Information ausblenden

Monitore im Rahmen von 3000

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von electrisizer, 17.08.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    moin,
    bei mir steht in den nä. monaten mal ein überfälliger wechsel der abhöre an. produziert wird in erster linie pop, electro und house... budget wäre so um die 3000. komme von adam p11. raumoptimierungen kann ich momentan leider noch nicht vornehmen...

    bislang ins auge gefasst habe ich die genelecs 8050 oder 1032 (fand ich vor vielen jahren in nem studio vom kumpel sehr geil), event focal oder auch gebrauchte k&h o300.

    gehört habe ich in jüngerer zeit die adam a7x mit sub, war aber nicht 100% überzeugt und würde v.a. gerne ohne sub arbeiten...

    evtl. sind ja auch passive systeme eine überlegung wert oder gibts sontige geheimtips in dieser preisregion?
     
  2. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.113
    37113
    da is aber was ganz anderes überfällig


    nimmt man raum und box zusammen dann macht ein guter raum etwa 90% klang aus und die box grad mal 10% nach meinen erfahrungen.


    bei 3000€ budgt würd ich mindestens 1000 unbedingt in die akustik stecken denn ohne die haste rein gar nichts von besseren boxen.

    500.000€ boxen im unbehandelten raum klingen nur anders beschissen aber nicht besser als 500€ boxen.

    also mein tip:

    1000€ akustik (wenn du DIY machst erreichste auch halbwegs studiostandard)

    und 2x 8040 http://www.thomann.de/de/genelec_8040apm_aktiver_studiomonitor.htm

    mit denen kann man schon einiges anstellen.
    wenn wieder kohle genug da ist einen extra subwoofer und fertig.

    ohne anstaändige akustik und damit mein ich mehr als nur basotct an den seiten und an der decke kannst du tiefbasswiedergabe eh völlig vergessen. mischen impossible.

    die 8040 gehen übrigens sau tief. richtig in die akustik eingebaut brauchbar mit geringen pegelverlust bis fast 30hz runter in kleinen räumen was subwoofer dann kaum noch nötig macht.

    https://recording.de/Community/Foru...ik/Raumakustik_und_Dämmung/149796/thread.html

    ansonsten a8x
    brauchste auch keinen sub in kleinen räumen.

    lg
     
  3. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.490
    14490
    mhm, also du hast jetzt schon ziemlich alles angeführt (bis auf die größeren adam-modelle) was in dieser preisklasse interessant ist... das ganze ist eine sehr persönliche entscheidung, des einen empfehlung ist des anderen monitor-alptraum.

    die unterschiede zwischen den angeführten monitoren sind sehr groß. ich würde dir deswegen empfehlen unbedingt selber probehören zu gehen damit du ein gefühl dafür bekommst welche richtung dir liegt.

    1032 würde meine firma gerade gebraucht verkaufen, kann ich mir für deine musikrichtungen sehr gut vorstellen... und würde auch unter 2000 euro bleiben. bei interesse kannst du mir gerne ein PM schreiben.

    weiters kann man IMMER was für die raumakustik machen, selbst wenn man einen raum nur temporär benutzt. da gibt es viele möglichkeiten die relativ wenig kosten und dabei portabel bleiben. schließe mich also bender an und sage lieber 2000 für neue monitore und 1000 für raumakustik als alles in teure lautsprecher in einem unbehandelten raum zu investieren!
     
  4. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.902
    23902
    ich finde auch, dass du im groben eigentlich alles aufgezählt hast.
    die k&h hat refinedrough. ev. kann er mal schreiben ob er sie für elektronische musik gut findet, vielleicht sind sie dafür etwas zu "nüchtern"?
    die genelec 8050 sollen ordentlich sein. ich würde ev. noch die dynaudio bm15a mal in betracht ziehen, könnte für elektronische musik gut passen, weil sie einen schönen schub haben.
    ums selbst anhören kommst du aber wahrscheinlich eh nicht wirklich herum, es muss ja für dich & deinen raum übersetzen.
     
