NI Maschine: Bitte um Erfahrungen!

  • Ersteller sagCheese
  • Erstellt am

sagCheese
sagCheese
Bedroomproducer
Registriert
11.01.12
Beiträge
1.035
Reaktionen
97
Punkte
1.549
Hi,

wer von euch produziert mit der NI Maschine elektronische Musik ?
Nutzt Ihr Maschine nur für Beats oder auch für Melodien, Vocals etc. ?
Wo liegen die Vorteile von der Maschine gegenüber einer MPC oder Push ?
Ich weiß, auf Youtube gibt es dazu Videos, aber ich möchte auch gerne
Informationen austauschen. Bei Youtube geht der Informationsfluss leider
immer nur in eine Richtung :-|

Gruß,
sagCheese
 
abletonforlive
abletonforlive
Registriert
03.01.13
Beiträge
116
Reaktionen
32
Punkte
229
Also, ich hatte Maschine zum Produzieren "elektronischer" Musik soll heißen, bisschen House und Hop.

Was mir gefallen hat:

- Die Sounds und Samples haben sehr gute Qualität und sind mit der Struktur in Form von Drumskits so organisiert, dass man in der Regel alles für einen schnellen Start an Sounds zur Verfügung hat.

- die Pads

Was mir nicht gefallen hat:

- keine interne Sidechain Möglichkeit

- Automationsbearbeitung

- starre Einteilung in Scenen beim arrangieren

Es wird von Native Instruments demnächst ein Update erfolgen auf Version 2.0 mit Sidechain und Timeline zum Arrangieren.

Wo sind Vorteile gegenüber Push (nutze ich jetzt):

Als Vorteil würde ich die Integration von Komplete sehen und die Möglichkeit Samples mit der Hardware zu bearbeiten. Es werden die Samples also im Display angezeigt und können mit den Reglern bearbeitet werden.

Grüße
 
sagCheese
sagCheese
Bedroomproducer
Registriert
11.01.12
Beiträge
1.035
Reaktionen
97
Punkte
1.549
Hi Abletonforlive,

als das man nur mit Push Samples bearbeiten kann habe ich in etlichen Videos genau
umgekehrt gesehen - und das ohne die neue 2.0er Version.
Vor allem, dass wenn man den Start von einem Sample gefunden hat das auf Pad 1
liegt, mit einer Copyfunktion dieses Sample auf Pad 2 kopiert und dort einen
neuen Startpunkt sucht zum abspielen.
Hmmm, blöd erklärt. Schaut euch mal dieses Video an (Minute 3:00 bis 4:00):

Kann ich sowas auch so schnell und einfach mit Push machen?
Ich glaube nicht (soweit ich das woanders gelesen hatte) !


Gruß,
sagCheese
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
abletonforlive
abletonforlive
Registriert
03.01.13
Beiträge
116
Reaktionen
32
Punkte
229

Wo sind Vorteile gegenüber Push (nutze ich jetzt):

Ist vielleicht schlecht formuliert... Damit meine ich das Maschine das kann und Push nicht. Also Vorteile die du vorerst hast wenn du Maschine und nicht Push nimmst.
smil470009513826a.gif


Warum vorerst? Weil es gut möglich ist, dass Ableton noch verschiedene Funktionen nachliefert, wie zum Beispiel aktuell den Chord Steppsequenzer, der mit dem nächsten Ableton Update kommt.

Grüße
 
S
skulltum
Registriert
07.10.13
Beiträge
9
Reaktionen
3
Punkte
21
Ich glaube nicht das man Maschine mit Push vergleichen sollte...
 
sagCheese
sagCheese
Bedroomproducer
Registriert
11.01.12
Beiträge
1.035
Reaktionen
97
Punkte
1.549
Ich glaube nicht das man Maschine mit Push vergleichen sollte...

Hmmm, und warum nicht? In welcher Hinsicht sind sie denn so verschieden?


@abletonforlive: Bei der Maschine ist doch auch Scarbee Marc I (E-Piano) mit dabei.
Da sollte es doch möglich sein, Akkorde auf einen Pad legen können, oder?


@all: Anscheinend ist hier keiner 100% überzeugt von der Maschine, oder?
Erzählt doch mal ein wenig ob sich damit der Workflow / Ideen verbessern läßt etc ?


Gruß,
sagCheese
 
R
reaper_user01
Registriert
12.10.13
Beiträge
166
Reaktionen
54
Punkte
344
@all: Anscheinend ist hier keiner 100% überzeugt von der Maschine, oder?

meine kommt heute mit der post. ich kann dir also die tage dann mal sagen, ob ich 100% überzeugt bin. mache allerdings hip hop und komme von der mpc 2500
 
Dimitrirec
Dimitrirec
Registriert
18.04.12
Beiträge
756
Reaktionen
470
Punkte
2.219
Ich hab meine nach einem halben Jahr wieder verkauft.
Wie oben schon erwähnt sehr gute Samples, relativ gute pads aber für mich war die
Integration in die daw zu umständlich, und somit sehr selten im Einsatz.
 
