Information ausblenden

Notebook oder Desktop PC?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von An1-F4, 08.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. An1-F4

    An1-F4 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.12.06
    Punkte:
    300
    300
    Hallo Leute stehe vor der Wahl ob ich mir ein Laptop zulege z.B. R560-Aura P8400 Madril was ja schon mal ganz gute Eckdaten hat.

    Oder soll ich mir wieder nen grossen holen mit z.B. q6700, 4gb ddr 2 (800er) drinne?
    Das Laptop hat den 8400 Mobilprozi drin sowie 4gb 1066 Speicher ihr könnt ja mal vielleicht nach der Bezeichnung googeln.

    Wie gross wäre der Leistungsunterschied?
    Benutze Sam pro und Reason. Wenn der Unterschied nicht so gross wäre hat man es für unterwegs nattürlich besser.

    Danke
     
  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Zum Musik machen Desktop, keine Frage!
     
  3. maggi

    maggi

    Registriert seit:
    08.07.08
    Punkte:
    105
    105
    würd ich auch sagen....desktop is einfach besser...und für mich persönlich is es auch comfortabler da man den monitor evtl.höher stellen kann was man beim laptop nich der fall is.
     
  4. Audioconcept24

    Audioconcept24

    Registriert seit:
    16.06.06
    Punkte:
    227
    227
    ich würde auch sofort zum dasktop-pc greifen... .

    ich habe im studio drei desk-pc's und einen aktuellen sony notebook am start, wenn ich viele audiospuren, eq's, comps und vielleicht noch einen VSTi fahre, geht dem notebook ziemlich schnell die puste aus.
    die flachen dinger sind eben von den herstellern extrem hochgezüchtet, doch der größter schwachpunkt ist immer noch die interne festplatte, hier gibt es mittlerweile externe hd-hilfen.
    es kommt auch darauf an, was für musik du machen möchtest, wie viele spuren, plugins und vst's du unbedingt brauchst?
    zur latenz ist nur so viel zu sagen; die heutigen interfaces (auch im unteren preissegment)sind durch die bank, verglichen mit den meisten kisten bis zum jahr 2002 wirklich gut, trotzdem, die geringste latenz und stabilität erreicht man immer noch mit einer internen PCI lösung.

    wenn du nicht zu sehr anspruchsvoll mit der spurenanzahl bis, so wirst du sicherlich mit einem notebook glücklich werden, zumal die teile sehr flexibel sein können, zb. beim komponieren auf der grünen wiese im park.... . ;)
     
  5. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Sofern das mobile Recording kein Must Have ist, liegen die Vorteile der Desktoblösung klar auf der Hand. Die Grundausstattung ist bei gleicher Leistung in der Regel deutlilch günstiger, das Aufrüsten ist aufgrund der hohen Standardisierung der Bauteile entsprechend günstiger und man hat mehr Auswahl.
     
  6. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Eben.
    Und wenn es ein Muss wäre, wäre die Frage hinfällig.

    mfg,
    Mirko
     
  7. berta

    berta

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    210
    210
    ich würde nicht mehr mit dem Desktop arbeiten wollen: immer derselbe Raum, immer derselbe Arbeitsplatz....
    Man arbeitet auch definitv mehr, wenn man das Ding überall hin mitnehmen kann. Ausserdem ist er leise.

    Vom Preis/Leistungsverhältnis liegt der Desktop natürlich vorn, keine Frage. Aber für mich überwiegt der Vorteil, dass man unkompliziert in den verschiedensten Räumen aufnehmen kann.
     
  8. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Ich behaupte mal 95% aller Nutzer mit einem Laptop machen sich nur unnoetig das Leben schwer. Kostet mehr, weniger Auswahl, praktisch nicht erweiterbar bzw selbst reparabel u *v.a.* hält nicht so lang !

    Notebooks nur fuer Manager auf Flughaefen u ander ganz wichtige Menschen u Reiselustige.

