Pult einschalten mit aktivierter Phantomspeisung


R
Rozula
Registriert
03.12.13
Beiträge
1
Reaktionen
0
Punkte
2
Hallo,

eine Frage an die Techniker in diesem Forum. Kann es ein Problem sein, wenn man ein Mischpult einschaltet und die Phantomspeisung ist dabei aktiviert?

Ich musste gestern in einem Studio ein Setup für den nächsten Tag vorbereiten. Drums, E-Git usw. mikrofoniert und am Pult vorbereitet. Patching, Beschriftung der Kanäle usw. Dabei habe ich auch schon einmal die Phantomspeisung Vorsorge halber auf den einzelnen Kanälen der Kondensatormikrofone aktiviert. Natürlich habe ich alle Kanäle und Master gemutet.
Am nächsten Tag kam ich dann ins Studio und wurde von einem komischen Techniker zur Sau gemacht, weil in den besagten Kanälen der Knopf für die Phantomspeisung gedrückt gewesen ist. Er meinte diese dürfen erst eingeschaltet werden, wenn das Pult läuft, weil es könnte gerfährlich sein für die Lautsprecher und was weiss ich. Aber ich habe alle Mutes aktiviert gehabt und die Amps der Speaker werden sowieso erst nachdem Mischpult eingeschaltet.

Ich würde gerne daher wissen, ob das wirkliche ein Problem ist. Ich hab das jetzt doch schon ein paar Mal gemacht und es gab nie Probleme. Natürlich achte ich immer darauf, dass die Kanäle gemutet sind, vor ein- und ausschalten der Phantomspeisung und auch wenn ich das Pult aus und einschalte.
Natrülich gab es dieses Mal auch kein Problem, aber der gute Herr meinte, damit könnte so einiges kaputt gehen.

Ist das wahr? Wäre sehr dankbar über eine Antwort.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Wahr ist es ja nach Lage der Dinge.
Du gehst in Deinen Annahmen davon aus, dass alles fehlerfrei und nach Vorschrift gehandhabt wird - zB, dass keine Amps laufen, dass keine Regler auf Vollgas stehen und so weiter.

Im Falle, dass alles nach Vorschrift läuft, sehe ich mal keine Probleme.
Leider ist die Vorschriftsmässigkeit nicht zwingend der Regelfall, und wenns mal ausserhalb der Regel ist, was bekanntermassen bei menschlichem Tun so selten nicht ist, tuts halt nen Knall und die Lautsprechermembranen hüpfen aus dem Korb - je nach dem...

Sicher, man macht ja keine Fehler...... Jedenfalls meistens. ;)

Aber wenn man mal einen macht, wirds halt gleich teuer - bei Studiomonitoren hats das dann schnell, dass da vierstellige Beträge fällig werden.

Und da ergibt sich dann einfach die Wahrheit als das, was der Inhaber des Geldbeutels, der die zu reparierenden Lautsprecher zu bezahlen hat, halt ansagt.....
 
ralvieh77
ralvieh77
Registriert
11.12.09
Beiträge
1.691
Reaktionen
412
Punkte
2.970
wo liegt das problem, wenn man, wie üblich erst das pult und dann die endstufen einschaltet........
wenn das projekt korrekt vorbereitet ist und du keine miks, die von phantomspeisung zerschossen werden, an falschen eingängen hast............der typ erscheint mir, wie von dir beschrieben etwas wirr
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Der Typ ist nicht wirr, sondern scheint eher einer mit Menschenerfahrung zu sein....

Und Du scheinst zu denen zu gehören, die zwar wissen, was ein Fehler ist, bei denen sowas aber nie vorkommt.... ;)

Kurz gesagt:
Wenn alles korrekt läuft, gibts kein Prob. Für den Fall interessiert sich aber keiner, weils kein Gild kostet, welches man eigentlich nicht ausgeben wollte

Wenn ein Fehler passiert, dann wirds interessant. Denn dann kostets Geld.

Anders gesagt:
Wenn mir das Studio gehören würde und ich zerschossene Lautsprecher oder sonstige Reparaturen bezahlen müsste im Falle, dass einer meiner Hanselen einen Fehler macht, dann gibts nur eine Wahrheit: Meine.
Und wenn die auch fachlich inkorrekt ist, dann ist das unwichtig, denn ich bezahle, ergo hab ich recht.
Und wenn meine Wahrheit die wäre, dass ich nicht will, dass die Phantompower eingeschaltet ist, während das Put aktiviert wird, dann haben meine Hanseles das zu akzeptieren - vollkommen egal, ob diese meine Wahrheit fachlich korrekt ist oder nicht.

Du dürftest auf Deine fachliche Korrektness natürlich dann pochen, wenn Du vorher die 20.000 Öre für Abhöre und sonstiges zu reparierendes Material so kautionsmässig auflegst.... :D
 
ralvieh77
ralvieh77
Registriert
11.12.09
Beiträge
1.691
Reaktionen
412
Punkte
2.970
Naja, in dem Fall einfach klarmachen, dass die Phantom zum Arbeitsstart immer ausgeschaltet sein muss......ich würde in seinem fall die Sicherung dafür nach aussen legen und der Sicherungshalter
im Safe aufbewahren.. ;)
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
Wer die Kapelle bezahlt bestimmt auch welche Musik gespielt wird :)
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Naja, in dem Fall einfach klarmachen, dass die Phantom zum Arbeitsstart immer ausgeschaltet sein muss......

Eben.
Genau das ist die Wahrheit dessen, der bezahlt. Ob fachlich korrekt oder nichtist zweitrang. Obwohl, Rozula hat wohl am ehesten nach der fachlich korrekten Antwort gefragt.

Die wird dann wohl heissen:

"Kommt drauf an....."

:D
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer Pro-1
Antworten
5
Aufrufe
17K
moonbooter
moonbooter
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
12K
whitealbum
whitealbum
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
16K
Dr.moog
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
25K
EthanWoods
E
 

Oft gelesene Themen

Oben