Information ausblenden

Quadratische Räume - Einmietung sinnvoll?!

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von gfmo, 31.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. gfmo

    gfmo Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    640
    640
    Hallo Liebe Leute!

    Bräuchte ganz kurz mal eine fachliche Meinung.
    Hätte ein paar tolle Räumlichkeiten zur Verfügung und würde mich gerne dort mit meinem Studio einquartieren, aber etwas haltet mich davon noch ab.

    Die maße... Der geplante Regieraum hat etwa 4,5 x 4,5, 2,5 und der Aufnahmeraum auch...

    Nun weiß ich das sich die Raummoden natürlich durch gleiche Raumlängen und Breiten addieren, aber kriegt man das im Griff durch sinnvolle (durchaus semi-professionelle) Akustiklösungen mit Hilfe von Profis? Oder sollte ich gleich davon absehen.

    Leider suche ich schon sehr lange und habe endlich etwas gefunden was von der Lage und Größe meinen Vorstellungen entsprechen würde.

    Bitte um Rat und Beistand :D

    Liebe Grüße
    Wolfgang
     
    gfmo, 31.10.12
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Ich bin zwar nicht vom Fach, aber ich weiß, dass es immer eine Kompromisslösung ist und stark von deinem Anspruch abhängt.

    Und wenn dein Anspruch hoch ist, aber dein Geldbeutel nicht gleichermaßen mitziehen kann, wird es durch solche schwierigen Gegebenheiten (quadratischer Raum) umso... ähm... "spannender", wie das Endergebnis aussieht...

    Immerhin (und das weißt du ja auch) liegt jede zweite Mode doppelt vor... Die tiefste davon liegt bei 38Hz... das wird ORDENTLICH wummern...

    sieh selbst: http://www.bobgolds.com/Mode/RoomModes.htm
     
    stefangeidel, 31.10.12
    #2
  3. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Genau,

    lass es. Wenn du es ernst meinst und den Raum auch akustisch behandeln willst, dann würde ich lieber noch eine Weile länger suchen als anschließend mit diesem Kompromiss zu leben.

    Ich habe ähnliche Maße (hier), aber eine Seite ist doch ein stück länger als die andere und trotzdem habe ich eine relativ tiefe Mode welche trotz masivem Einsatz von porösen Absorbern nicht leicht zu beeindrucken ist. Natürlich kann man gezielt Resonatoren dagegen einsetzten, aber das ist schon bei einer Frequenz an viele Faktoren gebunden (Volumen, Position, Anzahl) da stelle ich es mir mit mehreren Frequenzen welche so hartnäckig sind, schon recht aufwändig vor... vor allem Platzfressend... denn so viele Absorber und Resonatoren müssen erstmal Raum einnehmen.

    Alternativ kannst du natürlich den Raum nehmen und gezielt in Akustik investieren. Könnte mir vorstellen, dass einige kostspielige Module wie VPRs oder eine Wand als Membranabsorber gut funktionieren. Wäre aber teuer.


    mfg
    -Emre-
     
    the_Emre, 31.10.12
    #3
  4. gfmo

    gfmo Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    640
    640
    Wow Emre..... Deinen Raum mit ganz schön viel Material zugestopft :) aber ich glaube dir schon das es doppelt so viel Arbeit ist.

    Ich habe mich jetzt aber etwas über VPRs schlau gemacht... wäre womöglich eine Idee. Hat jemand von euch schon solche SELBST gebaut?

    Alternativ suche ich natürlich weiter. Habe zum Glück (noch) keinen zeitlichen Druck...

    Danke und mfg
     
    gfmo, 31.10.12
    #4
  5. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Jopp.

    Bei mir hat er etwa 3 db im 100Hz Bereich ausgeglichen.
    Da an die Stellen ohnehin nichts anderes konnte war das eine effiziente Platznutzung :)

    Ich glaube HHs wirken aber in gezielten, tieferen Bereichen besser.
     
    m4d3raIn, 31.10.12
    #5
  6. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Ja das sind knapp 10 Pakete Dämmung... teilweise ist der Bass leicht überdämmt, aber wie man sieht sind die Moden relativ stark noch - da müssen dann ein paar HH her. Passiert aber auch noch :)

    VPRs hat der M4d3rain hier mal gebaut. Allerdings nur 2 Stück so viel ich weiß und so blieben die Verbesserungen überschaubar - aber funktionieren tut es auf jeden Fall. Notwendige Materialien sind aber schon recht kostspielig.

    Vielleicht ist es wirklich besser einfach nochmal weiter zu suchen. Ich denke mal wenn du schon Räume haben willst welche du explizit als Studio verwendest, sollten diese zumindest akustisch bedacht nicht gleichlang, unsymetrisch oder überwiegend aus Glasfassaden bestehen.

    mfg
    -Emre-
     
    the_Emre, 31.10.12
    #6
  7. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Ich hab aber, im Nachhinein betrachtet, das Konzept nicht perfekt umgesetzt.
    Eigentlich sollte man ungleiche Seitenlängen nehmen.

    Also 1 Meter x 1,50 Meter.
     
    m4d3raIn, 31.10.12
    #7
  8. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Naja... nicht ganz... Lieber eins von hier:

    .....H......B.......L.... (Höhe/Breite/Länge)
    A 1.00 1.14 1.39
    B 1.00 1.28 1.54
    C 1.00 1.60 2.33

    (Quelle: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-raum-moden.htm)
     
    stefangeidel, 31.10.12
    #8
  9. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Es ging mir nicht um Raummoden, mein Lieber.

    Aber danke für den Link :)
     
    m4d3raIn, 31.10.12
    #9
  10. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ja, sehr wichtige Voraussetzung. Wohl.
    Was hast du gemacht?
     
    Akai31, 31.10.12
    #10
  11. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Oh ^^
    Sorry... dachte, wir sind noch bei der Raumgröße ^^
    Nicht aufgepasst...
     
    stefangeidel, 31.10.12
    #11
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.349
    31349
    Ich selber habe auch mal in einem nahezu quadratischen Raum arbeiten müssen, und trotz recht großer quadratischer Chunks in jeder Ecke war die Geschichte immer noch quasi unbrauchbar. Tuhe dir selber einen Gefallen und suche weiter nach neuen Räumlichkeiten....

    lg

    Sp
     
    Schlumpfpeter, 31.10.12
    #12
  13. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    hm, ich sehe dass nicht so streng!
    Es ist klar dass in so einem Raum nicht das Optimum an Akustik erreicht werden kann. Aber dafür gleich alles hinschmeissen ist die falsche Enscheidung.
    Falls ein Raum mit akustisch günstigere Mase zur Verfügung steht dann wäre dies die bessere Alternative. Sollte aber kein anderer Raum zur Verfügung stehen, kann ich nur sagen dass ein akustisch richtig behandelter Raum (auch quadratisch) mit Sicherheit zu besseren und schnelleren Ergebnissen führt als ein akustisch unbehandelter Raum - quadratisch oder auch mit "ideal-Mase".

    Bei 4,5m wäre genug Platz für große Eckabsorber - schau Dir die Stickies mal näher an.

    LG
     
    rolanded, 31.10.12
    #13
    Bert4 und karumba bedanken sich.
  14. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.312
    52312
    ich wuerds gleich sein lassen ...
     
    synthpark, 31.10.12
    #14
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.349
    31349

    Ich stelle mir das so vor das der TE hier Räumlichkeiten für sein Studio sucht in die er neu einzieht und (von alles hinschmeissen kann also nciht die Rede sein) in denen er auf lange Zeit glücklich sein kann. Da bringts doch nix Räumlichkeiten zu beziehen die rein von den Grundmaßen her schon sehr schwer handlebar sind.
    Evtl. ist er n halbes Jahr lang zufrieden mit dem Sound, und nach nem halben Jahr will er mehr und merkt das er nur unter größtem Aufwand noch n paar cm vorwärts kommt in Sachen Sound, während er in anderen Räumlichkeiten mit viel weniger Aufwand viel mehr Verbesserung erreicht hätte.

    Dann würd ich mir doch das ganze Trara sparen und einfach noch n bißchen weiter suchen, auch wenn dann evtl. noch n Monat oder zwei verstreichen.

    lg
    Sp
     
    Schlumpfpeter, 01.11.12
    #15
  16. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    kommt drauf an...

    mit genügend ressourcen bekommt man das schon hin, wichtig wär es zu wissen wie der anspruch aussieht, ob das ganze einen hobby oder kommerziellen charakter verfolgt und was dann eigentlich in diesen beiden räumen geschehen soll.

    wie schauts mit schallschutz aus, auch zwischen aufnahmeraum und regie... soll da z.b. natur schlagzeug getrackt werden? muss man neben raumakustik-maßnahmen auch eine raum-in-raum lösung vorsehen um eine gewerbliche nutzung zu gewährleisten?
     
    DaVogi, 01.11.12
    #16
  17. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    sehe ich exakt genauso. bei 4.5m seitenlänge kann man schon ein bisschen was machen, wenn man es richtig angeht. das ganze ist immerhin deutlich besser als z.b. 7x2.5m. quadratisch ist zwar selten perfekt, muss aber nicht immer gleich schlecht sein.
     
    karumba, 01.11.12
    #17
  18. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Genau, einer meiner ehemaligen Räume war auch fast quadratisch. Mit richtig dicken Bassfallen und HHs haben wir es mit prof. Beratung aber ganz gut hinbekommen. Hat mich allerdings auch eine Menge Nutzraum gekostet ... ;-)
    Also wenn es geht such einen anderen Raum, sonst kostest es Platz und viel Material.
     
    digital23, 01.11.12
    #18
  19. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Hallo

    Ich bin da bei rolanded und co. :)

    Beim richtigen Angehen ist jeder Raum auf eine ordentliche Akustik zu optimieren .
    (mind. Fläche oder Deckenhöhe sind da entscheidend)

    So wie der TE auch geschrieben hat , soll das ja von einem Profi gemacht werden.
    Un da ist semi-professionelle Akustik machbar.

    Ich bin gerade dabei mein drittes Projekt umzusetzen.
    das zweite Projekt (Bild) hatte sehr gute Raumproportionen.
    Vergleiche ich dabei mit meinen fast quadratischen Raum (erstes Projekt), so finde ich, ist der
    Aufwand nicht viel weniger war, um gleiche Werte zu erreichen.

    lg Bert
     

    Anhänge:

    Bert4, 01.11.12
    #19
  20. gfmo

    gfmo Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    640
    640
    So. Es freut mich über die vielen Antworten und Anregungen.

    Vielen Dank dafür schon einmal. Bezüglich Ansprüchen:
    Es sollte schon eine sehr akzeptable Akustik entstehen und dafür gilt es natürlich eine St€ine in die Hand zu nehmen. Mir gehts zurzeit nur mal um den Regieraum, wo das meiste meiner Arbeit passiert (Produktion und Komposition, Arrangieren, Mischen). Natürlich sollte das dann optisch auch schön und klug verarbeitet sein.

    Wie verhält es sich mit der Aufnahmeraum-Akustik (4,5x 4,5 x 2,8)? Aufgrund der Größe möchte natürlich auf keine Raumklangwunder hoffen. Dennoch stell ich mir die Frage nach welchen Spezifiationen ein Aufnahmeraum gebaut / geplant wird...

    Achja. Derzeit habe ich einen Regie und Aufnahmeraum in einem. Auch mit Hilfe von Profis akustisch optimiert (nicht bis aufs letzte, aber doch sehr passabel).
     
    gfmo, 01.11.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.