Information ausblenden

Pro Tools mit externem Monitoring: Wie macht ihr das?

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von katerkarlo, 16.02.16.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    573
    573
    Ich habe eine Frage an alle, die Pro Tools (nicht-HD) mit einer externen Abhöre, z.B. einem Mixer oder einer Software wie RME TotalMix benutzen.

    Da sich das interne Monitoring von PT nicht deaktivieren lässt, hat man praktisch keine andere Wahl, als jede Spur, auf der man aufnehmen will, zu muten (bzw. deren Fader runterzuziehen). Ich stelle mir das in der Praxis sehr mühsam vor, weil ich dann a) jedes Mal, wenn ich eine Spur anhören will, zuerst die Stummschaltung rausnehmen bzw. in den Playback-Modus schalten muss und b) jede neue Spur vor der ersten Aufnahme manuell stummschalten muss.

    Stört euch das nicht extrem bei der Arbeit? Gibt es wirklich Leute, die professionell auf diese Weise arbeiten?

    In einem alten Forum-Beitrag schreibt Tobbes, dass es in PT eine Einstellung gibt, die Spuren im Aufnahmemodus automatisch stummschaltet, wenn ich das richtig verstehe. Kann das jemand bestätigen?

    Ich weiss, dass es für Mac ein Plugin gibt (Mutone), welches genau das macht. Ich arbeite aber erstens mit Win7 und zweitens finde ich es auch nicht besonders elegant, auf jeder neuen Spur als erstes dieses Plugin einfügen zu müssen.
     
  2. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.233
    20233
    ein wenig muss ich mich da korrigieren. ich kann die einstellung, wie ich in dem beitrag damals annahm, nicht finden. zumidnest nicht in protools 10.
    zu dem muten gäbe es die alternative, alles auf eine gruppe zu routen und diese zu muten. würde, gerade bei vielen spuren, einiges erleichtern.
    man möge mich aber korrigieren, sollte ich dem falsch liegen.
     
  3. Muenze

    Muenze

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    1.907
    1907
    Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich euer Problem richtig verstanden habe. Aber unter Option > "Abhören mit geringer Latenz" wird das Monitoring ausgeschaltet um Direktmonitoring verwenden zu können.
     
  4. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    573
    573
    Soweit ich weiss, ist das so ne Pseudo-Option, die nur für eine Spur funktioniert und dann auch bloss auf einem bestimmten Ausgang des Audio-Interfaces, der als "Low Latency Monitoring Output" festgelegt wurde. So war es jedenfalls in Version 10. Also nichts Taugliches für Mehrspur-Aufnahmen.

    Es gibt in PT nach wie vor keine Option, um das interne Monitoring auszuschalten.
     
  5. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.592
    6592
    check't mal 12.1 oder später aus
     
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.552
    34552
    Input Monitoring ?
     
  7. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.592
    6592
    Low Latency Monitoring konnte ich nie nutzen, hatte selten so eine Hardware.

    aber durch den Low Latency Input Buffer und das Input Monitoring seit 12.1 auch in der normalen Version habe ich mir da keine Gedanken mehr gemacht
     
  8. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    573
    573
    Könnte mir jemand diese Features kurz erklären?

    Über Low Latency Input Buffer hab ich was gefunden, was mit PT 11 eingeführt wurde. Habe aber nicht verstanden, wie das die Latenz verringern soll. Unter Input Monitoring verstehe ich, dass das Signal, was an dem ausgewählten Kanal anliegt, immer mitgehört wird - auch wenn sich der Kanal nicht im Aufnahmemodus befindet. Aber dieses Monitoring findet ja auch über die Software statt und hat deshalb mehr Latenz als ein direktes Monitoring über den Wandler.

    Sehe ich das richtig, dass inzwischen die meisten Engineers mit PT gar kein externes Monitoring mehr machen, sondern über die Software abhören?

    Hat mal jemand gemessen, wie gross denn die Latenz mit PT12 ist? Zum Vergleich: Wenn ich über die RME-Software abhöre, habe ich mit meinem Wandler 1.7ms Latenz. Wenn ich über Cubase abhöre und einen Audio-Buffer von 64 Samples einstelle, resultiert eine Latenz von ca. 5ms (bei 44kHz). Und das merke ich bereits deutlich, wenn ich was einsinge. Meine Stimme klingt dann "hohl" wegen der Phasenverschiebung.
     
