Information ausblenden

POD Farm in Cubase

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von holgi, 04.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    Hi,

    vielleicht bin ich ja zu blöd, aber ich bekomme folgendes einfach nicht gebacken:

    Ich möchte in Cubase, POD Farm als VST laden, und es somit wie einen normalen SoftwareAmp nutzen, ich weiss das es geht :)

    Nun, ich habe NI Komplete Audio 6 als USB Soundkarte extern aktiv, ich habe POD farm und den POD X3 Live dem Rechner übergeben, letzteren durch aktuelle Treiber im PC aktiviert.

    Ich kann in Cubase den POD als AsioInterface laden, anstelle des Komplete 6, dann habe ich auch ein Eingangssignal in Cubase, ich muss in diesem Falle jedoch auch vom POD abhören, weil Cubase ja, mit dem POD als Asio-Interface, Ausgangssignale an diesen schickt.

    Weil das so ist kann ich zwar den POD als Ampsimu nutzen, jedoch nicht über meine Monitore abhören, es sei denn, ich mache den POD als Mittler dafür scharf.

    Ist das die einzige Möglichkeit in Cubase POD Farm zu nutzen? Übersehe ich da was?

    Das POD Handbuch ist ein Buch mit sieben Siegeln in dieser Angelegenheit für mich, ich bin ernsthaft überfordert damit :)

    Freue mich auf eure Tipps.

    Gruss Holgi
     
    holgi, 04.09.12
    #1
  2. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also innerhalb Cubase wirst Du auf einem Windows Rechner wahrscheinlich ja nur 1 Audio Interface für Ein- und Ausgänge auswählen können. D.h. entweder Line 6 oder NI, aber nicht beide.

    Was Du machen kannst, Du kannst natürlich für Cubase das NI nutzen und für Line 6 die Podfarm eigenständige Applikation nutzen. Die Audioausgänge verbindest Du dann mit den Audio Eingängen des NI Interface.

    Oder besorge Dir einen Mac. Da kannst Du zumindest mit Logic getrennte Audio Interfaces für Ein- und Ausgänge auswählen, oder Du benutzt "aggregate Devices" als 1 virtuelles Device, was deutlich besser geht als unter Windows mit der Asio4All Krücke, die dort die einzige Möglichkeit bildet, aus 2 Audio Interfaces eines zu machen aber vermutlich mit schlechter Performance.

    Oder Du musst für die Dauer der Gitarrenaufzeichnung das Pod Dingen wirklich als Audio Interfaces für Ein- und Ausgänge verwenden.
     
    zehnvorsechs, 04.09.12
    #2
    holgi bedankt sich.
  3. r4r

    r4r

    Registriert seit:
    28.12.11
    Punkte:
    653
    653
    ich glaube du brauchst das podfarm plug das auch ohne
    pod funktioniertbzw den pod nur als dongle benutzt, pod farm 2! es gibt nähmlich auch ne version davon die das di signal
    über den pod reampt und nicht auf der cpu des rechners berechnet, evtl hast du nur die!!??
    vg
     
    r4r, 04.09.12
    #3
    holgi bedankt sich.
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.088
    36088
    Das Podfarm-Plugin braucht zwar den Pod als "Hardware-Dongle", aber dieser muss nicht in der DAW als Interface ausgewählt sein. Beispiel bei mir:

    PodXT per USB mit Rechner verbunden.
    Logic mit SaffirePro40 als AudioIn/Out.
    Podfarm funktioniert.

    Clemens
     
    clemenserwe, 04.09.12
    #4
    holgi bedankt sich.
  5. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    Danke an euch beide.

    POD Farm 2, ich glaube das ist es! Dieses Update fehlt mir noch, evtl. ist das die Lösung :)
     
    holgi, 04.09.12
    #5
  6. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    So habe ich angefangen, aber dann sagt mir das Farm-Dingen in Cubase das es nicht richtig arbeitet und nur so "rumsteht ohne was zu tun" :)
     
    holgi, 04.09.12
    #6
  7. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.088
    36088
    Wie sagt es das denn?
    Dialogbox?
    Anzeige des Authorized Device?

    Meine Podfarm ist übrigens schon was älter (1.1) und ich nutze es eigentlich selten bis nie, weil ich keinen Bock habe, den Pod als Hardware-Dongle Strom ziehen und einen USB-Port belegen zu lassen - die Logic Amps sind mindestens gleichwertig ...

    Clemens
     
    clemenserwe, 04.09.12
    #7
    holgi bedankt sich.
  8. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also ich habe mir neulich ein UX1 USB Interface gezogen mit Podfarm 2.5, hauptsächlich um ihn zum Bass spielen über ein kleines Netbook zu verwenden. Und ich muss sagen, die Podfarm 2.5 hat einige gute Highgain Gitarrensounds drin, die mit Logic Amps schwer gehen. Einige der Bassampsimulationen sind wirklich sehr fein. Ich kann das schon nachvollziehen. Bloß ist das mit Logic halt auch kein Problem, temporär den Eingang für das "Dongle" frei zu schalten. Zumal das UX1 deutlich besser klingt als der Instrumenteneingang des Saffire Pro 14. Es sind wirklich kleine Welten dazwischen. Auch mit Logic Amps (die ich nicht missen werde und deren Entsprechungen auf Podfarm 2.5 können nicht mithalten können).
     
    zehnvorsechs, 04.09.12
    #8
    holgi bedankt sich.
  9. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    das war es, habe ich echt verpennt den POD zu autorisieren, das man das auch noch machen muss :)

    habe gestern mal die ganzen Presets durchgeforstet, hat mich ehrlich nicht umgehauen....
     
    holgi, 05.09.12
    #9
  10. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.203
    35203
    Die Presets sind selten brauchbar. Bau Dir Deine eigenen Sounds damit... ;)
     
    tomric, 05.09.12
    #10
  11. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    Jo, hab ich gestern auch sofort getan, jedoch ist es eine unglaubliche Menge an Effekten und Amps, da bin ich eher erschlagen als begeistert :)
     
    holgi, 05.09.12
    #11
  12. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    Weil wir gerade so schön dabei sind :)

    ich bin auf der Suche nach meinem Gitarrensound, seit ungefähr 25 Jahren :)

    Und weil ich schon so lange in diesem Auftrage unterwegs bin, könnte ich mir sämtliche Antworten gleich selber geben, aber da ist ja immer noch etwas mehr :)

    Ich wünsche mir einen HighGain Sound der mittig was hat, dennoch drückt, und nicht in den oberen Mitten nervt.

    Alter Marshallsound so in etwa, keinesfalls ModernHighGain, das soll nu echt nicht :)

    Da ich eine Baritone spiele ist es schon was komplizierter mit meinem Wunschsound, jedoch muss ich auf B gestimmt zocken, geht nicht anders :)

    Meine letzten echten Amperfahrungen, solche, die es lohnen erwähnt zu werden, liegen 22 Jahre zurück...

    ..daher meine Bitte an die Kollegen die heute noch in den Kellern, auf den Bühnen unterwegs sind und die Amps anchecken als gäbe es kein Morgen mehr :)

    Welche Amps kämen in mein Beuteschema? Mittig durchsetzungsfähig, keine Tinitushöhen, keine Mesas, so viel ist mir klar (nach anfassbaren Erfahrungen)....

    Gruss Holgi
     
    holgi, 05.09.12
    #12
  13. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    Hi Holgi,

    hast Du doch selber schon gesagt.....Marshall Amps die machen halt Marshall-Sound.

    Habe vor kurzem in der Bucht einen alten Marshall Preamp JMP 1 und eine Marshall Endstufe EL 84 20/20 ersteigert und von einem Bandkollegen eine Marshall Stereobox gekauft, damit kann man schon nett Druck machen, insbesondere über den Bass shift am Preamp und den Deep-Schalter an der Endstufe.

    Bass shift und deep-Schalter geben dem Gitarrensound noch einmal etwas mehr Power unten rum ohne dabei die Transparenz auch bei verzerrten Sounds zu verlieren.

    Klingt halt nach Marshall-Vintage-Röhren-Rock-Sound.

    Gruß und Erfolg bei der Suche

    bbb
     
    BasementBluesBoy, 05.09.12
    #13
    holgi bedankt sich.
  14. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    ja, stimmt :)

    Ich vergass aber zu erwähnen, das ich das ganze mit dem POD machen möchte, und irgendwie hat das bislang nie so wirklich geklappt, gestern Abend war wieder einmal so ein Misserfolgserlebnis, stundenlang die POD Farm beackert und am Ende klang es wie immer.

    Schnüff..
     
    holgi, 05.09.12
    #14
  15. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Reicht das nicht, wenn man sich 'nen Amp sucht, der in etwa rankommt und dann noch ordentlich EQt?
     
    kenfjohnnydee, 05.09.12
    #15
  16. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.203
    35203
    Vergiss den POD-Kram und schau Dir das M1 von AMT an. Ich hol mir das Ding testweise bei der nächsten T-Bestellung...
     
    tomric, 05.09.12
    #16
  17. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    jetz geht glaube ich die Diskussion wieder los mit Ampsims und Röhrenamps mikrofoniert etc. Ich bin leider auch der Auffassung, dass sich die Sims nicht so gut anhören wie ein echter Röhrenamp, da kann man machen und fummeln wie man will.

    habe auch einen pod-xt-live, aber den benutze ich nicht mehr. der klingt halt nicht. die aufnahmen mit dem dingen sind undynamisch und dünn. keine power, gar nix.

    lieber nen richtigen amp.

    bbb
     
    BasementBluesBoy, 05.09.12
    #17
  18. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.203
    35203
    Bin ja bei Dir, wobei ich Röhrenamp durch Amp ersetzen würde, denn es gibt so einige Transistoramps, die absolut fein klingen ;)

    Das Problem mit den mikrofonierten Amps ist nur, daß man dafür einen geeigneten, gut klingenden Raum, sowie entsprechende Mikrofone und Erfahrung beim Aufstellen derselben braucht. Hat man eines von beiden nicht, dann erzielt man mitunter bessere Ergebnisse mit entsprechenden Emulationen.

    Sind diese dann analog wie bei Tech21 Sansamp, Character Series oder den AMT-Teilen, hat man auch noch ein latenzfreies, direktes Spielgefühl...
     
    tomric, 05.09.12
    #18
  19. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.237
    51237
    Es ist und bleibt ne Krücke, die mich mal nervt, mal glücklich macht.

    Wie im richtigen Leben halt :)
     
    holgi, 05.09.12
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.