Information ausblenden

Ported vs. unported monitor speakers

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von hendo, 24.05.20.

Schlagworte:
  1. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.538
    3538
    Nein. Die Yamaha haben ein gutes P/L und kommen auch rel. weit runter. Leichtes Rauschen im HT, vielleicht etwas harsch. Aber für das Geld kein schlechter Monitor.
     
    rauschkiller bedankt sich.
  2. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Ok, danke für die vielen Antworten. Ich denke ich werd aber lieber mit headphones weiter machen, da mir das ganze mit raumakustik etc. zu viel wird. Momentan stehen die boxen in der zimmerecke und es gibt auch nicht die möglichkeit da groß was zuändern, da es ja nicht mein raum ist. Ich werd mal mit dem waves nx, sonawork und vlt den akg 812 weitermachen. Sind die kopfhörer lohnenswert? oder lieber die geschlossene version 872?
     
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.748
    24748
    Musst du selber für dich rausfinden. Generell gesprochen, sind zum mixen offene meist besser, aber es gibt auch gute Geschlossene.

    Ich wechsel zwischen kh und Boxen hin und her, dazu dann noch ein subpac, ohne welches ich im unoptimierten Raum keinen Bass bewerten könnte.
     
    rauschkiller bedankt sich.
  4. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Hier noch 2 meinungen zum waves nx:





    was haltet ihr davon?
    der holländer dreht ja vollkommen durch.Aber ich denke besser mit guten headphones als in einem schlechten Raum oder?
     
  5. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.228
    4228
    Nx ist für mich eine gute Sache mit Kopfhörern. Grade für 5.1 Produktionen ist schön, dass man die Räumlichkeit für den Center separat regeln kann. Abbey Road Studio 3 hab ich nicht probiert. Nx funktioniert in meinem Kopf auch besser als Isone von toneboosters oder der spatial audio designer.
    Ich würde tippen, dass ein Phonitor ziemlich gut funktioniert.

    Trotzdem wären mir Boxen in einem miesen Raum mit allen dazugehörenden Kompromissen lieber als Kopfhörer. Ich sitz da aber auch täglich mindst. 8h dran, das macht vielleicht einen unterschied.
     
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    45.850
    45850
    Es gibt mM einen Unterschied zwischen NX und dem oben genannten Abbey Road Studio 3 Dingen. NX hatte ich mal, mäh. ABER!

    Das Studio 3 ist sensationell, finde ich. Und "make your home studio sound like abbey road" ist wieder Schwachsinn. Es klingt natürlich nichts nach AR. Das Dingen ist mM kein tauglicher KH-Entzerrer, es klingt sogar äußerst bescheiden, d.h. solle man damit auf keinen Fall Eq oder Kompression anwenden. Das geht in die Hose.

    ABER! (zum 2. Mal)

    Zum LEVELN und nur dafür ist es der Killer, seit ich das benutze passen meine KH Mixe endlich halbwegs. Es erzeugt in der Tat unter KH eine halbwegs stabile Phantom Center und schafft eine gewisse 3D wg. Tiefenstaffelung.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.789
    1789
    Nein :)

    Granit Grau / Rot Lack von Belton mit Unterstruktur :)

    Aber...okay...der war gut :p
     
    Schlumpfpeter und rkdk bedanken sich.
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.836
    37836
  9. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.789
    1789
    Nein...
    Keine von den Boxen, die ich bis jetzt verschlossen habe ist kaputt gegangen...

    Weder die kleinen Russenboxen Microlab B77 ( 3 Pärchen im Betrieb )
    Noch die HS80M
    Noch die damaligen Visaton 4 WS32 AW NG, die immer noch laufen würden, wenn die Sicke nicht bröseln würde. Die Treiber sind mittlerweile 29 Jahre alt :)
    Noch die vom Kollegen, wobei ich nicht mehr weiss, was das für Treiber waren...

    So einfach ist der Treiber durch den Verschluss eben nicht mehr zu schiessen...
    Aufgrund der nun eingeschlossenen Luft, kann die Membran nicht mehr so einfach durch schlagen ( hinten im Spalt anschlagen ) wie bei BR. Ein gewisser Anschlagschutz ist enstanden...

    Mach den Test mit BR offen und geschlossen...
    Das BR lässt die Membran frei schwingen ( nur der Lautsprecher interne Widerstand + das bischen Luft in der Box ), nur leichter Druck auf die Membran ist nötig um sie ins Gehäuse zu drücken...

    Mit BR zu muss man sehr viel mehr Kraft aufbringen...

    Natürlich sollte man nicht versuchen auf Teufel komm raus, per DSP EQ die ursprüngliche f3 wieder bei zu holen... wenn nicht genug Xmax vorhanden ist...geht das natürlich schief !

    Wie gesagt... funktioniert bei mir seit 29 Jahren...

    Spätestens bei Subwoofereinsatz zu vorhandenen Nahfeldern oder was auch immer, ist es ratsam, die BR Öffnung zu verschliessen...

    Bringt Klarheit im Übernahmebereich...
    Bass wird dünner und geht in Richtung Qtc 0,5 aber wird dadurch auch straffer...

    BR sind in meinen Augen Krücken, wie passive Radiatoren auch...
     
  10. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Kann mir den jemand geschlossene Boxen empfehlen die nicht so teuer sind? was ist mit den yamaha ns10?die feiert der typ in seinem buch doch so...die genelec sind auch ported soweit ich das sehen kann oder?

    was er noch schreibt:" unless you set aside 1500 for nearfield monitor speakers, then you'll get more reliable mixes from a pair of headphones..."

    stimmt das? wobei ich den miserablen raum in dem ich bin noch garnicht miteinbezogen hab...

    Die Headphone/room modelling engine die er empfiehlt(smyth reasearch) kostet ja auch gleich mal 3-4tausend bucks. Und für das geld kann ich ehrlich gesagt auch gleich in ein tonstudio gehen und alles wird für mich gemacht. Das ist irgendwie am Ziel vorbei...
     
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.117
    30117
    Klassische Studiomonitore mit einem recht speziellen Klang, den man wahrscheinlich nicht spontan als besonders "gut" klingend einstufen würde, die aber aus bestimmten Gründen für eine sehr lange Zeit in sehr vielen Studios weltweit verwendet wurden (wenn auch nicht unbedingt als einzige Abhöre).

    In Deinem Fall würde ich sagen: Schau lieber nach etwas anderem, denn die NS10 sind ein eher spezieller Fall (und neu sind sie sowieso nicht mehr zu haben). Wenn Du es genauer wissen willst, empfehle ich diesen englischsprachigen Artikel.
     
  12. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.235
    7235
    Ich hab 3 Monitoranlagen im Studio, alle geschlossen. Für meine Ohren klingt es nur so knackig und sauber. Und das Abhören ist stressfrei.

    DSP EQ finde ich übrigens auch furchtbar. Mit Wandlern, die eine saubere Impulswiedergabe liefern, hört man gnadenlos den Schmier, den sowas bringt.

    Eine möglichst unverfälschte zeitliche Wiedergabe ist m.E. viel wichtiger als der perfekte Frequenzgang.
     
    rauschkiller bedankt sich.
  13. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Also irgendwie finde ich fast garkeine Boxen welche geschlossen sind. Bei Thomann sind ja so gut wie alle mit diesem port ausgestattet. Wo findet man denn closed back?
     
  14. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.235
    7235
    Für Studio nur gebraucht oder DIY. Die Lautsprecher-Hersteller sind den Verführungen von Bassreflex genauso erlegen wie die Wandlerhersteller jenen von Delta-Sigma. ;-)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  15. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.722
    2722
    Die NS10 würde ich nicht als Hauptmonitore verwenden. Ich habe sie selbst, aber nur zum Vergleich für den durchschnittlichen Höreindruck (Küchenradio-Niveau ;)) und das machen sie gut !! Und weil sie bevorzugt im Mittenbereich agieren, stellen sie erstaunlicherweise oft schonungslos den ein oder anderen Fehler dar und genau deswegen mag ich sie :) Sind nach wie vor immer noch in vielen Studios zu Hause.

    Es gibt aber aus meiner Sicht nur eine Lösung: selbst testen und dann entscheiden !!! (empfehlen kann man viel ;)) Und mit ein wenig Akustik für deinem Raum, solltest du dich aber trotzdem beschäftigen, sonst kannst du gleich bei den Kopfhörern bleiben :D
     
  16. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    332
    332
    Ich habe zu meinen Genelecs noch Auratones und finde die Kombination sehr praktikabel.
    Bei geschlossenen Lautsprechern braucht's halt mehr als zwei Wege und nen Basstreiber mit großer Membranfläche, wenn man Richtung full Range gehen möchte.
    Wenn man sich unbedingt NS 10 Sound "antun" möchte gibt's von Studiospares ganz ordentliche Clones. SN10 genannt. Oder halt für viel zu viel Geld die CLA10
     
    rauschkiller bedankt sich.
  17. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.275
    17275
    Du hast Dir da jetzt einen Flausen in den Kopf setzen lassen. Krampfhaft nach closed back zu suchen, anstatt nach dem Klang zu gehen, ist reichlich sinnlos.
     
    mikroguenni und rocking.xmas.man bedanken sich.
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.748
    24748
    Jein. Kann schon sein das das meistens gut geht mit dem BR Öffnung einfach zu machen, allerdings ist dann die mechanische Belastung im Treiber eine ganz andere, siehst du ja schond aran das viel mehr Leistung benötigt wird um den selben Pegel wie mit BR zu erhalten. Das können manche Treiber ab, aber ich denke das da einige dann auch einfach irgendwann versagen.
     
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.748
    24748
    Nee. Das stimmt nicht. Ich habe hier gerade 1 Wege Boxen, geschlossen, welche bis ca. 150hz ziemlich linear runter spielen mit 1a Impulseresponse. Die werde ich demnächst um einen Subwoofer pro Box erweitern, dann hab ich ne zwei Wege Box die wie ne Punktschallquelle funktioniert, quasi das Optimum.
     
  20. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.228
    4228
    Na zum Beispiel bei Front-Ports :D
    Wenn du unbedingt geschlossene Boxen willst dann nimm halt kh310. Mit denen macht man nix falsch. Oder geithain Bass Nieren, die sind auch immer geschlossen.

    Aber es gibt so viele gute Boxen im mittleren und gehobenem preissegment...

    sich da am Gehäusedesign festzubeißen macht doch keinen Sinn.
     
    Entone bedankt sich.