Information ausblenden

Mindprint EN Voice in Logic einbinden

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von ubst88, 07.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ubst88

    ubst88 Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.08
    Punkte:
    44
    44
    Hi folks,

    ich benutze den EN Voice bisher als Channelstrip über die USB-Verbindung des EN Voice.

    Im Internet habe ich gelesen dass man auch nachträglich die Klangregelung des EN Voice wie ein Plugin für bereits aufgenommene Spuren nutzen kann. Hat jemand damit Erfahrung?

    Wie spreche ich denn den EN Voice in diesem Fall an? Für kurze Hinweis wäre ich dankbar.


    Liebe Grüße

    Uwe
     
    ubst88, 07.06.12
    #1
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.316
    37316
    I/O-Utility.

    Aber erst in der Logic-Effekte-Hilfe nachlesen.

    Da steht nämlich:

    Genau da liegt Dein Problem: Mit dem Envoice als Interface "belegst" Du schon die Ein-und Ausgänge, d.h. Du kannst das Signal einer Spur nicht mehr unabhängig von der Stereosumme an das Envoice senden. (weil beide den gleichen Ausgang verwenden müssen)

    Es gäbe zwei - sehr unpraktische - Möglichkeiten, das zu umgehen:

    a) Erstelle einen Aggregate-Device von Onboard-Sound und Envoice und höre über den Onboard-Ausgang die Stereosumme ab - dann hast Du die Ein- und Ausgänge des Envoice frei.
    http://support.apple.com/kb/HT1215
    Nachteil - das führt oft zu Knacksern.

    b) Du schaltest die Summenspur bei der Bearbeitung einer Einzelspur ab - so dass nur das zu bearbeitende Signal zum Ausgang rauskommt. (Alle Kanäle, deren Ausgang auf "Stereo-Out" steht auf "Kein Output" umstellen)
    Nachteil: Du kannst die Bearbeitung durch den Envoice nicht im Kontext mit der restlichen Musik hören.

    Fazit:
    Selbst wenn es Dir gelingt, den Envoice als I/O-Utility einzusetzen, wirst Du vermutlich bemerken, dass es sich klanglich (im Verhältnis zum Aufwand) nicht rentiert.

    Clemens
     
    clemenserwe, 07.06.12
    #2
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.