On3iRo
On3iRo
Registriert
03.11.11
Beiträge
418
Reaktionen
84
Punkte
697
Ich nutze die Maschine seit zwei Jahren oft und gerne zum basteln elektronischer Musik.

Dabei habe ich verschiedene Workflow-Varianten, die durchaus gut funktionieren. Trotzdem ist es derzeit manchmal noch ein wenig umständlich wirklich optimal zu arbeiten. Mit er 2.0 Software wird sich das allerdings ein ganzes Stück in eine positive Richtung verschieben, da es endlich internes Sidechaining ohne Umwege und Multikern-Unterstützung gibt.

Generell hab ich mit der Maschine eigentlich immer dann am meisten Spaß, wenn ich in der DAW nicht weiterkomme und einfach mal eine Runde Stand Alone jamme. Häufig entstehen da komplette Songstrukturen, die ich dann nur noch in der DAW verfeinern und mixen muss. Das schöne ist eben, dass man im Grunde losgelöst vom Computer arbeiten und sich voll und ganz auf die Musik konzentrieren kann. Ich empfehle allerdings ein zusätzliches Midi-Keyboard, da der Keyboard-Mode der Pads zum Melodienspielen eher semigeeignet ist.

Wenn du dir eine Maschine kaufst solltest du aber auf jeden Fall noch bis zum 1.11 warten, denn ab dann liegt das 2.0 Update jeder Maschine bei, sonst musst du noch einmal 99€ berappen, wenn du upgraden willst. Mit der Software wird übrigens noch eine ganze Menge anderer schicker Kram mitgeliefert (Massive, Solid Bus Compressor usw.)

Ich persönlich würde ungern auf meine Maschine verzichten, zumal man sie auch super als zusätzlichen MIDI-Controller für den Host-Sequenzer nutzen kann...
 
djstean
djstean
DJ
Registriert
22.03.10
Beiträge
1.121
Reaktionen
262
Ort
Karlsruhe, Germany
Punkte
1.964
ich nutze maschine fast ausschließlich für beats (hip hop, trip hop und ein bisschen dubstep) und hin und wieder auch für sample-schweinereien. schnell ein paar takte reingehauen und dann via drag & drop auf eine cubase-spur. del...weiter geht´s...
bei dieser arbeitsweise interessiert es mich natürlich wenig, was der interne sequenzer so kann und ob der sidechaining beherrscht...die mitgelieferte library habe ich bisher auch weitestgehend ignoriert.
 
djofly
djofly
Registriert
12.06.08
Beiträge
152
Reaktionen
3
Punkte
166
Meine Maschine steht ungenutzt rum. Die DAW Integration in Logic fand ich einfach zu umständlich bzw. hatte null Vorteil mehr und Standalone fehlte mir vor allem ein Mischpult.
Im Prinzip baut man damit sehr schnell einen Beat, das hat mir echt gefallen.

Darum bin ich richtig gespannt auf die 2.0 Software! Endlich ist ein Mixer integriert und ich hoffe, dass man dann besser Standalone arbeiten kann.

Wer jetzt Maschine kauft bekommt ja 2.0 kostenlos nachgeliefert.
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
skulltum schrieb in #5:
Ich glaube nicht das man Maschine mit Push vergleichen sollte...

Hmmm, und warum nicht? In welcher Hinsicht sind sie denn so verschieden?

+Push wurde für eine bestehende Anwendung konzipiert - Ableton Live
+Push erweitert Live und benutzt die Live Bibliothek
+Push kann Beats - aber auch Akkorde/Melodie und kann Masterkeyboard sein
+Push Softwareanbindung war von Anfang an ziemlich "ausgereift"
+Push ist auch ein DAW Controller

Ich finde, Push mit Machine zu vergleichen, da tut man der Machine unrecht. Auf der einen Seite ein Beatmaker, der auch entsprechend große Pads, aber nur sehr begrenzt für chromatisches Einspielen geeignet ist, auf der anderen Seite ein DAW Controller mit eingebauten 64 kleinen Tasten, womit man auch Beats einspielen kann. Je nach Fingerdicke.

Auf dem Markt allerdings sind Push und Machine direkte Konkurrenten. Machine Studio vs Push mit Live Suite für 999.-

Ich habe mich für Push entschieden, da meine Finger klein genug sind, auch mit dem Push Beats einzuspielen und ich die "kreative" Steuerung meiner Lieblings DAW damit realisieren kann. Mit Push ist man als Live Anwender produktiver, es fördert die kreativen Ansätze.

