music studio oder lieber doch cubase...

  • Ersteller gabrielsworld
  • Erstellt am

G
gabrielsworld
Registriert
07.04.09
Beiträge
68
Reaktionen
0
Punkte
75
moin,

habe 3 jahre mit [g=539]cubase[/g] gearbeitet, dann eher weniger mit software-recording gemacht und wollte nun mal wieder mehr in den bereich einsteigen. habe von meinem firepod ne [g=539]cubase[/g] 4 le version und nen music studio 2008 als demo. mir gefällt das handling und die erzielten ergebnisse mit studio recht gut und habe das gefühl, das es recht gut zu meinem arbeitsstil paßt. bevor ich nun aber wirklich "ernsthaft" damit arbeite oder alte songs neu aufbereite, mir also viel arbeit mache, beschleicht mich die frage wie umfangreich dieses studio eigentlich ist.
gibt es wirklich grobe einschränkungen, wo ihr sagen würdet: wenn du ernsthaft damit arbeiten willst, dann entweder den großen samplitude bruder eben zb [g=539]cubase[/g], [g=540]logic[/g] oder is es im grunde vom funktionsumfang das gleiche wie die anderen tools auch?

thx im voraus

gabriel
 
richie
richie
Registriert
31.10.08
Beiträge
3.596
Reaktionen
925
Punkte
6.395
Also wenn du schon sagst, dass es zu deinem Arbeitsstil passt und dir das Handling zusagt, hast du doch deine [g=17]DAW[/g] gefunden.

Bei den ganzen Features der "GROSSEN" muss man sich aber auch fragen, ob man die unbedingt braucht. Wenn ich mich nicht sehr täusche wärst du mit der kleinsten [g=539]Cubase[/g] Version stärker eingeschränkt als mit Musicstudio.

UND richtig scheiße klingt heutzutage keine [g=17]DAW[/g] mehr, selbst nicht mal Musicstudio :D
 
B
Belei_Di_Gung
Registriert
08.11.08
Beiträge
139
Reaktionen
0
Punkte
144
[g=539]cubase[/g]
 
G
gabrielsworld
Registriert
07.04.09
Beiträge
68
Reaktionen
0
Punkte
75
..ist eine sehr hilfreiche antwort
 
W
wavelow
Registriert
30.03.09
Beiträge
332
Reaktionen
6
Punkte
413
Vor genau der gleichen Frage stehe ich ja auch im Moment...

Eigentlich wollte ich wieder mit [g=539]Cubase[/g] Essential 5 einsteigen, die gibts noch nicht. Bis dahin probiere ich alles mögliche aus... Auch ich stehe vor dem Problem sehr viele alte Projekte in ein neues System zu konvertieren, also eine Menge Arbeit.

Music Studio hab ich aktuell nicht als Demo, weiss gar nicht wo es die gibt und ob überhaupt. [g=539]Cubase[/g] kenne ich aus alten Zeiten. Man müsste beide eigentlich mal ein paar Tage ausprobieren, geht aber nicht :-(

Music Studio 15 kostet zur Zeit 79 Euro. Je nachdem was enthalten ist, ein fairer Preis gegenüber 149 Euro und [g=398]Dongle[/g] Nerverei bei [g=539]Cubase[/g].
Schwierig eine Entscheidung zu fällen im Moment...


Nachtrag: Gibt doch eine Demo vom MusicStudio 15 bei Magix:
http://www.magix.net/ap/misc_script...This=true&TB_iframe=true&height=600&width=600
 
Kainer
Kainer
Registriert
07.02.07
Beiträge
1.247
Reaktionen
5
Punkte
1.324
Wenn man bereit ist und/oder die Zeit hat andere Sachen auszuprobieren: Wieso nicht Reaper? Billiger, umfangreicher...
Grenzenlos testbar.
 
G
gabrielsworld
Registriert
07.04.09
Beiträge
68
Reaktionen
0
Punkte
75
reaper ist sicher ne alternative, wobei ich die die lizenz mit 225 $ nicht grad so preiswert finde, denn ich denke mal, das man, sofern man produkte verkaufen möchte, die mit reaper erstellt sind, man ja die normale lizenz benötigt.
 
W
WertX
Registriert
08.12.05
Beiträge
60
Reaktionen
16
Punkte
152
Ich bin von [g=539]Cubase[/g] [g=77]VST[/g] 32 auf MS 2008 umgestiegen und habe danach auch Sonar SE 7 benutzt. Ende vom Lied war,dass ich ruckzuck wieder zu MS 2008 zurückgekehrt bin und ich auch definitiv bei Magix bleiben werde.Der Sequenzer scheint wie für mich gemacht und hat neben nem klasse Workflow auch sehr viele gute Features und der Preis für MS 15 ist geradezu unverschämt. :-D
 
W
wavelow
Registriert
30.03.09
Beiträge
332
Reaktionen
6
Punkte
413
Habs nun mal getestet das Studio 15....

Für mich persönlich eher nix... Ich muss viel mit GM Midis von anderen hantieren, da hat MuSu schon arge Probleme das vernünftig einzuladen, keine Spurbezeichnungen etc.

Auch hab ich keinen Weg gefunden um standardmässig einen [g=77]VST[/g] Klangerzeuger aufzurufen, so dass ich alle Sounds eines GM Midis schon mal grob vorliegen habe.
Muss ist erst bei jeder Spur eine Instrumentzuweisung machen, dauert das ja ewig bevor man überhaupt was hört.

