Pro Tools Aufnahmen zu laut?

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von RonnieHornschuh, 03.01.19.

  1. Schtreemer

    Schtreemer

    Registriert seit:
    05.01.19
    Punkte:
    10
    10
    Digital VU zeigt er an. Was auch noch erwähnenswert ist und mir leider jetzt erst aufgefallen ist: wenn ich ein Plug In (z.B EQ) schlägt der Input schon ins rote aus. Ich denke wir haben schlicht und einfach zu laut aufgenommen. Was ich mir nur immer noch nicht erklären kan ist dass es nie zu Zerren oder Knacksen angefangen hat, wie ich es üblicherweise von zu lauten Signalen kenne.
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.216
    26216
    Aha. :)
     
  3. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.350
    6350
    Der Artikel hier
    https://www.pro-tools-expert.com/home-page/2015/8/16/pro-tools-first-steps-part-6-recording-levels
    berücksichtigt noch nicht die Tatsache, dass Pro Tools heutzutage auch in der Standard Variante verschiedene Metering Optionen hat, darüber kann man hier mehr lesen:
    https://www.pro-tools-expert.com/ho...erstanding-the-advanced-metering-in-pro-tools

    Pro Tools nimmt keinerlei Einfluss auf die Aufnahme-Lautstärke.
    Nur bei einigen sehr komplexen Kombinationen HD Hardware mit Pre oder über das Pre-Protokoll steuerbare Vorverstärker:
    https://www.pro-tools-expert.com/home-page/2016/2/20/controlling-mic-preamps-from-pro-tools-part-2
     
    rkdk, muffy und Schtreemer bedanken sich.
  4. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    69
    69
    Wir haben beim aufnehmen in jeder scharfen Spur ausser drums ein vu meter bei der Aufnahme an. Das zeigt 0 bei -18dB an. Das ist auch glaub ich die vu meter Einstellung von den protools Balken. Heisser nehmen wir nichts auf. Bei sehr perkussiven sachen nimmt man besser was, das zuverlässig peaks anzeigt, da reagiert das vu meter zu träge.
    So ganz klar ist mir allerdings nicht, wieso das dermaßen zu laut ist.
     
  5. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.350
    6350
    Was zeigt denn das Metering im Focusrite Treiber/Control Panel an ?
     
  6. Schtreemer

    Schtreemer

    Registriert seit:
    05.01.19
    Punkte:
    10
    10
     
  7. Schtreemer

    Schtreemer

    Registriert seit:
    05.01.19
    Punkte:
    10
    10
    Das schlägt auch voll aus aber es wird mir ja nur angezeigt was aus ProTools raus geht. Den ursprünglichen Eingangspegel kann ich mir ja nicht mehr anzeigen lassen oder hab ich da rinen Denkfehler?
     

    Anhänge:

  8. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.350
    6350
    Und jetzt spiel mal in einem Media Player eine der Rohdateien ab (liegen in Deinem Pro Tools Session Ordner im Unterordner Audio) und schau Dir den Ausschlag an.
     
    Abeats bedankt sich.
  9. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    3.937
    3937
    Moin,
    kurz und knapp, weil wenig Zeit:
    Nach den Screenshots sind die Dateien schon in PT übersteuert, was man an dem gelben Indikator über den Levelmetern sehen kann, der fast überall leuchtet.
    Kann es sein, dass Ihr in PT aus versehen die Höhe der Wellenformansicht geändert habt?
    Das würde erklären, warum überall die Dateien clippen (in PT ja auch), die Wellenform aber "normal" aussieht.

    Viele Grüße
    Markus
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.19
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    23.761
    23761
    Vielmehr noch: warum wurde nicht im Focusrite MixControl pegelmäßig kontrolliert, was überhaupt reingeht ?
    Das wäre die erste A/D-Instanz, auch diese gilt es zuallererst zu überprüfen.