Machine wär nix für mich:

-Höre viel von Softwarebugs und schlechter Anbindung
-Höre viel von sehr viel um die Ecke denken
-Bräuchte noch einen zusätzlichen DAW Controller und Masterkeyboard
-Hätte eine zusätzliche Abstraktionsebene, die es mir eher erschwert unbeschwert zu musizieren

Doch rein zum "Beats bauen" ist Machine glaub ich ganz prima, aber dafür dann doch ein wenig hochpreisig.
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
@ cheese schreibt
@all: Anscheinend ist hier keiner 100% überzeugt von der Maschine, oder?
Erzählt doch mal ein wenig ob sich damit der Workflow / Ideen verbessern läßt etc ?

Hallo

Geissel Dich nicht mit der Frage nach dem Workflow und dem Intuitiven Arbeiten mit der Maschine.

Um grobe Strukturen Zu entwickeln und einen nichtssagenden Beat ein zu klöppeln, mag das Teil taugen.
Mehr aber auch nicht.
Das ist meine ganz persönliche Meinung.

Bei den Samples von hoher Qualität zu sprechen, halte ich dann schon für sehr übertrieben.
Die meisten Drum Kits bestehen aus unnötigem Kanonenfutter.

Die Maschine in der jetzigen Struktur hält einen davon ab Kreativität zu entwickeln, weil man mehr Initiative bei der total umständlichen Pattern Bedienung aufbringen muss als des Guten zuträglich ist.

Mag ein gutes Spielzeug für Live Sachen sein, aber im Studio nicht mehr wie auf der Toilette ein Halter für Klopapier.

Es soll sich ja mit der neuen Software einiges ändern. Da bin ich gespannt. Nochmal würde ich mir das Teil nicht kaufen, und dann noch für den kommenden Neupreis. Nä !!

cherry50
 
S
skulltum
Registriert
07.10.13
Beiträge
9
Reaktionen
3
Punkte
21
skulltum schrieb in #5:
Ich glaube nicht das man Maschine mit Push vergleichen sollte...

Hmmm, und warum nicht? In welcher Hinsicht sind sie denn so verschieden?

+Push wurde für eine bestehende Anwendung konzipiert - Ableton Live
+Push erweitert Live und benutzt die Live Bibliothek
+Push kann Beats - aber auch Akkorde/Melodie und kann Masterkeyboard sein
+Push Softwareanbindung war von Anfang an ziemlich "ausgereift"
+Push ist auch ein DAW Controller

Ich finde, Push mit Machine zu vergleichen, da tut man der Machine unrecht. Auf der einen Seite ein Beatmaker, der auch entsprechend große Pads, aber nur sehr begrenzt für chromatisches Einspielen geeignet ist, auf der anderen Seite ein DAW Controller mit eingebauten 64 kleinen Tasten, womit man auch Beats einspielen kann. Je nach Fingerdicke.

Auf dem Markt allerdings sind Push und Machine direkte Konkurrenten. Machine Studio vs Push mit Live Suite für 999.-

Ich habe mich für Push entschieden, da meine Finger klein genug sind, auch mit dem Push Beats einzuspielen und ich die "kreative" Steuerung meiner Lieblings DAW damit realisieren kann. Mit Push ist man als Live Anwender produktiver, es fördert die kreativen Ansätze.

Machine wär nix für mich:

-Höre viel von Softwarebugs und schlechter Anbindung
-Höre viel von sehr viel um die Ecke denken
-Bräuchte noch einen zusätzlichen DAW Controller und Masterkeyboard
-Hätte eine zusätzliche Abstraktionsebene, die es mir eher erschwert unbeschwert zu musizieren

Doch rein zum "Beats bauen" ist Machine glaub ich ganz prima, aber dafür dann doch ein wenig hochpreisig.


+1

Genau so meinte ich das. Brauch ich ja nix mehr erklären :)
 
sagCheese
sagCheese
Bedroomproducer
Registriert
11.01.12
Beiträge
1.035
Reaktionen
97
Punkte
1.549
Danke Merano für deinen kleinen Pro/Kontra Bericht!

