Information ausblenden

nach Ramschpreise-Verkauf kommt air-cloud...

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von TheSarge, 14.08.19.

  1. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.564
    18564
    Ich hoffe, alle Firmen, die das machen, gehen früher oder später bankrott, und daß die Manager, die das beschlossen haben, nie wieder eine Arbeit finden.

    Wird aber vermutlich leider nicht passieren. Zu viele Menschen sind einfach zu dumm und machen's bereitwillig mit.

    Aber daß in der Branche nichts mehr verdient wird, wundert mich nicht.
    Die Branche besteht ja zu 90% aus völlig nutzlosen und redundanten 0815-Plugins.
    Von daher kein Mitleid.
     
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    30.595
    30595
    Es gibt für alles einen Markt.
    Und die Geschmäcker, wie auch Musikrichtungen und finanzielle Mittel etc. sind - glücklicherweise - sehr verschieden.
    Bewerten oder gar abwerten darf man das alles daher ganz sicher nicht.
    Und auch du profitierst schließlich davon, Kuno, neue feine Plugins, günstige Deals usw.
    Wir haben es wirklich gut heutzutage, wer da nur meckert, hat ein ganz anderes Problem.
     
    sas bedankt sich.
  3. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    14.954
    14954
    leider falsch, denn im großen Paket ist der in diesem Jahr erschiene DS500 - ob man noch den drölfzigsten Drumsynth braucht (ich nicht!) ist wieder ein anderes Thema :rolleyes:
    https://www.airmusictech.com/product/drum-synth-500
     
  4. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.564
    18564
    @rkdk
    Ich mecker nicht. Aber die Entwickler dürfen halt auch nicht meckern, wenn sie durchschnittliches Zeug in einem überfüllten Markt raus bringen.

    Mich nervt es, wenn man so tut, als hätte jeder ein Anrecht, mit seinen Produkt auch Geld zu verdienen, und wenn man dann irgendwelche (für den Kunden blöden) Praktiken rechtfertigt, damit der das auch kann.

    Das ist das selbe im Games-Markt. So viel 0815-Zeug. Und dann beschweren sich einige dieser Entwickler bei Twitter darüber, daß sie es ja so schwer haben, weil der böse Kunde im Keystore kauft, oder Steam zu viel Anteil bekommt.
    Aber schuld haben letztendlich allein sie selbst. Denn sie produzieren Produkte, die den Leuten nichts wert sind, weil's einfach keine sonderlich guten Produkte sind.
     
    Moiterei bedankt sich.
  5. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.420
    4420
    Wow, was für ein Weltbild. Und was für eine schäbige Meinung über Menschen, dass man ihnen so Böses wünscht.
    Bah und Pfui. :gaga:

    Ich sehe schon, hier wird auf :closed: zugesteuert.

    keiner zwingt dich zu kaufen, wo steht man da unter Druck?

    Und das ich mal mit @synthpark übereinstimme, kommt auch nicht so oft vor, aber gebe ihm recht.
     
  6. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.499
    47499
    Wow, das klingt sehr bösartig, sogar komplett asozial. Und dabei gibt es in anderen Brangen 100fach üblere Manager. Was ist, wenn die arbeitslosen Manager dann irgendwann Amok laufen und Menschen erschießen?

    Air Music hat sich doch am Klimasterben gar nicht beteiligt.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  7. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.420
    4420
    Ja und nein. Sehe ich zum Teil auch so, aber die Problematik hatten wir von Anfang an mit Software.
    Sie wurde nie als "richtige" Ware angesehen. Man konnte halt nix anfassen, hatte als Gegenwert für sein Geld nix in der Hand. So ist also eine geringe Wertigkeit, oder Wertschätzung, entstanden.

    Ähnlich ergeht und erging es der Musik, seit der Digitalisierung. Auf einmal keine Tonträger wie Schallplatte, Kassette, CD u.a., in der Hand, "so kann das doch nichts wert sein".
    Glaube, dass hat sich so in den Köpfen zu sehr festgesetzt.

    Aber um auch was gutes, Achtung: jetzt mal was positives, dazu zu sagen. Diese kurzen Mietangebote finde ich nicht so schlecht. Da kann man mal die SW ausführlich testen, ob es was für einen ist und das auch für länger. Nicht nur kurze Demozeiträume mit Einschränkungen der SW, Beeps oder Stille usw..

    Ich meine da natürlich nicht den 14 Tage Witz von AIR. Da sollte es eine Demo auch tun, bzw. sollte ein Hersteller so etwas selbstverständlich zur Verfügung stellen. Aber für 1-3 Monate SW zum testen mieten für kleines Geld, warum nicht.

    Ich meine es gibt 2 neue Instrumente, wenn ich das richtig sehe. Boom und der Drum Synth 500 kamen erst in letzter Zeit raus. Wie @TheSarge auch schreibt.

    Und der Loom II? Oder sind das nur Presets?
    Vacuum Classic gehört auch nicht ins normale Paket. Ist das eine Neuauflage, oder wurde der einfach nur wieder hervorgeholt? Aber auch eine Wider- oder Neuauflage ist ja was neues.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.388
    18388
    Vacuum classic ist der Vorgänger von pro, war glaube ich bei peotools standardmäßig dabei.
     
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    30.595
    30595
    Richtig, die AIR Instrumente sind schon alte. Meine, um 2010 oder so kamen diese zuerst in Pro Tools, später waren sie als VST, AU erhätlich. Was aber nicht heißt, dass diese schlecht sind. Altes muss nicht schlecht sein, siehe auch Logics ES2 (stammt aus den 1990er Jahren!) usw.

    Die AIR Plugins klingen immer noch hervorragend, lassen sich gut spielen, sind ressourcenschonend und kosten quasi einen Furz.
    Das lohnt jedenfalls immer noch, ich mag diesen Charakter-Sound oftmals lieber, als NI.

    paar Hörbeispiele...

    "Velvet E-Piano"






    Die Orgel "DB-33"




    Der Synth "Vacuum":
    (kann dreckig wie Hölle sein, manchmal für nur einen Euro (1,-) zu haben!!)







    ...und dann ja noch die ganzen anderen Synths, Sampleplayer, Sampler und Drummies von AIR...selber rausssuchen. ^^

    Das große AIPE3-Bundle von AIR kann man jedenfalls empfehlen, im Deal um die 74,- Euro oder so. Alles drin.

    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.19
    SoulFrontier und sas bedanken sich.
  10. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.420
    4420
    zum schnell mal was spielen, damit ich eine Begleitung habe, nehme ich gerne auch den Strike als Drummer.
    Ist ein wenig, wie früher die Drumcomputer.
    Die verschiedenen Genres und Grooves, die programmiert wurden, oder sind die eingespielt?, finde ich richtig gut. Findet sich immer etwas, was okay ist.
    Habe den Strike aber leider noch nicht tiefer ergründet. Der kann auf jeden Fall mehr, als ich damit mache.

    Und den Structure wollte ich auch mal für das Erstellen von eigenen Sampleinstrumenten ausprobieren. Scheint ja um einiges einfacher zu sein, als der NI Kontakt.

    Uh, machen wir hier gerade Werbung für AIR?
    Dann kann das ja doch noch was geben, mit deren Abomodell. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.19
    SoulFrontier und rkdk bedanken sich.
  11. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.564
    18564
    Sowas können auch nur Menschen ohne jeglichen Weitblick sagen.

    Abo-Systeme sind Menschen-feindlich und der Gipfel des raffgierigen Kapitalismus.
    Irgendwann sind wir alle komplett abhängig und besitzen gar nichts mehr.
    Da sag ich: Bah und Pfui!

    @synthpark


    :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
    "Alles nicht so schlimm ... Amokläufe sind schlimmer.
    Und dann denk mal an den Klimawandel! DAS ist ein großes Problem!"
    Oder was genau wolltest du jetzt damit sagen?



    Aber hey ... vielleicht habe ich tatsächlich ein wenig übertrieben.
    Prinzipiell wünsche ich niemandem Armut, oder daß er keinen Job mehr findet.
    "Komplett asozial" finde ich allerdings den Trend hin zum Mieten. Das ist schon bei Wohnungen total pervers und hält Menschen arm ... und jetzt breitet sich dieser Müll in alle möglichen Bereiche des Lebens aus.
     
  12. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.420
    4420
    man muss aber auch nicht unbedingt alles besitzen.
    Und da man sich manches nicht von überall her ausleihen kann, und das auch noch für kein Geld, gibt es halt solche Möglichkeiten zur Miete. Da stellt jemand etwas zur Verfügung, damit ich es nutzen kann, aber nicht anschaffen muss. Das ist der Deal und die Sachen müssen ja auch in Stand gehalten werden. (spreche jetzt nicht nur von SW, wobei so Updates und an ein neues BS anpassen auch schön ist)

    Ich musste letztens was großes und schweres transportieren. Da war ich froh, dass es eine Autovermietung gibt. Musste also keine Transporter kaufen, habe aber auch kein Abo dort abgeschlossen. ;)

    Im Prinzip weiß ich, was du meinst oder auch hinaus willst. Ich bin auch kein Freund von diesen ganzen sich alles per Abo zulegen zu müssen. Mal abgesehen davon, das wir alle übersatt sind.
    Aber wie schon oben erwähnt, man kann es sich ja aussuchen und es gibt Alternativen. Und netter kann man es auch formulieren. :)

    da bin ich aber froh
     
    bafc24 und Kuno bedanken sich.
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    30.595
    30595
    Ach..so einer bist du also... Okay... :D

    Interessant aber, dass selbst du als Pseudo-Marxist/Sozialist (richtig?) wunderbar vom und mit dem ja ach-so-bösen Kapitalismus lebst... Internet! Smarthones! deine DAW, dein Rechner, Plugins...allg. Wissenschaft und Forschung, Entwicklung, moderne umweltschonende Fortbewegungsmittel.. einfach alles ist durch den Kapitalismus erst möglich geworden. ^^

    tja. :rolleyes:

    Das driftet jetzt echt ab reichlich hier. Und mit solchen verblendeten linken Traumbildern und Hetzern möchte ich nicht weiter diskutieren. (Mit den Rechten sowieso nicht). Sorry...
    Was uns dieser Tage wieder fehlt, ist eine gesunde Mitte - und nicht diese ganze Rechte wie Linke SCHEISSE dieser Tage (wozu auch dein Posting gehört, werter Kuno...) Auf eine extreme Bewegung folgt immer eine andere. Und das erleben wir gerade. und das kotz mich schon lange an, was hier bei uns abgeht. Oh FCK PNG (Posting), der Thread ist ins Politische abgerutscht ! Ist ja verboten hier im Forum. Es gibt nun mal Regeln und Gesetze. Nicht nur im Forum. Gut so.
     
    bafc24 bedankt sich.
  14. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    10.510
    10510
    Na klar braucht man den......
    Der leuchtet doch B - L - A - U!!!!! :D:D:D
     
    gyn bedankt sich.
  15. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.564
    18564
    Ja genau. Wahlweise Marxist oder Nazi. Immer das, was gerade gut passt, wenn man jemandem möglichst bequem einen Stempel aufdrücken möchte.

    Dumm nur, wenn man so meilenweit damit daneben liegt, wie du.
    Denn stell dir vor: Man kann "raffgierigen Kapitalismus" auch kritisieren, ohne Kapitalismus an sich schlecht zu finden. Dazu muss man nicht mal links sein.
    Genau so wenig wie man rechts sein muss, um unkontrollierte Masseneinwanderung aus Failed States zu kritisieren.

