Information ausblenden

Presonus Faderport V2 vs. Presonus Faderport 8

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Cleptomaniacs, 12.02.20.

Schlagworte:
  1. Cleptomaniacs

    Cleptomaniacs Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    24.12.19
    Punkte:
    99
    99
    Hi zusammen,

    ich möchte mir gerne einen Hardware Mixer anschaffen, mit welchem ich die Kanalzüge meiner DAW steuern kann anstatt mit der Maus rum zu klicken.

    Preislich sticht einem da der Faderport V2 ins Auge. Hat ja aber "nur" einen Kanalzug im Gegesatz zum Faderport 8.

    Mich würde eigentlich nur interessieren, hoffe ich werde nicht gleich vertrieben, was hat der Faderport V2 für eine Daseinsberechtigung wenn man auch 8 Kanäle haben kann? Ist es wirklich nur der Preis? Hat jemand den V2 (oder auch den Vorgänger)? Was ist der Vorteil an dem? Platzsparend (was mir entgegen käme) und günstig (was mir auch entgegen käme)?
     
  2. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.004
    35004
    Der Faderport ist halt handlich, passt bequem neben die Tastatur und bietet einem trotzdem eine andere Haptik, als mit der Maus rumzuschubsen. Der neue ist halt etwas größer, bietet dadurch eine bequeme Handauflage, die Transportsektion ist m.E. besser angeordnet.

    Meins ist der kleine nicht, sollte ich mir einen Controller hinstellen, dann will ich mit den Fadern auch auf mehrere Kanäle gleichzeitig zugreifen können. Ich wäre da also wenn eher bei Faderport 8 vs Faderport 16... ;)
     
  3. Cleptomaniacs

    Cleptomaniacs Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    24.12.19
    Punkte:
    99
    99
    Ok, danke mal für die Einschätzung. Ich kann mir eben auch vorstellen, dass es mühsam sein kann bei 30 Spuren, da immer hin und her zu Switchen. Wobei wenn ich mit der Maus den Kanal wähle wird der Faderport ja auch aktiv. Der Platz ist aber bei mir ein grosses Argument.
     
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.004
    35004
    Mein Problem ist, daß die günstigen alle kein Eucon können und der Avid S3 kostet 5k. Das ist mir für den Hobbyeinsatz und nur für einen Controller viel zu viel Kohle... den neuen S1 hab ich mir noch nicht angesehen.

    Dann kann der kleine durchaus Sinn machen... würde mir den einfach bestellen, ausprobieren und falls er Dir nicht taugt, kannst Du ihn immer noch zurückschicken.
     
  5. Cleptomaniacs

    Cleptomaniacs Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    24.12.19
    Punkte:
    99
    99
    Nun ist gebraucht. Aber fast zum halben Preis zu haben.
    Hast Du Dir schon einmal den Softube Console 1 Fader angeschaut? Kostet zwar auch um die €500 aber hast auch UAD Integration.
     
  6. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.541
    10541
    Keine Ahnung, was Eucon ist, aber vielleicht wäre ein gebrauchtes Tascam Us 2400 ( sofern auffindbar ) was für dich, sofern dir die Motorfader, Pan Knöppe , Solo, Mute und ne Transportsektion ausreichen.
    Nutze den selber und ich bin immer wieder heilfroh, mit den Fadern mixen zu können.
    Für mich das perfekte Teil. Ich will aber auch keinen Controller, mit dem ich Pugins ansteuer.
    24 Motorfader auf einem Schlag. Plus weitere bis zu 196 meine ich.
    Allein die Drums auf Multichannel nehmen bereits 7 bis 12 Kanäle ein. (je nachdem auf wieviel Aufwand man Bock hat und was dss Vsti hergibt )
     
  7. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.004
    35004
    Eucon ist das aktuelle Protokoll für die Ansteuerung in Pro Tools, klappt leider nur mit den Avid-eigenen Controllern. Der günstigste ist der Artist Mix mit 8 Fadern, danach kommt der neue S1, den man um ein Tablet für Metering und andere Zusatzfeatures erweitern kann...
    Den Tascam US hatte ich mir damals angesehen, als es den noch in neu gab, für die Zeit preislich unschlagbar.
     
    stereolli bedankt sich.
  8. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    3.351
    3351
    Mir reicht der Faderport Classic bzw. 1.
    Für was braucht man gleichzeitig 8 Fader?
    Lautstärke zu regeln ist ja nur ein kleiner Teil vom Ganzen. Sonst braucht man den für andere Bewegungen wie Filterfahrten usw.
    Das Teil ist sehr klein und passt überall hin. Spannender sind die restlichen Tasten am Faderport.
    Und noch spannender wird es in Kombination mit z.B. iPad, NI S61 MK2, ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.20
  9. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    2.679
    2679
    Das Tascam US2400 hatte Motorfader....!? Ich hatte das Ding mal zu meiner Cubase Zeit und ich war der Meinung dass der keine hatte. Ich erinner mich an nen 0 Knopf, wo man sich die Fader beim Bankwechsel über die Dioden zurechtschupsen konnte...
     
  10. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.541
    10541
    ja, Motorfader. Vielleicht verwechselst du da was ?
     
  11. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    87.713
    87713
    Ich habe den Faderport Classic und für mich ist der perfekt. Ich mische natürlich auch, aber hauptsächlich arbeite ich an einzelnen Spuren und möchte die automatisieren, Filterkurven fahren und eine Transportkontrolle haben. Dafür brauche ich also keine 8 Fader oder mehr. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Wenn man denkt "was bringt mir ein einzelner Fader", ist die Sache vermutlich klar :)
     
  12. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    5.457
    5457
    Eucon ist die genialste Erfindung, in Bezug auf Controller. Da kackt jeder Billig MIDI Controller mit seiner schlappen 128er Auflösung ab. Eucon ist ein offenes Protokoll von AVID und kann von jedem DAW Hersteller übernommen werden. Ist halt leider so, dass nicht jeder DAW Hersteller daran interessiert ist. Zum Teil, weil er davon überzeugt ist, dass sein Klientel solch ein Kontroller sich eh nicht leisten kann, oder will und die sich demzufolge der Programmieraufwand und die Lizenz schlicht nicht leisten wollen, oder weil die selber ein Controller im Angebot haben.
    Zur Frage... reicht mir ein Fader oder brauche ich acht? Wir haben ein AVID S6 32 Fader Controller. Wenn Du Dich damit mal intensiv beschäftigt hast, dann haste das Gefühl, dass bei grossen Sessions 32 Fader nicht ausreichen. Zum Glück gibt es die Spill Funktion und die Layouts. So kommt man sehr bequem mit nur 32 Fadern zu recht. Dank der Spill Funktionen und den Layouts haben wir das nur 32 Fader-Handling sehr gut im Griff.
     
  13. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    6.555
    6555
    Ich bringe Mal die Icon Qcon Pro ins Spiel. Die ist mit 8 Fadern und vielen Elementen gebraucht für rund 250 Euro erhältlich. Die Erweiterungen ebenso. Sie wird nicht mehr hergestellt und hat Nachfolger.
    Ich arbeite mit ihr schon seit Jahren und bin mit den Motorfadern etc. zufrieden. Außerdem sieht sie schick aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.20
    stereolli bedankt sich.
  14. statusquofan

    statusquofan

    Registriert seit:
    05.11.14
    Punkte:
    530
    530
    Ich habe den Faderport 16. Der Vorteil gegenüber der 8er Version ist, dass man nicht so häufig durch die Bänke steppen muss. Ist einfach übersichtlicher. Ein großes Argument für den 8er bzw 16er Faderport gegenüber dem FP V2 ist für mich, dass ich schnell zwischen 2 Spuren auf SOLO oder Mute switchen kann, um verschiedene Spuren gegenzuhören. Das geht mit einem einzelnen Fader / Kanal einfach nicht. Mit der Maus am Bildschirm natürlich auch nicht so einfach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.20
    stereolli und Can bedanken sich.
  15. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    87.713
    87713
    Stimmt, macht Sinn. Bist du denn zufrieden mit dem Teil?
     
