Information ausblenden

Problem mit SM Pro Audio PR8MK2 Adat

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von boom_operator, 08.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. boom_operator

    boom_operator Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.05
    Punkte:
    69
    69
    Hallo,

    ich besitzte seit längerem einen PR8MK2 Vorverstärker mit ADAT Option, hab ihn aber gestern das erste mal richtig benutzen wollen (Hab den damals beim Modellwechsel auf EP-84 als Schnäppchen auf Vorrat gekauft).

    Leider hat sich ein Problem ergeben. Ich benutze eine E-MU 1820 Soundkarte in deren Adat Eingang der PR8MK2 seine Signale schickt.
    Das klappt auch prinzipiell.
    Allerdings gibt es auf jeden Kanal ein Störgeräusch welches wie ein Schellenkranz klingt o_O. Ist mir zuerst auf der Kickdrum Spur aufgefallen und ich dachte es wären irgendwelche losen Schrauben am Mic Ständer. Aber es ist wirklich auf jeden Kanal zu hören.
    <a href="
    ">Hier</a> gibt es ein Soundbeispiel. Besonders gut ist es bei der 2. Tom zu hören. Auf meine Event 20/20 ist es auf jeden Kanal sehr deutlich zu hören.
    Ich habe Testweise einmal vom Klinkenausgänge eines Kanals mit der 1820 Breakoutbox aufgenommen. Dort gibt es dieses Störgeräusch nicht. Daher denke ich das der Fehler bei der Adat übertragung stattfindet.
    Hat jemand evtl. ne Idee?! Wäre für einen Hinweis was ich mal überprüfen sollte dankbar.

    Und ne Peak LED eines Kanals ist auch bei der ersten Nutzung kaputt gegangen :(

    Gruß,
    Daniel
     
    boom_operator, 08.11.08
    #1
  2. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Hi,

    hast Du das Wordclock-Kabel angeschlossen? Der Pr8 MK2 muß ja irgendwie gesynct werden.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 08.11.08
    #2
  3. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Aliasing.
     
    HipHopMacher, 08.11.08
    #3
  4. ptr22

    ptr22

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Master/Slave Einstellungen stimmen? Wer ist Master, wer Slave? Evtl. mal rumdrehen. Wordclock braucht es bei mehr Geräten, das sollte sich so über die ADAT Kabel sauber syncen. Würde erstmal Kabel anschauen, alle ordentlich drin und sauber an den Enden (nicht drauf fassen!)?
     
    ptr22, 08.11.08
    #4
  5. boom_operator

    boom_operator Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.05
    Punkte:
    69
    69
    Hi,

    schonmal vielen Dank für die raschen Antworten.
    Wordclock wird ja über das Adat Signal mitgeschickt. Kabel werd ich nochmal nachschauen. Aber ich denke wenn das nicht richtig drinnnen wäre würde doch eher garnix ankommen?
    Gibt es denn eine möglichkeit die Enden eines optisches Toslink-Kabel zu reinigen?
    Master und Slave Einstellung werde ich mal tauschen, danke für den Tip.

    Gruß,
    Daniel
     
    boom_operator, 08.11.08
    #5
  6. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Hi,

    ich würde den PR8 als Slave laufen lassen. Sync ihn mal per Wordclockkabel. Ich hatte mal drei Stück von den teilen und habe sie immer als Slave laufen lassen.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 08.11.08
    #6
  7. boom_operator

    boom_operator Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.05
    Punkte:
    69
    69
    Hmm, die 1820 hat überhaupt gar keinen BNC Eingang für Wordclock?!

    Gruß,
    Daniel
     
    boom_operator, 08.11.08
    #7
  8. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Was wir das hören, ist Aliasing.
    Sync-Fehler klingen ganz anders:
    Einzelne Knackser.
     
    HipHopMacher, 08.11.08
    #8
  9. boom_operator

    boom_operator Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.05
    Punkte:
    69
    69
    Dann ist die Frage halt wieso über Adat Aliasing entsteht und am Klinkenausgang nicht.
     
    boom_operator, 09.11.08
    #9
  10. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Tritt das Problem sowohl bei 44.1 kHz als auch bei 48 kHz auf?
    Ich vermute, dass das Problem schon damit zusammen hängt das die Syncronisation nicht ganz rund läuft.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 09.11.08
    #10
  11. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Wenn das Aliasing wäre müsste der Wandler ja eine Macke haben. Die zu hörenden Artefakte befinden sich ja nicht im hochfrequenten Bereich, sondern sind ja ganz klar wahrzunehmen.
     
    hunterstudios, 12.11.08
    #11
  12. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Richtig.
    Es sind Alias-Frequenzen.
    Und offensichtlich weisst Du garnicht, wovon Du hier
    überhaupt redest, also lass es doch einfach sein.
     
    HipHopMacher, 12.11.08
    #12
  13. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Is der SM Pro Audio mit BEIDEN Adat-Kabeln mit der 1820 verbunden?
     
    mikesilence, 12.11.08
    #13
  14. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Ich war eigentlich davon ausgegangen das ich wüsste was ich sage. Aliasing tritt meines Wissen dann auf wenn die Abtastfrequenz (Samplingfrequenz) nicht mindestens doppelt so hoch ist wie die höchste zu wandelnde Frequenz.
    Deshalb sitzt vor dem Analog/Digital-Wandler ein Tiefpass bei 20 kHz. Da der Tiefpass aber nicht alle Frequenzen oberhalb von 20kHz radikal eleminiert, sondern mit einer gewissen Güte arbeitet nimmt man eine Samplingrate die höher ist als die höchste zu wandelnde Frequenz im Fall der Audio-CD 44,1 kHz.
    Soweit ich das damals in der Uni verstanden habe könnte man jetzt ja rein theoretisch Frequenzen bis 44,1kHz/2 wandeln. Das entspräche einer Maximalfrequenz von 22,5 kHz.
    Würde man jetzt eine Frequenz in Höhe von 23 kHz durch den Wandler schicken würden dann meines Wissenstands lediglich die 500 Hz oberhalb der 22,5 kHz nicht sauber gewandelt werden können. Sollte ich mit dieser Vermutung falsch liegen und sich die Artefakte über das komplette Frequenzspektrum ziehen, kannst Du mir dies gerne sachlich mitteilen.

    Gruß

    Sebastian
     
    hunterstudios, 12.11.08
    #14
  15. boom_operator

    boom_operator Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.05
    Punkte:
    69
    69
    Hi,

    vielen Dank für die ähh... Diskussionen :) und Anregungen. Ich hab jetzt noch denn Tip bekommen das bei manchen Adat Modulen die Bezeichnung der Taster falsch sind. D.h. wenn man den Taster für 44.100 drückt in Wirklichkeit die Clock umgestellt wird. Werde das am WE testen und dann berichten. In diesem Falle wären wirklich beide Geräte als Master gelaufen.
    Hab <a href="http://www.suffocated-art.de/scheisstoms.wav">hier</a> auch noch das original Wav File. Da hört man es nochmal deutlicher

    Gruß,
    Daniel
     
    boom_operator, 13.11.08
    #15
  16. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Ich habe mir das File mal angehört, und für mich klingt das nach fehlender Sync bzw. unterschiedlichen Sampleraten von PR8MK2 und EMU 1820:
    ich habe ähnliche Effekte, wenn mein Korg 168 RC und meine RME DIGI 9636 bzw. Terratec EWS88 D nicht synchron via ADAT laufen.

    Du mußt also die Master/Slave-Settings überprüfen und dabei den PR8MK2 zum Master machen (weil er ja keinen ADAT-In hat) und die EMU 1820 zum Slave, wobei letztere die tatsächlich am ADAT-In ankommende Samplefrequenz im Controlpanel anzeigen müßte (zumindest machen das die CPs meiner RME und auch meiner EWS88 D). So kannst Du auch schnell herausfinden, ob der Samplerate-Umschalter des PR8MK2 korrekt beschriftet ist.

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 14.11.08
    #16
  17. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    P.S.:

    Folgende Info habe ich übrigens im Handbuch zum PR8MK2 gefunden:

    <<2.3 Word Clock Sync Connectors
    The PR8MK2 ADAT Option is always the sync clock master unless you connect a word clock sync cable to the provided BNC sync connector.
    If you require the master clock to be set by another device, simply connect a sync cable to the word clock input. The ADAT option board will automatically detect sync and lock to the external clock source.
    There is also word clock output for sending master clock sync data from the unit.>>

    Das bedeutet, daß Du die EMU 1820 auf jeden Fall im Slave-Modus laufen lassen mußt (Sync External).

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 14.11.08
    #17
  18. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    Ja das war definitiv bei einer Serie so!
     
    frankye, 14.11.08
    #18
  19. boom_operator

    boom_operator Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.05
    Punkte:
    69
    69
    Hallo zusammen,

    es lag wirklich an der vertauschten Bezeichnung für Clock/Sample Rate. Die Soundkarte und der PR8 liefen beide als Master. Hab den PR8 jetzt als Master laufen und die Karte auf Slave gesetzt und siehe da, alles toll. Ich würde sagen ein klarer Punkt für die Sync Fehler Fraktion :)

    Gruß,
    Daniel
     
    boom_operator, 17.11.08
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.