Information ausblenden

Ported vs. unported monitor speakers

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von hendo, 24.05.20.

Schlagworte:
  1. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Hi ich hab gerade in einem buch gelesen, dass unported speaker besser sein sollen als die ported. Leider ist das buch in fachenglisch und ich versteh nicht genau was denn jetzt der unterschied sein soll. kann das jemand erklären?
    ich hab die yamaha hs8, welche ja auch unter die ported kategorie fallen. Bedeuted das jetzt dass die speakers nichts taugen weil sie ported sind und keine 2000dollar gekostet haben?
     
  2. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.259
    12259
    Lass dich nicht jeck machen: Lesen bildet kann aber auch verunsichernd krank machen.
    Es wird immer ein Unterschied machen ob man günstige, teure oder teuerste Boxen/Woofer nutzt.
    Die bauliche Infrastruktur wäre mir vollkommen egal.

     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.20
  3. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.906
    3906
    Ja, die taugen nichts.
     
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.712
    24712
    Generell ist es so, das theoretisch betrachtet, die geschlossene Box die besser Abbildung von Transienten und den besseren Phasengang ermöglicht.

    Praktisch gesehen, gibt es allerdings auch ganz hervorragend klingende BR Boxen oder andere Varianten wie z.b. Transmission Line oder Open baffle.

    Es ist nur ungleich schwerer, aus diesen Konzepten das Beste raus zu holen. Auf der anderen Seite kann man mit BR günstigere Treiber verbauen und hat mehr Tiefgang, allerdings nicht so sauber wie bei geschlossenen Systemen. Deshalb wird das, rein wirtschaftlich betrachtet, gerne verbaut.

    Geschlossene Systeme brauchen größere Verstärker, was aber zu Hause kaum ins Gewicht fällt.


    Wenn ich Boxen baue, dann grundsätzlich geschlossen, da für mich die Vorteile überwiegen. Ich probiere gerade mit Open baffle subs herum, würde dieses Prinzip aber wirklich nur für den Bass nutzen und mit aktiver Entzerrung.
     
  5. BrayZ

    BrayZ Produzent

    Registriert seit:
    25.06.14
    Punkte:
    810
    810
    Da liest wohl jemand gerade Mike Senior :-D
    Ich kann hierzu leider nichts beitragen, außer dass ich mit meinen BR-Boxen keine Themen habe und hier einfach mal mitlese :)
     
  6. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Hm ok. Also ported sind alle die, welche ein Loch hinten oder vorne haben? Ich find das sehr verwirrend wo doch die hs8 soviel gute bewertungen bekommen haben. Macht es denn einen großen Unterschied?
     
  7. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Würde es vlt. mehr sinn machen gute Kopfhörer zum mixen zu nehmen anstelle der hs 8 ?
     
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.712
    24712
    Ähm... Hallo?!
     
  9. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Heißt das ja oder nein?
     
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.712
    24712
    Das heisst, lies doch erstmal was andere schreiben, bevor du hier weiter Fragen stellst.
     
  11. hendo

    hendo Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    57
    57
    Ja mein problem ist, dass ich jetzt nicht anfangen will einen Raum extra für speakers auszubauen mit denen ich dann im endefekt eh nicht wirklich hören kann was ich mache. Ausserdem kann ich den raum auch nicht ständig nutzen deshalb müsste ich alles immer auf und abbauen. Ich lese ja was andere schreiben aber ich wär auch für eine einfache antwort dankbar, da mich das technische ehrlich gesagt 0 interessiert und ich letztlich einfach nur tips brauch wie ich am besten eine funktionierende anlage bekomm. Ich will musik machen und bin kein Elektrotechniker...
     
  12. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.092
    30092
    Wenn Dich die technische Seite 0 interessiert (was ja erlaubt ist), dann solltest Du aber konsequenterweise auch die Frage nach Bassreflex-Designs ganz vergessen und Deine Lautsprecher statt dessen nur nach ihrem Klang (in Deinem Raum!) auswählen. Glaube nicht, dass sich das anders klären lässt.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  13. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.067
    4067
    Ich habe mir auch einfach gute Boxen gekauft. Die Bauweise habe ich nicht hinterfragt und ist mir auch schnuppe (Genelec).
     
    Sweetsweep und Loftone bedanken sich.
  14. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.199
    17199
    Die gibt es nicht, wir sind hier nicht bei Donald Trump. Entweder interessiert es Dich nicht, dann hör allein auf Deine Ohren, so wie Viele andere auch. Oder es interessiert Dich, dann les Dich ein und werde ein Technikfachmann. Dann wird es aber kompliziert und nicht einfach.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  15. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.212
    4212
    Ich persönlich mag die hs8 überhaupt nicht und könnte mit denen garnicht. Aber Kopfhörer sind aus meiner Sicht generell die schlechteste Idee.
    Bassreflex hat konstruktionsbedingte Nachteile die auch jeder Entwickler von Boxen kennt - jeder versucht da irgendwie mit umzugehen, deswegen ist unwahrscheinlich dass du irgendeine Box findest die schlecht klingt weil sie eine bassreflexöffnung hat.
     
  16. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    332
    332
    Alle Lautsprecherkonstruktionen haben Vor- und Nachteile. Sonst gäbe es ja nur DIE Box. ;)
     
  17. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.789
    1789
    Hi zusammen :)

    Nach langer Forschung ( BR / CB ) und nach langjähriger Erfahrung, inkl. zustopfen der BR Öffnung bei diversen Boxenpärchen. Alle klangen geschlossen besser, auch lt. Meinungen der Besitzer.

