Information ausblenden

Ported vs. unported monitor speakers

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von hendo, 24.05.20.

Schlagworte:
  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Das stimmt. Wenn du möchtest kann ich dir einen einfachen Bauplan für 1 Weg Boxen geben, die auch ohne akustische Optimierung im Abhörraum relativ gut funktionieren da sie doch etwas bündeln, dadurch weniger Information in den Raum schicken und man sie recht dicht vor scih aufbauen kann, in sehr kleinem Stereodreieck. Hat bei mir nur etwas mehr als 24Zöller Bildschirmbreite. Stehen also direkt neben meinem Bildschirm. Mit allem kommst bei 100 bis 120 Euro für beide Boxen raus. Dann noch n Verstärker, wenn du den nciht eh schon hast und fertig. Bass musst dann über KH abschätzen oder dir, so wie ich, ein Subpack kaufen, oder die Box mit einem geschlossenen Sub erweitern, ebenfalls diy.
     
  2. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    369
    369
    Und wie weit gehen die hoch? :)
     
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Bis ganz oben. Ok... bei ca. 17k brechen sie etwas ein. Das stört mich jetzt allerdings eher weniger.

    Der folgende Treiber ist verbaut, der dargestellte Frequenzgang etnspricht, gehört, tatsächlich der Realität:

    https://www.oaudio.de/en/speaker-diy/omnes-audio/oa-broadband/omnes-audio-bb-3-01a.html

    Ich hab den Treiber übrigens jetzt schon in 2 Monitoren gesehen, der bekannte New Orange Bausatz und noch so eine weisse Box, dessen Namen ich vergessen habe...... Bei mir komplett ohne Entzerrung, kann man super mit arbeiten.
     
    Lessismore bedankt sich.
  4. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.859
    1859
    Najaaaaaaa...

    Da ich das Wissen um die Step Response / Impulse Response jetzt einfach mal voraus setze...
    Ist das 2. Bild interessanter für Dich ;-)

    Das 1 Bild zeigt ne normale 3 Wege Step Response ( zeitliches Verhalten einer 3 Wege Box ).

    Bild 2 zeigt die Step Response meiner Forschungsanlage ( DIY Subanlage + getweakte HS80M ). Die Step Response ist Stereo, nicht Links oder Rechts...sondern beide ;-)

    Bild 1:
    step-18bw.jpg

    Bild 2:
    04_Step.jpeg

    Die Anlage war vollaktiv und DSP gesteuert und klang einfach sau gut...
    Die neuen DIY Nahfelder mit den DIY Thel Endstufen legen aber nochmal ne fette Schippe drauf, Vollaktiv mit DSP Steuerung...

    Najaaaa... die HS80 damals gingen bis ca. 50 Hz. und funktionierten über Jahre hinweg ( hatte mich dran gewöhnt ). Aber es stimmt schon... 3 Wege oder 2 Wege + Subanlage sind dann das nächste Level...

    Möchte meine Subanlage nicht mehr missen...

    Weil mit billigen Mitteln etwas vorgegauckelt wird... Viel Bass aus zu kleinen Gehäusen. Ob der Bass dann sauber klingt....naja...

    Hauptsache es brummt ;-)

    Die Quadratur des Kreises geht eben nicht so einfach... Meine neuen Nahfelder ( gleiche äusseren Maße wie die HS80M ) sind z.B. auf die Subanlage hin konstruiert und gehen bei ca. 80 Hz in den Sinkflug...

    "Waaaasss ???... 80Hz... watt fürn Spielkram... Meine Nahfelder gehen bis auf 38.45335 Hz runter... " ;-)

    Lieber 80Hz und extremst sauber ( Freq. Gang + Klirrfaktor / THD ) als 38 Hz und......

    Jeder muss für sich entscheiden, was er tut oder womit er sich zufrieden gibt. Klar gehört auch eine gewisse Hörerfahrung dazu, um die Unterschiede zu hören...


    Das ist ja genau der Denkfehler...
    Man soll eben nicht... dem Treiber per EQ / mit mehr Leistung die 10 oder 15 Hz wieder aufzwingen... Sondern die Boxen dann nehmen, so wie sie sind...
    Meine HS80M damals gingen dann eben nur noch bis 50Hz stressfrei runter und liefen über Jahre hinweg. Habe sie dann intakt, gegen die neuen Nahfelder getauscht...

    Stereomessung ungesmoothed:
    ohne_smooth.jpg

    Klar lege ich den Leuten dann Subwoofer ans Herz, wenn sie merken...
    "Mmmmhhhhhh... Klang gut...aber bissel wenig Druck untenrum..."

    Gibt auch kaufbare geschlossene Subs mittlerweile... die SVS SB Serie z.B.
    Aber das ist dann wieder eine andere Geschichte...

    Und hey...alles nur persönliche Erfahrungen...
    Andere Leute, andere Erfahrungen...
    Jeder so wie er mag :)

    Wichtig ist nur, das @hendo für sich Daten sammeln kann um Entscheidungen zu treffen... Wo wir wieder bei den HS8 sind...

