bei einigen spezielleren Sounds etwas hinterher.
1080 ist in Hardware aber definitiv breiter und druckvoller als die Emulation.
 
Ferris
Ferris
Registriert
16.07.09
Beiträge
2.849
Punkte Reaktionen
1.435
Punkte
7.262
1080 ist in Hardware aber definitiv breiter und druckvoller als die Emulation.
Joa, bei der Hardware klingen diverse (identische) Sounds auch im 2080 etwas dünner als im 1080. Der 1080-Sound ist da schon vergleichsweise druckvoll.
 
Detune
Detune
DAW-Offizier
Registriert
25.07.20
Beiträge
195
Punkte Reaktionen
91
Punkte
492
Also ich habe alles aus der cloud auch in Hardware hier stehen. Und ich muss sagen am nächsten kommt meiner Meinung nach noch der D50 an die Hardware ran. Im direkten Vergleich hinkt er lediglich bei einigen spezielleren Sounds etwas hinterher.
1080 ist in Hardware aber definitiv breiter und druckvoller als die Emulation.
Vielen Dank. Das bestätigt meinen Eindruck
 
Detune
Detune
DAW-Offizier
Registriert
25.07.20
Beiträge
195
Punkte Reaktionen
91
Punkte
492
D
devaslight
Berufsjugendlicher
Registriert
14.04.21
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
11
Punkte
61
Zb beim D50 Staccato Heaven merkt man es ganz deutlich. Da klingt die Emulation wesentlich statischer und weniger seidig in den Höhen, das Original etwas wärmer und seidiger.
Aber grundsätzlich ist das alles mehr als brauchbar innerhalb eines Arrangements. Meist greift man mit EQ eh viel ein und beschneidet oben und unten rum.
Also ich verwende Plugin gleich oft wie Hardware.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.234
Punkte Reaktionen
11.964
Punkte
56.688
bin ehrlich gesagt etwas bestürzt was da für viel Geld angeboten wird. Ich hatte mal einen D-550 und heute noch einen JV 1080 ... Aber ich empfinde den direkten Vergleich als ziemlich schwach. Es fehlt meiner Meinung nach Druck und Präsenz.
EXAKT mein Urteil.
Hier alles Mögliche auch an Roland Klangerzeugern gehabt und habe einige immer noch, D50, JV, JD, uvam. bis heute im Studio.
Klanglich als VSTi Cloud haut mich das nicht wirklich vom Hocker... Flach, bass-arm und viel zu sauber sind da meine steten Gedanken zu.
Schätze, dass Roland da eher primär den Soundchip ansich reproduzierend emuliert hat, und nichts weiter. Sicher, D/A macht auch immens was aus dabei, und das war bei der Hardware schon damals massiv klangprägend.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.234
Punkte Reaktionen
11.964
Punkte
56.688
Man muss aber auch zugeben, dass ein echter Juno oder Super Jupiter einfach mehr hermacht. Direkt-Knöpfe zum dran Drehen sind schon cool. (Die Winz Clone Teile der Boutique Reihe haben ja auch nur den modernen VSTi Cloud Soundemu-Code drin)
 
D
devaslight
Berufsjugendlicher
Registriert
14.04.21
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
11
Punkte
61
Wie nah ist denn Arturia da zb an den Originalen dran?
Hab zb kein fairlight oder synclavier um das zu vergleichen.
Wenn ich aber zb meinen oberheim matrix 1000 nehme ist das definitiv sehr viel fetter und wärmer als zb die matrix 12 Emu von Arturia 🤔
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.234
Punkte Reaktionen
11.964
Punkte
56.688
Nun, ich bin ja Hardcore-FM Freak, SY, TG, TX und DX´e hier und auch alle höchst selbst von Null auf programmiert.
Ich habe bisher keine Plugin-Emulation gefunden, was wirklich den Druck und die Wärme und vor allem diese Lebendigkeit eines alten Ur-DX7 resp. TX7 von sich geben kann. Die NI FM 7/8 kannste komplett in die frühdigitale Tonne treten. DEXED ist recht okay, zumal auch noch kostenlos. Reicht ja auch wohl den meisten Preset-Leuten. Gibt noch was anderes neueres, komm grad nicht auf den Namen bin unterwegs, der ist auch schon mal cool soweit. Aber hey, kein Vergleich mit der Hardware. Gut, im Songkontext gehen diese Feinheiten wohl überwiegend eh unter, weiss man ja. Aber wenn man da mal genauer hört, wie geilst ein alter DX7-Bass mit einem alten 1176 klingen kann, so auf alten Vinylscheiben... das lebt, das knallt, das schiebt! es klingt wie ein echtes: Instrument! Unschlagbar...
Oder die alten Eurythmics Scheiben. Hatten u.a. Super Jupiter 8 oft im Einsatz. Das ist schon ne andere Hausnummer damals, als wenn Youtuber deren Songs mit ner Roland Cloud nachbauen...
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Dreadbox Typhon
Antworten
2
Aufrufe
10K
KoolKolle
KoolKolle
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
16K
Dr.moog
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
14K
Hobelhai
Hobelhai
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland TB-03
Antworten
9
Aufrufe
18K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
30K
Danielhoffnung
Danielhoffnung
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben