Information ausblenden

Nawofa-geeignet für Aufnahme-/Regieraum???

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von hefetier, 24.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. hefetier

    hefetier Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.07
    Punkte:
    806
    806
    Da Bekannte in naher Zukunft ihr Wohnzimmer mit Nawofa-alternativ Tapete ausstatten wollen ( http://www.vsr-gmbh.de/produkte/bj_thuer_2005/pdf/p29.pdf ) habe ich mir Gedanken gemacht ob sowas nicht auch für uns positive Akkustische Wirkungen hat...
    Deshalb wollte ich einfach mal nachfragen ob jemand von euch schon seine Wände damit gestaltet bzw. schon Erfahrungen damit gesammelt hat...
     
  2. ThinK

    ThinK

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    5.199
    5199
    Hab ichs überlesen oder bin ich blind?
    Wo und inwiefern verbessert das Zeug die Akustik? Das is ne aufstreichbare Tapete...
     
  3. hefetier

    hefetier Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.07
    Punkte:
    806
    806
    Der Vertreter sprach von "verbesserter Akkustik" und das wäre ja irgendwo durch die Baumwolle auch einleuchtend...
     
  4. inthro

    inthro

    Registriert seit:
    03.04.07
    Punkte:
    148
    148
    Hallo,


    ich würde eher behaupten "verschlimmbessert". Die Absorptionsfähigkeit dürfte sich auf den Hochtonbereich beschränken. Und bei der enormen Fläche, die beim verputzen behandelt wird ist anzunehmen, dass sich ein Ungleichgewicht der Nachhallzeit über den Frequenzbereich einstellt.
    Ob das zielführend ist, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.


    Grüsse Andy
     
  5. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Diese Aussage ist zu pauschal, um gültig zu sein, zumal sie von einem Vertreter stammt. Akustische Verbesserungsmaßnahmen sind hingegen gezielt den jeweiligen Anforderungen und Verhältnissen angepasst.

    Wäre interessant zu erfahren, was der Vertreter genau unter einer "verbesserten Akustik" versteht.

    Gruß Stephan
     
  6. hefetier

    hefetier Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.07
    Punkte:
    806
    806
    Wie auch immer...danke...kann dann ja mal hören ob ein Unterschied feststellbar ist...
     
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.480
    50480
    Hi,

    ich als Malermeister kenne dieses Material recht gut.

    Die vom Vertreter bezeichneten verbesserten akustischen Eigenschaften beziehen sich auf den Hallaspekt, dass heisst es geht hierbei um die Tatsache, normale Geräusche welche zB durch Trittschall etc. auftreten zu minimieren.

    Dieses ist jedoch vor allem ein VERKAUFSARGUMENT, welches neben einigen anderen benutzt wird um dieses ABGRUNDTIEF HÄSSLICHE ZEUG (sorry, Privatmeinung ;) ) an den Kunden zu bringen.

    Wenn es dir lediglich um die akustische Eigenschaft dieses Materials geht, denke über eine Möblierung deines Raumes sowie die Verwendung von Teppichboden nach, dies hätte die gleichen unerwähnbaren Folgen :D

    Gruss Holgi
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.