  5. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    45.845
    45845
    Ja das kann man so sagen. Richtig Spass machen diese Boxen eigentlich nie, dafür hört man jeden Mückenfurz. Für elektronische Mukke könnten sie dir vielleicht auch zu wenig Dampf haben, können nicht besonders viel Lautstärke. Bei ca. 85dB fangen sie langsam an zu komprimieren.

    Wenn du nur elektronische Mukke machst, würde ich vielleicht die Teile nicht als erste Wahl sehen, komme zwar auch beim Elektro produzieren gut damit zurecht, sind aber wie Karumba angemerkt hat sehr nüchtern und chirurgisch. Hab noch Yamaha hs80 für den Spassfaktor daneben. Ansonsten aber enorm geile Boxen als Arbeitsmittel.

    Genelec sind sehr verbreitet bei Technomenschen :D
     
  6. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    Generell sind passive Systeme nicht so gut wie aktive weil bei aktiven die Endstufen genau an die Treiber angepasst sind. Im High End Bereich fängt es bei passiven Systemen wieder an, interessant zu werden, da reicht das Budget aber nicht.

    Ich persönlich mag A.D.A.M. Boxen überhaupt nicht. Ich bin ja nicht taub und brauch kein Boosting um 10 kHz rum.

    Ich habe RM2 von Digidesign und bin eigentlich sehr zufrieden mit denen. Sie haben einen sehr guten Wirkungsgrad, rauschen nicht hörbar, klingen tun sie analytisch und mittelhart.
    Ich habe mir die Lautsprecher damals gekauft, als ich dachte, dass ich noch viel Sounddesign machen werde, deswegen war mir das mit dem Rauschen recht wichtig. Ach ja, ich mache auch Electronica und halte die RM2 dafür für gut geeignet, wenn man so was überhaupt an der Musikrichtung fest machen kann, wovon ich eigentlich nicht so übezeugt bin. Mach auch virtuell orchestrale Sachen, wofür sie auch gut taugen.

    Ansonsten hätte ich mich damals vielleicht eher für die KS Digital ADM 30 entschieden. Vom Klang her extrem fett und räumlich. Sehr Impulstreu und gute Basswiedergabe. In den Höhen kamen sie mir ab 2 kHz bis nach oben etwas überbetont vor aber nicht unangenehm. Leider hatte ich ein ungematchtes Paar und die Teile rauschen sehr deutlich, was ich allerdings bei reiner Musikproduktion nicht so schlimm finde.

    Vorteil von beiden Boxen finde ich auch ist der AES3-Anschluss. Da kannst Du Dir den DA-Wandler sparen. Die Lautstärke muss man in dem Fall allerdings in der DAW regeln was meines Wissens nur in Cubase und Nuendo überhaupt geht weil andere DAW-Softwares keinen Control Room haben.

    Von Genelec bin ich in der Preiskategorie nicht sehr überzeugt. Sie klingen zu gut :)

    Den Hinweisen zur Raumakustik möchte ich mich anschließen. Ein bisschen was solltest Du schon machen.

    Hol Dir unbedingt mindestens drei Modelle nach Hause, zum Testen. Die ADM 30 würde ich auf jeden Fall empfehlen, wenn Du noch ein bisschen was drauf legst kannst Du auch mal bei Geithain ME kucken, die sind imo von der Qualität nochmal eine Klasse besser.
     
  7. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    danke schonmal für eure meinungen!

    das raumproblem ist mir durchaus bewusst, hab ein paar DIY maßnahmen auch schon durchgeführt. mittlerweile ist beim gegencheck auf anderen anlagen zumindest "obenrum" alles in ordnung. da ich aber im laufe von "spätestens" 2 jahren die wohnung wechseln werde scheue ich mich vor allzu heftigen maßnahmen in dem bereich... ich plane also mit dem kauf auch eher für die zeit "danach".

    die 3000 beziehen sich erstmal nur auf die monis. guter wandler wäre mit adi-2 ja auch schon vorhanden. ich verspreche mir in erster linie einen definierten bass und gute untere mitten - der makel an den p11. außerdem empfinde ich die adam höhen als zu "scharf" - auch bei neueren adams.

    ich höre hier im mietshaus (aber auch generell) eher leise ab.

    @refinedrough - wie ist die o300 speziell im bassbereich? habe nämlich ein ganz gutes gebraucht angebot.

    kennt jmd. evtl. die opals? die sollen eigentlich sehr gut sein, aber momentan weitestgehend vergriffen...

    @vogi ich denk über die 1032 mal nach :)
     
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.490
    14490
    nochmal, die mitwohnung die man in kurzer zeit verlässt ist KEIN grund gegen die anschaffung/bau von akustikelementen. ich habe selber beispielsweise alle meine elemente so gebaut (auch die superchunks), dass ich sie einfach in einen neuen raum übersiedeln und integrieren kann. was ich dann auch so gemacht habe...

    ohne akustische maßnahmen wird es keinen definierten bass geben, auch nicht wenn du doppelt so teure lautsprecher kaufst.
     
  9. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.902
    23902
    ich sehe das wie davogi. wenn deine akustik noch nicht passt, bin ich mir nicht sicher ob du eine vernünftige auswahl treffen kannst. so entscheidest du dich nun ev. für die abhöre die die unzulänglichkeiten deines raumes am besten kompensiert.
     
  10. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    @karumba
    du wohnst ja quasi um die ecke... weisst du ob der musik service in AB nen probehör raum für monitore hat? war da schon ne ewigkeit nicht mehr ;)

    ich will auch keine grundsatzdiskussion über raumakustik lostreten... nur soviel: habe einen ungefütterten dielenboden, eine hohle rigipswand vor der nase, ne deckenhöhe von über 3 metern (!) und der raum dient neben dem produzieren als arbeitszimmer für berufl. zwecke, werkstatt zum löten, abstellraum, garderobe und meine ganzen instrumente samt verstärker hab ich auch hier. eine ecke mit chunks zuzupflastern ist leider nicht möglich :( hab immerhin den raumhall eliminiert...

    solange ich aber im absoluten nahfeld und vor allem leise abhöre macht sich das nicht sooo krass bemerkbar. dass ich probleme mit dem bassbereich habe liegt zum großteil einfach an den p11, die unter 80Hz nichts mehr abbilden. das problem hatte ich auch früher schon, als ich mit meiner musik auch geld verdient habe und ein schönes akustisch optimiertes studio besaß (siehe avatar). summa summarum ich möchte einfach auch weg von den p11.
     
  11. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    schon passiert...

    klingt doch ganz gut! - als ausgangspunkt.

    naja, dann störts vielleicht auch nicht, wenn man es geschickt anfängt.

    irgend etwas geht immer...

    molton? noppenschaum? eierkartons...

    das täuscht, die raumantwort sinkt nur unter die hörschwelle aber sie ist da.

    sicher?! und tiefbass unter 60 Hz würde es ohne akustikmaßnahmen ja auch nicht viel besser machen.


    [/quote]

    OK - augen zu und auf "kaufen" klicken!
     
  12. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.902
    23902
    musikservice macht ihren laden gerade dicht. sie hatten mW eh keinen abhörraum.
     
  13. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    ah ok, dachte die wollten nur umziehen...
     
  14. electrisizer

    electrisizer Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    akustikvorhänge - hatte ich noch von damals übrig...

    ...es bleiben v.a. im hobbybereich immer artefakte. erfahrung gleicht in diesem punkt aber vieles aus. schau z.b. mal was hier http://lechatelet.de/ bei "über..." geschrieben steht.

    wiegesagt passten mir die p11 auch in akustisch optimierter umgebung vom bass her nicht. der tieftöner ist einfach zu klein. ich überlege mir aber dennoch die p11s als B abhöre zu behalten, weil ich sie einfach sehr gut kenne und die mitten gut dargestellt werden.
     
  15. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    45.845
    45845
    Sehr knackig (gutes Impulsverhalten da geschlossen) und kommt auch sehr tief runter. Also mit meinem Subwoofer an, höre ich nicht tiefer, aber lauter :D

    Problem: in unbehandeltem Raum hat das alles aber nicht viel Wert mit dem ausserordentlichen Tiefgang, damit hab auch ich ziemliche Probleme, obwohl die Akustik ein wenig optimiert ist. Durch Tagelanges verschieben und einmessen und das Gewöhnen an die störenden Moden kann ich aber damit arbeiten.

    Würde aber auf jeden Fall zusehen, ob du nicht doch was tun kannst für die Akustik. Also bei meinem nächsten Umzug wird diesbezüglich richtig durchgegriffen.

    Beim Gebrauchtkauf würde ich darauf achten, dass die Teile bei Tiefbass nicht scheppern (also mal eine tiefe 808 oder so wiedergeben), weil die scheinen teilweise einen Produktionsfehler zu haben, wo sich irgendwas löst und anfängt zu flattern. Bei mir hat das bei der einen bereits nach 2-3 Monaten angefangen und ich bin nicht der einzige... wenn also keine Garantie mehr drauf ist und da was scheppert hätte ich Mühe :)
     
  16. renbeatz

    renbeatz

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    331
    331
    ohaaa 3000 euro für boxen , biste millionär odr was :) dir gehts vl gut
     
  17. renbeatz

    renbeatz

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    331
    331
    wie der vorredner schon sagte, steck 1000 euro in boxen, 1000 in raumaukustik, und den rest vl noch in equimpment..
     
  18. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.490
    14490

    ein gutes monitorpaar kostet eben und 3000 euro sind auf keinen fall zu hoch angesetzt wenn man was ordentliches haben will. seine p11 haben ja schon mehr als deine veranschlagten 1000 gekostet, da kann er sich ein upgrade gleich sparen. außerdem sind 3000 euro doch eh nicht viel geld wenn man das 'ernsthaft' macht...

    aber ohne akustikbehandlung bringts leider alles nix... die physik ist ein hund.
     
  19. renbeatz

    renbeatz

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    331
    331
    ich würd es ja verstehen wenn falls er ein profi ist und mit namhaften künstler zu tun hatte bzw. sachen veröffentlicht, und ein highend studio hat, sind 3000 ok wenn man sichs leisten kann....aber ich mein ja im semipoffesionellen bereich oder fürs homerecording gibts doch mal wirklich günstigere alternativen haha, sogar sehr gute...aber ok wenn er sich boxen für 3000 holt dann geh ich davon aus das er ein highend studio besitzt mit einer optimalen aukustik und so...und ich geh davon aus das er das er auch eine menge an guter hardware bzw. ssl mischkonsole oder so besitzt, weil anstonsten kann ich mir es net vorstellen das ein home recordler boxen in diesem preisberich holt...
     
  20. RatUnion

    RatUnion

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    1.457
    1457
    Das kann ich beides unterschreiben.

    Vor Allem das mit dem Spaß. Ich würde aber nicht sagen nie. :) Viele Musik die ich früher gerne gehört habe, auch des Sounds wegen, mag ich auf denen nicht mehr hören. Man hört einfach jedes Detail und das heißt auch jeden Fehler. Umso mehr haut es einen dann aber von den Socken wenn man was hört was richtig sauber klingt. Dann macht es sogar Spaß. Allerdings sind sie wegen der Präzision auch echt gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man sich daran gewöhnt hat sind sie die besten Monitore der Welt.

    Ich glaube auch, dass sie für Elektro besonders nett sind. Sowas wie Jean-Michel Jarre ist super darauf. Richtig beeindruckend.

    Naja man sieht wohl, dass ich immer noch schwer begeistert sind.

    Habe meine (allerdings O300D, also die mit digitalen Eingängen) übrigens auch gebraucht gekauft und einen sehr guten Preis bekommen. Wenn du sie für unter 2400 kriegen kannst schlag zu.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.