Information ausblenden

Psytrance Spurenelemente

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Trotamundos, 23.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Trotamundos

    Trotamundos Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.04.18
    Punkte:
    42
    42
    Hi,

    mal ne relative Frage zum Psytrance produzieren:

    Wie viele Spuren oder Elemente meint ihr sollte zu den gängigen Spuren dazukommen
    (Also Kick, Bass, Snare, Hi hat, Leads.. etc)
    um einen “vollen“ Track zu produzieren?
     
    Trotamundos, 23.02.19
    #1
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.786
    52786
    Da gibt es keine Regeln.
    Es braucht exakt so viele Spuren, dass es geil klingt.
     
    Kosaken-Kaffee, 23.02.19
    #2
  3. Trotamundos

    Trotamundos Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.04.18
    Punkte:
    42
    42
    Ja, das is ja klar,

    Ich wollte mal wissen, erfahrungsgemäß, was so einzeln drin steckt
     
    Trotamundos, 24.02.19
    #3
  4. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.795
    8795
    Na hör dir doch einfach deine Lieblingstracks in dem Genre an und zähle. :)
     
    suboptional, 24.02.19
    #4
  5. Psychedelic Gonzo

    Psychedelic Gonzo

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    502
    502
    Kann ja vom (Sub)Genre auch sehr unterschiedlich sein.

    Sowas z.B. ist ein ~6Min. langes FX :D


    und er hier spielt mir nur sehr wenig Elementen ... und sogar mit Melodie! Aber gekonnt ;)


    Einfach mal in einer Spur in paar "Notizelemente/balken" anhand eines (solchen) Tracks anlegen und dann nachbauen. Mit der Zeit wirst du von alleine mehr und mehr variieren!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.19
    Psychedelic Gonzo, 24.02.19
    #5
  6. Trotamundos

    Trotamundos Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.04.18
    Punkte:
    42
    42
    Danke Gonzo, hast recht. Das analytische Hören muss man einfach mal strikt durchziehn ☺
     
    Trotamundos, 25.02.19
    #6
  7. flipjevla

    flipjevla Bedroomproducer

    Registriert seit:
    14.12.14
    Punkte:
    20
    20
    Kleiner Tip: Nehm einen deiner lLieblingstracks ,ziehe ihn in deine DAW und dann guckst/hörst du was hier und da passiert und versuchst mal den Track nachzubauen.
     
    flipjevla, 24.03.19
    #7
  8. Trotamundos

    Trotamundos Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.04.18
    Punkte:
    42
    42
    Danke flipjevla, dass isn guter tipp.
    Nur haste ja öfters so viel an gliches etc drin, gerade bei der Eigenproduktion isses nicht leicht das umzusetzen
     
    Trotamundos, 24.03.19
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.