Information ausblenden

Phonovorverstärker zwingend erforderlich ?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von SynthRock, 11.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Wenn ich an meinem vorhandenen Interface Focusrite Saffire 24 einen Plattendreher anschließen wollte,
    müsste ich mir dazu extra noch einen Phonovorverstärker zulegen ?
    Hinzu kommt noch die Tatsache das ich von Chinch auf Klinke gehen muss.

    Früher hing so ein Ding an meiner Anlage und fertig.
    Mann ist das kompliziert geworden :-D
     
    SynthRock, 11.12.12
    #1
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Nicht, wenn Du ein primitives Kristallsystem am Tonarm hast. Die gehen so.

    Was schlicht daran lag, dass Anlagen im Allgemeinen Phono-Preamps eingebaut haben.
    Es gibt auch Platenspieler, die sowas eingebaut haben. Und es gibt sogar Interfaces, die sowas ihr eigen nennen. Dann natürlich die diversen, teilweise unsäglichen DJ-Mixer.
    Und wenn am Interface keiner ist, und der Plattenspieler auch keinen hat, gibts die Dinger ja auch noch extra zu kaufen. Oder man nimmt ne HiFi-Vorstufe.
     
    tubeless, 11.12.12
    #2
  3. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    DaVogi, 11.12.12
    #3
    SynthRock bedankt sich.
  4. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Also so ein Vinylschneider wie Du es hier schon mal geschrieben hattest.
    Besser dann doch auf ein Magnet-System setzten ?

    Oh, Mist. Ich sehe gerade das mein Sony keinen Phono-Eingang mehr hat.
    Klar, ich wollte ja Dolby Digital 5.1 :)

    Lediglich mein im Keller befindliches Schmuckstück ein Pioneer A-403R hat besagten Anschluss.
    Doch den Pioneer jetzt im Studio noch an das Focusrite bzw. ADA8000 wursteln stelle ich mir spannend vor.

    Also Vorzugsweise wollte ich den Plattenspieler im Wohnzimmer postieren, sowie diesen bei
    Bedarf im Studio an das Focusrite anschließen für etwaige Experimete.
    Tja, mit dem fehlende Phono-Eingang ist das Projekt Wohnzimmer dann wohl schon gestorben. Es sein denn ich gehe ich den Tape-In des Verstärkers und packe besagten Preamp dazwischen, den ich dann auch für das Interface nutzen kann.


    @DaVogi

    Diese Begrifflichkeit RIAA habe ich auch schon früher oft irgendwo unterbewusst gesehen und konnte damit nichts anfangen. Ich weiß nur nicht mehr wo. Kann es sein, dass dies auf den Plattencovern meist unten drauf stand ?

    Du meinst also im Eingangskanal dann das EQ´ing wie dort beschrieben durchführen, habe ich das so richtig verstanden ?
     
    SynthRock, 11.12.12
    #4
  5. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Letztlich benötigst du zwischen Plattenspieler und Input einen sogenannten Entzerr Vorverstärker,
    der passt sowohl Pegel, als auch die RIAA Kurve an dein Interface / Input an.

    Kabelsatz, selber löten, oder kaufen.

    RIAA Vorverstärker gibts im Preisbereich von um die 20€ bis zum Preis von nem Kleinwagen....


    Ich nutze die kleine von THEL und bin völlig zufrieden.

    http://www.thel-audioworld.de/module/phono/phono-M.htm

    Mein Setup ROKSAN XERXES , ARTEMIZ TONARM, SCHEU MC HIGH OUTPUT SYSTHEM

    Haste nen normalen Plattendreher....20€, für nen TECHNICS 1210 würde ich etwas mehr investieren.
     
    ralvieh77, 11.12.12
    #5
  6. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Alter, was Du am start hast :)

    Den, habe ich noch nicht.
    Also ein 20,00€ Ding wird es nicht werden.
    Ich tendiere zu einem Technics-Nachbau MK2.

    Diese hier schweben mir vor:

    - Dual DTJ 301 USB DJ-Plattenspieler
    (MM-System)

    Was sich schon einmal gut anhört.

    Alternativ
    - Stanton T62
    - Omnitronic DD 2520
    - American Audio TTD 2400 (USB)
     
    SynthRock, 11.12.12
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.