    Man kann es hier drehen und wenden wie man will und wir können uns hier noch seitenweise auslassen - die Aufnahmen scheine versaut zu sein und nicht mehr zu retten. Wenn etwaige Restaurationsversuche versagen, muss halt neu aufgenommen werden.
    Man muss ehrlich sein: so viele Tage, wie hier schon rumdiskutiert wird, da hätte man das eben noch einmal neu (mit geringerem Pegel) einspielen können... Auch nicht unwahr und so einfach kann´s gehen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.19
    marcoustic, Muenze und Abeats bedanken sich.
  11. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.350
    6350
  12. RonnieHornschuh

    RonnieHornschuh Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    103
    103
    Das wäre natürlich die beste Lösung, wir haben aber zwei Tage mit Aufbau und Aufnehmen verbracht und würden diesen Aufwand ungerne nochmal auf uns nehmen. Da die einzelnen Spuren nicht übersteuern, sondern bei 0db abgeriegelt sind, kann man sie einfach leiser abmischen. Hört sich immer noch OK an, von Dynamik ist zwar nicht mehr viel übrig, aber die wir sowieso auf jede Spur einen Kompressor raufhauen, macht das keinen so großen Unterschied. Wir haben auch nicht den Anspruch ultraprofessionelle Aufnahmen zu machen.
     
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    23.761
    23761
    @djbobo: man muss in Pro Tools (und in vielen anderen DAWs) keinen einzigen Insert mit einem Leveler-Plugin, in deinem Screenshot das "Trim"-Plugin, bestücken -
    man kann auch die Regions direkt lauter machen mit dem dortigen Volumefunktion, den dortigen "Gain" Reglern.
    Zumal dies Pre-Inserts ist. Na, gibt ja mehrere Lösungen.

    [​IMG]

    @Ronnie: wie auch immer. macht einfach.. ;) Wurde sicherlich genug aufgelistet, was man so machen kann. :)
     
  14. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    1.780
    1780
    Nochmal - nur damit das kein Missverständnis ist: die Spuren sind übersteuert, deswegen sind sie bei 0db abgeschnitten.
    Unabhängig davon muss das nicht unbedingt stören. Und wenn das bei euch der Fall, dann ist das gut.
     
  15. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.350
    6350
    Das ist mir schon klar. Wenn alle Aufnahmen extrem laut sind aber vermutlich noch brauchbar und mir keine Möglichkeit bleibt außer irgendwo herunterzuregeln ist das Trim-Plug-in mit einer festen Einstellungen und dann auf alle Spuren kopieren in den ersten Insert Slot zu legen für MICH die schnellste Lösung (3 Klicks), mit den Regionen bräuchte ich länger.
     
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    23.761
    23761
    ernsthaft..?
    Alle Regions im Arrange selektieren, dann Volume-Gain runterziehen? = 2 Arbeitsschritte! ;)
    Für MICH ist das besser und schneller. :)
    (in Cubase auch per einmaligem Key Command/Macro umsetzbar, also so mach ich´s jedenfalls gerne. Dann bleiben zudem alle anderen Gain-Stufen frei für weiteres Schandwerk und/oder Automationen)
     
  17. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.350
    6350
    Ist doch super, wenn wir beide immer ans Ziel kommen ;-)
    Clip Gain ist super, keine Frage, ClipFX auch, habe ich aber nicht immer Zugang zu (ist ja HD/Ultimate only)
     
    rkdk bedankt sich.
  18. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    3.855
    3855
    Clips selektieren und Multiclipgainbearbeiten geht so in PT nicht. In PT muss man erst eine Clip Gruppe erstellen und erst dann kannst Du die in der Clip Gruppe befindlichen Clips zusammen gainmässig beeinflussen. Sobald man aber die Gruppe auflöst, werden die ursprünglichen Clip Gains wieder übernommen, ausser Du consolidierst die Clip Gruppe.
    Von daher würde ich wie DJ Bobo schon vorgeschlagen hat, in PT für solch verschossene Aufnahmen eher das Gain PlugIn als Gain Staging verwenden.
    Kam aber zum Glück noch nie in die Verlegenheit alle Clips in Bruchteilen von Sekunden auf einen akzeptablen Wert bringen zu müssen;)
     
  19. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    3.855
    3855
    O.k. der TE wollte das ja im nachhinein ja eh in Cubase korrigieren. Von daher ist die Anleitung von rkdk für den TE schon hilfreich.
     
  20. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    1.780
    1780
    ne, das geht tatsächlich - mit strg+shift per mausrad in 0,5 db Schritten. Oder einfach nur, wenns markiert ist indem man nicht das fader-piktogramm anklickt sondern die (eingeblendete clip-gein-linie) nach unten/oben zieht.
     
    bafc24 bedankt sich.