Information ausblenden

Progressive House

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von JGR, 01.03.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JGR

    JGR Themenersteller

    Registriert seit:
    06.07.12
    Punkte:
    230
    230
    JGR, 01.03.13
    #1
  2. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    2.126
    2126
    Technisch gut gemacht, aber kompositorisch... naja ich weis ja nicht...
    In ähnlicher Phrasierung habe ich das seit 1995 gefühlt schon 1000 x gehört...
     
    djdeveloper, 01.03.13
    #2
    JGR bedankt sich.
  3. Emmsen

    Emmsen

    Registriert seit:
    12.12.08
    Punkte:
    2.742
    2742
    Genau das selbe Gefühl hatte ich auch beim Hören, zumal in dem langen Intro nichts wirklich passiert. Find ich leider sehr unspannend. Technisch aber gut gemacht, mir persönlich aber leider zu glatt.
     
    Emmsen, 01.03.13
    #3
    JGR bedankt sich.
  4. JGR

    JGR Themenersteller

    Registriert seit:
    06.07.12
    Punkte:
    230
    230
    @djdeveloper

    Was meinst du mit kompositorisch? ^^
     
    JGR, 01.03.13
    #4
  5. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Nenn es Songwriting.
     
    Marc1610, 01.03.13
    #5
  6. Emmsen

    Emmsen

    Registriert seit:
    12.12.08
    Punkte:
    2.742
    2742
    Die Melodie hat wenig Eigenes und Originelles und wurde in diesem einfachen Schema mit Variationen schon oft genutzt, was durch die genretypische Soundauswahl unterstrichen wird und bis jetzt ist es ja nur ein Snippet. Vielleicht hast du ja im weiteren Arrangement die Leckerlies versteckt :D

    Die Stabs kannst du ja so wie sie sind weiternutzen, aber ich würde noch ein "Melodieelement" hinzufügen, dass es aus der Allgemeinheit heraus mehr zu deinem Eigenen wird.

    LG
     
    Emmsen, 01.03.13
    #6
    JGR bedankt sich.
  7. JGR

    JGR Themenersteller

    Registriert seit:
    06.07.12
    Punkte:
    230
    230
    Ah okay verstanden ^^ Gut dann werde ich mal eure Tipps nutzen! Vielen Dank!!

    lg ;)
     
    JGR, 01.03.13
    #7
  8. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Wenn das eine Übung für dich war, ist es schon ganz gut geworden.
    Wird schon werden, musst halt dranbleiben.
    Man muss auch nicht immer das Rad neu erfinden.
     
    Marc1610, 01.03.13
    #8
    JGR bedankt sich.
  9. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Heute scheint man mehr Erfolg im Dance Genre zu haben, wenn man übertrieben Laut daherkommt, mit einem geil abgestimmten knackigem Bassbereich, der richtig reinknallt, als mit super innovativem, oder mit übermässigen und komplizierten Akkordfolgen daher kommt.
    Es wird mehr auf laute und leise daherkommenden Parts gearbeitet, so kann man den Hörer auch fangen, da die ruhigen Parts genau zur richtigen Zeit kommen.

    Der Sound macht da 90 % in diesem Genre aus, das behaupte ich einfach mal.
    Da ist ja imo viel Müll unterwegs, also für mein Musikempfinden.

    Ich geil mich da auch schon mal an den gebotenen Sound auf, aber sonst nix:D
     
    Marc1610, 01.03.13
    #9
  10. JGR

    JGR Themenersteller

    Registriert seit:
    06.07.12
    Punkte:
    230
    230
    Ich kanns ja mal "richtig" laut reuppen :D Es ging ja eig. nur um den Mainpart... also ob der richtig abgemischt ist unso weil ich da mal sehr gerne mist mache bzw. hab ich öfter mal probleme^^

    Also ich hab nen bekannten der professionell Clubmusik produziert und er hat mir mal gezeigt wie man die Tracks so richtig laut bekommt. Ihm gefällt das zwar nicht weil die Soundqualität darunter leidet aber er meinte wenn man im Clubbereich was reißen will, muss man die Track richtig laut bekommen.^^
     
    JGR, 01.03.13
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.