Nasale Stimme besser machen ???

  • Ersteller musicstar200
  • Erstellt am

musicstar200
musicstar200
Registriert
29.09.02
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Punkte
137
Hallo,
Ein Bekannter von mir und ich machen gerne Aufnahmen. Er kann super singen, aber seine Stimme klingt immer etwas durch die Nase gesungen. Welche Abhilfe gibt es.
Haben schon mehrere Micro´s probiert, doch der nasale Klang bleibt.
Wie kann ich es vielleicht mit dem EQ des Mixers geradebiegen ?
( Mixer MX8000 mit Bass, 2 x parametrische Mitten & Höhenregler )

Vielleicht hat mir jemand Tips

MFg Klaus :roll:
 
Schafpauls
Schafpauls
Registriert
06.08.02
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
14
Punkte
413
Ich glaube, dass kann man nur durch Gesangsunterricht gerade biegen...

Mfg Schafpaul
 
N
NULL
Guest
HAllo,
Ja aber er singt doch super und akkurat, wie soll man das durch Unterricht klarbekommen ???
MFG Klaus
 
musicstar200
musicstar200
Registriert
29.09.02
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Punkte
137
Hallo,
Hab mal wieder vergessen mich einzuloggen.
Der vorherige Beitrag stammte von mir.
MFG Klaus
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi!

da könnte mit dem eq schon etwas zu machen sein. nimmst du mit pc auf? dann kannst du am besten das ganze im nachhinein machen, ansonsten auch mit dem behringer:
erstmal ein eher schmales frequenzband verstärken, um damit die nervenden frequenzen zu suchen (langsam die frequenz verstellen), wenn du den richtigen bereich gefunden hast, entsprechend absenken. aber besser zuwenig als zuviel, sonst klingt's unnatürlich!

martin
 
N
NULL
Guest
Hi,

Nun die Frage ist hier erst mal woran liegt es?
An der Technik oder an der Stimme des Sängers.
Ernsthaft, hat der Sänger ein "Nasenproblem"?
ICh kenne einie Super Sänger die dieses Problem haben. ´d.h. dass die Nase immer ein bisschen zu ist. In diesem Fall ein paar "Nasentropfen" ;-)

Wenn es an der Technik liegt, musst du hier natürlich nicht frquenzen absenken, denn der
Nasaleffekt kommt dadurch dass bestimmte frequenzen unter und nicht überbetont sind.
Dass ist leider sehr oft so auch bei sehr Hochwertigen CondenserMics. Also musst du hier die genaue Frequenz suchen die unterbetont ist. Diese ist iergendwo im Bereich der hohen mitten. Wo genau dass Variiert natürlich von Sänger zu Sänger. Nachdem du die Frequet gefunden hast solltest du sie nun soweit anheben dass der Nasaleffekt so gut wie es geht verschwindet, ohne die Stimme unnatürlich klingen zu lassen.

Gruss, MAZIKA
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Punkte Reaktionen
81
Punkte
44.812
Abgesehen vom EQ (Anheben der fehlenden/Absenken der überbetonten Frequenzen) kannst du auch noch mit dem Mikro arbeiten.

Probier mal aus, das Mikro nicht aus Mundhöhe zu platziern, sondern auf Brusthöhe.
Durch die Platzierung nahe am Zwerchfell solltest du mehr Bässe und natürliche Wärme bekommen.
Zudem wird die Stimme weniger nasal. Das Nasale kommt soweit ich weiss nicht aus der Nase, sondern eher von der Stirn und dem Nasenbein - schließlich ist ja der ganze Kopf eine Art Resonazkörper der Stimme (man kläre mich auf, wenn ich nen Müll erzahle...).

Ich habs selber noch nicht ausprobiert aber man sollte so mit 30 cm Abstand auf Zwerchfellhöhe beginnen und dann das Mikro zwischen 45 Grad hoch/runter neigen. Dabei ist natürlich auf die Balance zwischen Konsonanten und den unteren mittleren Frequenzen zu achten. Die Stimme sollte ja nicht zu mupfig werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass so Popps und scharfe "s" auch weniger direkt kommen.

Gruß, Randy
 
musicstar200
musicstar200
Registriert
29.09.02
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Punkte
137
HAllo,
vielen Dank erstmal für die zahlreichen Antworten.
Werde es nach und nach mal ausprobieren. Sieht ganz so aus, als wären wir nicht alleine mit unserem Problem.
Vielen Dank nochmal
Es grüßt Klaus
 
musicstar200
musicstar200
Registriert
29.09.02
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Punkte
137
HAllo neil,
Ja ich nehme mit dem PC oder mit meiner Fostex R8 auf. Beides Mal gehe ich aber wieder mit max. 8 Spuren analog auf mein Behringer MX 8000 um den Mix zu machen.

MFG Klaus
 
N
NULL
Guest
Hallo,
meine Mikro´s sind
Elelectro Voice BK-1 Condenser Cardioid
.
Zwar schon ein bischen älter, aber wie ich gehört habe, doch sehr gut.
Ich selber komm auch prima klar damit, super Sound.

MFG Klaus :-D
 
musicstar200
musicstar200
Registriert
29.09.02
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Punkte
137
Der Beitrag war wieder von mir, hab nur mal wieder das einloggen vergessen, sorry !

MFG Klaus :jazz:
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi,

vom nasenproblem ganz abgesehen. warum mischst du denn analog? mit im pc mixen vermeidest du mit sicherheit einiges an rauschen und sonstigem müll, du kannst schön deine vorläufigen einstellungen speichern, kannst sicher mehr effekte reinschalten als mit dem behringer usw... würd ich auf jeden fall machen!

martin
 
musicstar200
musicstar200
Registriert
29.09.02
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Punkte
137
Hallo Martin
Hab halt lieber Regler in der Hand, als mit der Maus.
Mache auch noch viel mit meiner Fostex R8 Bandmaschine, einfach wegen dem schöneren analogen Sound. Ist sicherlich auch Geschmacksache. Gemastert wird am Ende ja doch wieder alles digital.
Es grüßt Klaus ;-)
 

Ähnliche Themen

mruebsam
Antworten
2
Aufrufe
919
loudnes-opfer
L
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
3K
goldline
goldline
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
7K
Psylok
Psylok
L
Antworten
19
Aufrufe
2K
SilentWarrior
SilentWarrior

Oft gelesene Themen

Oben