Aber jeder hat eben andere Vorstellungen, generell ist es bestimmt ganz Klasse und bietet viel. Nur für meinen gewünschten speziellen Zweck ist [g=539]Cubase[/g] da im Moment einfach weiter... Da geht es so wie ich es möchte.
 
B
buffi
Musikmacher
Registriert
12.09.08
Beiträge
3.314
Reaktionen
537
Punkte
15.092
music maker ftw
 
G
gabrielsworld
Registriert
07.04.09
Beiträge
68
Reaktionen
0
Punkte
75
@buffi:
is das nicht das programm wo es mal tv werbung zu gab und man mit nem laptop aufm sofa sitzt und plötzlich irgendwelche leute und halb nackte frauen ins zimmer kommen, um zu tanzen?..........da meine wohnung zu klein dafür ist und meine freundin sicher nicht so gern halbnackte schöheiten bei uns sieht, meinte ich eher music studio und nicht music maker
 
MountainKing
MountainKing
Registriert
04.03.06
Beiträge
11.681
Reaktionen
4.087
Punkte
24.671
Kainer schrieb:
http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=114544&forum=36

Schau mal dort nach, da hat MountainKing ein interessantes Statement abgegeben.

Genau!

Ich kann nur mich selbst zitieren (dem Ari bin ich deswegen jetzt suspekt):

http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?post_id=1148140#forumpost1148140

:D


Bemerkenswert ist AUCH, dass die großen Versionen von Samplitude ab SAM 11 die VSTis VITA, Revolta2 und BeatBox2 mit an Bord haben werden. Daran kann man auch erkennen, dass diese sehr brauchbar sind, nachdem Magix nichts in sein Flagschiff reintäte, das nix taugt.

Die FX Reihenfolge kann man im Music Studio (anders als im großen SAM) nicht beliebig anordnen. Allerdings kann das Music Studio auch die Presets der großen Versionen "lesen". Man könnte sich also Presets von SAM Usern anfertigen lassen und diese dann im Music Studio verwenden, so dass man auf diesem Umweg ebenfalls zu alternativen FX-ketten kommen kann.
 
W
wavelow
Registriert
30.03.09
Beiträge
332
Reaktionen
6
Punkte
413
Hey MountainKing: Fand Dein Statement zu MuSu echt gut und auch wahr. Wie oben zu lesen, nutze ich MuSu nicht. Das liegt aber nicht an der Qualität des Produkts, sondern weil eine bestimmte Funktion die ich brauche nicht so richtig unterstützt wird.
Für einen "normalen", klassischen Musiker ist die Software jedoch genial und bietet weitaus mehr als die Konkurrenz, die gleich auch noch mal mind. das Doppelte kostet. Für 79 Euro bekommt man eine ausgewachsene Studiolösung für den heimischen Rechner.

Dass Magix bewusst den Weg des Massenmarktes geht ist deren Philosophie, diese Kunden wollen sie ja auch ansprechen. Und in dem Markt sind sie unangefochen Marktführer. Die Entwickler von MuSu sind allesamt die von Samplitude aus Dresden und nicht umonst hat Magix den Laden seinerzeit gekauft. Da basteln also keine Studenten dran herum an der Software sondern schon echte Audiofreaks. Mittlerweile traut sich Magix ja auch, Samplitude vor den Namen MusicStudio zu drucken. Denn das ist es ja letztlich auch: Eine Samplitude Version.

Ich finde es immer wieder erstaunlich wie einfach sich auch hier Leute von anderen und Werbeaussagen manipulieren und beeinflussen lassen. Das merkt man dann an Statements wie: Das taugt nix, das ist Kinderspielzeug usw. Hab hier aber auch keinen erlebt der mit seiner superteuren Software einen annähernd öffentlichen Bekanntheitsgrad erreicht hätte. Sicherlich ist MuSu nichts für den Vollprofi, der Geld mit seiner Arbeit verdienen muss, ein echtes Studio besitzt wo die Kunden sehr hohe Ansprüche haben etc. Dafür ist es aber auch nicht gedacht. Und selbst wenn, könnte ein Profi auch aus MuSu ansehnliche bzw. anhörbare Dinge zaubern.

Und wissen will ich auch nicht wie viele Charterfolge der letzten Jahre ursprünglich in einem "Kinderspielzeug" entstanden sind. Dem Endprodukt hört man meist nicht an womit es eigentlich mal kreiert wurde. Und den Fans und Hörern ist das sowies schnuppe, Hauptsache es rockt und die Nummer kommt gut rüber.

Obwohl ich selbst aus uralter Gewohnheit Steinberg User bin möchte ich mal wissen was wohl ein Produkt mit extakt den Features von MuSu 15 bei Steinberg kosten würde.... Mit Sicherheit im 300 Euro Bereich.

Musste mich mal auskot......n :)
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
223
moonbooter
moonbooter
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
99
tim_heinrich
tim_heinrich
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Yamaha MODX6
Antworten
7
Aufrufe
355
Can
Can
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
8
Aufrufe
95
tim_heinrich
tim_heinrich
twinnpeaks
  • Artikel
Testberichte Test: Roland Boutique
Antworten
3
Aufrufe
59
momo30163
M
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben