Information ausblenden

Mono Overhead

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von basspromillo, 27.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. basspromillo

    basspromillo Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    58
    58
    Ich stell mir gerade die Frage, warum die Overhead-Abnahme beim Schlagzeug unbedingt Stereo mit 2 Mikrofonen gemacht werden muß (quasi)

    Die Schallquelle ist doch gar nicht so breit (1,5 m) als das der natürliche Höreindruck so doll stereo ist.

    Nehmen wir mal an ich würde nur ein Overhead-Mikrofon, zentral über dem Schlagzeug anbringen, dann Kick,Snare und Toms alle einzeln abnehmen.

    Später im Mix könnte man doch die Overheadspur in die Mitte legen, die anderen leicht aus der Mitte raus, da wo sie sich auch örtlich befinden, würde das Sinn machen.

    Und wenn nur ein Overhead, dann breite Niere, oder gar Kugel ?

    Fragen über Fragen, wer hat Erfahrung damit oder auch theoretische Gründe warum das nicht klappt oder vielleicht eben doch.

    Gruß, basspromillo.
     
  2. grim

    grim

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    760
    760
    Hi Basspromillo,
    ja dann hast Du aber kein Stereo. Bedeutet eine Spur wo es keine Pegel bzw. Laufzeitunterschiede gibt. Dann kannst Du auch nur eine Spur nehmen.

    Suche mal hier im Forum nach Pegel bzw. Laufzeitstereofonie. Dann wirst Du den Unterschied erkennen.

    Gruß Grim
     
  3. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Kommt immer auf das Stereoaufnahmeverfahren an und dem Abstand.

    1,5m Breite mit einem Abstand von einem Meter entspricht dem gleichen als eine 15m breite Buehne wo du 10m davor stehst.
     
  4. basspromillo

    basspromillo Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    58
    58
    Ja aber genau da höre ich das Schlagzeug doch nicht 15 m breit.
     
  5. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Hi!

    "Stereo" kommt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich "räumlich".

    Genau diese Räumlichkeit nimmst Du Dir, wenn Du die Overheads mono fährst.
    Es ist nicht verboten, aber den natürlichen Raumeindruck eines Drumsets kannst Du mit Pannings der Einzelsignale, Hallräumen, etc. nicht halb so gut gestalten, wie mit einer Stereomikrofonie für die Overheads.

    Aber probier´s aus... Du wirst schnell merken, was ich meine. ;)

    Grüße

    Markus
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Wenn es ueber die Boxen in Stereo gemischt ist schon.

    Ausserdem war das Beispiel ja auch nicht fuer´s Drumset gemuenzt gewesen sondern fuer die Relation.
     
  7. tomeso

    tomeso

    Registriert seit:
    05.03.04
    Punkte:
    385
    385
    Ich denke, es kommt immer darauf an, was man am Ende damit machen möchte und um welche Musikrichtung es geht.
    Bei eher akustischer Musik (z.B. Jazz Trio) nimmt man über die Overheads auch viel von den Becken und den Toms auf. Hier würde man sicher in stereo arbeiten müssen. Im Rockbereich gibt es dann mehrere Arten, wie man Raummikros einsetzt und die Overheads sind dann nur ein Teil, da man zusätzlich auch Grenzflächenmikros oder weit hinten stehende Raummikros verwenden kann.
    Soll das ganze dann eher "zum Andicken" des Sounds verwendet werden, dann kann man diese Raummikros auch mal in mono aufnehmen.
    Das Stereo-Panorama kann man da gut über die Direktmikros einstellen, die räumliche Staffelung dürfte aber etwas schwerer fallen. Aber wie gesagt, bei manchen Musikrichtungen braucht man das auch gar nicht und will eher einen dichten und kompakten Drumsound.

    Just my 0,02 Euro

    Frank
     
  8. basspromillo

    basspromillo Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    58
    58
    von marcoustic am 27.05.2008 10:18:13

    Hi!

    "Stereo" kommt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich "räumlich".

    Genau diese Räumlichkeit nimmst Du Dir, wenn Du die Overheads mono fährst.
    Es ist nicht verboten, aber den natürlichen Raumeindruck eines Drumsets kannst Du mit Pannings der Einzelsignale, Hallräumen, etc. nicht halb so gut gestalten, wie mit einer Stereomikrofonie für die Overheads.

    Aber probier´s aus... Du wirst schnell merken, was ich meine.

    Grüße

    Markus



    Ja, das ist schon klar, erhalte ich aber zum Beispiel mit einem Overhead/Kugel nicht auch einen räumlichen Eindruck des Drumsets, wenn auch nicht so wie eine Stereoaufnahme.
     
  9. grim

    grim

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    760
    760
    ALso ich denke Du hörst dann natürlich bei der Kuglevariante den Raum von allen Seiten. Alle Reflektionen usw. . Es wird dadurch aber kein räumlicher Eindruck vermittelt. Da alles beim abhören aus der Mitte kommt.

    Wenn es Monokompatibel mein soll dann lieber X/Y Variante.

    Ist aber kein "NoGo" ausprobieren;)

    Gruß Grim
     
  10. Lakehouse

    Lakehouse

    Registriert seit:
    19.03.08
    Punkte:
    55
    55
    Der Hörer kann sehr wohl Stereo hören wenn er vor dem Schlagzeug steht. Stell dich doch mal selber 3 Meter davon weg und hör zu. Die Lokalisation ist NICHT Mono. Du willst ja dem Hörer ein natürlich klingendes Schlagzeug vermitteln. Wenn du aus den Direktsignalen ein Stereo Panorama erstellst und dann ein Mono Overhead dazufährst wirst du Schwierigkeiten mit der Lokalisation bekommen.
    Probier dann eher mal die M/S Technik aus. Dann kannst du die breite vom Schlagzeug Mix stufenlos regeln.
     
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    natürlich bekommst du eine rauminformation und nachhall, aber halt quasi eindimensional.

    das ohr ortet schallquellen am ehesten durch pegelunterschiede und empfindet räumlichkeit durch phasenunterschiede.

    bei monoabnahme entstehen weder pegelunterschiede (no na), noch phasenunterschiede.

    monooverheads haben mich charme, wenns etwas trashig sein soll und das drumset nicht viel platz in der mischung einnimmt. im pop-/rock bereich ists aber üblich, dass die verschiedenen crashes z.b. über das stereopanorama verteilt sind.

    lg
    flox
     
  12. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Stereo hat mit raeumlicher Wiedergabe nichts zu tun.

    Auch wenn der Name das impliziert hat die Industrie damals genau diesen Namen gewaehlt um den Kaeufern eine Ahnung zu geben was passiert wenn sie von Mono umsteigen.

    Wenn Man sich auch die ersten Stereo Mischungen anhoert weiss man auch warum: Schlagzeug links, Gesang mitte, Gitarre rechts.

    Das war zwar eine raeumliche Trennung der Instrumente aber den Raum kann man mit einer 2 Kanal Wiedergabe auch nicht besser abbilden.
     
  13. azari

    azari

    Registriert seit:
    19.07.05
    Punkte:
    2.909
    2909
    was haltet ihr den von mono overheads plus becken underheads die dann im panaroma verteilt werden natürlich noch mit raummics. ich kann mir vorstellen dass man so ein sehr trockenes aber beeindruckendes kit abbilden kann.
     
  14. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    @Wolfgang
    Du hast natürlich recht, dass stereo heutzutage nicht zwingend etwas Räumlichkeit zu tun haben muss.
    Die ersten Stereoaufnahmen klangen wie gesagt nicht wirklich räumlich.
    Allerdings ist der Eindruck von Räumlichkeit, den man mit einer Stereomikrofonie und den daraus resultierenden Pegel- und Laufzeitdifferenzen erhält, mit einem Mikrofon nicht zu erzielen.

    @Basspromillo
    Mal ne doofe Frage.
    Wenn Du genug Mikros hast, um den Rest des Sets zu mikrofonieren, dann herrscht bei Dir wol kein akuter Mikrofonmangel.
    Wieso dann eigentlich diese Monoidee?

    Grüße

    Markus
     
  15. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Weil man auch noch weiterhin monomaessig mikrofonierte und das Panning immer streng Links-Mitte-Rechts ablief.

    Auch richtig, aber eine Band mit ORTF in einem schalltoten Raum aufgenommen klingt auch noch nach Stereo obwohl keine Raum drauf ist.

    Stereo ist eine Namensgebung der Industrie und hat mit der eigentlichen, urspruenglichen Bedeutung nichts zu tun.
     
  16. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.031
    15031
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.820
    16820
    Wenn die Breite bei 1 Meter Abstand 1,5 Meter beträgt. Dann müsste sie bei 10 Meter Abstand =Wurzel aus (10² x 1,5²) sein. Das wären also genau 15. Richtig gerechnet Wolfgang! Bravo!
     
  18. basspromillo

    basspromillo Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    58
    58
    Hauptsächlich der Interesse halber, um vielleicht einfacher, zu einem "anderen" sound zu kommen.

    Andererseits fehlen mir wirklich noch richtige Overhead- Mikrophone.
     
  19. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Ich habe einige Akkustik Sets meiner Band zwangsweise mit nem Mono Overhead abgenommen.

    Kick wurde mit nem D112 abgenommen und oben schön mittig über der Snare kam ein Rode NT1A. Astrein!


    Soundbeispiele gibts hier: http://love-muffins.de/wordpress/?page_id=7
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.