@all: Kann denn ein Maschine benutzer diese negativen Punkte bestätigen:

-Höre viel von Softwarebugs und schlechter Anbindung
-Höre viel von sehr viel um die Ecke denken
-Bräuchte noch einen zusätzlichen DAW Controller und Masterkeyboard
-Hätte eine zusätzliche Abstraktionsebene, die es mir eher erschwert unbeschwert zu musizieren
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
@cheese schreibt
Kann denn ein Maschine benutzer diese negativen Punkte bestätigen:

Ja ich weiss nicht, wenn Du mich nicht für voll nimmst ?
smil451c70cce146f.gif


Ich habe es Dir doch in meinem Post geschrieben.



cherry50
 
M
Merano
Registriert
05.12.12
Beiträge
1.015
Reaktionen
406
Punkte
2.301
Danke Merano für deinen kleinen Pro/Kontra Bericht!
Gerne und mit echter Anwender Begeisterung. Hab das Push jetzt noch nicht so lange, aber mir ist klar das Ableton hier das MPC Konzept evolutionär auf eine neue Ebene gebracht hat, während Machine und auch Akai stehen geblieben sind. Push ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss (wir leben ja in der freien Marktwirtschaft) aber mE heute der am besten integrierte Metacontroller für (nicht nur elektronische) Musik.
@all: Kann denn ein Maschine benutzer diese negativen Punkte bestätigen:

-Höre viel von Softwarebugs und schlechter Anbindung
-Höre viel von sehr viel um die Ecke denken
-Bräuchte noch einen zusätzlichen DAW Controller und Masterkeyboard
-Hätte eine zusätzliche Abstraktionsebene, die es mir eher erschwert unbeschwert zu musizieren

Also die letzten 3 Punkte findest du hier im Thread aber oft genug bestätigt. Was die Bugs betrifft, das kann sich natürlich täglich zum hoffentlich guten ändern.
 
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.041
Reaktionen
9.809
Punkte
56.422
@ cheese schreibt
@all: Anscheinend ist hier keiner 100% überzeugt von der Maschine, oder?
Erzählt doch mal ein wenig ob sich damit der Workflow / Ideen verbessern läßt etc ?

Hallo

Geissel Dich nicht mit der Frage nach dem Workflow und dem Intuitiven Arbeiten mit der Maschine.

Um grobe Strukturen Zu entwickeln und einen nichtssagenden Beat ein zu klöppeln, mag das Teil taugen.
Mehr aber auch nicht.
Das ist meine ganz persönliche Meinung.

Bei den Samples von hoher Qualität zu sprechen, halte ich dann schon für sehr übertrieben.
Die meisten Drum Kits bestehen aus unnötigem Kanonenfutter.

Die Maschine in der jetzigen Struktur hält einen davon ab Kreativität zu entwickeln, weil man mehr Initiative bei der total umständlichen Pattern Bedienung aufbringen muss als des Guten zuträglich ist.

Mag ein gutes Spielzeug für Live Sachen sein, aber im Studio nicht mehr wie auf der Toilette ein Halter für Klopapier.

Es soll sich ja mit der neuen Software einiges ändern. Da bin ich gespannt. Nochmal würde ich mir das Teil nicht kaufen, und dann noch für den kommenden Neupreis. Nä !!

cherry50

Ist ganz einfach

Null Talent -> Scheiss Beat
Genug Talent -> Geiler Beat

War schon bei der MPC so.
 
C
cherry50
Registriert
04.04.13
Beiträge
3.497
Reaktionen
1.683
Punkte
8.751
@ synthpark
Null Talent -> Scheiss Beat
Genug Talent -> Geiler Beat


Talent hängt ganz gewiss nicht von der Fähigkeit ab, dieses Teil da bedienen zu können.
Du bringst da was durcheinander.

cherry50
 
djofly
djofly
Registriert
12.06.08
Beiträge
152
Reaktionen
3
Punkte
166
Geissel Dich nicht mit der Frage nach dem Workflow und dem Intuitiven Arbeiten mit der Maschine.

Um grobe Strukturen Zu entwickeln und einen nichtssagenden Beat ein zu klöppeln, mag das Teil taugen.
Mehr aber auch nicht.

Die Maschine in der jetzigen Struktur hält einen davon ab Kreativität zu entwickeln, weil man mehr Initiative bei der total umständlichen Pattern Bedienung aufbringen muss als des Guten zuträglich ist.

Mag ein gutes Spielzeug für Live Sachen sein, aber im Studio nicht mehr wie auf der Toilette ein Halter für Klopapier.

Es soll sich ja mit der neuen Software einiges ändern. Da bin ich gespannt. Nochmal würde ich mir das Teil nicht kaufen, und dann noch für den kommenden Neupreis. Nä !!

Da kann ich nur voll zustimmen. Ich probiere noch mal die 2.0 Software, aber wenn es das auch nicht ist, dann geht das Teil ab zu eBay.

Wer nur Drums ohne Ende in seiner DAW braucht, ist mit sowas wie Battery besser bedient.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
2K
goldline
goldline
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
Obsolet
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
6K
synthpark
synthpark
Can
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
7K
helge1973
helge1973
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben