Information ausblenden

Notenausgabe in Cubase aus Midi

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Baramis, 04.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Baramis

    Baramis Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    97
    97
    Hallo,
    ich habe eine Frage zur Notation in Cubase und hoffe, ihr könnt mir helfen. Viele Stunden Internetrecherche haben mich nicht wirklich weiter gebracht.

    Ich habe mir gerade mal Cubase Elements 8 angeschaut. Ich weiß, das ist eine alte, abgespeckte Version, aber im Prinzip kann sie alles, was ich will: Ideen für Drums und Bass notieren, indem ich sie per Midi eingebe, und dann das jeweils andere Instrument dazu spielen.

    Mir fehlt eigentlich nur eine Funktion: ich würde diese Ideen gerne in Notenform ausdrucken. Was Elements 8 da bietet, reicht nicht mal ansatzweise. Das hat sich Steinberg für diese Version ja auch nie auf die Fahnen geschrieben, sondern für die Pro Versionen. Da soll laut Steinberg eine wirklich gut editierbare Notenausgabe (auch für Drums) möglich sein. Kann mir sagen, ob das so richtig ist? Bzw ab welcher Generation das wirklich Spaß macht, bzw wirklich gut funktioniert?
    Ich möchte z.B. selbst entscheiden können, in welche Richtung der Hals geht, ob der Notenkopf ein Punkt oder ein Kreuz oder ein Karo ist (vielleicht sogar ein kleiner Punkt für Ghostnotes!?), ob Noten überbunden werden oder stattdessen eine Pause eingefügt wird, auf welcher Notenlinie eine Trommel liegt usw.

    Gehen solche Dinge komfortabel schon mit Cubase 8 Pro? Oder brauche ich dafür Version 9 oder 10? Oder geht das mit keiner wirklich gut? Gibt es andere DAWs, die das gut können? In Cubase kenne ich mich halbwegs aus und würde es daher vorziehen, aber notfalls und für einen guten Notensatz würde ich mich auch in eine andere DAW reinarbeiten.
     
    Baramis, 04.12.18
    #1
  2. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    37.693
    37693
    Ja klar das geht mit pro 8 alles, allerdings ist es jetzt nicht mega bequem. ich habe mich mittlerweile gut eingearbeitet, aber den Monster Preis von Cubase pro zu bezahlen nur um den Noten Editor zu haben ist Unsinn. da gibt es andere Noten Editoren die günstiger sind und das gleiche oder mehr können.
     
    ModulationMatrix, 05.12.18
    #2
    Signalschwarz bedankt sich.
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ich befürchte bei solch umfangreichen Wünschen und ausgeprägten Vorstellungen wirst Du mit keiner Cubase-Version/-Variante zufrieden sein, was die Möglichkeiten den Notensatz betreffend angeht. Für solche Fälle gibt es "Dorico" aus dem Hause Steinberg, die Zusammenarbeit mit Cubase soll auch gut sein.
     
    Signalschwarz, 05.12.18
    #3
  4. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    37.693
    37693
    Also alles was er an Beispielen auflistet ist im Cubase Noteneditor möglich.
     
    ModulationMatrix, 05.12.18
    #4
    Signalschwarz bedankt sich.
  5. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Hast Du nähere Infos dazu?
     
    oove, 05.12.18
    #5
  6. Baramis

    Baramis Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    97
    97
    Wow, mit so schnellen Antworten habe ich nicht gerechnet ;)

    Der Preis für die Pro Version schreckt mich auch ein bisschen. Aber die Vorstellung, seitenweise Mididateien von Hand auf Paier abzuschreiben, bzw zu "übersetzen", schreckt mich im Zweifelsfall noch mehr...

    Von Dorico habe ich noch nie gehört, hab mir die gerade mal kurz angeschaut. Die Pro Version ist auch nicht gerade ein Schnäppchen und bewegt sich ja preislilch etwa in der Größenordnung von Cubase. Dafür kann es wahrscheinlich unglaublich viel, was ich alles gar nicht brauche!? Vielleicht wäre auch die Dorico Elements für mich ausreichend? 80 Euro hört sich jedenfalls deutlich besser an als 400 ;)
    Arbeitet Dorico problemlos mit Cubase zusammen? Sollte man vermuten, wenn sie vom gleichen Hersteller kommen. Dorico 1 hat bei Bonedo übrigens nur zwei Sterne bekommen. Selbst Billigkram kriegt da immer drei Sterne. Zwei Sterne kommt schon einem Verriss gleich. Aber womöglich wurden ja in Version 2 etwaige Probleme beseitigt?

