Proberaumakustik

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Bccc1, 07.10.17.

Schlagworte:
  1. Bccc1

    Bccc1 Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    639
    639
    Hallo zusammen,

    eine befreundete Band hat sich gerade ein neuen Proberaum suchen müssen und nun steht das Thema Akustik an.
    Der alte Raum war einfach mit Noppenschaum tapeziert, aber da die mitgekriegt haben, wie ich meine Regie behandelt habe, sind die nun auch an einer besseren Lösung interessiert, wenn es nicht zu viel mehr kostet.
    Ich habe allerdings keine Ahnung von der Behandlung von Proberäumen. Wie geht man da vor? Absorber in die Ecken bis der Bass passt und dann einfach gleichmäßig Breitbandabsorber verteilen bis keine Flatterechos mehr da sind und die RT60 passt? Was wäre überhaupt die Ziel RT60? Genre ist Melodic Metalcore, ich schätze da will man es schon recht trocken haben, aber ich weiß nicht wie trocken.

    Die Band hat 2 Sänger, 2 Gitarristen, 1 Bassist und 1 Schlagzeuger. Die Aufstellung der Band im Raum ist noch nicht geklärt, bzw. dürfte hier auch gerne mit beraten werden.

    Ich war noch nicht vor Ort, habe aber ein 3D Modell gekriegt:
    grundriss.PNG
    Unbenannt.PNG Unbenannt2.PNG Unbenannt3.PNG

    Vielen Dank
     
  2. AlphaMastering

    AlphaMastering

    Registriert seit:
    26.06.09
    Punkte:
    649
    649
    Am wichtigsten wäre zuerst alle Ecken (Eckabsorber) auszustatten, die nicht genutzt werden (Decke-Wand oder Wand-Wand). Wie die gebaut werden findet man ja im Netz.


    RT60 hin oder her, im Tiefbass wird’s ohne gezielte Behandlung sowieso zu lang sein. Wenn Du schon Messzeugs hast, ist es schon gut zu kontrollieren, ansonsten müsste es für einen Proberaum auch nach Gehör machbar sein.

    Einfach Etappenweise vorgehen.
    Also 1. Eckabsorber 2. Decke wenn möglich, 3.wo dann noch Platz ist an die Wände.