Information ausblenden

[Orchester] [Soundtrack] A Romance Story

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von oingwer, 17.03.21.

  1. oingwer

    oingwer Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    37
    37
    A Romance Story

    Dieses Musikstück ist aus der Idee entstanden, für einen nicht existierenden Film einen Soundtrack bzw. Thema zu kreieren, daher das Schlagwort [Soundtrack]. Mich würde sehr interessieren, was Ihr zur kompositorischen Arbeit oder auch zum Mix sagt. Gerade im Mix bin ich noch nicht sonderlich geübt, was Orchesterwerke angeht, das ist eine besondere Herausforderung.
    Bewegt euch dieses Musikstück, könnt Ihr folgen oder sind hier für Euch Stolpersteine zu finden?

     
    oingwer, 17.03.21
    #1
    helge1973 bedankt sich.
  2. aground

    aground

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    3.978
    3978
    Hm? 60 Aufrufe und keiner antwortet.:(

    Meine persönliche, unfachmännische Meinung dazu.

    Der Mix klingt sehr unausgewogen. Das Arrangement sehr statisch, so sehr nach Midi.

    Dadurch für mich sehr anstrengend zu hören. Ist nur meine Meinung, die auch komplett falsch sein kann.
    Welche Library hast du dafür benutzt?
     
    aground, 19.03.21
    #2
    oingwer bedankt sich.
  3. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    87.753
    87753
    Das ist schon ganz anständig von der Komposition her und kann auch ganz gut funktionieren, WENN man bewegte Bilder dazu hat.
    Ich selber - brauche das aber nicht, bei mir entstehend die Bilder immer direkt im Kopf, insofern die Kompo taugt.

    Was mir fehlt, sind Percussion, die den etwas daher plätschernden Teil (so plus minus ab der Mitte) dynamischer gestalten.
    Darüber hinaus fehlt mir ein Thema, das mein Ohr tatsächlich catcht.

    Was den Mix angeht, so braucht Dein Track mehr Breite, die einzelnen Instrumente benötigen mehr Luft (grade die Streicher matschen noch arg) und teilweise muss man am Sounddesign noch arbeiten.

    Ich selber dachte zB immer, die VSL Sounds sind so gut, wie sie klingen.
    Ein paar EQ's später - hab ich das dann TOTAL anders gehört :-o

    Ansonsten steckt dahinter aber eine Menge Arbeit, was Respekt verdient.
    Die Bleche finde ich vom Klang & deren Einsatz her auch ganz nice. :)

    Geht alles noch um einiges besser, doch - wie gesagt - ist ganz anständig & auf einem sehr guten Weg.
     
    helge1973, 19.03.21
    #3
    Dodo_I und oingwer bedanken sich.
  4. oingwer

    oingwer Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    37
    37
    Hallo zusammen,

    Ich danke Euch für das Feedback!

    Ich benutze die Spitfire Symphonic Strings, Woodwinds & Brass, aber das alleine ist es halt nicht, sondern das spielen der Instrumente, dass diese authentisch klingen ist gar nicht so einfach und bedarf einer menge Übung.
    Es freut mich, dass es schonmal ganz in Ordnung im groben und ganzen ist, aber ich weiß auch, dass ich, gerade im Mix noch wirklich viel tun muss. Aber dafür benötigt man immer mal wieder etwas Rückmeldung.

    Ich werde weiter daran arbeiten und ggf. dann dann nochmal eine verbesserte Version hier reinstellen :) .
    Aber solange bin ich gespannt auf weiteres Feedback.
     
    oingwer, 19.03.21
    #4
    helge1973 bedankt sich.
  5. MidiEditor

    MidiEditor

    Registriert seit:
    23.04.17
    Punkte:
    493
    493
    Die Instrumente finde ich ganz sinnvoll im "Raum" verteilt. Was mir jedoch negativ auffällt, dass der Komposition das nötige Fundament fehlt, also Bass, der Bereich, der ein Stück erst die richtige Wärme verleiht. Der Song hört sich für mich sehr "kalt" an.

    Check mal ab, welche Instrumente im unteren Bereich noch so spielen könnten und "dicke" deine Komposition damit an.

    Die Instrumente haben auch den Beigeschmack, dass sie sich nicht real anhören. Eventuell könntest du mit noch mehr Einsatz von Modulation/Expression dem Ganzen mehr Leben einhauchen.

    Verwendest du auch Legato-Patche? Jedenfalls hört es sich für mich nicht wirklich danach an...

    Kompositorisch fehlt mir in Highlight, welches mich wirklich emotional berührt. Oder ein Spannungsbogen, ein Aufbau, der eine Geschichte erzählt. Vielleicht bin ich auch einfach nicht romantisch genug... ;-)
     
    MidiEditor, 19.03.21
    #5
    oingwer bedankt sich.
  6. oingwer

    oingwer Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    37
    37
    Vielen Dank MidiEditor, für dein Feedback, das hilft mir wirklich weiter.
    Ich werde die Instrumente nochmal besser "spielen", also Modulation / Vibrato etc. versuchen realistischer zu machen. Ggf. nochmal über ein bisschen Tempo Dynamik die Statik rausnehmen, das habe ich jetzt schonmal woanders gehört :) .
    Über das Arrangement auch bezüglich tiefen habe ich auch schon nachgedacht und werde hier nochmal schauen, ob ich das besser verteilt bzw. ergänzt bekomme.
    Es sind Legato Patches, aber die dürfen gerne noch weicher, da hast du wirklich recht.
    Mit euren Angaben und etwas abstand zur Musik kommen wirklich nochmal gute Anregungen dazu, danke!
     
    oingwer, 21.03.21
    #6
  7. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    2.203
    2203
    Pegel das doch erstmal roh zusammen nicht alles hörbar machen, man muss nicht alles raushören füllen muss es, wenn die Ensemble gut wirken nur noch die Gruppen zum pegeln nutzen, jetzt kannst du Eq nutzen auf Grundtöne achten das nicht zuviel weggeschnitten wird auf den oberen Mitten Bereich achten das es nicht zu sehr quäkt, dann sollte es sich schon wärmer und fülliger anfühlen.
    Wenn was nicht rauskommen will Automation nutzen oder etwas Sättigung nicht gleich komprimieren ausser auf der Gruppe, es sei denn ein Sound muss stabilisiert werden.
    In den Parts Dinge betonen die dem Thema gut tun bzw das Thema tragen, dann wird es auch Dynamischer.

    Kurz gesagt, mach nicht zuviel nur das nötigste, versuche es nicht zu sehr zu verbiegen im Einzelnen.

    Pegel sind zu Anfang erstmal wichtiger als jeder Eq oder Kompressor, bei der Musik mehr auf Automation setzen.

    Schweine Arbeit das ganze, mit einem Plan aber leichter zu schaffen.
     
    Eiermann, 21.03.21
    #7
    oingwer bedankt sich.
  8. oingwer

    oingwer Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    37
    37
    Danke für den guten Hinweis. Ich werde mache mich ans Werk :) ! Wirklich schön, so konstruktives Feedback zu bekommen!
     
    oingwer, 22.03.21
    #8
  9. oingwer

    oingwer Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    37
    37
    Hallo zusammen,
    ich habe mich nochmal ran gesetzt und versucht, eure Tipps umzusetzen. An der Komposition an sich habe ich keine Änderungen vorgenommen, da ich diese gut finde, aber ich habe versucht, die Instrumente besser zu spielen und durch die Wahl der Instrumente nochmal etwas breite (tiefe) in den Mix zu bekommen, ebenso in durch den Mix selbst. Dazu kommen noch dynamiken / vibrato etc.
    Ich habe die erste Version noch oben in Soundcloud gelassen, damit ein Vergleich möglich ist.
    Ich bin gespannt auf das Feedback.



     

    Anhänge:

    oingwer, 21.04.21
    #9
    Dodo_I bedankt sich.
  10. aground

    aground

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    3.978
    3978
    Leider bricht bei mir immer der Player ab und fängt von vorne an.
     
    aground, 21.04.21
    #10
    oingwer bedankt sich.
  11. oingwer

    oingwer Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    37
    37
    Danke für deine Rückmeldung, ich habe es gerade getestet und bei mir passiert leider das gleiche, ich habe die Datei hier einfach nochmal hochgeladen:


     

    Anhänge:

    oingwer, 22.04.21
    #11
  12. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    2.654
    2654
    Die Komposition gefällt mir ganz gut, für mich eine typische Filmmusik.
    Ein richtiges Orchester würde dem Stück natürlich deutlich mehr Leben einhauchen.
    In Deiner DAW-Aufnahme fehlt mir ehrlich gesagt der richtige Spannungsbogen durch den Einsatz von Ritardandi, Accelerandi, Crescendi und Decrescendi, .... Derzeit wird alles irgendwie vor sich hin gespielt, die Melodien werden übergebügelt, kaum ein Innehalten, um die Spannung zu steigern, Du weißt sicher was ich meine.
    Aber wie gesagt, das Stück an sich ist Dir schon gelungen.

    Hattest Du vor dem Einspielen einen Plan oder hat sich die Komposition mehr oder weniger zufällig am Rechner entwickelt?

    Viele Grüße, Andreas
     
    akStudio, 22.04.21
    #12
    oingwer bedankt sich.
  13. oingwer

    oingwer Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    11.02.20
    Punkte:
    37
    37
    Hallo Andreas,

    vielen Dank für deine guten Anmerkungen. Ich werde mich nochmal mehr mit den richtigen Spielweisen beschäftigen und mehr Spannung rein bringen. Ich hatte eine grobe Vorstellung im Kopf, bevor ich begonnen habe zu komponieren, mit Spanungsbogen und Melodie. Du hast aber auch recht, nachdem ich mich jetzt wieder viel mit dem Mix beschäftigt habe und nach etwas Abstand fehlt mir hier auch diese, so wie ich es ursprünglich mal gedacht habe ... als, nochmal danke und ich werde das Stück weiter entwickeln und ggf. hier wieder einstellen.
     
    oingwer, 27.04.21
    #13