  16. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    6.587
    6587
    Haste dir ja selbst beantwortet. Ich habe den Faderport 16 und bin sehr! zufrieden damit. Ich glaube allerdings, dass die Funktionen (abgesehen von der Anzahl der Fader) bei beiden Geräten gleich sind...
     
  17. statusquofan

    statusquofan

    Registriert seit:
    05.11.14
    Punkte:
    530
    530
    Ja sehr. Ich hatte vorher den SSL Nucleus, der natürlich noch mehr Features hat, die ich aber nicht alle genutzt habe. Irgendwie war mir das Teil dann auch zu groß. Der Faderport 16 sieht sehr elegant auf meinem Studiotisch aus, hat mehr Funktionalität für Studio One als jeder andere DAW Controller und nimmt auch nicht viel Platz weg. Das Beste ist, dass man den Controller einfach nur einschalten muss und schon funktioniert die komplette Steuerung in Studio One (im S1 Modus - ja nee is klar). Es ist keine Anpassung oder Parametrisierung notwendig. Natürlich unterstützt der FP16 auch andere DAW's, aber dann eben nur über das MCU-Protokoll mit den bekannten Einschränkungen. Das Einzige, was mich stört, sind die Bonbonfarben einiger Buttons, die man leider nicht anders einstellen kann. Das geht leider nur beim Kontrast für die Scribble Strips. Man kann halt nicht alles haben.

    Zur Steuerung: Wenn ich z.B. einen Kanal am FP16 selektiere, wandert der Mixer bei Studio One mit und zeigt mir den selektierten Kanal an, falls dieser vorher außerhalb des Bildschirms lag. Das ist bei meinem Workflow sehr hilfreich, da ich dann in S1 die Plugins im Kanal-Insert gleich bearbeiten kann. Das ging beim SSL Nucleus nicht. Da musste ich dann immer erst scrollen. Das liegt aber wohl eher am MCU-Protokoll. Und nein, ich nutze die Steuerung des FP16 nicht für meine Plugins, falls die Frage aufkommen sollte. Das mache ich lieber direkt am Bildschirm, da jedes Plugin sowieso anders gesteuert wird. Und bis ich mich da reingedacht habe, bin ich mit ein paar Mausklicks schon viel weiter.

    Fazit: Ich kann den FP16 sehr empfehlen.
     
    pitto und Can bedanken sich.
  18. Dasound

    Dasound

    Registriert seit:
    29.06.12
    Punkte:
    551
    551
    Ich hatte sowohl Faderport 1, Faderport 8 als auch die Euphonix Eucon (AVID artist)Sachen hier und würde mir heute jederzeit ein 12,9 Ipad auf einen Ständer schrauben bevor ich mir nochmal diese Kontroller hinstelle. Das gilt zumindest für Ableton live und Cubase 10. Diese Apps laufen wirklich gut und man kann viel schneller durch die Bänke wischen als man es bei den Kontoller umschalten kann. Vom Verschleiss der Fader ganz abgesehen. Nebenbei hat man noch ein nettes Ipad für andere Dinge. Das kostet auch nicht mehr als ein Faderport 8 oder Euphonix Mix bzw. Avid Artist Mix.
     
  19. statusquofan

    statusquofan

    Registriert seit:
    05.11.14
    Punkte:
    530
    530
    Ich habe auch ein iPad, aber nutze das höchstens zum Fernsteuern von Studio One während meiner Recording Sessions, wenn ich am Mikro stehe. Ich fasse lieber echte Fader und Knöppe an als immer nur auf den Bildschirm zu tippen bzw. zu wischen. Ist aber natürlich Geschmackssache.
     
  20. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.541
    10541
    Klingt gut. wenn ich abmische hab ich oft 10 Finger an den Fadern, mach die Augen zu und höre, drehe an den Fadern so wie es mir am besten gefällt. Das ist ist nice :)
     
    statusquofan bedankt sich.