Mit D.I-Output Signal einen zweiten AMP speisen... möglich?!

  • Ersteller HolzigWürzig
  • Erstellt am
HolzigWürzig
HolzigWürzig
Holz Ohren
Registriert
17.11.22
Beiträge
4
Reaktionen
0
Punkte
6
Servus Leute! Ich machs kurz:

Kann ich das D.I-Output Signal von meinem primären AMP (VOX Venue Bass 100) einfach in einen zweiten AMP laufen lassen um mehr Flexibilität hinsichtlich der Beschallung zu erhalten?

Oder ist das aus irgendwelchen Gründen eine dumme Idee?

tempImagePpylFS.jpg
IMG_0371.jpg
IMG_0372.jpg


Lieber Gruß,
Arik
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.028
Reaktionen
1.520
Punkte
6.677
Kannst du probieren.
Wenn klingt isses ne gute Idee, wenn nicht isses ne schlechte Idee - dumm ist sie nicht.
 
mjmueller
mjmueller
Registriert
12.02.16
Beiträge
1.515
Reaktionen
1.290
Punkte
6.122
Hallo,
an sich geht das. Aber:
Das DI-OutSignal ist vermutlich ein Signal auf LineLevel und daher nicht so geeignet für Hi-Z-Inputs wie an einem Gitarrenamp.
Eher ist es für "reine" Verstärkung oä gedacht. Eine umgedrehte DI-Box könnte das Problem verkleinern. Problematisch könnten Brummschleifen werden (muss aber nicht).
Vermutlich wird das DI-Out hiner dem Preamp abgegriffen, ob das mit anderen Verstärkern dann "klingt", ist unklar.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
27.455
Reaktionen
21.187
Punkte
91.391
Warum ne umgedrehte DI? Ein Splitter täte es auch.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
3.492
Reaktionen
1.912
Punkte
9.381
Die Lösung lautet ABY-Schalter

 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.771
Reaktionen
11.091
Punkte
49.156
Wenn der zweite Amp einen Effektweg hat, würde ich am zweiten Amp in den Effect Return gehen. Das ist eine beliebte Methode, um die Klangeinstellung der Vorstufe des 1. Amps auf andere Amps auszuweiten.
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.948
Reaktionen
708
Punkte
12.797
Das wird wahrscheinlich Pegelmäßig Probleme machen, für so etwas nimmt man am besten einen gebufferten Splitter!

 
mjmueller
mjmueller
Registriert
12.02.16
Beiträge
1.515
Reaktionen
1.290
Punkte
6.122
HolzigWürzig
HolzigWürzig
Holz Ohren
Registriert
17.11.22
Beiträge
4
Reaktionen
0
Punkte
6
Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen!

Ich habe es soeben ausprobiert und vom kleinen AMP kam nichts als Rauschen...

Dann werde ich es mal mit einer anderen, von Euch vorgeschlagenen Methode machen!

Hallo,
an sich geht das. Aber:
Das DI-OutSignal ist vermutlich ein Signal auf LineLevel und daher nicht so geeignet für Hi-Z-Inputs wie an einem Gitarrenamp.
Eher ist es für "reine" Verstärkung oä gedacht. Eine umgedrehte DI-Box könnte das Problem verkleinern. Problematisch könnten Brummschleifen werden (muss aber nicht).
Vermutlich wird das DI-Out hiner dem Preamp abgegriffen, ob das mit anderen Verstärkern dann "klingt", ist unklar.

@mjmueller - ja... deshalb hats wahrscheinlich auch nur Rauschen gegeben... naja

Wenn der zweite Amp einen Effektweg hat, würde ich am zweiten Amp in den Effect Return gehen. Das ist eine beliebte Methode, um die Klangeinstellung der Vorstufe des 1. Amps auf andere Amps auszuweiten.

@Entone - stimmt das wäre eine gute Möglichkeit, falls dieser vorhanden wäre aber danke für den Tipp!

Die Lösung lautet ABY-Schalter


@RawberrY - Ach cool danke für den Link ich schau mir das mal an!

Das wird wahrscheinlich Pegelmäßig Probleme machen, für so etwas nimmt man am besten einen gebufferten Splitter!

@FIXXXER - Vielen Dank für den Tipp!
 
TheTick
TheTick
Teilzeitmusiker
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.816
Reaktionen
1.158
Punkte
7.518
Mir ist das Ziel noch nicht ganz klar. Willst du den Vorstufensound vom Vox „klonen“, sprich in eine zweite Endstufe mit Box um mehr Schalldruck/mehr Lautsprecher zu haben? Oder willst du den Bass mit zwei unterschiedlichen Amps fahren?

Die Frage für mich ist da nämlich bei Ersterem wie hochwertig und erstrebenswert der Sound vom Vox ist, denn der Amp sieht nicht gerade aus, als sei er der Kracher (da könnte ich aber falsch liegen…). Und dann wäre es einfacher den Bass per Splitter/DI auf zwei Amps zu verteilen.
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.028
Reaktionen
1.520
Punkte
6.677
Hi, bevor du dich da in Unkosten stürzt, könntest du auch mal versuchen, ob am Effekts-Loop-Send ein für deine Zwecke brauchbares Signal raus kommt. Wenn ja, dann könnte man da ein "Y-Kabel basteln".
Btw. Welche Anschlussmöglichkeiten hat denn der zweite Bass Amp ? Vielleicht kannst du das ganze auch anders rum machen.

Oh, Update:
Habe eben gesehen, dass du da ein Bild deines zweiten Amps mit reingepackt hast.
Dort könntest du mal einen Test machen und beim "balanced Out" raus gehen, und dann zum kleinen Vox...
 
Zuletzt bearbeitet:
harrymudd
harrymudd
Musikmacher
Registriert
14.10.12
Beiträge
172
Reaktionen
70
Ort
Kiel
Punkte
408
da ist doch ein Slave Output, der genau dafür gedacht ist.
 
harrymudd
harrymudd
Musikmacher
Registriert
14.10.12
Beiträge
172
Reaktionen
70
Ort
Kiel
Punkte
408
Um Amps zu kaskadieren, sprich parallel laufen zu lassen, ist der Slave-Ausgang vorgesehen. Die Lautstärke des Slave Amps wird über den Hauptamp gesteuert.
Der DI sitzt vor dem Lautstärkeregler, damit der PA-Man nicht jedesmal die Lautstärke nachregeln muss, wenn der Musiker auf der Bühne die Lautstärke ändert.
So viel zur Theorie. Es gibt durchaus Hersteller, die da ihre eigene Vorstellung haben...
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
1K
engineer
engineer
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
1K
Loop_Breaker
Loop_Breaker
Glutamatjunkie
Antworten
114
Aufrufe
8K
Schludi
Schludi
Sascha Franck
Antworten
33
Aufrufe
3K
Sascha Franck
Sascha Franck

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben