Information ausblenden

Psytrance - mit oder ohne Masteringeffekte?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von JABBA, 08.04.21.

  1. JABBA

    JABBA Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.05
    Punkte:
    642
    642
    Habe mir heute kurz mal ein SSL 9000 Brainworx gegönnt. Habe diese Channel Strips immer belächelt - gedacht, geht doch auch mit onboard EQ und Co.

    Bin überrascht, wie schnell so ein Channel Strip zum gewünschten Ergebnis führt - echt cool!

    Aber mal eine grundsätzliche Frage an euch Profis:
    Wenn ich einen Psytrance am schrauben bin. Also Midi-Noten schreibe, Synthis schraube, Bassline, Drums etc - Also eigentlich noch im "Song Writing". Da macht es ja Sinn, mit so einem Channel Strip zu arbeiten um schnell mal das ganze ins Ganze einzuarbeiten.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Würdet ihr schon mal einen Master Compressor oder EQ auf die Masterspur legen oder nicht? Frage nur darum, weil ich das im Laufe der Entwicklung immer wieder mal gemacht habe und wehe, diese Masterplugins werden nachher entfernt - dann stimmt nix mehr. Ist ja logisch. Mann kämft immer gegen diese Plugins an im Design...

    Also nochmals in kurzer Form:
    Ist es sinnvoll, im Master beim Sound Design schon Plugis zu verwenden oder wirklich erst am Schluss (wenn man mal wüsste, wann Schluss ist...)
     
    JABBA, 08.04.21
    #1
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.028
    59028
    Ich mache das manchmal, wenn mir die Einzelspuren auseinander zu fallen drohen. Einen COMP auf dem Master zu legen, hilft mir persönlich beim Einspielen neuer Spuren. Das Feeling ist ganz anders.

    Ja, das kann helfen, ist aber eher individuell.
     
    Kosaken-Kaffee, 08.04.21
    #2
    JABBA bedankt sich.
  3. Sweetsweep

    Sweetsweep

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    3.250
    3250
    Ich glaube beides macht Sinn und beides findet Verwendung. Mach 5 Tracks mit zuvor insertierten Kompressor, und mach 5 ohne und pack den später rein. Guck dann einfach was dir besser gefällt und besser klingt. Das wirst du für dich herausfinden müssen. Nur dann hast du Sicherheit.
     
    Sweetsweep, 08.04.21
    #3
    JABBA bedankt sich.
  4. JABBA

    JABBA Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.05
    Punkte:
    642
    642
    Vielen Dank Kosake:
    Du hast es mir super erkärt!
    1. Ich schraube am Sound rum - Spur für Spur
    2. Der Sound nimmt konturen an - dann wird auf dem Master die Richtung bekannt gegeben (mittels EQ - Kompression)
    3. Alle anderen Spuren richten automatisch wieder an den Konturen des Master Kanals aus
    4. Fine "Tuning" wieder an allen Spuren
    5. Mastering: Ozone mit Kompression, Limiter und EQ

    Blöd ist halt (habe ich 1 zu 1 festgestellt) - wenn im Master ein Plugin hängt, das nur als Trial drin hängt und diese Trial dann abläuft kann das auf alle Einzelspuren massive auswirkungen haben - der Sound ist nicht mehr das was es mal war... Eigentlich logisch!

    Aber Danke für deinen Input. Ist mir alles viel logischer geworden!
     
    JABBA, 09.04.21
    #4
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    25.398
    25398
    Es gibt noch das andere Problem in diesem Genre:

    machst du Mastering am Schluss, dann wird es nicht so laut wie die Konkurrenz.

    Ich schmeisse immer erst dann einen Kompressor auf die Summe und auch EQ, wenn Drums, Bass und das Hauptinstrument schon im Projekt sitzen.

    Limiter stelle ich von Anfang an so ein, dass die Kick in Solo schon fast den Limiter triggert.

    Also:

    Kick solo, Limiter einstellen
    dann rechstliche Drums und Bassline und Hauptinstrument dazu schieben und dann Kompressor einstellen.

    Das gibt mir genug Spielraum um hinterher noch lauter zu machen, wenn nötig.
     
    SilentWarrior, 09.04.21
    #5
    KoolKolle und lebasti bedanken sich.
  6. lebasti

    lebasti Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.619
    4619

    Ich mische ja eigentlich immer ohne solche Spielereien, aber vll probier ich das auch mal aus mit dem Limiter/Comp-Ding :)
     
    lebasti, 10.04.21
    #6
  7. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    1.854
    1854
    Vollkommen egal welches Genre erst zum Schluß, es sei denn du hast nicht vor das auf dem Master je zu entfernen/verändern und nennst dieses Endergebnis dann Mastering.
     
    Loftone Soundfactory, 10.04.21
    #7