  9. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.592
    6592
  10. Muenze

    Muenze

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    1.907
    1907
    Aber warum hat dann die in der Playback Engine eingestellte Puffergröße Einfluss auf die "hörbare" Latenz bei der Aufnahme? Oder auch Plugins mit eigener Latenz in nicht scharf geschalteten Spuren?
     
  11. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.592
    6592
    Liegt denn ein Plugin im Insert des Aufnahmekanals ?

    Auf nicht scharf geschaltenen Spuren ist denke ich klar. Low Latency Input Buffer wirkt nur auf Aufnahmebereiten Spuren, so wie ich das lese.
     
    Muenze bedankt sich.
  12. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.592
    6592
    Muenze bedankt sich.
  13. Muenze

    Muenze

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    1.907
    1907
    Ich glaube ich habs begriffen. (Trotz meines schlechten Englisch)

    Das Plugin hatte Einfluss, weil es sich auf einer Instrumentenspur befand und diese mit zur Low Latency Domain gehört. Und die Buffergröße in der Playback Engine bezieht sich auf den Low Latency Domain. Die High Latency Domain ist fest auf 1024 eingestellt. (Bei meinen 44,1 kHz)
     

    Anhänge:

  14. recplay

    recplay

    Registriert seit:
    18.04.13
    Punkte:
    2.032
    2032
    @kk zwar ein bisschen spät, aber ich hab das hier zufällig gefunden:

    http://www.tritonedigital.com/index...n=com_virtuemart&Itemid=20&vmcchk=1&Itemid=20


    @muenze

    am längsten hat bei mir gedauert, bis ich begriffen habe, dass PT diesen Niedrigst-Latenz-Input nur dann macht wenn die Aufnahmespur auf Out 1 oder 2 oder Out 1-2 liegt. Meine Abhör-Outs liegen aber aus historischen Gründen auf anderen Kanälen - und dann funktioniert das gar nicht. :)

    Das gilt übrigens nur für die native Version.

    VG
     
  15. Muenze

    Muenze

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    1.907
    1907
    Kann ich nicht bestätigen. Ich habe soeben eine scharf geschaltete Spur auf Out 1-2, 3-4, 5-6 und 7-8 getestet.
    Jeweils habe ich die Buffergröße zwischen 32 und 1024 Samples hin und her geschalten. Und habe bei allen Ausgängen deutlich gehört, dass bei 1024 Samples eine hörbare Latenz vorhanden war, bei 32 aber nicht.
     
  16. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    573
    573
    Danke für den Link. Das sind wirklich sehr tiefe Werte für Pro Tools. Ist allerdings ein Thunderbolt-Interface.

    Ich hatte vor einiger Zeit mal diese Grafik bei Avid gefunden. Da ist für ein PCIe-Interface bei 96k und 64 Buffer ein Wert von 3ms angegeben. In dem verlinkten Test waren es bloss 1.4ms für das Thunderbolt-Interface. Vielleicht ist die Avid-Grafik schon etwas älter. Dann hätte PT wirklich Fortschritte gemacht. Das würde ich gerne mal selber testen.



    [​IMG]
     
  17. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.475
    14475
    muss sehr alt sein ja, hd ist ja schon ende 2011 von hdx abgelöst, also fast schon 5 jahre.

    außerdem hieß es doch immer pthd hat 2.3 ms (bei 44.1 vermutlich) oder war das noch mit den alten blauen wandlern?
     
  18. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.592
    6592
    das ist etwas neuer aber auch schon von 2013
     

    Anhänge:

  19. recplay

    recplay

    Registriert seit:
    18.04.13
    Punkte:
    2.032
    2032

    Du hast aber eine Asio-Karte mit Direct Monitoring? (z.B. RME) Sonst geht das nicht.

    Hast du noch irgendwelche Effekte (Latenz) auf dem Masterbus?
     
  20. Muenze

    Muenze

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    1.907
    1907

    Kein Asio. Ist´n Mac mit RME Fireface 400. Und kein Direct Monitoring.

    Wieso Effekte auf dem Masterbus? Nein Habe ich nicht.
    Ich hatte ein Effekt mit Latenz auf einer Instrumentenspur. Und da diese mit zur Low Latency Domain gehören wurde durch den Latenzausgleich auch die Aufnahmespur mit verzögert.
    Plugin Deaktiviert - und alles war wieder gut.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.