Information ausblenden

Quälgeist

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Ennui, 16.01.20.

  1. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.286
    61286
    Dann ist ja gut, genau den Verdacht hatte ich halt, weil mir die Formulierung irgendwie bekannt vorkam, aber du hast es ja offenbar ganz bewusst getan.

    Ok, das ergibt Sinn. Streng genommen müsste es dann ja ein kluger freier Klarer heißen in dem Text, bzw ein klarer kluger Freier (Geist) aber ich gebe zu die Formulierungen sind etwas verstörend... Wieso machst du nicht das was irgendwie klar auf der Hand liegt: Eine Liste mit den Worten "ein klarer Geist", ein "kluger Geist", ein "Freigeist" und dazu ein "Quälgeist". Durch die Verschachtelung wird man da nicht so draufgebracht, aber wenn du die Geister beim Namen nennst, kann man sie als Hörer sehen.


    Ja genau, danach schreit es irgendwie geradezu...

    Auf jeden Fall viel besser.
     
    Ennui bedankt sich.
  2. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Hast recht. Ich wollte da das "Geist" näher am "frei" haben, wegen dem "ei". ^^
    Werd ich komplett überarbeiten, hab grad lauter neue Assoziationen. Danke für die Inspiration!
     
    KoolKolle bedankt sich.
  3. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.695
    25695
    Hab ich jetzt mehrmals gelesen, aber es packt mich da nix.

    Als Erstes fällt mir auf dass es keine Logik oder Konstanz in der Länge der Strophen gibt.
    Mal nur vier Zeilen, mal sieben. Hm?
    Das hier ist ja das SONGtexte Forum und ich wundere mich da wie das vertont wird.
    Stelle ich mir in einem Song mit Aufbau wie von Dir geschrieben sehr schwierig vor.

    Das ist hier halt immer die Crux in diesem Forum, man hat die Musik nicht dazu.

    Hast Du denn Musik dafür? Oder ist das ein reines Gedicht?
    Und wie gefällt Dir denn Dein Entwurf selber bisher? Wo denkst Du musst Du noch dran arbeiten?

    Zum Inhalt, das LI hat ein Problem. Okay. Es möchte einen Quälgeist los werden. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist das definitiv nix Anderes als ein kleines Kind. Niemand kommt normalerweise auf die Idee etwas wie Ängste als Quälgeist zu bezeichnen. Also das Wort ist imo fest besetzt mit der Bedeutung nervendes kleines Kind. So dachte ich hier also auch es geht um ein solches;)

    Aber nee, es ist dann doch was Anderes.

    Dann geht's um Gedanken und wohl Gefühle?
    Irgendwann "entgleisen" die Gedanken. Was passiert denn dann? Wie kann ich mir das vorstellen? Hab ich keinen Schimmer! Es wird als negativ? schlimm? dargestellt. Hm.?

    Quälgeist ist, auch in deinem Text, etwas Niedliches. Bei dir hängt er an deinem Bein und klettert dann wieder an dir hoch. Da sind wir wieder beim Kind.
    Ein echtes Problem, nehmen wir als Beispiel die Angst, die würde man doch in einem Text viel intensiver und bildreicher beschreiben.
    Z.B. reißt mir die Kehle auf oder springt mir ins Gesicht oder geht mir an die Kehle...schnürt mir....zu, e.t.c.
    also es fehlt mir da an konkreter Pein.

    Ich kann den Eindruck von Beliebigkeit schon nachvollziehen.
     
    rkdk und Ennui bedanken sich.
  4. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.695
    25695
    Das hatte ich noch vergessen, dieser Schlussteil wirkt wie angepappt, wohl weil sich das so überhaupt nicht reimt.

    Das als Schluss ist sehr ungelenk ;)
     
    Ennui bedankt sich.
  5. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Ich finde es ziemlich leicht, weil ich beim Schreiben ja schon eine gewisse Melodie im Kopf habe. Da braucht es keine Konstanz in der Strophenlänge, zumindest nicht in den Stilrichtungen, in denen ich so unterwegs bin.

    Es ist ein alter Text und ich habe ihn hier zum besprechen reingestellt, weil ich keine Muse zum Feilen hatte. Das hat sich mit dem bisherigen Feedback (insbesondere Kolle's, weil ich aktuell auch für psychiatrische Pflege büffel, haha) geändert und was zu ändern ist, wurde schon angesprochen.

    Duden: "jemand, der jemanden [mit etwas] bedrängt und ihm dadurch lästig wird"
    Wiktionary: "umgangssprachlich: Person, die andere hartnäckig und beharrlich belästigt, nervt und bedrängt"

    Das Wortspiel zwischen "quälen" und "Geist" ist doch klar? Ein Wortspiel bedient sich der Andersdeutigkeit. Wenn wir Worte auseinanderklamüsern, muss ich anmerken: Kleinkinder sind Kinder vom 2. und 6. LJ. Danach gibt es sicher noch auch Quälgeister. Und selbst wenn es ein Kleinkind ist, dann ist es halt eine Kleinkind-Erfahrung des LI, die ihm diese ewig quälende Schuld aufdrückt. It's up to you.

    Es geht um den Geist des LI, der das LI quält. Dann liest man halt den Text dreimal, bevor man merkt, dass es nicht um ein kleines Kind geht. Oder es geht für den einen um ein kleines Kind? Vielleicht ist die Schuld eine ungewollte Schwangerschaft? Der Text gewinnt an Tiefe, merk ich. ^^

    Und genau so etwas mag ich. Mit Erwartungshaltungen spielen und sie brechen.

    Im Instrumental dann.

    Ich sehe das nicht als den Text schadende Mehrdeutigkeit.

    Du versteifst dich an den Angstgedanken. Es geht um den Geist, der das LI quält. Es geht nicht darum, was dieser Geist genau macht, sondern dass er a) nicht loszuwerden ist und b) das LI sich immer wieder mit ihm konfrontiert.

    Ich werde den Text eh nochmal überarbeiten, habe jetzt ein paar Ideen. Mal schauen was dabei rauskommt.
     
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    43.593
    43593

    Das ist eine der relativ seltenen Gelegenheiten, dass ich mir zu einem Text intuitiv Musik vorstellen konnte.
     
    Ennui bedankt sich.
  7. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Nicht für mich. ;)
    Ich tippe einfach auf unseren doch recht stark unterschiedlichen musikalischen Background.
     
  8. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.695
    25695
    Nein, das war nur ein Beispiel.
    Ja jut, auf Deutsch Gedanken? Quälende Gedanken?
    Das bleibt mir zu abstrakt als dass ich damit etwas verbinden kann.
    Was ist denn dein musikalischer Background?

    Natürlich kann ich, wie jeder Andere, nur aus meiner Sicht Feedback geben.
     
  9. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    "Geist" an sich ist ein abstrakter Begriff: https://de.wikipedia.org/wiki/Geist
    Dann mach einfach ein Gespenst draus? Funzt auch.

    Punk, Grunge, Alternative, Crossover, New Metal und Hip-Hop der 90er, frühen 00er.

    Rock-/Metal-Bands aus dieser Zeit, die ich immer und immer wieder im Player hatte und habe:
    Deftones, KoRn, Limp Bizkit, Slipknot, Foo Fighters, Alice in Chains, Helmet, Filter, Snot, Fear Factory, NOFX, Type O Negative, Morbid Angel, Six Feet Under, Crisis, Tocotronic, Blumfeld, Radiohead, Tool, Mudhoney, Melvins, Sonic Youth, Sepultura, Soulfly, Isis, Faith No More, Glassjaw, Garbage, Gorilla Biscuits, Hum, Machine Head, Life of Agony, Marilyn Manson, Pantera, NIN, Placebo, Pulley, Sick of it all, Smashing Pumpkins, Sunny Day Real Estate, Weezer, at the drive-in ... mehr fällt mir nicht ein. Hüsker Dü & Carnivore noch, aber die sind ja ein bisschen älter.

    Die haben alle sicher irgendwo einen Fingerabdruck in meiner Musik hinterlassen.

    Und dafür nochmal ein Dankeschön!
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  10. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.695
    25695
    Ich bin ein großer Weezer Fan und mag sehr viele Songs von Linkin Park. HipHop/Rap ist nicht meins, aber auch da gibt's einige Sachen, die ich gut finde.
    Die meisten der von dir genannten Bands kenne ich und kann sie gut anhören.
    Daran also liegt es mal definitiv nicht :)

    Ich hab das Fach Psychologie in zwei verschiedenen HS Studien gehabt und auch die Prüfungen bestanden. :p Von daher kann ich dem @KoolKolle bei der doch weit her geholten intellektuellen Interpretation zwar durchaus folgen:D
    Das nutzt nur überhaupt nichts. Es wird davon nicht besser.
     
  11. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    8.827
    8827
    Dass es sich um ein Kind handelt, schließt eigentlich schon die erste Textzeile aus, oder?
    Der Gedanke Quälgeist = Kind kam mir jedenfalls hier nie und ich finde ihn auch alles andere als naheliegend.
     
    Ennui und SoulFrontier bedanken sich.
  12. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.695
    25695
    Nee, der Text behandelt definitiv kein nerviges Kind! :D
    Die Assoziation hatte ich bei dem Thread Titel.
     
  13. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.286
    61286
    Was heißt weit hergeholt, es ist einfach nur fröhliches Schablonenlegen, da ich gerade mittendrin stecke, versuche ich zur Zeit alles auf diese Art und Weise anzugehen, weil ich mich auf diese Art und Weise vertraut machen kann mit den Werkzeugen.

    Natürlich ist es für so einen Text eher Spielerei und braucht durchaus etwas Fantasie, von daher kann man schon sagen dass es weit hergeholt ist.

    Auf der anderen Seite ist der Text für meine Wahrnehmung
    so gestrickt, dass man das einfach auf psychologische Art und Weise angehen muss, ich lese ja doch öfter mal Texte die hier stehen, aber selten hab ich diesen Drang wie jetzt hier.

    Ob weit hergeholt oder nicht - so konnte ich Ennui offenbar helfen, ohne ihn dabei direkt in seine Formulierungen reinzureden. Darauf kommt es mir ein bisschen an beim Texten. Klar man sagen dass man zusammen einen Text schreibt, das ist was anderes. Aber wenn jemand einen Text schreibt, kommt das alles aus seiner Feder und direkte Formulierungen Anderer haben da (erstmal) nichts verloren finde ich.

    Deswegen ist es gut, auf eine Metaebene zu kommen, ganz egal wie die aussehen mag.

    Wenn wir das durch Freuds Brille betrachten ist das dann wieder so eine Sache. Freud ging davon aus, dass man in eine kindliche Entwicklungsstufe zurückfällt (Regression), dann übernimmt das Es ("Ich will aber"), was sich in infantilen, unreifen Handlungen äußert.

    Da hätten wir dann das Kind, das kommt dann auch aus der Zeit, aus der der ungelöste Konflikt stammt. Das heißt aber nicht, dass lyrische Ich ein Kind sein muss, es trägt lediglich eins in sich, also in seiner Psyche.

    Ich finds nach wie vor sehr interessant.
     
    Ennui und SoulFrontier bedanken sich.
  14. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Es ist insofern besser geworden, dass ich den kompletten Text inzwischen überarbeitet habe. Ich lasse ihn nur noch ein bisschen liegen und schau nochmal drüber, bevor ich hier update.

    Warum diskutieren wir dann drüber? :slap::hammer:
     
  15. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Yau, wie gesagt, hat mir sehr geholfen. Hat sich zwar jetzt von der Schablone vermutlich weit entfernt, hat immer noch Beliebigkeit im Text, aber gefällt mir persönlich jetzt besser. Glaub ich. ^^
     
    KoolKolle bedankt sich.
  16. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Gut, dann lass ich mal die neue Version hier ein bisschen atmen.
    Muss ich aber noch dran schleifen, denk ich.

    Habe Feedback von artname & Co mal auf mich einwirken lassen und durch meine Brille eingearbeitet, das Schuldthema erweitert und noch ein bisschen mit dem Wort "Geist" gespielt.

    Die alte Bridge ist jetzt ein Break (haha) und die neue Bridge wird verzerrt rumgenuschelt, sodass man später auf der Aufnahme whrsl nicht viel raushören wird.

    Die letzten beiden Zeilen im Refrain ändern sich durch den gesamten Song.

    str1
    Wieso kommst du ständig in mir hoch?
    Wie werd ich dich nur los?
    Den Geist aufgeben schien nie schwer
    Dich zu verdrängen zieht dich her
    Egal wie schnell ich fahr
    Etwas hält dich nah
    (Der Geist, den viele Fehler mir erschufen
    Überschreit euer Schreien und Hupen)

    bridge
    Kampfgeist, Teamgeist, Freigeist, Zeitgeist
    Sportsgeist, Schöngeist, Schutzgeist, Glaubensgeist
    Heiliger Geist, Abenteuergeist, williger Geist, Widerstandsgeist
    Klarer Geist, Schöpfergeist, feiner Geist, Lebensgeist, alle weg, nur du bleibst!

    ref
    Von allen guten Geistern verlassen
    Bist du der letzte den ich nie aufgab
    Auf dem Weg zur Selbstvergebung
    Schickst du mich auf eine Geisterfahrt
    Gefüttert mit vergangenen Geschichten
    Werden Gedanken zu Gewichten
    Der Kopf so voll, die Scheibe beschlägt
    Mein Geist weiß wie man mich quält

    str2
    Manchmal fühl ich mich so frei
    Bis du in mir aufsteigst
    Doch egal wie tief ich dich vergrab
    Steig ich auch immer wieder zu dir hinab

    break
    Alle Versuche dich in die Schranken zu weisen
    Lassen meine Gedanken entgleisen

    [Entgleisender Instrumental-Teil :D]

    bridge (s.o.)
    Kampfgeist, Teamgeist ... etc.

    ref
    (…)
    Der Kopf tut weh, die Augen verklebt
    Mein Geist weiß wie man mich quält

    str3
    Festgeklammert an meinem Bein
    Lässt du mich im Glauben ich sei allein
    Kaum denk ich, ich wäre dich los
    Kletterst du wieder an mir hoch
    Der rechte Fuß so schwer
    Schreist mich an bis ich nichts mehr hör
    Noch einmal gegen den Strom
    Im Gegenverkehr

    ref
    (…)
    Den vollen Kopf aufs Lenkrad gelegt
    Mein Geist zeigt mir wie man schläft

    outro
    Im Schlaf die Schuld für all das trägt
    [Sample Autocrash]
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.20
    KoolKolle bedankt sich.
  17. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Verschlimmbessert? Anyone? No one?
     
  18. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.286
    61286
    ...es heißt "ich wär dich los" nicht "ich hätte doch los" glaub ich.

    Der alte Text kaum noch wiedererkennbar. Ich bin mir nicht sicher ob du das mit der "Aufzählung" nicht ein bisschen übertrieben hast (sooo viele Geister?).

    Aber du hast noch echt einige tolle neue Wortspiele mit reingebracht. Das mit dem Geisterfahrer bringt ganz neuen "Drive" rein. Vielleicht kannst du ein paar von den Ideen noch weiter ausarbeiten, denn sie kommen noch nicht ganz zur Geltung, wie sie es verdient hätten.

    Was willst du denn damit genau sagen? Kannst du das nicht präziser oder schöner formulieren?



    Das versteh ich auch noch nicht so ganz.
     
    Ennui bedankt sich.
  19. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Thx Kolle!
    D'oh! Korrigiert. ^^

    Sind viele Geister, von denen das LI verlassen wurde. ^^ Muss ich schauen, ob das musikalisch so klappt, wie ich's mir vorstell.

    Das LI legt in seiner Geisterfahrt den Kopf aufs Lenkrad und schläft ein. Hatte überlegt, da irgendwas mit Sekundenschlaf reinzubringen, der dann um das Entschlafen erweitert wird, aber hat nix gepasst. Vielleicht kommt mir da noch irgendwann ne Idee.

    Man sollte sich mit der vorangegangenen Zeile (und auch, dass die Augen verklebt sind im letzten Refrain) erschließen, dass das LI schon lange nicht mehr geschlafen hat. "Im Schlaf die Schuld für all das trägt" soll das Entschlafen sein. Der Song endet mit dem Geräusch eines Autocrashs (hab's vergessen dazu zu schreiben).
     
    KoolKolle bedankt sich.
  20. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.670
    2670
    Alternativ als letzter Refrain:

    Von allen guten Geistern verlassen
    Bist du der letzte den ich nie aufgab
    Auf dem Weg zur Selbstvergebung
    Schickst du mich auf eine Geisterfahrt
    Gefüttert mit vergangenen Geschichten
    Werden Gedanken zu Gewichten
    Wird das Lenkrad zum Kissen
    Und der Quälgeist zum schlechten Gewissen
    [Sample Autocrash]
    --------------
    "Wird das Lenkrad zum Kissen" ist hier zweideutig: Auf dem Lenkrad einschlafen oder der Airbag schießt raus.