    Aber das ist in unserer heutigen Zeit ja typisch ... zur "gesunden Mitte" trägst du damit aber nicht bei.
     
    Beatback, Schlumpfpeter und Moiterei bedanken sich.
  16. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.092
    10092
    Da hast Du recht. 1989 z.B. wurde ich deswegen in keine politische Ecke gestellt...

    Aber zum Topic:

    Die Firmen sollten selbst entscheiden, wie sie ihre Bezahlmodelle entwickeln.
    Denn zu dem gesamten Spiel gehört ja nicht nur der Produzent des Produkts sondern auch die Kunden. Und wenn diese solche Bezahlmodelle annehmen muss man sich doch fragen, WER denn überhaupt was falsch gemacht hat.
    Ubd Abhängigkeiten? Nun, es steht doch jedem frei sich breiter aufzustellen. Und das fördert auch die Hersteller, die andere Bezahlmodelle anbieten.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    4.579
    4579
    Generell fände ich ein Miet-Abo in Ordnung, WENN man sich nach Ablauf eines Jahres auch ein Instrument aussuchen darf, wobei es natürlich auch auf den "Einsatz", sprich: die monatliche Abo-Miete, ankommt.
    Auf der anderen Seite kann sich ein Hersteller doch mit Dongles davor schützen, dass seine Software im Netz verbreitet und ihm damit geschadet wird...
     
  18. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    4.873
    4873
    Ob man es jetzt zur Zeit wahr haben will oder nicht, Abos werden wir in der Software-Welt je länger desto mehr akzeptieren müssen. Warum? Weil Software je länger desto mehr zur Null Nummer verkommt. Warum? Es wird in Zukunft immer mehr Anbieter geben, welcher ganze DAWs für fast lau, oder für ganz lau dem User unterjubeln zu versuchen wollen. Hintergrund? Daten sammeln.
    Angestammte Firmen kommen da enorm unter Druck und schauen sich nach alternativen Geschäftsmodellen rum. Das Update-Abo scheint da zur Zeit die Lösung zu sein um Kunden noch etwas zu binden.
    Da sind ja nicht unbedingt die User schuld daran, sondern der eigens verursachte Preiszerfall, vieler tollen Software um Kunden zu mobilisieren, welcher wohl so ziemlich in die Hosen ging.
    Von daher finde ich allgemein Software, welche dem Zwang nicht erlegen sind schon mal kaufenswert, da gefühlt Investionssicherer. Für mich ein sehr gutes Beispiel... ProTools. Zur Zeit die teuerste DAW auf dem Markt, aber immer noch das non plus ultra wenn es darum geht hochprofessionelle Produktionen ohne wenn und aber zu fahren.
    Völlig klar, einige haben noch den Schneit sich gegen die gratis Konkurrenz zu wehren. Schauen wir mal wie das in zehn oder zwanzig Jahren aussieht. Können die noch mit Gratisupdates gegen die milliardenschweren gratis Software Firmen durchsetzen? Wohl kaum.
     
    rkdk bedankt sich.
  19. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.053
    8053
    Software wird sich ganz anders entwickeln - nämlich zum Nulltarif. Das Geld wird dann beim Produkt verdient. Willst Du Deinen Song veröffentlichen, wirst Du dafür zahlen müssen. Das Geld geht in einen Topf und die Software Hersteller werden anteilig daran partizipieren. Dadurch, dass die großen Plattformen längst zentralisiert sind, ist so ein Geniestreich auch schnell erledigt. Motzereien im Web interessiert die gar nicht, im gegenteil werden die Schaffenden mit bester Software einfach zugemüllt. Fresse stopfen mit Materiellem (in diesem Falle Virtuellem).
     
  20. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.499
    47499
    thank you, Boris!