    Ist CB die Wahl ohne Qual ;-)

    Bitte kein Raumakustik Bla Bla... oder ja aber ;-)

    Wenn ein System für den Besitzer besser klingt, weil die BR Öfnnung geschlossen wurde, dann ist das so... Da brauch man nicht mit tausenden von Euros für die Raumakustik kommen ;-)

    Ich habe früher selber BR Gehäuse gebaut und die letzten klangen nach zumachen der BR Öfnnung einfach besser...straffer... mehr Kontur...

    Die erste grosse Subwooferanlage mit 18 Zoll Treiber musst ich damals mit BR ( 4x 100mm Durchmesser ) bauen um auf 20 Hz zu kommen...

    Nie wieder ;-)
    Man kann die Pumpgeräusche der zu kleinen Polkernbohrung hören :(

    Die Arbeits Subanlage im Studio hat 4x 12 Zoll in geschlossenen Gehäusen ( down to 20Hz, mit max 1% THD ) und sie gefällt sogar Subwoofer Hassern ( alles Time Aligned natürlich ).

    Gerade bei Subwoofern wird es eng mit Treibern, die ordentlich untenrum abliefern in geschlossenen Gehäusen...

    Aber es geht :)

    Aus den ganzen Gründen kommt für mich nur noch geschlossene Box in Frage, von Subwoofer bis Mains...

    Will man Präzision, kommt man um CB nicht herum...

    Jede andere Bauweise hat ihre Macken, die für mich nicht akzeptabel sind, nicht mal der Passiv Membran Quatsch...

    Ein Treiber soll eine passive Membran antreiben, die z.B. 200gr hat. Wie soll das präzise klingen... Actio / Reactio, Trägheitsproblem usw. Klar...brummen tuts mehr...das wars dann aber auch schon ;-)

    Hörner und TML haben Welligkeiten im F-gang...

    Dann die ganzen Exoten Ripol, Dipol und was weiss denn noch...

    Open Baffle ist für mich der einzige Konkurrent. Da besteht aber das Problem mit der Aufstellung, da sie wohl kritischer ist als bei geschlossener Box. Das andere Problem ist der Tiefgang... je tiefer umso grösser muss die Schallwand werden... Und 20 Hz in Open Baffle kann man knicken ;-)

    Open Baffle hat aber aufgrund des rückwertigen Schalls Vorteile in der 3 Dimensionalität...

    Wie weit das ins Gewicht fällt beim mischen oder mastern, wiegt wahrscheinlich die Problematik nicht auf mit der Aufstellung...

    Glaube, frei im Raum sollten die Open Baffles stehen...

    Also für mich nur noch CB, so wie bei den neuen Nahfeldern. Die extra für den Raum gebaut wurden und in der Einspielphase sind...

    Fettich_20191013_174046.jpg

    :)
     
    fabtone bedankt sich.
  18. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.789
    1789
    Mit geschlossener BR Öffnung klingen sie besser...
    Mach den Test... stopfe zum Test, Socken oder Noppenschaumstoff rein...

    Und höre...
    Klar wird der Bass dünner, kein Booom mehr...
    Dafür aber präziser und klarer...

    Wenn nicht gefällt, dann die Socken wieder raus machen...fettich...war ein Versuch :)

    Habe in der Forschungsanlage ( Yamaha HS80M ) zu den neuen Nahfeldern, nach Tests die BR Öfnnung mit Holzkorken, umwickelt mit Molton, abgedichtet...

    Es funktioniert, habe sie Jahrelang auch ohne Sub betrieben...

    Ich weiss jetzt kommt wieder von einigen...

    "Kann man doch nicht machen !!!"
    "Ist doch ein berechnetes System !!!"

    Kann man doch, wenn man weiss aus der Lautsprecherbau Praxis, was sich verändert an den Werten der Box. Fs / f3 steigt, Qtc sinkt usw.

    Einfach mal testen...vor allem wenn die HS8 jetzt oder später mit Subwoofer laufen / laufen sollen ;-)
     
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.799
    37799
    :eek:

    Ist das da tatsächlich alles komplett mit Auslegeware aka. Teppich beklebt bei dir?
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    24.712
    24712
    Generell auch meine Meinung und Erfahrung, aber wollen wir nur noch kurz mal festhalten dass Open baffle nichts anderes als der "Exot Dipol" ist.

    Was halt geil ist an Dipol und auch ripol (aktiv entzerrt, selbstverständlich), ist das sie die Moden schwächer anregen, da sie gerichtet bzw. Gegenphasig abstrahlen. Man kann das baffle übrigens auch falten, dann wird's kleiner. Mit genügend Abstand zwischen Resonanzfrequenz und Trennfrequenz gibt es da keine Probleme.

    Aufstellung ist da auch nur mehr oder weniger kritisch als bei geschlossenen Boxen, es gibt halt Plätze die raumakustisch besser funktionieren als andere.

    Das perfekte System ist mmn. Eine Punktschallquelle (geschlossenes System) die durch einen Tieftöner unterhalb 400hz ergänzt wird. Gibt es allerdings erstaunlicher Weise im Studiobereich nur sehr selten. Mir fallen spontan nur die ginko und der Bausatz new orange ein. Es gibt noch eine unglaublich teure Box die auf diesem Prinzip beruht, hab da aber den Hersteller vergessen. Ich glaube es gibt auch noch eine Box die der new orange sehr ähnlich ist, ich glaube gleicher Breitbänder verbaut, habe da aber auch den Namen vergessen.

    Edit: Wobei das einfache Verschließen von BR Öffnungen im schlimmsten Fall einfach mal den treiber zerschiessen kann. Würde ich von abraten. Habe ich so auch noch nicht gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.20