    ( obwohl ich berta's Argument nat. verstehe ! Wenn das aber ein Thema ist, brauche ich auch ein netzunabhaengiges AudioInterface u welche qualitativ hochwertigen gibt es da ? )

    PS: Ich hab noch die ScheissTastatur vergessen :D
     
  9. berta

    berta

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    210
    210
    ne Steckdose gibts in den meisten Räumen :)
     
  10. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
  11. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Das hängt davon ab was du genau machst. Willst du damit auf die Bühne für Livesachen oder ist es primär ein Arrangier/Mixing Rechner den du auch zu 99% immer am gleichen Standort benutzt?

    Ich würde immer einen Desktop PC bevorzugen wenn beides zur Auswahl steht und beides in Frage kommt. Notebooks haben andere Stärken, insbesondere natürlich wenn man Mobil sein muss.
    Für die 1000€ was das Samsung kostet, bekommt man ja einen weitaus leistungsfähigeren PC (mit etwas drauflegen sogar dann noch mit einem grossen 22" Widescreen TFT), wo man auch richtig vernünftig arbeiten kann.

    Die ideale Kombination wäre ein leistungsstarker PC zu Hause/Homestudio/Probenraum (wo man halt primär arbeitet) und dann noch ein mobiler Rechner für unterwegs bzw. auch für Live. In dem Fall sollte man aber entsprechend das Audiointerface planen, das es sowohl am Laptop als auch am PC benutzbar ist.
     
  12. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Na gut u schoen u dann baust Du Dein RestEquipment auch im anderen Raum auf ? Ich verstehs nicht ganz ... dachte mehr so an einsames Schrammeln am Strand :)
     
  13. berta

    berta

    Registriert seit:
    28.02.05
    Punkte:
    210
    210
    zwangsläufig, ja. Ich hab ein kleines 6 HE-Rack in dem alles drin ist, da muss ich nur noch den Laptop und die Mikros einstöpseln, dauert 5 Minuten. Für Feld-, Wald - und Wiesenrecording würde ich keinen Laptop nehmen, da gibts doch diese neuen Fieldrecorder.
    Wenn ich nicht aufnehme und nur so zuhause oder woanders was machen will (also editieren, Songs schreiben usw) nehme ich nur den Laptop und den Xiosynth.
     
  14. Saxmax72

    Saxmax72

    Registriert seit:
    05.09.06
    Punkte:
    358
    358
    Mal meine 2Cents:

    Ich habe ca. 2 Jahre mit 2 stationären Rechneren gearbeitet und die Daten per USB-Stick ausgetauscht. Das geht natürlich, aber die "Gefahr" mal was zu vergessen, bzw. den Stick liegen zu lassen ist immer da! War bei mir jedenfalls so.....

    :hammer:


    Ich hab jetzt ungefähr ein 3/4 Jahr mein Notebook und will es nicht mehr missen!(Immer ALLES dabei!!!) :)
    Es kommt natürlich drauf an was Du recorden möchtest, wenn Du ausschliesslich Software Instrumente benutzt wirst Du schneller an die Grenzen beim mobilen Rechner kommen.
    Wenn Du, wie ich, gemischte Produktionen (akustisch, software) machst, wird es schwierig Dein (aktuelles) Notebook in die Knie zu zwingen.

    Ist aber eine Frage der Plug-Ins...... keine Frage! :D

    Grüße,
    Christian

    Edit:

    Zum Thema Bildschirm:

    Da hängst Du einfach nen externen TFT dran, evtl. noch ne andere Tastatur und Du kannst die Kiste zugeklappt in die Ecke stellen...... fertich! :D
     
  15. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Hallo Christian u Berta nochmal,

    ist mir alles klar u , *wenn* man wirklich mal auch woanders was tun will/muss , muss man sich eh einen Laptop kaufen, keine Frage. Ich meine nur, dass die allermeisten Leute, die sich einen Laptop überlegen, denken, Supi, da kann ich dann gemuetlich im Wohnzimmer sitzen u surfen o Musik spielen oder oder oder. Und im Endeffekt liegt der Laptop dann genauso wie StandPC *immer* am Tisch. Und nach kürzester Zeit geht einem die Tastatur, die "Maus" u der TFT am Nerv. ( Da bin ich ja dann wieder stationär gebunden, wenn ich die anhaenge )

    Zstzl habe ich noch eine berufl Abneigung gegen die Dinger: die MickyMaus - Herumfizzlerei bei manchen Modellen is wahnsinnig nervig :D
     
  16. Saxmax72

    Saxmax72

    Registriert seit:
    05.09.06
    Punkte:
    358
    358
    Hi Anthe!


    Aber das schöne ist ja dabei...... Du kannst wenn Du willst, Du mußt aber nicht!

    Im Endeffekt kannst Du Dir ja Deinen Rechner so konfigurieren wie einen Desktop (Bildschirm, Tastatur, Maus, ext. Festplatte, DVD-Brenner usw....), und wenn es nötig ist packste ihn in die Tasche und nimmste ihn mit.

    Wie gesagt kann ich nur aus meinen Erfahrungen sprechen:
    Ich hab ebenfalls ein Rack mit Firepod und Kopfhörerverstärker und nehme damit schnell mal eine Probe auf. Ich hab die Sachen innerhalb von 3 Minuten im Auto. Mit einem Desktop würd ich mir 3 mal überlegen ob ich die Probe wirklich mitschneiden muss.......... ;)

    Edit:

    @anthe

    Welches Restequipment meinst Du? Monitorboxen, Miditastatur oder Mikrofone?
     
  17. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    @letzteres

    ja zB, alles was ich so auf meinem Standardplatz habe ...

    @ zu allem vorher

    ja, wie gesagt, das alles seh ich ein u es ist schoen :D

    Hat aber alle von mir bereits aufgezaehlten "Nachteile".
    Wenn Du die dadurch erlangte Freiheit auch nutzt, seh ich auch gar kein Problem, die meisten ( u das ist eben kein Standard "Die alle die was ... blabla " Spruch, sondern eine langjaehrige Erfahrung ), die sich partout einbilden einen Laptop zu brauchen nutzen eben diese Freiheit nicht u wundern sich dann ueber zB

    - Preis
    - Leistung
    - Nicht bis kaum vorhandene Erweiterbarkeit
    - Fehlender AkkuErsatz nach ein paar Jahren
    - Erst wieder Tastatur u Maus brauchen
    - ...

    Lassen s wir es gut sein :D

    Wer einen will soll sich einen kaufen. Die Musik macht es leider j anicht besser o schlechter :)
     
  18. An1-F4

    An1-F4 Themenersteller

    Registriert seit:
    06.12.06
    Punkte:
    300
    300
    Habe mich für nen Deskotp entschieden. Danke für eure Gedankengänge.
    Mein System:
    Q6700
    Gigabyte ep45-ds3r
    A-Data 2x 2 gb Vitesta Extreme Editon
    Scythe Orochi Cpu Cooler
    Elitegroup 9600 gt Passiv (Accelro 2)
    2x Lg Gah20 Brenner (Sata)
    2x Seagate 500gb 32mb Cache (Sata)
    1x 120mm Scythe Gehäuselüfter
    2x 92mm Scythe Gehäuselüfter
    Be Quiet Dark Power Pro 550w
    Chieftech Gehäuse mit Be Quiet Dämmung

    Top System kann ich nur empfehlen... Alles sehr leise wegen der pASSIVKÜHLUNG VON cPU UND gRAKA

    Habe circa 8 Stunden für Zusammenbau gebraucht davon 2 für den dämlichen Lüfter. Ist nicht so einfach aber hab´s hinbekommen.
    Wie gesagt das System ist bsehr zu epmfehlen zumal die Preise dafür im letzten halben Jahr stark gesunken sind.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.