    Die Teile erstmal richtig kennen lernen beim arbeiten, um dann entweder mal den BR Trick zu machen, oder die HS8 mit anderen Boxen vergleichen zu können usw.. Meine HS80M kannte ich z.B. so gut, das ich den K3 um 1kHz ( harscher Sound ) raus hören konnte und das die Gehäuse Murks machten ( Schwingungen ).

    THD Beide, zu sehen auch der K3 Buckel bei 1kHz.
    THD.jpg

    Die neuen Nahfelder haben diesen Buckel nicht und viel von dem guten K2 Klirrfaktor.

    Ich habe aber keine Ahnung, ob die HS8 in dem Punkt besser konstruiert worden sind als die HS80M !

    :)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Ich hab nichts von eq geschrieben, einfach nur von benötigter Leistung pro raus kommendem Pegel. Wo die Leistung am Ende hängen bleibt, kann ich auch nicht sagen, kann auch als Hitze intern abgegeben werden, was aber auch nicht der Langlebigkeit zuträglich wäre. Aber dies tritt alles eventuell auch erst bei sehr lautem Pegel in wahrnehmbarer Stärke auf? Keine Ahnung.

    Viel theoretisches, wenn's über Jahre läuft, läuft's. Ich wäre aber trotzdem vorsichtig generell dazu zu raten br Öffnungen zu verschließen. Das kann auch qts technisch nach hinten los gehen, je nach Größe der Gehäuse und Abstimmung der Box. Da gibt es ja die wildesten Konzepte. Mit anderen Worten, zu viele Unbekannte.

    Ich selber Stimme generell Richtung 0.5 ab, aber eben auch generell geschlossen, aus den von dir genannten Gründen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.20
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.654
    35654
    Hi Hendo,

    Dein Beitrag wurde verschoben. Er stand im Unterforum "Pro Audio". Da geht es um hochwertige Audiogeräte und professionelles Mastering.

    Bitte achte bei der Erstellung eines Themas vorher auf die Begleittexte zum jeweiligen Unterforum in der Forenübersicht.
     
  7. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    @Schlumpfpeter ja die Bauanleitungen hätte ich supergerne

    schade dass es bis jetzt keine einfache Lösung für Headphones gibt. Das wär das allerbeste für mich. Da ich eigentlich nurnoch bis ende des Jahres hier bin u dann müsste ich die boxen eh stehen lassen.

    Die Bauweise ist mir auch egal aber ich möchte einfach nicht wieder geld für etwas ausgeben das soo gehyped wird um dann im nachhinein zu lesen dass es eig nich gut ist da die bässe nachschwingen und undefiniert sind. Deshalb frag ich jetzt lieber vorher nach einer "einfachen" Lösung.
     
  8. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.859
    1859
    Kopfhörer ???

    Okay...ich rede jetzt über die Löffel an meiner Birne...okay...

    Problem:
    Habe mir einen Laptop zugelegt für diverse Audiovorarbeiten, damit ich nicht ständig ins Studio fahren muss. Aber auch um wieder eigene Musik zu machen...

    Dazu brauchte ich natürlich einen Kopfhörer...
    Nur welchen...

    Ich weiss aus den letzten 30 Jahren, das es den linearen Kopfhörer nicht geben soll !
    Weil er von den Produzierenden nicht angenommen wird... Hatte dazu mal ein aufschlussreiches Gespräch mit einem Entwickler bei Beyerdynamic...

    Der mir einen Frequenzschrieb unter die Nase hielt, von einem Kopfhörer der Flat war...
    Ein Linealstrich !
    Ich dachte...geil will ich haben...

    Danach zeigte er mir den Frequenzschrieb des verkaufsfertigen Kopfhörers, der den Marktcheck durchlaufen hatte... Nein Danke ;-)

    Nach naiven Messungen einiger Kopfhörer hier vor Ort, kam raus...
    Kopfhörer...Kagge...Nur noch auf Boxen..

    So und jetzt kommt das Laptop / Kopfhörer Problem...
    Nach einiger Recherche hatte ich den Audeze LCD 1, den Beyerdynamic DT 1990 Pro und den OLLO S4 hier...

    Getestet wurden die Kopfhörer mit einer Playlist, die ich zum Teil seit 30 Jahren kenne und ich genauestens weiss, wie sie im Studio auf der Ultralinearen Anlage klingen...

    Am Ende der Tests, blieb der OLLO S 4 übrig, der in Verbindung mit Sonarworks brauchbar ist :)

    Testkriterien waren...
    Mehr oder weniger Bass / trocken sauber oder matschig.
    Tiefenstaffelung ( fern / nah )
    Höhenbereich ( werden die Fehler in den Aufnahmen auch wiedergegeben ? )
    Stereospielerein ( 180 Grad oder nicht )
    Stereofeld und dessen Genauigkeit...

    Ziel war / ist es, wenn ich auf dem Laptop vorarbeite oder eigene Musik mache.
    Im Studio nicht den " Aaaaah...watt is datt denn für ein Mist..." Effekt zu haben...

    Wie gesagt...auf meinen Ohren...
    Deine Ohren können völlig anders ticken, was die Sache nicht einfacher macht :(

    Bei Boxen haste den Raum im Nacken, der unbearbeitet definitv mehr kaputt macht, als eine Box mit oder ohne BR...

    Bei Kopfhörer ist die "Bauform" deiner Ohren das Problem.
    2 geschulte Leute, 1 Kopfhörer...beide hören unterschiedlich Problem...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.20
  9. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Und was genau ist dieses subpac? da gibts ja 2 versionen die aber beide nicht mehr verkauft werden. Lohnt sich sowas? sieht auf jedenfall spaßig aus...
     
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Gibt hier mehrere die die Stuhlversion nutzen und nicht mehr missen wollen, mich inklusive. Mal gucken wann die neue Version kommt.
     
  11. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
  13. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Meinst du die ganz kleinen SC203 ? wenn ich die mit dem subpac und meinen Akg 712pro headphones kombiniere müsste doch eigentlich passen zum monitoring oder?
     
  14. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Jo, @SilentWarrior nutzt die Kombi auch.
     
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Und beinahe die Anleitung vergessen. Baue dir einen Kasten mit einem Volumen von ca. 8.1 Liter, bei denen keine Kantenlänge ein Multiplikator der anderen Kantenlängen ist. Meine sind Beispielsweise (innen) in etwa 15cmx21cmx27cm. Der treiber ist an der schmalen frontseite so platziert, das der Abstand des Treibers zu den Aussenkanten in keine Richtung ein Multiplikator des Abstandes zu einer anderen Außenkante ist. Defakto hat meiner von der Mitte nach außen ca. 6cm nach links, 7cm nach oben und etwa 9.5cm nach rechts, sitzt also nciht mittig.

    Den Kasten von innen richtig schön, nach dem Verkleben in allen Kanten mit Kleber abdichten, DÜNN Dämmung an jede Seite anbringen und dann zumachen, terminal anbringen, verkabeln, verschrauben, anschliessen, freuen :)

    Treiber:
    https://www.oaudio.de/en/speaker-diy/omnes-audio/oa-broadband/omnes-audio-bb-3-01a.html

    Ich kann dieses Terminal dazu empfehlen, hat erstaunlich gute Qualität:
    https://www.oaudio.de/en/speaker-di...lar.html?listtype=search&searchparam=terminal

    Wichtig ist halt das die Box am Ende richtig luftdicht ist und das du nicht zu viel Dämmung rein gepackt hast.

    Bei Fragen, einfach fragen!

    Material für den Kasten, 15-20mm MDF oder Multiplex wäre optimal, ich habe mit 10mm Foamcoreboard und Pappelsperrholz für die Front und Rückseite zum anschrauben gearbeitet. geht auch, sieht aber scheisse aus :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.20
    hendo und Lessismore bedanken sich.
  16. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Wenn ich den sub dazu gebaut habe, gibt's auch einen extra Thread, bis dahin zwei Impressionen aus dem Bau:
    IMG_20200503_135633.jpg IMG_20200503_125519.jpg

    Ich sag ja, schön geht anders, aber funktional sind sie. Gestern habe ich einen anderen Track drüber ausgebessert, an welchem ich mir vorher die Zähne ausgebissen hatte. Hat zehn Minuten gedauert, dann war er rund. Wirklich sehr gute Dinger. Für den Preis unschlagbar.


    Edit: auf die Seite die jetzt noch drauf geklebt werden musste, habe ich übrigens keine zusätzliche Dämmung geklebt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.20
  17. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    612
    612
    Sehr interessant!
    Die Gehäuse könnte man vielleicht noch etwas hübscher hinbekommen aber die Optik ist ja nicht entscheidend.

    Wie würdest du die Boxen beschreiben, sind die für den normalen Einsatz gedacht oder geht es mehr in Richtung Auratones also eher zum gegenchecken?
     
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Absolut normaler Einsatz. Hat nichts mit klassischen Brüllwürfeln gemein. Bauen! So eine Bühne und gestochen scharfe Phantommitte hast du noch nie erlebt.
     
    adl und fabtone bedanken sich.
  19. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.642
    30642
    Die Eigenbau-Beschreibungen mit Fotos finde ich ja sehr interessant (und andere finden das sicher auch), habe aber das Gefühl, dass das mit dem ursprünglichen Anliegen in diesem Thread nicht mehr so viel zu tun hat. Wär das nicht eher was für einen eigenen (schon bestehenden oder auch neuen) Thread? Da wird es dann auch wiedergefunden, falls sich mal jemand selbst ans Werk machen will und Infos dazu sucht.
     
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.130
    25130
    Wie ich oben geschrieben habe, kommt dazu noch ein eigener Thread. Op hat mich danach per PN gefragt, also habe ich es gepostet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.20