    Ansonsten habe ich noch überlegt, mir ein Guitar Pro zuzulegen. Das habe ich noch nie in den Fingern gehabt, aber schon oft gehört und gelesen, dass es vom Funktionsumfang und von der Bedienung sehr ordentlich sein soll. Dann könnte ich ja meine Midi Dateien von Cubase nach Guitar Pro exportieren und von da drucken? Würde das funktionieren? Eigentlich finde ich es immer angenehmer, so viel wie möglich in einer Software zu berabeiten, so mit dem Export/Import wirds etwas fummeliger. Aber dafür würde ich eine Menge Geld sparen. Aktuelles Guitar Pro und gebrauchtes Cubase Elements sollte für um die 100 Euro gehen.
     
    Baramis, 05.12.18
    #6
  7. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    2.715
    2715
    Also meine Erfahrung mit Cubase (Pro) Notensatz ist big big pain in the ass.
    Die Bedienung war für mich extrem unintuitiv.
    Ich wollte was fürs Klavier machen, Noten im oberen System, die aber trotzdem mit der linken Hand gespielt werden etc, außerdem mehrstimmige Sätze (Fugenmäßig).
    Da gibt es eben Standards der Darstellung, die man aus klassischer Literatur kennt und auchg braucht, die ich partout nicht hinbekommen habe.
    Ich sag nicht das es nicht geht, aber es war zum abgewöhnen.

    Sollte ich das mal wirklich brauchen, werde ich mir ein dediziertes Programm kaufen.
     
    cauerpower, 05.12.18
    #7
  8. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    4.484
    4484
    Also ich habe keinen Vergleich zu den großen Notendruckprogrammen. Weiß also nich wieviel Pain ass eigentlich ist.
    Aber die Dinge die Du im ersten Post genannt hast gehen alle mit den großen (auch älteren) Versionen.

    Hier meinTemplate mit Cubase 5.5 von 2010!!!



    Da ging das auch schon alles und es hat sich mMn. seit dem kaum etwas verändert im der Notensatzabteilung.

    Man muss sich beim Arbeiten angewöhnen, zuerst alle Noten nach einem Kriterium auszuwählen (z.b. staccato oder Notenkopfform) und dann die entsprechende Aktion ausführen. Dann geht es eigentlich schnell.
    Für Drums gibt es Maps und überhaupt auch Expression Maps. Damit geht ne ganze Menge, aber es ist nicht einfach zu konfigurieren.

    Mich würde wirklich mal das Zusammenspiel von Dorico und Cubase interessieren.
    Bei Erscheinen von Dorico hoffte ich eigentlich, es wäre direkt in Cubase integriert.
     
    oove, 05.12.18
    #8
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.530
    19530
    notensatz ist halt einfach pain in the ass. hab letztlich dann auf sibelius gewechselt, nur um 40 arrangements später für mich festzustellen dass ich es beinahe genauso pain in the ass-ig finde. macht viele dinge deutlich besser als cubase, und dann auf einmal sind absolute selbstverständlichkeiten wie saubere einordnung in tonleitern und umgehung von enharmonischer verwechslung lumpiger als sie es in cubase je gewesen sind.

    und dann gibts noch sowas:



    damit habe ich jetzt mein letztes arrangement gemacht und auch wenns natürlich deutlich weniger features hat als cubase und erst recht sibelius, so ist doch die direktheit mit dem stift ganz schön geil, und die review-sektion im store ist voll mit ex-sibelius und -finale usern die alle sagen "ich scheiss auf die features, hier machts mir wenigstens spass". mein nächstes mach ich auf jeden fall auch damit, mal sehen wie sichs auf dauer anfühlt.

    ist ohne touch aber natürlich direkt wieder witzlos, und ich würde mal drauf wetten, dass es aufgrund des bisher eher spärlichen featuresets potentiell genau das nicht kann, was du möchtest. ist jetzt ins blaue geraten, aber ich meine mich dunkel zu erinnern dass ich schonmal statt nem kreis ein kreuz gemalt hat und da wusste es dann nix mit anzufangen. lässt sich aber sicherlich googeln.

    schlussendlich bleibt: pain in the ass sind sie alle, manche nur ein bisschen weniger als andere.
     
    Nachtschicht, 05.12.18
    #9
    dhinda bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.830
    25830
    Ist vermutlich nicht so einfach zu bedienen wie andere Kandidaten, kann aber alles, was du willst und kostet nix:
    https://musescore.org/de
     
    Sascha Franck, 05.12.18
    #10
  11. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    37.693
    37693
    Habe gehört Presonus Notion soll auch gut sein, und glaube ich nicht so extrem teuer.
     
    ModulationMatrix, 05.12.18
    #11
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.830
    25830
    Achso, es gibt, ebenfalls für lau, Finale Notepad und Sibelius First. Finale NP hab' ich mir mal angeguckt, das geht schon irgendwie, aber man ist halt doch sehr viel am Rumklicken. Sibelius First hab' ich mir runtergeladen, mal schauen. Kann nur max. 4 Systeme, aber das reicht ja für Leadsheets (eigentlich alles, was ich brauche) locker aus - und ansonsten kann ich's immer noch in Logic machen, das geht an sich ganz gut und hat natürlich den großen Vorteil, dass ich die Sachen direkt im Sequencer sehen kann.
     
    Sascha Franck, 05.12.18
    #12
  13. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Leider nein, hab ich nur so am Rabde mitbekommen aka irgendwo aufgeschnappt.
     
    Signalschwarz, 05.12.18
    #13
    oove bedankt sich.
  14. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.627
    4627
    Also mein letzter Stand war der, dass Steinberg an der Zusammenarbeit von Cubase und Dorico noch arbeiten möchte. Im Moment sei dies aber lediglich über normalen Im- und Export von z. B. MIDI-Dateien oder XML-Dateien möglich. So eine direkte Anbindung wie z. B. bei Studio One 4 und Notion 6 gibt es noch nicht. Dorico kann wohl auch kein Rewire.

    Hier ein Auszug vom Moderator Daniel bei Steinberg aus einem Forumsbeitrag bei Steinberg (https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=246&t=138745#p747407):

    "It's not specifically on the roadmap, but some sort of sync solution with Cubase certainly is, so it remains to be seen whether that turns out to be ReWire or something else. We don't want to actively shut out users of other DAWs either, but if we can provide a better and more useful integration with Cubase by using something bespoke instead of ReWire, we would give that serious consideration."

    Ich habe zuletzt noch mit Notion 6 etwas gemacht, ging da auch wirklich alles ganz gut und einfach. Wenn Du an Notion 6 Interesse hast, ich benötige die Lizenz eigentlich nicht mehr. Melde Dich dann einfach mal. Habe das Angebot jetzt auch hier im Marktplatz eingestellt.

    Timo
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.18
    musikertimo, 05.12.18
    #14
    oove und Signalschwarz bedanken sich.
  15. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.627
    4627
    musikertimo, 05.12.18
    #15
    Signalschwarz bedankt sich.
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.830
    25830
    Ich weiß auch, dass das eher blauäugig ist und dieser Wunsch niemals in Erfüllung gehen wird, aber es wäre doch mal echt schick, wenn die diversen Hersteller sich auf ein etwas weitergehendes Format als XML einigen würden, sodass man eben tatsächlich die jeweilige Notationssoftware direkt aus dem jeweiligen Sequenzer ansprechen kann. Sowas a la ARA für MIDI. Die gängigen Sequenzer kommen nunmal entweder mit nicht ausreichenden oder hoffnungslos überfrachteten Notationsabteilungen. Mit Logic kann man an sich ziemlich gut notieren, aber meine Fresse, was für ein Klumpatsch an Gedöns, den man bedienen muss - auch wenn man nur mal eben 'n Leadsheet braucht. Da bin ich per Hand zig mal schneller und muss mich vor allem nicht um irgendwelche Noteninterpretationen kümmern, für mich definitiv das größte Ärgernis.

    Die StaffPad Geschichte sieht übrigens ganz geil aus. Hat mir vor 1-2 Jahren schonmal jemand in echt gezeigt, das ist schon sehr cool. Wundert mich, dass es davon nicht mehr Variationen gibt, wo doch nahezu jeder heutzutage irgendein Touchscreen-Gerät benutzt. Würde sich ja sogar für Smartphones anbieten - klar, 'ne komplette Partitur ist da wohl nicht drin, aber ein 1-2 systemiges Leadsheet doch allemal.
    Naja, kommt Zeit, kommt Convertible, dann wird das wohl eine meiner ersten Anschaffungen sein.
     
    Sascha Franck, 05.12.18
    #16
  17. Baramis

    Baramis Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    97
    97
    Erstmal an dieser Stelle vielen Dank für die vielen Hinweise und Ratschläge.

    Ich habe schon Erfahrungen mit einigen Programmen gemacht, Finale Note Pad, Muse Score, irgendeine einfache Sibelius Version. Das ist alles länger her, die Programme sind bestimmt hier und da besser geworden. Aber die Noteneingabe fand ich damals bei allen umständlich und wenig intuitiv. Das mag an der Software gelegen haben, oder auch an mir. Als einzige Notationssoftware hat mir Aered gefallen. Die ist nur für Drums, und die Funktionen sind nicht so umfangreich, aber für mich völlig ausreichend, und die Bedienung und Eingabe erschließt sich schnell und ist recht einfach, ohne viel Geklicke.

    Aber jetzt geht es mir ja gar nicht darum, die Noten zu editieren, sondern aus Midi auszulesen und in Notenschrift umwandeln zu lassen. Da erspare ich mir ja die Eingabe. Und das Eingeben in Midispuren geht mir mittlerweile recht fix von der Hand.
    Die Frage ist, welche Software das gut kann, für Drums und Bass/Gitarre, eventuell auch mal für ein Piano. Aber dank eurer Tips habe ich mir jetzt mal einen ganzen Batzen Freeware und Testversionen runtergeladen:

    Finale Notepad
    Guitar Pro
    Tux Guitar
    Tabazar
    Muse Score
    Dorico Elements
    Sibelius First
    LilyPond

    Letzteres macht den Eindruck, außerordentlich professionell zu sein, aber dass ich mit der Texteingabe klarkomme, ist leider sehr zweifelhaft. Anschauen werde ich es mir trotzdem mal. Bei allen Programmen wird es Einschränkungen geben, mit manchen kann ich vielleicht leben und mit anderen nicht. Ich werde dann hier nochmal berichten. Wenn Vierteltöne nicht gehen, ist das jedenfalls nicht so schlimm, die kann mein Bass auch nicht. Und Nonolen hab ich in meiner Musikerkarriere noch nie gespielt. Ich wusste nicht mal, dass es die gibt ;) (Von den beiden Funktionen hab ich gerade bei der Sibelius Ultimate gelesen)

    Acht Programme ausprobieren... Jedenfalls weiß ich dann schon mal, womit ich mein Wochenende verbringen werde.
     
    Baramis, 05.12.18
    #17
  18. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    4.692
    4692
    Am Besten Screenshots von der Piano-Roll ausdrucken.
    Sorry, der musste sein.
     
    CFR, 05.12.18
    #18
  19. Baramis

    Baramis Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.08
    Punkte:
    97
    97
    Coole Idee. Und das leg ich dann dem Basser meiner Band hin: "Guck mal, hier, neue Songidee. Spiel das mal". Alleine sein Blick wäre es wert, das mal zu probieren :D
     
    Baramis, 05.12.18
    #19
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.830
    25830
    Für LilyPond gibt's so Frontends, sprich, die nutzen das im Hintergrund, bieten aber eine grafische Oberfläche. Macht das Ganze aber vermutlich auch nicht bedeutend lustiger.
     
    Sascha Franck, 06.12.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.