1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

Pianoplayback auf Bassspur

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von therap, 11.01.17.

  1. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    Hallo,

    gestern musste ich zur meiner Verwunderung feststellen, dass auf meiner Bassspur kaum wahrnehmbar das Pianoplayback zu hören war.

    Bass wurde nur über Interface aufgenommen, also nicht über Amp und Mikro.

    Dachte immer, dass die Tonabnehmer von Gitarre und Bass elektromagnetische Felder abnehmen und keine Schallwellen aus dem Kopfhörer ?!?! Daher nutze ich u diesem Zweck offene Kopfhörer.

    Oder woher kommt das, dass ich das Playback auf der Bassspur habe ? Man hört es wirklich nur am Schluss, wenn die Bassspur ausklingt.
     
  2. Tmny

    Tmny

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    3.992
    3992
    Ich hab schon ultra laut mit Lautsprechern über DI aufgenommen und mir ist das noch nicht passiert. Muss an etwas anderem liegen.
     
    therap bedankt sich.
  3. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    Ok, das hätte mich auch gewundert.

    Muss ich mich nochmal dran geben und schaun woran es gelegen hat. Ist mir erstmal suspekt :)
     
  4. Tmny

    Tmny

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    3.992
    3992
    Hätte jetzt auch mit Google dein Problem nicht gefunden.

    Poste doch mal deine vollständige Kette, oder stimmt die in deiner Signatur?

    GIT => RME Fireface UC => Cubase 9 ?

    Das einzige was mir einfällt wäre irgendeine Monitorschleife im RME Treiber oder in Cubase.
     
    therap bedankt sich.
  5. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383

    Ja das ist die Signalkette , Bass -> RME -> Cubase 9

    Im RME Mixer schau ich mal aufs Routing ob mir das was auffällt. Hab da aber ein Standart Routing welches ich nicht änder.
    Aber es ist wirklich so leise, dass es mir evtl vorher noch nicht aufgefallen ist.
    Hab das RME erst seit 2 Monaten und das erste Mal wo ich den Bass richtig aufnehme und im Detail reinhöre.
     
  6. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    Ich hab das gestern nochmal nachvollzogen und festgestelt, dass da wohl störende Frequenzen von der Pianospur (Midi) auf der Bassspur gelandet sind.

    Das hört man gut, wenn man verschiedene Presets aus einen Plugin für den Basssound insertiert.
    Je nach dem welche Frequenzen hervorgehoben wird, desto intensiver (lauter) ist das Piano zu hören.

    Deswegen habe ich das Piano anfangs auch nur ganz am Schluss der Bassspur gehört, als der Bass ausgeklungen ist
    Man kann es aber auf der ganzen Spur hören, je nach dem welche Frequenzen man betont.

    Klar könnte ich die störenden Frequenzen rausfiltern, aber das ist ja nicht Sinn der Sache, zumal ich mich dann in der Bearbeitung des Sounds für den Bass einschränke.

    Jetzt ist die Frage, wie das Piano auf die Spur kommt. Hab da immer noch keine Idee.

    Wie gesagt. Bass direkt ins RME Fireface UC und dann in die DAW, ohne jegliche andere Hardware.

    Kann es evtl daran liegen, dass ich den Bass an einem der beiden MIC/Line Eingänge eingesteckt habe ? Aber soviel ich weiss ist da nur der Pegel anders ist der ?? Schlagt mich wenn es das ist :)
     
  7. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    14.769
    14769
    Ist es nicht so, dass Bass, Klampfen und ähnliches Zupfgerät zuerst über eine DI-Box und dann an das Audio Interface angeschlossen werden müssen, SOFERN das Audio Interface nicht in der Lage ist, Klampfen usw. zu verarbeiten?

    Ich weiss nicht, ob das Fireface UC überhaupt direkt Bass, Gitten etc. verarbeiten kann.

    Das ist nur ein Schuss aus der Hüfte meinerseits ... reine Vermutung.
     
    therap bedankt sich.
  8. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383

    Also das Interface kann es auf jeden Fall, da es ja einen INSTR Eingang hat. Den ich aber ungeschickter Weise nicht genutzt habe :-( Keine Ahnung warum ! Hatte es wohl nicht bemerkt. Und da ich keine Probleme mit dem einpegeln hatte, ist mir das wohl nicht aufgefallen.

    Jetzt soll mich einer gern belehren und strafen wenn ich das falsch sehe und es absolut verkehrt ist ein Bass über den MIC LINE Signal ohne DI Box anzuschliessen !


    Wenn es aber dazu führt das man dann das Problem habe wie ich es habe, dann hab ich wieder was gelernt.
     
  9. Tmny

    Tmny

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    3.992
    3992
    Geh nach dem Auschlussprinzip vor.

    Um auszuschließen dass dein Bass Luftschall wieder aufnimmt, nimm im selben Projekt erneut Bass auf und stelle den LS oder KH Output auf 0 oder stecke sie komplett aus. Hast du dann noch immer Piano auf der Spur liegt das Problem irgendwo intern.
     
    therap bedankt sich.
  10. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    14.769
    14769
    Ja, ich glaube, das ist in der Tat suboptimal, da der normale Eingang dafür nicht geeignet ist. Warum? Die Signalstärke aus dem Bass ist zu gering und muss demnach verstärkt werden. Dies macht die DI Box oder aber - wenn das Interface es hergibt - der spezielle Instrumenteneingang.

    Wenn Du also den Bass nicht über Line einstöpselst sondern über den dafür vorgesehenen Instrumenteneingang, solltest Du mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Geisterspur mehr haben.
     
    therap bedankt sich.
  11. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    @Tmny

    sehr gute Idee ! Das wird schon einiges ausschliessen

    @Kosaken-Kaffee

    Die Signalstärke war ja Ok, deswegen hatte ich dem keine Beachtung geschenkt. Wenn dem so ist, dass es trotzdem daran liegt wie du denkst, dann frag ich mich wie die "Geisterspur" entsteht. Dafür muss es ja dann eine technische Erklärung geben.
     
  12. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    14.769
    14769
    Ja, da hast Du einen Punkt. Ich kann das Phänomen leider nicht erklären. Es muss etwas mit der internen "Verkabelung" des Line-Eingangs zu tun haben, welche anscheinend ein Übersprechen begünstigt?
     
    therap bedankt sich.
  13. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    Ok, ich werde das auf jeden Fall heut abend checken auf 2 Wegen. Aus Interesse werd ich den Bass erstmal im MIC Eingang lassen und das Monitoring ganz weglassen wie TMNY es vorgeschlagen hat. Wenn dann das Problem noch da ist, weiss ich das es nicht am Monitoring liegt.

    Dann werde ich auf jeden Fall den INST Eingang nutzen und das gleiche tun, also ohne Monitoring aufnehmen. Sollte das dann immer noch ein Problem haben, dann geht's weiter in der Suche :)
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  14. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    Hi,

    für alle die es interessiert.

    Es liegt wohl daran da die PU von Bass das Signal von den HP "aufnehmen", also ein ganz normales Bleeding !!!
    Unvorstellbar, aber ist so. Hab Alle Eingänge vom RME ausprobiert und zwei verschiedene Headphones.

    Wenn ich die Headphones NICHT benutze fürs Monitoring hab ich kein Bleeding. Nur in Gebrauch mit den Headphones hab ich das Bleeding.
    Aber wie gesagt, dass ich wirklich leise und hört man nur wenn man gute Ohren hat :)
    Ich meine auch gehört zu haben, dass es beim Fender Bass leiser ist als beim ESP Bass obwohl gleich eingepegelt.

    Ich hab zwar keine Erklärung dafür, aber es ist so.

    Vllt. hat ja einer von Euch ne Erklärung dazu.

    Also OHNE Headphones kein Bleeding, mit HP ja, egal ob offen oder geschlossen und egal welche Eingänge ich nutze. Hab das Playback extra laut gemacht um es zu testen.
     
  15. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    14.769
    14769
    Hm, ich würde da mal bei RME nachfragen - kann ja irgendwie nicht sein. RME ist ja nun auch nicht gerade ein schlechter Name.

    Ist das auch so, wenn Du mit dem Bass in den Instrumenteneingang gehst?
     
  16. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    Ja hab alle Eingänge genommen und gecheckt.
    Weiss nur nicht ob da, wenn überhaupt, RME was dafür kann.

    Ohne Monitoring,d.h ohne Kopfhörer angeschlossen, geht es ja.
    Und das ist wirklich sehr sehr leise und evtl jammern auf hohem Niveau.
     
  17. Don_Quichotte

    Don_Quichotte Guest

    Punkte:
    0
    Off Topic: Ich muss immer schmunzeln, wenn ich den Username therap lese. Im ersten Moment lese ich Therapie anstatt The Rap. Muss wohl an meinem Psychiatrieaufenthalt vor vielen Jahren liegen... Hoffentlich muss ich dort nie wieder hin, es war so langweilig.
     
  18. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    The Rap ? Ne ne, Therapie ist schon richtig ;-) Ist aber eigentlich zusammengesetzt aus zwei Nachnamen ...
     
    Don_Quichotte bedankt sich.
  19. Don_Quichotte

    Don_Quichotte Guest

    Punkte:
    0
    Ich habe ja Nachrichtentechnik studiert, aber mit der Theorie kommt man in diesem Fall nicht weit, weil die Praxis doch anders sein kann.

    Gerade so Pickups nehmen gerne alles an elektromagnetischen Wellen auf, die in der Umgebung vorhanden sind. Um den Störabstand zu vergrößern könnte eventuell eine Kombination aus Vorverstärker und DI-Box hilfreich sein.
     
    therap bedankt sich.
  20. therap

    therap Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.12
    Punkte:
    1.383
    1383
    Das würde ja heissen das die elektromagnetischen Wellen von den Headphonesmagneten auf die PU vom Bass übertragen werden ?